Eclipse P360X & Shift Air: Phanteks ändert Design und erhöht Luftfluss

Max Doll 4 Kommentare
Eclipse P360X & Shift Air: Phanteks ändert Design und erhöht Luftfluss
Bild: Phanteks

Phanteks stellt alternative Varianten des ATX-Gehäuses Eclipse P350X sowie des Mini-ITX-Turms Shift Evolv (Test) vor. Beide unterscheiden sich nur durch Modifikationen ihrer jeweiligen Außenverkleidung von den bereits erhältlichen Produkten.

Neue Front für das P350X

Das Eclipse P360X platziert sein Glasfenster nur über dem Mainboard, die Abdeckung für Netzteil und HDD-Käfig wird Teil des Chassis. Zwischen beiden Segmenten verläuft wie beim P350X ein RGB-LED-Streifen, der weitere Leuchtdioden an der Vorderseite ergänzt, die an den seitlichen Lufteinlässen sitzen. Die Gestaltung der Front orientiert sich nun aber stärker an anderen P-Gehäusen wie dem P300 und P400.

Das Chassis wird unverändert übernommen. Verbaut werden können maximal vier Festplatten, 160 Millimeter hohe Kühler sowie Grafikkarten und Netzteile in praktisch beliebiger Länge. Zur Kühlung lassen sich vier 120 oder 140 Millimeter breite Lüfter verbauen. Zwei Modelle finden unter der Oberseite, zwei hinter der Vorderseite Platz. Ein 120-mm-Lüfter im Heck gehört zur Serienausstattung. Radiatoren sind dementsprechend auf eine Größe von maximal 280 Millimeter beschränkt.

Das Shift wird luftiger

Ähnlich sanft modifiziert wird das Mini-ITX-Gehäuse Shift im Turmdesign. Beim Shift verlegt Phanteks die Grafikkarte mit einem Riser-Kabel auf die Rückseite des Mainboards. Anschlüsse von Mainboard und Grafikkarte zeigen dabei nach oben. CPU- und GPU-Lüfter sitzen dadurch direkt vor dem Seitenteil, das beim normalen Shift aber aus Glas besteht – was den Einsatz einer Wasserkühlung nahe legt. Platz für Radiatoren sowie das Netzteil ist unterhalb des Mainboards.

In der Air-Version bespannt Phanteks deshalb beide Seiten mit Stoff-Mesh und ermöglicht so eine direkte Beatmung der Komponenten. Unterstützt wird die Belüftung bei Bedarf weiterhin durch zwei einzelne 120- oder 140-mm-Lüfter hinter der Front sowie ein 120-mm-Modell am Boden. Mitgeliefert wird ein 140-mm-Lüfter.

Preise und Verfügbarkeit

Beide Gehäuse sollen im September im Handel erhältlich sein. Für das Eclipse P360X beträgt die Preisempfehlung rund 70 Euro, das Shift Air soll 100 Euro und damit so viel wie gegenwärtig die normale Version des Shift kosten. Die Mesh-Seitenteile werden darüber hinaus auch einzeln zu einem Stückpreis von knapp 20 Euro angeboten.

Phanteks Eclipse P360X Phanteks Shift Air
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX Mini-ITX, Thin Mini-ITX
Chassis (L × B × H): 455 × 200 × 465 mm (42,31 Liter)
Seitenfenster
274 × 186 × 470 mm (23,95 Liter)
Material: Stahl, Glas Stahl, Aluminium
Nettogewicht: 6,40 kg 5,00 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, HD-Audio, RGB-Beleuchtung 2 × USB 3.0, HD-Audio
Einschübe: 2 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
1 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7 2
Lüfter: Front: 2 × 140/120 mm (optional)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Front: 2 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Boden: 1 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil Deckel, Netzteil, Boden, Seitenteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 160 mm
GPU: 400 mm
Netzteil: 250 mm
CPU-Kühler: 82 mm
GPU: 350 mm
Netzteil: 145 mm
SFX-Formfaktor
Preis: ab 70 € 100 €