Gigabyte Aorus Gen4 SSD: Ohne „NVMe“ im Namen gibt es keinen Kühler

Michael Günsch 41 Kommentare
Gigabyte Aorus Gen4 SSD: Ohne „NVMe“ im Namen gibt es keinen Kühler

Gigabyte bietet seine PCIe-4.0-SSD fortan auch ohne den kupfernen Kühlkörper an. Die neue Version nennt sich Aorus Gen4 SSD, die ältere mit Kühler heißt Aorus NVMe Gen4 SSD. Bei sonst identischer Ausstattung werden die gleichen Leistungswerte versprochen.

Auch wenn das „NVMe“ im Produktnamen fehlt, wird das Protokoll natürlich unterstützt, denn die Komponenten bleiben dieselben wie beim vor rund einem Jahr vorgestellten Vorgänger als eine der ersten SSDs mit PCIe 4.0.

Somit kommt bei der Aorus Gen4 SSD ebenfalls der E16-Controller (PS5016-E16) von Phison zum Einsatz, der acht NAND-Channel und NVMe 1.3 unterstützt. Beim Flash-Speicher handelt es sich erneut um 3D-TLC-NAND mit 96-Layer-Architektur, wobei diesmal aber kein Hersteller genannt wird, und der DRAM-Cache entspricht dem Standard DDR4.

Ebenfalls unverändert sind die Leistungsdaten mit bis zu 5.000 MB/s lesend, 4.400 MB/s schreibend und 750.000/700.000 IOPS beim wahlfreien Lesen und Schreiben. Ohne den Kühlkörper der älteren Version ist aber eine separate Lösung nötig, um eine temperaturbedingte Drosselung der Leistung bei Dauerlast hinauszuzögern.

Gigabyte Aorus Gen4 SSD ohne Kühler
Gigabyte Aorus Gen4 SSD ohne Kühler (Bild: Gigabyte)
Gigabyte Aorus NVMe Gen4 SSD mit Kühler
Gigabyte Aorus NVMe Gen4 SSD mit Kühler (Bild: Gigabyte)

Die Aorus Gen4 SSD wird wie ihr Schwestermodell mit Speicherkapazitäten von 500 GB, 1 TB und 2 TB angeboten. Unverändert liegt die Garantie bei 5 Jahren und das alternativ garantierte Schreibvolumen (TBW) bei 850 TB, 1.800 TB und 3.600 TB. Abseits der Produktseiten liegen aber noch keine Informationen zum Marktstart vor. Ohne den Kühler dürften die Preise jedoch niedriger als bei der Aorus NVMe Gen4 SSD ausfallen, die je nach Speicherkapazität aktuell rund 120 Euro bis 420 Euro kostet.