Corsair Vengeance LPX: 16 GB RAM für Zen 2 mit bis DDR4-4866 für 1.065 Euro

Sven Bauduin 92 Kommentare
Corsair Vengeance LPX: 16 GB RAM für Zen 2 mit bis DDR4-4866 für 1.065 Euro
Bild: Corsair

Corsair erweitert seine „Vengeance LPX“-Serie mit speziell für AMD Ryzen 3000 (Test) selektierten RAM-Kits, die mit bis zu DDR4-4866 spezifiziert sind. Die Module wurden laut Hersteller vorab auf X570-Mainboards von Asus und MSI getestet und sollen die hohen Speicherfrequenzen „Out-of-the-Box“ mittels XMP-Profil erreichen.

Offiziell ist Matisse auf Basis der Zen-2-Mikroarchitektur von AMD für den DDR4-Standard mit bis zu 3.200 MT/s freigegeben. Diese Vorgabe gilt für den Betrieb von je zwei Modulen vom Typ „Single Rank“ und „Dual Rank“, doch Grenzen nach oben hin gibt es kaum. Wie bereits die Vorgängergenerationen profitiert auch Ryzen 3000 von hohem Takt und optimierte Timings, was sich auch die Hersteller zu Nutze machen und aus diesem Grund vermehrt speziell selektierte RAM-Kits mit besonders hohen Taktfrequenzen bei vergleichsweise niedrigen Latenzen auf den Markt bringen.

Corsair Vengeance LPX mit bis zu 4.866 MT/s

Die „Vengeance LPX“-Serie ist laut Corsair speziell für das Übertakten von Gaming-PCs konzipiert worden. Ein PCB mit acht Schichten soll helfen, bereits „Out-of-the-Box“ sehr hohe Speichertaktraten zu erreichen.

Neben den drei schon bekannten RAM-Kits, die mit DDR4-4500, DDR4-4600 und DDR4-4700 jeweils bei einer CAS-Latency von 19 Zyklen spezifiziert sind, hat Corsair der Produktserie zwei weitere Speicherkits mit DDR4-4800 und DDR4-4866 bei einer noch einmal niedrigeren CAS-Latency von 18 Zyklen zur Seite gestellt. Bei allen fünf Kits handelt es sich um Speicherpaare mit einer Kapazität von 16 GB, die sich aus je zwei 8 GB „Single Rank“-Modulen mit Speicherchips des Typs Samsung B-Die zusammensetzen.

Corsair Vengeance LPX – 16 GB, Single Rank
Bezeichnung Speichermenge Takt + Timing
Vengeance LPX Speicherkit 16 GB (2 × 8 GB) DDR4 DRAM 4.866 MT/s CL18
Vengeance LPX Speicherkit 16 GB (2 × 8 GB) DDR4 DRAM 4.800 MT/s CL18
Vengeance LPX Speicherkit 16 GB (2 × 8 GB) DDR4 DRAM 4.700 MT/s CL19
Vengeance LPX Speicherkit 16 GB (2 × 8 GB) DDR4 DRAM 4.600 MT/s CL19
Vengeance LPX Speicherkit 16 GB (2 × 8 GB) DDR4 DRAM 4.500 MT/s CL19

Auf drei X570-Mainboards evaluiert

Um die hohen Taktraten auch in der Praxis per XMP-Profil realisieren zu können, wurden die Speicherkits laut Corsair auf drei X570-Mainboards, Asus ROG Crosshair VIII, MSI MEG X570 Godlike und MSI Prestige X570 Creation getestet und auf ihre spezifizierten Taktraten evaluiert. Auch auf anderen X570- und X470-Mainboards sollten ähnlich hohe Taktfrequenzen erreicht werden – eine Garantie gibt es dafür aber nicht.

Verfügbarkeit und Preis

Das Vengeance LPX Speicherkit mit 2 × 8 GB DDR4-4500 CL19 kostet im Corsair-Shop aktuell 505 Euro, das Kit mit DDR4-4600 CL19 und gleicher Speicherkapazität wird für 570 Euro angeboten. Für 2 × 8 GB DDR4-4700 CL19 verlangt Corsair aktuell 675 Euro, für die gleiche Menge DDR4-4800 CL18 sind 775 Euro fällig. Nicht nur von der Leistung auch vom Preis her unangefochten an der Spitze: das Speicherkit mit 2 × 8 GB DDR4-4866 CL18, welches vom Hersteller aktuell für 1.065 Euro angeboten wird. Die Kits sollen ab sofort über Corsair selbst und später auch im Handel erhältlich sein.

Update 13.09.2019 13:52 Uhr

Auch die „Vengeance RGB Pro“-Serie taktet jetzt höher

Neben der „Vengeance LPX“-Serie erweitert Corsair auch seine „Vengeance RGB Pro“-Serie um zwei Speicherkits mit besonders hohen Speicherfrequenzen. Die neuen RAM-Kits besitzen ebenfalls eine Kapazität von 2 × 8 GB und sind mit DDR4-4600 CL18 respektive DDR4-4700 CL19 spezifiziert. Beide Speicherpaare benötigen dazu eine Betriebsspannung von 1,5 Volt. Auch hier kommen einmal mehr Samsung B-Die Chips zum Einsatz, die laut Corsair handverlesen wurden.

Corsair Vengeance RGB Pro – 16 GB, Single Rank
Bezeichnung Speichermenge Takt + Timing
Vengeance RGB Pro Speicherkit 16 GB (2 × 8 GB) DDR4 DRAM 4.700 MT/s CL19
Vengeance RGB Pro Speicherkit 16 GB (2 × 8 GB) DDR4 DRAM 4.600 MT/s CL18

Ganz nebenbei bieten die „Vengeance RGB Pro“-Speicherkits auch etwas fürs Auge. Mit der iCUE-Software von Corsair lassen sich die insgesamt zehn individuell konfigurierbaren LEDs manuell oder per vorgefertigtem Profil steuern und mit anderen iCUE-kompatiblen Komponenten synchronisieren.

Beide Kits sind bereits im Handel erhältlich und besitzen einen UVP von 435 Euro (DDR4-4600 CL18) respektive 765 Euro (DDR4-4700 CL19).