Fractal Define 7 Compact im Test: Das kompakte C folgt dem voluminösen XL

Valentin Karnehm 96 Kommentare
Fractal Define 7 Compact im Test: Das kompakte C folgt dem voluminösen XL
Bild: Fractal Design

tl;dr: Besonders kompakte oder ausladende Varianten des Fractal Design Define Rx trugen bis 2019 einen eigenen Namen. In der 7. Generation ist damit Schluss. Nach dem großen Define 7 XL rückt auch das kleine Define 7 Compact ins Glied. Es ist modularer, vielseitiger, größer und hochwertiger, aber auch teurer als sein Vorgänger.

Das Define 7 Compact im Überblick

Drei Monate nach dem Marktstart des Define 7 und des Define 7 XL (Test) Ende Februar dieses Jahres legt Fractal Design einen kleinen Bruder nach: das Define 7 Compact. Der Hersteller selbst sieht das Gehäuse nicht nur als Ergänzung zur Define-7-Serie, sondern auch als Ablösung für das seit 2016 erhältliche Define C. Damit verfahren die Schweden wie mit dem großen Define XL (R2), das zuvor nicht Teil der Define-X-Serie war, jetzt als Define 7 XL aber erstmals dazugehört.

Erkennbar ein Define-7-Spross

Passend zur Eingliederung in die Serie wurde das Design der neuen Version Define C überarbeitet. Verglichen mit dem Define C wurden dabei auch die Standfüße verändert und die Abmessungen des Gehäuses geringfügig vergrößert. Auch das Topcover ist neu: Wie beim Define 7 kann es komplett abgenommen werden. Eine weitere große Neuerung betrifft die Front. Sie ist nicht länger aus Kunststoff in Aluminiumoptik wie beim Define C, sondern beim Define 7 Compact tatsächlich aus gebürstetem Aluminium.

Define 7 Compact
Define 7 Compact (Bild: Fractal Design)

Der zusätzliche Platz im Innenraum steht in erster Linie langen Grafikkarte zur Verfügung. Zudem werden ein USB-Typ-C-Anschluss und zwei USB-2.0-Schnittstellen in das Front-I/O-Panel integriert. Das I/O-Panel entspricht damit dem des Define 7 (XL) – ein konsequenter Schritt.

Das „neue Define C“ wird teurer

Das Define 7 gab es zum Marktstart gleich in neun Varianten, bei der XL-Version waren es weitere drei - auch die Farben spielten eine Rolle. Das Define 7 Compact hält es hier bescheidener und kommt grundsätzlich in schlichtem Schwarz zum Kunden. Die Varianten betreffen lediglich das linke Seitenteil. Das gibt es als „Solid“, also schallgedämmtes Stahlpanel, sowie mit klarem oder getöntem Seitenfenster als „TG Light Tint“ oder „TG Dark Tint“.

Die Neuerungen hinsichtlich Qualität und Optik bezahlt der Kunde mit einem deutlich gestiegenen Preis. Lag das Define C laut UVP 2016 mit 86,99 Euro ohne und 92,99 Euro mit Fenster noch klar unter der psychologischen Grenze von 100 Euro, soll das neue Define 7 Compact hingegen mit 109,99 Euro ohne und 119,99 Euro mit Fenster deutlich darüber liegen. ComputerBase hat die schwarze Version mit dunkel getöntem Seitenfenster im Test (in der Tabelle fett markiert).

Alle Varianten des Fractal Design Define 7 (XL) im Überblick
Gehäuse Farbe außen Farbe innen Glasfenster Preis (UVP in €)
Define 7 Compact Solid Schwarz Schwarz nein 109,99
Define 7 Compact Black TG Light Tint Schwarz Schwarz ja, hell 119,99
Define 7 Compact Black TG Dark Tint Schwarz Schwarz ja, dunkel 119,99

Mit dem Compact wächst die Anzahl der Varianten beim Define 7 auf 15 an. Allen gemein ist der Verzicht auf eine RGB-Beleuchtung. Diesen Trend bedient mittlerweile zwar auch Fractal Design, nutzt dafür aber andere Serien wie das Vector RS.

Lieferumfang mit Wechsel-Topcover

Neben dem Gehäuse, das in einem großen Pappkarton mit den obligatorischen Styropordämpfern zum Kunden geliefert wird, liegt dem Lieferumfang eine weitere Pappkiste mit verschiedenem Zubehör bei. Der Kunde findet darin eine kleine Pappschachtel mit verschiedenen Schrauben und Kabelbindern sowie ein alternatives, perforiertes Topcover und eine farbig gedruckte, sehr ausführliche Anleitung in insgesamt neun Sprachen. Auch an ein Tuch zur Reinigung des Glasfensters wurde gedacht.

Die mehrsprachige Gebrauchsanweisung erklärt fast alle Montageschritte sehr genau anhand großer Skizzen. Darin sind die aktuell von der Montage betroffenen Bauteile blau eingefärbt, was den Blick automatisch auf das Wesentliche lenkt. Viele Worte braucht die Anleitung daher nicht. Die Kabel für Front-USB, Lüftersteuerung etc. sind schon vorverlegt, die beiden dem Lieferumfang beiliegenden Lüfter, jeweils einer vorne und hinten, bereits vormontiert, was die Installation der Hardware weiter erleichtert.

Negativ fällt auf, dass metrische mit Zollschrauben im Gehäuse gemischt werden. Zwar bietet die Anleitung eine gute Übersicht, welche Schraube wohin gehört. Gleiche Schrauben würden die Benutzung des Gehäuses allerdings weiter vereinfachen.

Technische Daten Define 7 Compact vs. Define C vs. Define 7

Die nachfolgende Tabelle stellt das heute getestete Define 7 Compact dem großen Bruder Define 7 und dem Vorgänger Define C gegenüber.

Fractal Design Define 7 Compact Fractal Design Define C Fractal Design Define 7
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX E-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Chassis (L × B × H):
427 × 210 × 474 mm (42,50 Liter)
Schalldämmung
Variante
427 × 210 × 474 mm (42,50 Liter)
Schalldämmung, Seitenfenster
413 × 210 × 453 mm (39,29 Liter)
Schalldämmung
Variante
413 × 210 × 453 mm (39,29 Liter)
Schalldämmung, Seitenfenster
547 × 240 × 475 mm (62,36 Liter)
Schalldämmung, Fronttür
Variante
547 × 240 × 475 mm (62,36 Liter)
Schalldämmung, Seitenfenster, Fronttür
Material:
Kunststoff, Stahl, Aluminium
Variante
Kunststoff, Stahl, Aluminium, Glas
Kunststoff, Stahl
Variante
Kunststoff, Stahl, Acryl
Kunststoff, Stahl
Variante
Kunststoff, Stahl, Glas
Nettogewicht:
8,61 kg
Variante
8,76 kg
7,40 kg
13,49 kg
Variante
13,45 kg
I/O-Ports: 1 × USB 3.1 Type C, 2 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD-Audio 2 × USB 3.0, HD-Audio 1 × USB 3.1 Type C, 2 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD-Audio
Einschübe: 2 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
vollmodulare Laufwerkskäfige
2 × 3,5"/2,5" (intern)
3 × 2,5" (intern)
vollmodulare Laufwerkskäfige
1 × 5,25" (extern)
7 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
vollmodulare Laufwerkskäfige
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm
Boden: 1 × 120 mm
Front: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Boden: 1 × 120 mm (optional)
Front: 3 × 140/120 mm (2 × 140 mm inklusive)
Heck: 1 × 140/120 mm (1 × 140 mm inklusive)
Deckel: 3 × 140/120 mm (optional)
Boden: 2 × 140/120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil, Boden
Kompatibilität: CPU-Kühler: 169 mm
GPU: 341 mm – 360 mm
Netzteil: 200 mm
CPU-Kühler: 172 mm
GPU: 320 mm – 320 mm
Netzteil: 225 mm
CPU-Kühler: 185 mm
GPU: 315 mm – 491 mm
Netzteil: 353 mm
Preis: 109,99 € / 119,99 € ab 76 € / ab 88 € ab 140 € / ab 145 €

Auf der nächsten Seite: Aufbau außen