Spielerzahlen auf Rekordhoch: CS:GO wird immer beliebter

Sven Bauduin
66 Kommentare
Spielerzahlen auf Rekordhoch: CS:GO wird immer beliebter
Bild: Valve

Der mittlerweile fast acht Jahre alte Ego-Shooter Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) erfreut sich noch immer steigender Spielerzahlen. Wie Kitguru beobachtet hat, stellt der Titel mit mehr als 924.000 gleichzeitigen Spielern am vergangenen Wochenende einen neuen Rekord auf. Erst vor Wochen hatte es einen neuen gegeben.

CS:GO mit Schneeballeffekt

Bis vor kurzem Lag der Rekord noch bei rund 850.000 gleichzeitigen Spielern. Er datierte aus dem April 2016. Bereits im Februar konnte das Actionspiel bedingt durch ein größeres CS:GO-Turnier dann ein neues Allzeithoch von mehr als 876.000 Spielern erreichen. Eine Entwicklung, die sich aktuell fortsetzt. Mit dem neuen Rekord vom letzten Wochenende nähert sich das Spiel langsam aber sicher der Schallmauer von einer Millionen gleichzeitiger Spieler.

Coronavirus lässt Spielerzahlen steigen

Wie Kitguru mutmaßt, kann auch das Coronavirus einer der Wachstumsbeschleuniger für die aktuell immer weiter steigenden Spielerzahlen in CS:GO sein. Die enorme Popularität des Spiels im Land der aufgehenden Sonne, verbunden mit der Tatsache, dass in China sehr viele Menschen auf Grund der aktuellen Gefährdungslage ihr Haus nicht verlassen, soll einer der Gründe für die neuen Rekordzahlen sein.

Die Umstellung von CS:GO auf ein Free-to-Play-Modell inklusive Battle-Royale-Modus im Dezember 2018 hatte seinerzeit die Spielerzahlen nicht so drastisch ansteigen lassen wie im Moment, weshalb der alte Rekord lange Zeit auch als unantastbar galt.

Wie schnell welche Grafikkarte oder iGPU in dem Spiel rechnet, hat sich ComputerBase erst im Februar im Artikel Counter-Strike: GO: 29 Grafikkarten & 5 iGPUs von AMD, Nvidia und Intel im Test angesehen.

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.