Asus ThunderboltEX 3-TR: PCIe-3.0-x4-Karte bietet je 2× USB-C und DisplayPort

Frank Meyer 72 Kommentare
Asus ThunderboltEX 3-TR: PCIe-3.0-x4-Karte bietet je 2× USB-C und DisplayPort
Bild: Asus

Auf Basis von Intels bereits Anfang 2018 vorgestellten Thunderbolt-Controllerchip „Titan Ridge“ legt Asus die für den PCIe-3.0-x4-Steckplatz konzipierte Erweiterungskarte ThunderboltEX 3 neu auf. Als ThunderboltEX 3-TR bietet diese fortan zweimal Thunderbolt 3 mit 40 Gb/s über USB Typ C und einen zweiten Mini-DisplayPort.

Größerer Funktionsumfang dank Intel Titan Ridge

Mechanisch ist die Asus ThunderboltEX 3-TR genau wie der Vorgänger für den Einbau in klassischen PCIe-3.0-x4-Steckplätzen auf Mainboards vorgesehen, jedoch ermöglicht der Wechsel des Thunderbolt-3-Controller von Intels „Alpine Ridge“ auf „Titan Ridge“ einen erweiterten Funktionsumfang. Denn während die Asus ThunderboltEX 3 in erster Generation lediglich einen schnellen TB3-Port vorweisen kann, ist das Titan-Ridge-Modell mit zwei dieser Multifunktionsausgängen bestückt. Darüber hinaus sind an der Anschlussblende anstatt vormals einem Mini-DisplayPort-Port des Standard 1.2 nun ebenso die doppelte Anzahl an Mini-DisplayPort-Eingängen geboten, die verbunden mit der Grafikkarte das Bildsignal durchschleifen und die Spezifikation 1.4 erfüllen.

Asus ThunderboltEX 3-TR
Asus ThunderboltEX 3-TR (Bild: Asus)

Laut Asus soll die ThunderboltEX 3-TR mit dem Titan-Ridge-Chip vom Typ JHL7540 zu allen neueren Mainboards mit Z490- und H470-Chipsatz kompatibel sein, die einen entsprechenden Thunderbolt-3-Header auf der Platine haben. Ein 6-Pin-PCIe-Stecker wird für die zusätzliche Stromzufuhr benötigt. Das im April mit dem Start von Comet Lake-S präsentierte Z490-Mainboard Asus ROG Maximus XII Extreme ist zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 999 Euro bereits ab Werk mit der neuen Thunderbolt-3-Steckkarte ThunderboltEX 3-TR ausgestattet.

Verfügbarkeit und Preis

Zu welchem Preis Asus das Model ThunderboltEX 3-TR separat in den Handel bringen wird und wann der Marktstart erfolgen soll, hat der Hersteller bislang nicht verraten. Der Vorgänger mit Alpine-Ridge-Chip wird aktuell ab 60 Euro angeboten. Auch von ASRock, Gigabyte und MSI gibt es bereits entsprechende Lösungen, die als Thunderbolt-3-Erweiterungskarten jedoch im Einzelhandel quasi nicht lieferbar sind.