CES 2020

Dynabook Portégé X30L-G: Bis zu sechs Kerne auf 13 Zoll bei nur 870 Gramm

Volker Rißka 18 Kommentare
Dynabook Portégé X30L-G: Bis zu sechs Kerne auf 13 Zoll bei nur 870 Gramm

Das weltweit leichteste, voll ausgestattete 13,3-Zoll-Business-Notebook soll das neue Portégé X30L-G laut Datenblatt sein, auf der CES 2020 konnte das geringe Gewicht des Modell im Hands-on überzeugen. Um es noch anschaulicher darzustellen, lies es Dynabook am Sharp-Messestand mittels einem Elektromagneten schweben.

Comet Lake-U ist das Herzstück der neuen Notebooks. Ausgestellt war eine der Standard-Konfigurationen mit Quad-Core-Prozessor, doch Dynabook erläuterte auf Nachfrage, dass es auch eine Option auf das Sechs-Kern-Modell geben wird. Der DDR4-Speicher ist zum Teil verlötet, lässt sich via klassischem SO-DIMM-Slot aber erweitern. Beim Massenspeicher wird in der Regel auf eine M.2-Lösung zurückgegriffen, auf Wunsch kann aber auch eine Mischung mit Optane als Beschleuniger für eine SATA-SSD angeboten werden.

Den Bildschirm steuert erneut der Mutterkonzern Sharp bei. Das stromsparende, matte 13,3-Zoll-IGZO-Display löst in Full HD auf und bietet eine Helligkeit von 470 cd/m². Zur IFA 2019 hatte Sharp gezeigt, dass ein modernes 13,3-Zoll-IGZO-Display in Full-HD-Auflösung nur 0,43 bis 0,62 Watt bei einer Helligkeit von 150 cd/m² verbrauche. Bei bis zu 470 cd/m² Helligkeit explodiere die Leistungsaufnahme ebenfalls nicht, hießt es weiter, im Alltag seien geringere Werte ohnehin die Regel.

Den Anspruch als Business-Notebook will das neue Modell mit Anschlussvielfalt unterstreichen. Ein vollwertiger HDMI-Port sowie LAN-Anschluss und ein WiFi-6-Modul, zwei klassische USB-Typ-A-Anschlüsse, sowie ein Kartenleser mit microSD sind mit von der Partie. Der USB-Typ-C-Anschluss eigene sich neben dem eigentlichen Stromanschluss ebenfalls zum Laden des Geräts, erklärte Dynabook in Las Vegas. Verpackt wird das inklusive 42-Wattstunden-Akku für bis zu 14 Stunden Laufzeit in einem Magnesiumgehäuse und nach Militärstandard MIL-STD-810G zertifiziert.

In Deutschland ab 999 Euro ab Februar verfügbar

Überraschend unterschiedlich fallen jedoch die Preisvorstellungen aus. Während Dynabook gegenüber ComputerBase auf der CES 2020 bestätigte, dass die grundlegende Konfiguration mit einem Core i5, 8 GByte RAM und 256 GByte großer SSD 1.599 US-Dollar kosten wird, nennt die deutsche Pressemitteilung deutlich geringere 999 Euro als Einstieg. Doch welche Konfiguration hierzulande ab Mitte Februar für diesen Preis verfügbar wird, ist im Detail bisher nicht bekannt. Eine Antwort auf die entsprechende Rückfrage der Redaktion an Dynabook steht noch aus.