U-Bahn Berlin: LTE für Kunden von Telekom und Vodafone ab 19. November

Nicolas La Rocco 99 Kommentare
U-Bahn Berlin: LTE für Kunden von Telekom und Vodafone ab 19. November
Bild: Michael Mayer | CC BY 2.0

Am 19. November ist Stichtag für die LTE-Anschaltung in der Berliner U-Bahn für Kunden der Anbieter Deutsche Telekom und Vodafone. Bislang kamen in Berlins Untergrund nur Kunden von Telefónica Deutschland in den Genuss des schnellen Mobilfunkstandards. Die Leitung des Großprojekts liegt bei Telefónica Deutschland.

Berlins U-Bahn ist zumindest bei Kunden der Deutschen Telekom und Vodafone bekannt für ihren notorisch schlechten Datenempfang mit dem Smartphone. Während 2G und halbwegs brauchbare Telefonate im Untergrund noch möglich sind, gerät das Laden von Websites oder selbst das einfache Abschicken von Nachrichten zur Geduldsprobe.

Telefónica bietet LTE seit 2016

Kunden von Telefónica Deutschland haben es da seit geraumer Zeit besser, denn bereits seit Mai 2016 bietet das Unternehmen seinen Vertragsnehmern im gesamten Berliner Untergrund LTE an. Auch in den Jahren zuvor konnten Telefónica-Kunden eine flächendeckende UMTS- und GSM-Versorgung nutzen.

Start am 19. November

Ab dem 19. November werden nun allerdings auch Kunden der Deutschen Telekom und von Vodafone durch die Mitnutzung der von Projektleiter Telefónica Deutschland gestellten Infrastruktur LTE-Empfang in Berlins U-Bahn haben. Das geht aus einer Einladung zu einem Pressetermin für die „offizielle LTE-Anschaltung in der Berliner U-Bahn für Kunden der Deutschen Telekom und Vodafone“ hervor. Vor Ort werden Vertreter von BVG (Berliner Verkehrsbetriebe), Telefónica Deutschland, Deutsche Telekom und Vodafone sein.

LTE-Netz wird im Untergrund verdichtet

Dass Kunden der Deutschen Telekom und von Vodafone erstmals im November dieses Jahres LTE in der Berliner U-Bahn werden nutzen können, war bereits im Juli dieses Jahres absehbar, als die BVG mit Telefónica Deutschland einen Vertrag für den weiteren LTE-Ausbau abschloss und parallel dazu ankündigte, mit der Fertigstellung weiterer technischer Installationen für weitere Netzanbieter im November zu rechnen. Dieser Plan ist mit dem jetzt konkreten Starttermin am 19. November eingehalten worden.

Mit dem im Juli dieses Jahres bekanntgegebenen Vertragsabschluss war auch festgelegt worden, dass Kunden der Anbieter Deutsche Telekom und Vodafone einen Zugang zu LTE in den unterirdischen Tunneln und auf Bahnsteigen erhalten werden. Telefónica Deutschland führt zudem eine Verdichtung und Anpassung der Mobilfunkkapazitäten an die Anforderungen der Nutzer der kommenden Jahre durch. Das Netz wird dabei zudem durch technische Anlagen der Deutschen Telekom und von Vodafone erweitert.

U2, U5, U8 und Alexanderplatz mit besserem Netz

Zentral gelegene Betriebsräume, sogenannte BTS-Hotels (Base Transceiver Station), sollen alle Mobilfunkanlagen an einem Ort bündeln und von dort aus die Mobilfunk-Kapazitäten bedarfsgerecht über Glasfaser zu den Antennen bringen. Das soll eine nahezu verlustfreie Verteilung der Mobilfunk-Kapazitäten in die umliegenden Tunnel und Bahnsteige ermöglichen. Mit der Fertigstellung der ersten BTS-Hotels im November werden die Linien U2 und Teile der U8 sowie der U-Bahnhof Alexanderplatz und der unterirdische Bereich der U5 mit dem schnelleren LTE-Netz aller drei Anbieter versorgt.

Update 19.11.2019 11:50 Uhr

Vertreter von BVG, Deutsche Telekom, Telefónica und Vodafone haben den Startschuss für LTE heute am U-Bahnhof Alexanderplatz gegeben. Im Band 20 bei 800 MHz stehen Deutscher Telekom und Vodafone jeweils 10 MHz Bandbreite zur Verfügung. Bei Telefónica sind es insgesamt 20 MHz auf Band 1 und 3 bei 2.100 MHz und 1.800 MHz.

Folgende Linien werden zu Beginn versorgt:

  • U2 (Pankow bis Stadtmitte)
  • U5 (Alexanderplatz bis Tierpark)
  • U7 (Gneisenaustraße bis Rudow)
  • U8 (Bernauer Straße bis Hermannstraße)

Innerhalb des kommenden Jahres soll der LTE-Ausbau für alle Netzbetreiber im inneren Bereich der Stadt, innerhalb der kommenden 24 Monate für das gesamte U-Bahnnetz abgeschlossen werden. Ein zukünftiger 5G-Ausbau sei ebenfalls geplant. Von dem derzeitigen Technikraum am Alexanderplatz soll die Hardware Anfang des nächsten Jahres bis etwa zum zweiten Quartal 2020 an einen oberirdischen Standort der BVG in Friedrichsfelde Ost verlegt werden, da dort mehr Platz und vor allem bessere Klimakonditionen vorherrschen.

Update 19.11.2019 14:42 Uhr

Der Artikel wurde um die Informationen erweitert, auf welchen Linien und zwischen genau welchen Haltestellen die LTE-Abdeckung ab sofort gewährleistet wird. Diese Angaben beziehen sich auf die Deutsche Telekom und Vodafone, bei Telefónica wird bereits das gesamte U-Bahnnetz abgedeckt.