Mainboard-Gerüchte: Angeblich erste „echte“ AMD-B550-Platine gesichtet

Volker Rißka 113 Kommentare
Mainboard-Gerüchte: Angeblich erste „echte“ AMD-B550-Platine gesichtet

Zur CES 2020 konnte ComputerBase exklusiv berichten, dass es noch mindestens bis zum Frühsommer dauern dürfte, bis der Mainstream-Chipsatz AMD B550 am Start ist. Neue Bilder zeigen eine mögliche Lösung eines chinesischen Fabrikanten für den Low-Cost-Markt, die noch ohne Kühler einen besseren Blick freigibt.

Es soll die erste echte B550-Platine sein, nicht der schon verfügbare B550A, der ein umgelabelter B450 für den OEM-Markt ist. Der Fokus von SoYo auf das Low-Cost-Segment und vermutlich somit ebenfalls primär dem OEM/ODM-Geschäft wird an vielen Punkten sichtbar, so gibt es lediglich zwei Speicherbänke, eine kleine Stromversorgung, vier SATA-Ports und nur ein M.2, dafür aber Klassiker-Anschlüsse wie ein VGA-Ausgang. Maxun als Mutterkonzern hatte sich vor zwei Jahren auch mal im Gaming-Segment probiert, daraufhin folgte jedoch nichts mehr.

SOYO AMD B550M
SOYO AMD B550M (Bild: VideoCardz)

Ob es nun der echte neue Chipsatz ist oder nicht, lässt sich am Ende nicht von dem Bild allein ableiten. Die Ausstattung der Platine ist problemlos mit einem alten Chipsatz möglich, der Aufbau des Chipsatzes selbst ähnelt sehr den bisherigen Modellen der 300er und 400er Serie, deren Package auch mit AMD beschriftet ist und quasi identische Ausmaße hat (siehe Aufmacher-Bild). Die Bezeichnung B550M auf der Platine steht nur für das verwendete Micro-ATX-Format und lässt keine Rückschlüsse auf eventuelle Neuheiten zu.

Der echte B550-Chipsatz soll laut Gerüchten PCIe Gen4 unterstützen, allerdings nur für die Lanes des Prozessors, die traditionell in den ersten PCIe-Slot für Grafikkarten fließen und eventuell noch für eine Storage-Lösung genutzt werden können. Der Chipsatz selbst wird laut bisherigen Informationen weiterhin PCIe 3.0 bieten, was für den anvisierten Markt aber mehr als ausreichend wäre.

Vorstellungstermin bleibt ungewiss

Angesichts des Coronavirus und Terminverschiebungen in allen Bereichen, ist der Start dieser Produktserie nach wie vor ungewiss. Zur CES 2020 im Januar hieß es noch, dass es die Computex 2020 im Juni wird, doch ob diese stattfindet, bleibt abzuwarten. Zwar hat Taiwan bisher nur geringe Fallzahlen von an Corona erkrankten Personen gemeldet, hat jedoch die Einreisebestimmungen für viele Länder, einschließlich Deutschland, massiv erhöht. Ohne 14 Tage Quarantäne darf aktuell keine Person aus diesen Ländern in Taiwan einreisen, was es auch für Redaktionen wie ComputerBase unter diesen Gesichtspunkten vermutlich unmöglich machen wird, Ende Mai nach Taiwan zu fliegen.

Update 11.03.2020 16:15 Uhr

Die Website HKEPC zeigt eine Grafik mit den Spezifikationen des B550- und des A520-Chipsatzes. Wie erwartet bietet der B550 selbst kein PCIe 4.0, unterstützt dieses aber bei Einsatz einer entsprechenden CPU. Der A520 muss wiederum durchweg mit PCIe 3.0 auskommen.

Spezifikationen zum B550- und A520-Chipsatz
Spezifikationen zum B550- und A520-Chipsatz (Bild: HKEPC)