Lesertest: Fünf private Tester für die Glorious Model D/D- gesucht

ComputerBase 65 Kommentare
Lesertest: Fünf private Tester für die Glorious Model D/D- gesucht
Bild: GPCGR

tl;dr: Caseking und ComputerBase suchen fünf private Tester, die die Gaming-Maus Model D oder Model D- von Glorious PC Gaming Race ausführlich testen wollen und anschließend im Forum von ComputerBase einen Lesertest veröffentlichen. Model D und Model D- portieren die symmetrische Model O(-) auf ein markantes Rechtshänderprofil.

Model D(-) und Model O(-) im Überblick

Mit den leichten und gelochten Mäusen Model O (Test) und Model O- (Test) brachte GPCGR im Jahr 2019 zwei empfehlenswerte und in Relation zur Konkurrenz oftmals günstigere Eingabegeräte für Shooter auf den Markt. Mit Model D (Test) und Model D- (Test) hat der Hersteller im Jahr 2020 eine neue Hülle über die gleiche Technik gestülpt: Die beiden neuen Mäuse richten sich ergonomisch klar an Rechtshänder, wohingegen Model O und O- bei ebenfalls nur linksseitigen Zusatztasten ein symmetrisch geformtes Chassis besitzen. Dieser Tage kommt die kompakte Model D- auf den Markt. Wie zuvor bei der Model O ist das „Minus-Modell“ etwas kleiner.

Glorious Model D- (Matte Black) (Bild: GPCGR)

Model D- = Model D minus 7 Gramm

Rund 8 Millimeter büßt die Model D- in Relation zur großen Schwester an Länge ein; 2 Millimeter sind es an Höhe. Der Vergleich der Breite fällt weniger einfach: Mittig ist die Maus 2 Millimeter schmäler, Front und Heck sind aber gleich ausladend. Insgesamt sorgt der geringere Materialeinsatz für ein 7 Gramm niedrigeres Gewicht, sodass die Maus in der matten Variante nunmehr noch leichtere 61 Gramm wiegt. Beide Modelle der D- gibt es sowohl in mattem Schwarz als auch in mattem Weiß.

Auch bei der Model D- stellt mit dem PMW-3360 PixArt den nach wie vor als erstklassig zu bezeichnenden optischen Sensor und bei den Primärtastern handelt es sich erneut um die mit einer Lebenszeit von 20 Millionen Klicks spezifizierte Variante der Omron-D2FC-Schalter. Hinzu gesellen sich ein Mausrad und drei Zusatztasten. Die Anbindung an den PC erfolgt mit bis zu 1.000 Hertz über ein 2 Meter langes, geschmeidig umwickeltes Kabel mit USB-A-Anschluss. Die RGB-LEDs des Mausrads und der Seitenstreifen lassen sich – ebenso wie die Sensor-Einstellungen und die Tastenbelegung – über eine optionale Software einstellen. Einen internen Speicher gibt es ebenfalls.

Technische Eckdaten im Vergleich

Glorious PC Gaming Race Model D Glorious PC Gaming Race Model D-
Ergonomie: Rechtshändig
Sensor: PixArt PMW-3360
Optisch
Lift-Off-Distance: 1,5 – 3,0 mm
PixArt PMW-3360
Optisch
Lift-Off-Distance: 0,7 – 2,0 mm
Auflösung: 400 – 12.000 cpi
6 Stufen
Geschwindigkeit: 6,3 m/s
Beschleunigung: 490 m/s²
USB-Abfragerate: 1.000 Hz
Primärtaster: Omron D2FC, 20 mio. Klicks
Anzahl Tasten: 6
Oberseite: 4
Linksseitig: 2
Sondertasten: Mausrad
cpi-Umschalter
Software: 10 Profile
vollständig programmierbar
Makroaufnahme
Interner Speicher: 1 Profil
Beleuchtung: Farbe: RGB, 1 Zone
Modi: Atmend, Wellen, Farbschleife
cpi-Indikator
Gehäuse:
128 × 63 × 42 mm
Hartplastik
Variante
128 × 63 × 42 mm
Hartplastik
Glanzelemente
120 × 61 × 40 mm
Hartplastik
Gewicht:
68 Gramm (o. Kabel)
Variante
69 Gramm (o. Kabel)
61 Gramm (o. Kabel)
Anschluss: USB-A-Kabel, 2,00 m, umwickelt
Preis: ab 59 € / ab 59 € / ab 59 € / ab 59 € ab 58 € / ab 59 €

Fünf Leser haben zum Marktstart die Chance, eine Model D oder Model D- selbst ausführlich zu testen – je nach persönlicher Präferenz.

Anforderungen und Voraussetzungen

Der Online-Händler Caseking lässt den Testern, die in deutscher Rechtschreibung und Grammatik sicher sein sollten, bei der Vorgehensweise weitgehend freie Hand. Der Schwerpunkt der Tests sollte auf den Erfahrungen beim Einsatz der Maus in Spielen liegen.

  • Der Test muss eine Länge von mindestens 800 Wörtern umfassen.
  • Schwerpunkt sind Eindrücke vom Einsatz in Spielen mit Fokus auf die Präzision, die Gleiteigenschaften und das Gewicht.
  • Mindestens zwei selbst erstellte Fotos von der Maus im Einsatz sollten enthalten sein.

Die folgenden Angaben werden benötigt, damit Caseking und ComputerBase geeignete Kandidaten auswählen können:

  • Geplanter Testumfang (insb. Ausblick auf Spiele)
  • Informationen zu Vergleichsmöglichkeiten

Die Bewerbung

Wer sich für den Lesertest im Forum bewirbt, gibt seine Einwilligung zu den oben angesprochenen Anforderungen sowie den nachfolgend definierten Terminstrecken.

Bewerbungen können bis einschließlich 19. August 2020 im Kommentarthread zur Notiz abgegeben werden. Die Auswahl der Testteilnehmer erfolgt am 20. August 2020 durch Caseking und ComputerBase. Die Teilnehmer erhalten daraufhin weitere Informationen per privater Nachricht im Forum. Sollten bis zum Ende der Bewerbungsfrist nicht genügend verwertbare Bewerbungen eingegangen sein, behalten sich Caseking und ComputerBase vor, die Frist zu verlängern.

Die fertigen Testberichte sind daraufhin spätestens bis zum 20. September 2020 im Forum von ComputerBase zu veröffentlichen. Etwaige Verzögerungen im Testablauf sind ComputerBase eine Woche vor Fristablauf mitzuteilen. Sollten Probleme auftreten, ist ebenfalls jederzeit der Kontakt mit der Redaktion zu suchen, die dann vermittelt.

Nach Veröffentlichung der regelkonform erstellten Tests gehen die Muster in das Eigentum des Testers über. Die Ergebnisse dürfen nicht in anderen Foren veröffentlicht werden. Wird bis zum Ablauf der Frist kein Test erstellt, wird Caseking dem Tester die Maus zur UVP in Rechnung stellen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Sollten Fragen zum Vorgehen unbeantwortet geblieben sein, können sie hier in diesem Thread ebenfalls gestellt werden.

Update 17.08.2020 14:14 Uhr

Nicht vergessen: Wer Interesse an persönlichen Erfahrungen mit der Model D oder Model D- hat und sie anderen im Forum mitteilen will, hat nur noch bis Mittwoch Zeit, seine Bewerbung im Thread zu dieser Notiz abzugeben.