Huawei: Mate-30-Serie kommt ohne Google-Dienste nach Europa

Nicolas La Rocco 248 Kommentare
Huawei: Mate-30-Serie kommt ohne Google-Dienste nach Europa
Bild: Huawei

Huawei hat in München unter schlechten Vorzeichen die Smartphone-Flaggschiffe der neuen Mate-30-Serie vorgestellt: Mate 30, Mate 30 Pro und das Mate 30 RS als teure Porsche Design Edition. Die teils beeindruckende Hardware überschattet jedoch das Android 10 ohne Google-Dienste. Ein Marktstart in Europa ist dennoch geplant.

Gerüchten zufolge soll Huawei bereits im Februar das globale Launch-Event für die Mate-30-Serie in München fix gemacht und die Messehalle gebucht haben, weit bevor das Unternehmen von Donald Trumps Export-Blockade betroffen war und dadurch seit dem 18. August viele Technologien aus den Vereinigten Staaten nicht mehr für neue Produkte nutzen darf ­­– darunter auch Googles Dienste für Smartphones, etwa die Google Play Services, den Store und die vielen Apps des Suchmaschinenriesen.

Unter diesen schlechten Vorzeichen hat Huawei dennoch seine neue Mate-30-Serie vorgestellt, die zwar mit Android 10 samt EMUI 10 läuft, aber zwangsweise auf alle Google-Dienste verzichten muss. Das wiederum hat zur Folge, dass die Smartphones vergleichsweise uninteressant für den europäischen Markt werden dürften, wenngleich Huawei die Geräte dennoch hierzulande anbieten will – nur ein Termin fehlt noch. Das Mate 30 Pro 5G kostet mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher 1.199 Euro, ohne 5G und mit schwächerem SoC sind es 1.099 Euro. Das normale Mate 30 liegt in der LTE-Version bei 799 Euro mit 8 GB RAM, der Preis der 5G-Version fehlt derzeit. Huawei wird die Smartphones wie in China mit dem eigenen Store „App Gallery“ anbieten, der aktuell jedoch bei weitem nicht mit dem Angebot des Play Stores von Google mithalten kann.

Huawei Mate 30 Pro ausprobiert

Display wie ein Wasserfall im Rahmen

In Sachen Hardware kann sich die Mate-30-Serie sehen lassen, angefangen mit dem neuen Flaggschiff, dem Mate 30 Pro. Dessen knapp über 6,5 Zoll großes OLED-Display mit HDR-Unterstützung zieht sich wie ein Wasserfall weit in den Rahmen des Smartphones und wird im oberen Bereich von einer vergleichsweise breiten Notch im Stile Apples unterbrochen, in der die Sensorik für das 3D-Face-Unlock wie beim Mate 20 Pro sitzt. Zusätzlich gibt es einen in das Display integrierten Fingerabdrucksensor. In der Notch sitzt zudem ein Sensor für die Gestensteuerung mit der Hand, um beispielsweise ohne Berührung über das Displays scrollen zu können. Das Display zieht sich soweit in den Rahmen, dass links keine Knöpfe mehr für die Lautstärkewippe verbaut werden konnten. Wischgesten am linken Displayrand übernehmen diese Funktion jetzt.

Kirin 990 mit 5G-Unterstützung

Hinter dem Display sitzt leistungsfähige Hardware, darunter der von HiSilicon entwickelte Kirin 990 5G, den Huaweis Consumer-Chef Richard Yu zur IFA vorgestellt hatte. Das 7-nm-SoC bietet insbesondere eine schnellere GPU mit 60 Prozent mehr Recheneinheiten. In der 5G-Version des Smartphones steckt darin das Balong-5000-Modem, um den neuen und ältere Mobilfunkstandards mit einem Modem abzudecken. Dem SoC stehen 8 GB RAM und 128 GB respektive 256 GB Speicher zur Seite.

Für eine lange Akkulaufzeit soll ein Energiespeicher mit 4.500 mAh sorgen, der sich kabelgebunden mit bis zu 40 Watt und kabellos mit bis zu 27 Watt laden lässt.

Quad-Kamera mit zweimal 40 Megapixel

Die Rückseite ziert eine jetzt kreisrund eingefasste Quad-Kamera, wobei drei nutzbare Linsen und ein Tiefensensor zum Einsatz kommen. Die Kamera teilt sich viele Komponenten mit der Kamera des P30 Pro, verzichtet jedoch auf den fünffach optischen Zoom mit Licht umlenkendem Prisma. Stattdessen ist der Zoom wie im letzten Jahr dreifach ausgelegt und bei Bedarf fünffach im Hybrid-Modus über die Bildinformationen der anderen Linsen und einen digitalen Crop. Die Hauptkamera arbeitet mit 40 Megapixeln, das Tele- mit 8 Megapixeln und das Ultraweitwinkelobjektiv erneut mit 40 Megapixeln. Huawei verspricht eine hohe Qualität vor allem bei Nacht und neuerdings auch für Videos in bis zu 4K mit 60 FPS bei optischer und digitaler Bildstabilisierung. Videos können jetzt in Zeitlupe mit bis zu 7.680 FPS bei unbekannter Auflösung aufgenommen werden.

Mate 30 und Mate 30 RS Porsche Design

Eine Stufe unterhalb des Mate 30 Pro rangiert das normale Mate 30, das ebenfalls mit Kirin 990 in der etwas schnelleren 5G-Version ausgestattet ist. Hier ist das Display einen Hauch größer, aber nicht zum Rand hin gebogen. In der Notch sitzt kein 3D Face Unlock, im Display dafür aber ein Fingerabdrucksensor. Der Akku ist mit 4.200 mAh etwas kleiner, die dritte Kamera hat mit 16 Megapixeln eine geringere Auflösung.

Eine Sonderstellung hat das Mate 30 RS Porsche Design, das auf dem Mate 30 Pro basiert und mit einer Rückseite in schwarzem respektive in rotem Leder verziert wurde. Darin verläuft vertikal verlaufend ein Streifen mit Porsche-Design-Logo. Das Smartphone kostet 2.095 Euro und ist mit 12 GB RAM und 512 GB Speicher ausgestattet.

Huawei Mate 30 Pro 5G Huawei Mate 30 Pro Huawei Mate 30
Software:
(bei Erscheinen)
Android 10.0
Display: 6,53 Zoll
1.176 × 2.400, 409 ppi
AMOLED, HDR
6,62 Zoll
1.080 × 2.340, 389 ppi
AMOLED, HDR
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Gesichtsscanner Touch, Fingerabdrucksensor
SoC: HiSilicon Kirin 990 5G
2 × Cortex-A76, 2,86 GHz
2 × Cortex-A76, 2,36 GHz
4 × Cortex-A55, 1,95 GHz
7 nm, 64-Bit
HiSilicon Kirin 990
2 × Cortex-A76, 2,86 GHz
2 × Cortex-A76, 2,09 GHz
4 × Cortex-A55, 1,86 GHz
7 nm, 64-Bit
GPU: Mali-G76 MP16
RAM: 8.192 MB
LPDDR4X
6.144 MB
LPDDR4X
Variante
8.192 MB
LPDDR4X
Speicher: 128 / 256 GB (+microSD) 128 GB (+microSD)
1. Kamera: 40,0 MP, 2160p
LED, f/1,6, AF, OIS
40,0 MP, 2160p
LED, f/1,8, AF
2. Kamera: 8,0 MP, f/2,4, OIS, AF
3. Kamera: 40,0 MP, f/1,8, AF 16,0 MP, f/2,2, AF
4. Kamera: Nein
5. Kamera: Nein
1. Frontkamera: 32,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/2,0
24,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/2,0
2. Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
LTE: Advanced Pro
5G: SA Nein
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct
Bluetooth: 5.0
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
Weitere Standards: USB 3.1 Typ C, NFC
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 4.500 mAh
fest verbaut, kabelloses Laden
4.200 mAh
fest verbaut, kabelloses Laden
Größe (B×H×T): 73,1 × 158,1 × 8,80 mm 76,1 × 160,8 × 8,40 mm
Schutzart: IP68 IP53
Gewicht: 198 g 196 g
Preis: – / 1.199 € – / 1.099 € – / 799 €