AMD Radeon RX 5300M: Eine RX 5500M mit weniger Takt und Speicher

Sven Bauduin 35 Kommentare
AMD Radeon RX 5300M: Eine RX 5500M mit weniger Takt und Speicher

Neben der Radeon Pro 5500M und 5300M die im neuen 16 Zoll MacBook Pro ihre Premiere feiern, hat AMD zudem still und leise die Spezifikationen der RX 5300M veröffentlicht. Die nach der Nomenklatur aktuell kleinste RDNA-Lösung setzt ebenfalls auf Navi 14, entspricht so einer RX 5500M mit weniger Takt und RAM.

Eine Radeon RX 5500M mit gedrosseltem Takt

Neben den bereits genannten 22 CU, sorgen 32 ROPs und insgesamt 1.408 ALUs dafür, dass die Radeon RX 5300M, der bislang kleinste Ableger der Radeon-RX-5000-Serie, exakt die gleichen Eckdaten wie die Radeon RX 5500M besitzt und sich einzig durch den stark geminderten Takt im Portfolio unterhalb der großen Schwester einordnet.

Während die RX 5500M beim maximalen Boost-Takt laut AMD auf bis zu 1.645 MHz kommt, muss sich die RX 5300M in dieser Hinsicht mit 1.445 MHz begnügen und taktet demnach 200 MHz in Boost-Szenarien niedriger. Noch deutlicher ist der Unterschied beim durchschnittlichen Game-Takt, in dem die RX 5300M mit 1.181 MHz exakt 267 MHz auf die RX 5500M verliert, die in Spielen durchschnittlich mit 1.448 MHz arbeitet. Die kleinste der mobilen Navi-Karten taktet in Spielen also rund 18 Prozent niedriger.

Nur 3 GB Videospeicher

Eine weitere Differenzierung nimmt AMD beim Videospeicher vor. Während die Radeon RX 5500M auf einen VRAM von 4 GB GDDR6 mit einer Geschwindigkeit von 7.000 MHz zurückgreifen kann, sind es derer nur 3 GB GDDR6 mit gleichem Takt bei der RX 5300M. Während der Hersteller das Speicherinterface des größeren Modells offiziell mit 128-Bit spezifiziert, macht er zur Breite des Speicherinterfaces des kleineren Modells überhaupt keine Angaben. Doch lässt sich dieses anhand des Speichertakts (14 Gbps) und der Speicherbandbreite (168 GB/s) errechnen: Über einen 96 Bit breiten Bus ist der Speicher angebunden.

Die RX 5500M wird darüber hinaus per 8-Pin PCIe-Stecker mit Energie versorgt, dies entfällt für die RX 5300M. AMD listet die beiden mobilen Radeon-RX-Ableger auch noch einmal im direkten Vergleich auf seiner Website auf.

Compute
Units
Stream-
Prozessoren
Boost-Takt Game-Takt TFLOPs
(FP32)
Speicher Speicher-
Interface
Radeon RX 5500M 22 1.408 1.645 MHz 1.448 MHz bis 4,63 4 GB GDDR6 128 Bit
Radeon RX 5300M 22 1.408 1.445 MHz 1.181 MHz bis 4,07 3 GB GDDR6 96 Bit

Wann die Radeon RX 5300M in entsprechenden Notebooks auf den Mark kommen soll, dazu hat sich AMD bislang noch nicht geäußert. Auch um die Verfügbarkeit der RX 5500 und RX 5500M ist es zur Zeit noch weniger gut bestimmt. Mit dem MSI Alpha 15 ist zur Zeit nur ein Notebook mit entsprechender Grafikkarte gelistet und von mehreren Händlern für Mitte bis Ende November terminiert.