Windows 10 Insider Preview: Build 20161 mit neuem Startmenü freigegeben

Sven Bauduin 173 Kommentare
Windows 10 Insider Preview: Build 20161 mit neuem Startmenü freigegeben
Bild: Microsoft

Microsoft verteilt die Windows 10 Insider Preview Build 20161 im neuen Dev Channel und gibt einen Vorgeschmack auf das neue Startmenü von Windows 10, das die neuen Icons für Windows, Office und Apps im Fluent Design durch farblich angepasste Kacheln besser zur Geltung bringen soll. Die „Tiles“ passen sich zukünftig dem Thema an.

Insider Preview Build 20161 steht im Dev Channel bereit

Nachdem Microsoft die Ringe aus seinem Insider Programm für Windows 10 gestrichen und durch Kanäle, die sogenannten Windows Insider Channel ersetzt hat, zeigten die Entwickler aus Redmond mit Build 20150 bereits eine Vorschau auf das erweiterte Windows Subsystem für Linux (WSL) und stellten zuvor mit Build 19645 den Betriebssystem-Kernel für Linux-Subsysteme auf Windows-Update um.

Im neusten Insider Preview Build 20161 legt Microsoft den Fokus jetzt noch stärker auf das mit Windows 10X eingeführte Fluent Design System und ein daran angepasstes Startmenü, das sich besser in das jeweilige Windows-Thema einfügen soll.

Windows 10 Insider Preview Build 20161 (Bild: Microsoft)

Sowohl das überarbeitete Startmenü als auch die neuen Kacheln, die sogenannten „Theme-aware tiles“, passen sich sowohl dem hellen Windows-10-Thema als auch dem Dark Mode an und machen Schluss mit der bunten Mischung verschiedenster Kacheln.

Auch bei einer individuellen Farbauswahl durch den Anwender färbt sich das Startmenü inklusive seiner Kacheln zukünftig entsprechend und fügt sich damit optisch stimmig ins Gesamtkonzept ein.

Laut Microsoft sollen dadurch die neuen Icons im Fluent Design besser zur Geltung kommen, die mittlerweile eine Vielzahl ihrer Vorgänger abgelöst haben.

This design creates a beautiful stage for your apps, especially the Fluent Design icons for Office and Microsoft Edge, as well as the redesigned icons for built-in apps like Calculator, Mail and Calendar (...)

Microsoft

Microsoft treibt die systemweite Umstellung auf die neue Designsprache weiter voran, auch wenn gerade im Bereich der Einstellungen und Systemsteuerung noch einige „alte“ Icons vertreten sind.

Tabs per Tab wechseln

Anwender, die neben der neusten Windows 10 Insider Preview 20161 auch den neuen Microsoft Edge auf Chromium-Basis mit der Version 83.0.475.0 (oder höher) aus dem Dev Channel herunterladen, können jetzt mit Alt+Tab durch geöffnete Browser-Tabs navigieren, nachdem diese Option unter „Einstellungen --> System --> Multitasking“ aktiviert worden ist.

Windows 10 Insider Preview Build 20161 (Bild: Microsoft)

Über die Einstellung lässt sich jederzeit definieren, ob Alt+Tabulator offene Tabs oder wie gewohnt geöffnete Programme durchschalten soll.

Personalisierbare Taskleiste

Die Taskleiste soll hinsichtlich ihrer „User Experience“ noch persönlicher werden und eine individuelle Ansicht bieten, abhängig davon, auf welchem System der Anwender Windows 10 nutzt.

Microsoft bietet verschiedene Profile in der Kategorie „Standard“, „Xbox“ und „Android“ an, die sich dem jeweiligen System entsprechend automatisch anpassen und zukünftig noch weiter ausgebaut werden sollen.

Windows 10 Insider Preview Build 20161
Windows 10 Insider Preview Build 20161 (Bild: Microsoft)

Außerdem erhält die Taschenrechner-App ein neues Graphen- und Koordinatensystem, mit dem sich beispielsweise Sinuskurven schnell und einfach erstellen lassen sowie eine große Anzahl an Fehlerkorrekturen, die bekannte Probleme aus den vorangegangenen Insider Preview Builds adressieren.

Windows 10 Insider Preview Build 20161 (Bild: Microsoft)

Weitere Informationen zur Windows 10 Insider Preview Build 20161 und den damit behobenen Fehlern sowie den bekannten und noch ungelösten Problemen stellt Microsoft in den offiziellen Release Notes der Vorschau im Windows Blog zur Verfügung.