Path of Exile: F2P-Spiel erhält Vulkan-API

Wolfgang Andermahr 49 Kommentare
Path of Exile: F2P-Spiel erhält Vulkan-API
Bild: Grinding Gear Games

Das Free-2-Play-Spiel Path of Exile erhält einen neuen Renderer. Wie Grinding Gear Games bekannt gegeben hat, fügt der Patch 3.10.2 die Low-Level-API Vulkan hinzu, die als Alternative zu DirectX 11 herhalten wird. Final ist die Integration jedoch noch nicht, die Entwickler sprechen von einer Beta.

Grinding Gear Games erklärt, dass Vulkan eine deutlich einheitlichere Performance als DirectX 11 bietet, was – für eine Low-Level-API wenig verwunderlich ist – vor allem bei hoher CPU-Last gelten soll. So soll die Multithreading-Fähigkeit der Engine verbessert worden sein, was bei Prozessoren mit vielen Kernen von Vorteil ist. Vor allem nicht kontrollierbare Treiber-Stalls, ausgelöst von der Grafikkarte, soll es so nicht mehr geben.

Der Vulkan-Renderer ist aber noch nicht perfekt, weswegen standardmäßig Path of Exile immer noch mit DirectX 11 läuft. Vulkan lässt sich in den Grafikoptionen aktivieren, läuft aber nicht auf jedem System schneller. Das soll sich mit dem Patch 3.11 ändern.