Wochenrück- und Ausblick: Zwei Mal wurde es diese Woche ganz still

Frank Hüber 12 Kommentare
Wochenrück- und Ausblick: Zwei Mal wurde es diese Woche ganz still

Sowohl bei den Tests als auch den Meldungen der vergangenen Woche liegen Inhalte an erster Stelle, bei denen es ganz still wurde. Bei den Tests sind es die Bose Noise Cancelling Headphones 700, die den ersten Platz ergattert haben, bei den News hingegen die Meldung zur Abschaltung des ehemals schnellsten Supercomputers Titan.

Auch wenn Bose die NCH 700 offiziell nicht als Nachfolger der bisherigen Noise-Cancelling-Kopfhörer QuietComfort 25, 35 und 35 II bezeichnet, müssen die von Grund auf neuentwickelten Kopfhörer als solche gesehen werden. Bose musste diesen Schritt gehen, denn die Konkurrenz von Sony in Form der WH-1000XM3 und Beyerdynamic mit dem Lagoon ANC (Test) konnten zuletzt überzeugen. Am Ende des Tests erhalten die Bose Noise Cancelling Headphones 700 den Titel des derzeit besten Reisekopfhörers, da sie den höchsten Tragekomfort und die beste aktive Geräuschunterdrückung bieten. Mit rund 400 Euro sind sie allerdings erneut kein Schnäppchen.

An zweiter Stelle liegt der Ersteindruck zum Samsung Galaxy Note 10 und Note 10+. Das Galaxy Note 10 kommt nämlich erstmals in zwei Größen mit 6,3 Zoll und 6,8 Zoll. Die Vollausstattung gibt es aber nur beim großen Modell. Dennoch sind beide Smartphones wieder High-End-Geräte und der S Pen lässt sich beim neuen Modell umfangreicher als Fernbedienung verwenden. Der Startpreis des Galaxy Note 10 beträgt 949 Euro, erhältlich sind die neuen Smartphones ab dem 23. August.

Auch bei den Meldungen der letzten Woche wird es an der Spitze still. Denn Titan, der ehemals schnellste Supercomputer geht vom Netz. Er hat in dieser Woche seinen Betrieb am Oak Ridge National Laboratory eingestellt und macht Platz für den Exascale-Supercomputer „Frontier“. Im November 2012 belegte der von Cray gebaute Supercomputer erstmals Platz 1 in der TOP500-Liste der weltweit schnellsten Supercomputer. Er wird nun vollständig recycelt und nicht in kleineren Sets aus einzelnen Schränken an kleinere Forschungsgruppen verkauft oder gespendet, da die Kosten die dadurch entstehen würden, für eine kleinere Forschungsgruppe oder eine Universität zu hoch wären.

Ausblick auf die kommende Woche

In der nächsten Woche sollen die ersten Custom-Modelle der Radeon RX 5700 und der Radeon RX 5700 XT starten. Zudem wird sich ComputerBase noch einmal einem extrabreiten 49-Zoll-Monitor mit einem Seitenverhältnis von 32:9 widmen, der eine Auflösung von 5.120 × 1.440 Pixeln bietet.

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünscht die Redaktion einen erholsamen Sonntag!