Audio-Technica ATH-CK3TW im Test: Kabellose In-Ears überzeugen beim Klang und Preis

Frank Hüber 40 Kommentare
Audio-Technica ATH-CK3TW im Test: Kabellose In-Ears überzeugen beim Klang und Preis

tl;dr: Die kabellosen In-Ears ATH-CK3TW von Audio-Technica überzeugen im Test mit ihrem Klang und bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Als Einsteigermodelle verfügen sie nicht über alle Funktionen, eignen sich dank guter Bedienung und sehr guter Verarbeitung aber als Alltagsbegleiter.

Unter dem eingängigen Namen ATH-CK3TW hat Audio-Technica kabellose In-Ear-Kopfhörer im Angebot, die beim Käufer zum Alltagsbegleiter avancieren sollen, indem sie alle wichtigen Eigenschaften bieten, dies aber mit einem vergleichsweise günstigen Preis kombinieren. Das Modell ist derzeit vereinzelt schon für 75 Euro in den Farben Schwarz, Weiß, Rot und Blau erhältlich.

Audio-Technica legt dem Lieferumfang neben den Ohrhörern und dem Ladecase ein kurzes USB-C-auf-USB-A-Ladekabel, eine Schnellanleitung und insgesamt vier Silikon-Ohrpassstücke in den Größen XS, S, M und L bei.

Technische Daten im Vergleich

Das Ladecase der ATH-CK3TW misst 58,0 × 53,5 × 32,7 mm (H × B × T), was zwar angenehm klein, aber etwas dick ist. Hosentaschen werden so leicht ausgebeult, wenn man es mit sich führt. Hier ist das Ladecase der Apple AirPods mit 53,5 × 44,3 × 21,3 mm, der Apple AirPods Pro (Test) mit 60,6 × 45,2 × 21,7 mm oder auch der Jabra Elite 75t (Test) mit 36,6 × 62,4 × 27,0 deutlich angenehmer mitzuführen.

Mit nur 4,7 g pro Ohrhörer und 49,7 g für das Ladecase fällt das Gewicht der ATH-CK3TW allerdings sehr leicht aus.

Kein Wireless Charging, 30 Stunden Musikwiedergabe

Auf Wireless Charging muss der Käufer dafür verzichten, denn das Ladecase der ATH-CK3TW mit einer Kapazität von 600 mAh wird über UBS-C aufgeladen. Während die Ohrhörer eine Akkulaufzeit von 6 Stunden bei der Musikwiedergabe bieten sollen, erweitert das Ladecase diese um weitere 24 Stunden. Die Gesamtakkulaufzeit beträgt somit 30 Stunden. Eine LED neben dem USB-C-Anschluss gibt rudimentär Aufschluss über den Akkustand des Ladecases. Die Ohrhörer lassen sich sehr gut aus dem Ladecase entnehmen, da es eine schräge Einfassung bietet, die die Ohrhörer exponiert. Dennoch halten sie sicher im Gehäuse und fallen auch kopfüber nicht heraus.

Im Test hielten die Ohrhörer mit einer Akkuladung bei mittlerer Lautstärke etwas über 5,5 Stunden durch. Das vollständige Aufladen der Ohrhörer im Ladecase dauert knapp zwei Stunden, das Aufladen des Ladecases etwas über 2 Stunden.

Qualcomm aptX und TrueWireless Stereo Plus

Die Audio-Technica ATH-CK3TW unterstützen die beiden Audio-Codecs SBC und aptX von Qualcomm, wobei auch Support für Qualcomm TrueWireless Stereo Plus vorhanden ist. Dabei handelt sich um eine Technologie zur Reduzierung der Latenzen bei der Übertragung des Audiosignals vom Smartphone zu den Ohrhörern, indem es an beide Ohrhörer gleichzeitig übertragen wird, so dass es nicht mehr zwischen den Ohrhörern selbst ausgetauscht werden muss. Wie bei aptX ist hierfür allerdings ein Smartphone mit Qualcomm-Chipsatz notwendig, der diese Technologie ebenfalls unterstützt.

Bluetooth 5.0 ohne Multi-Connect

Beim Bluetooth-Standard wird auf Version 5.0 gesetzt. Multi-Connect wird allerdings nicht geboten. Deshalb kann immer nur ein Endgerät gleichzeitig mit den Ohrhörern verbunden werden. Möchte man auf ein anderes Endgerät wechseln, muss die Verbindung zum aktiven Endgerät zunächst beendet werden, um sich mit einem anderen verbinden zu können. Auch bereits gekoppelte Geräte können eine bestehende Verbindung zu einem anderen Gerät dabei nicht unterbrechen, wenn diese aktiv ist.

TWS-In-Ears und -Earbuds im Vergleich
Audio-Technica ATH-CK3TW iFrogz Airtime Sport JBL Reflect Flow Jaybird Vista JBL Tune 220TWS Huawei FreeBuds 3i Sony WF-1000XM3 Sennheiser Momentum True Wireless 2 Samsung Galaxy Buds+ Bose SoundSport Free Jabra Elite 75t
Akkulaufzeit Ohrhörer 6 h 5 h 10 h 6 h 3 h 3,5 h 8 h 7 h 11 h 5 h 7,5 h
Akkulaufzeit mit Ladecase 30 h 25 h 30 h 16 h 19 h 13 h 32 h 28 h 22 h 15 h 28 h
Wireless Charging Nein Ja Nein Ja Nein
ANC Nein Ja Nein
Bluetooth-Standard 5.0 5.1 5.0 4.1 5.0
Audio-Codecs SBC, aptX SBC, AAC SBC, AAC SBC, AAC SBC, AAC SBC, AAC, aptX, aptX LL SBA, AAC, SSC SBC, AAC SBC, AAC
USB-Typ USB-C Micro-USB USB-C Micro-USB USB-C Micro-USB USB-C
Gewicht je Ohrhörer / nur Ladecase 4,7 / 50 g 6 / 68 g 8 / 73 g 6 / 32 g 5,0 / 45 g 5,4 / 51 g 8,5 / 77 g 6,0 / 58 g 6,3 / 39,6 g 9 / 80 g 5,5 / 35 g
Zertifizierung Nein IPX5 IPX7 Keine IPX4 IPX2 IPX4 IP55
Preis 75 Euro 70 Euro 125 Euro 180 Euro 90 Euro 119 Euro 195 Euro 299 Euro 130 Euro 165 Euro 180 Euro

Die dynamischen Treiber der ATH-CK3TW haben nur einen Durchmesser von 5,8 mm. Ob sich dies negativ auf den Klang auswirkt, wird sich noch zeigen müssen. Der Frequenzgang deckt die üblichen 20 bis 20.000 Hz ab. Die Empfindlichkeit beziffert Audio-Technica auf 98 dB. Die Impedanz beträgt 16 Ohm.

Kein Schutz gegen Staub und Wasser

Einen besonderen Schutz gegen Staub oder Wasser weist Audio-Technica für die Ohrhörer nicht aus, so dass Träger bei starkem Regen vorsichtig sein sollten.

Eingeschränkte Einzelnutzung der Ohrhörer

Unterstützt das Smartphone seinerseits nicht Qualcomms TrueWireless Stereo Plus, können auch nicht beide Ohrhörer einzeln genutzt werden. Werden die ATH-CK3TW beispielsweise mit einem iPhone genutzt, kann nur der rechte Ohrhörer einzeln genutzt werden. Der linke wird dann als Slave über den rechten Ohrhörer verbunden und kann nicht ohne diesen genutzt werden.

Wird der rechte alleine genutzt, kann der linke jederzeit durch Herausnahme aus dem Ladecase hinzugeschaltet werden, wobei ein kurzer Signalton über die erfolgreiche Kopplung mit dem rechten Ohrhörer informiert, oder durch Zurücklegen deaktiviert werden.

Auf einem Qualcomm-Android-Smartphone mit Einzelanbindung der beiden Ohrhörer können hingegen beide einzeln genutzt werden.

Gute Steuerung über Touch

Die Bedienung erfolgt über Touchflächen auf den Außenseiten der Ohrhörer. Das Gehäuse ist so geformt, dass man die Ohrhörer einsetzen kann, ohne ungewollte Eingaben auszulösen. Auf dem rechten Ohrhörer wird mit einmaligem Tippen die Wiedergabe gestartet und pausiert. Zweifaches Tippen springt einen Track vor, dreifaches Tippen einen Track zurück. Der rechte Ohrhörer dient auch zur Annahme und zum Ablehnen von Anrufen. Auf dem linken Ohrhörer wird hingegen die Lautstärke angepasst. Einmaliges Tippen erhöht sie, zweimaliges Tippen reduziert sie. Die Bedienung funktioniert in der Praxis gut, sobald man sich an die spezifische Geschwindigkeit gewöhnt hat, mit der sie erfolgen muss.

Unter Android ist zu beachten, dass die Lautstärke des Smartphones nicht mit der Lautstärke der Ohrhörer synchronisiert wird. Eine maximale Lautstärke am Smartphone kann so weiterhin zu einer leisen Wiedergabe führen, wenn diese nicht zusätzlich über den linken Ohrhörer angehoben wird.

Wünschenswert wäre, dass man die Ansagen, die eine Interaktion wie Pause oder Play begleiten, deaktivieren könnte. Dies ist aber nicht möglich.

Auto-Play und Auto-Pause nach Aktivierung

Vom Nutzer erst noch aktiviert werden muss auf Wunsch hingegen die Funktion zum automatischen Pausieren und automatischen Fortsetzen der Musik, wenn ein Ohrhörer aus dem Ohr genommen wird. Die Aktivierung ist bei pausierter Musik möglich, indem die Touchfläche auf dem linken Ohrhörer sechs Sekunden lang berührt wird. Eine Ansage bestätigt die Änderung.

In der Praxis funktioniert das Pausieren der Musik fast immer zuverlässig und auch sehr schnell, das Fortsetzen hingegen nur selten.

Keine App

Eine App, mit der beispielsweise diese Empfindlichkeit, die Ansagen oder die Bedienung angepasst werden könnte, bietet Audio-Technica für die ATH-CK3TW nicht. Auch Firmware-Updates sind somit nicht möglich. Bei den Probanden handelt es sich um das Einstiegsmodell des Herstellers, für teurere Geschwister wie die ATH-AMC300TW bietet er eine App an.

Angenehmes, leichtes Tragegefühl

Durch ihr geringes Gewicht und ihre Form sitzen die Audio-Technica ATH-CK3TW beim Tester sehr angenehm und gleichsam sicher im Ohr, ohne dabei einen unangenehm hohen Druck zu entfalten. Sie gehören – subjektiv – zu den In-Ear-Kopfhörern mit dem angenehmeren Tragekomfort im Testfeld, auch wenn dies individuell aufgrund verschiedener Ohrformen sehr unterschiedlich empfunden werden kann.

Auf der nächsten Seite: Klang, Latenz und Fazit