2018er-Fernseher: LG bringt doch kein Update mit AirPlay 2 und HomeKit

Frank Hüber 113 Kommentare
2018er-Fernseher: LG bringt doch kein Update mit AirPlay 2 und HomeKit

Im April dieses Jahres tauchte in einem Support-Dokument ein Hinweis auf ein Firmware-Update für ausgewählte Fernseher-Modelle aus dem Jahr 2018 auf, das die Unterstützung für Apple AirPlay 2 und HomeKit im Oktober 2020 versprach. Nun widerspricht LG und sagt, dass es ein solches Update nicht mehr geben wird.

In dem Support-Dokument, das LG kurz nach der Entdeckung im April entfernt hatte, hatte das Unternehmen ein Update auf webOS 4.0 mit AirPlay2- und HomeKit-Unterstützung für die Fernseher der SK- und UK-Serie aus 2018 sowie die OLED-TVs der B8- bis Z8-Serie in Aussicht gestellt. LG selbst hatte sich nie zu der Thematik geäußert, auch nicht, nachdem das Support-Dokument gelöscht wurde und eine Petition mit rund 22.000 Unterstützern ein Update forderte.

Laut LG UK „keine Pläne“ für entsprechendes Update

Auf die Frage eines Kunden, wann das Update für die Smart-TVs aus 2018 erscheinen wird, hat nun der offizielle Twitter-Account von LG aus Großbritannien reagiert und dem Kunden mitgeteilt, dass LG keinerlei Pläne habe, ein Update mit AirPlay 2 und HomeKit auf Fernseher vor dem Modelljahr 2019 zu bringen. Für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigt sich LG. Inwiefern die Listung im Support-Dokument selbst ein Fehler war, oder ein ursprünglich tatsächlich geplantes Update nun nur gestrichen wurde, ist nicht bekannt.

Für Fernseher-Modelle aus 2017 und 2016 hatte LG die beiden Funktion hingegen seit jeher als „nicht verfügbar“ gelistet.

Durch AirPlay 2 hätten sich unter anderem Videos, Musik und Podcasts von einem iPhone, iPad oder Mac direkt an die LG-Fernseher übertragen lassen. Durch die HomeKit-Unterstützung, die die Modelle ab 2019 bieten, ist es hingegen möglich, einzelne Funktionen des Fernsehers wie die Lautstärke oder Wahl des Eingangs über Siri oder die Home-App zu steuern.