Wochenrück- und Ausblick: Eine Woche zwischen Ryzen 5000 und Radeon RX 6800 (XT)

Jan-Frederik Timm
79 Kommentare
Wochenrück- und Ausblick: Eine Woche zwischen Ryzen 5000 und Radeon RX 6800 (XT)

Auch eine Woche zwischen Ryzen 5000 (Test) und Radeon RX 6800 (XT) kann es ganz abseits von AMD in sich haben: Mit Cinebench R23 gab es neues CPU-Benchmark-Futter, mit der neuen Generation Xbox und dem BMW iX viel zu diskutieren. Ganz ohne AMD ging es am Ende aber doch nicht.

[Anzeige: Opera ist dein persönlicher Browser mit kostenlosem VPN, Messenger und Crypto-Wallet – für Smartphone und PC. Jetzt Opera herunterladen!]

Auf die Plätze. Fertig. Benchmark!

Mit Cinebench R23 (Download) hat Maxon den bekannten CPU-Benchmark auf Basis des Render-Programms Cinema 4D nur ein Jahr nach der letzten Aktualisierung erneut generalüberholt. Die zu berechnende Szene ist zwar dieselbe geblieben, aber die Engine wurde deutlich angepasst. Besonders sichtbar wird das beim Blick auf das Verhältnis Single-Core- zu Multi-Core-Leistung: Cinebench R23 skaliert noch einmal deutlich besser als Cinebench R20 mit der Anzahl der Kerne.

Wie vor einem Jahr hat ComputerBase die Community auch dieses Jahr wieder dazu aufgerufen, per Formular eigene Testergebnisse einzusenden, um schnellstmöglich einen breiten Überblick über die Leistung ganz unterschiedlicher CPUs in Cinebench R23 zu werfen. Und das Ziel ist zweifelsohne geglückt: Binnen kürzester Zeit fanden sich hunderte Systeme von ComputerBase-Lesern im Community-Benchmark zu Cinebench R23 wieder.

Mit 87.577 Punkten auf Platz 1

Den aktuellen Spitzenplatz in der Multi-Core-Rangliste hält O-VIZ mit seinem auf 4,2 GHz übertakteten Ryzen Threadripper 3990X mit 64 Zen-2-Kernen: 87.577 Punkte lautet sein Ergebnis. Zum Vergleich: Die APU AMD C-70 von Schwobaseggl liegt mit 134 Punkten auf dem letzten Platz. Ein Ryzen 7 3700X erreicht im Schnitt um die 12.000 Punkte – mit keiner CPU wurden mehr Ergebnisse gemeldet. Im Single-Core-Durchlauf führt wiederum an Zen 3 kein Weg vorbei: Der in der Redaktion getestete Ryzen 9 5950X steht von Anfang an ungeschlagen mit 1.684 Punkten an der Spitze.

Hätte es den Cinebench R23 und den Community-Test-Artikel dazu nicht gegeben, hätte es in dieser Woche BMWs detaillierter Ausblick auf das E-Auto iX auf den ersten Platz geschafft, den ComputerBase mit einem Fokus auf die darin eingesetzte IT-Technologie begleitet hat. In der Community wurde allerdings auch das Design hitzig diskutiert. Viel diskutiert wurden auch die neuen beiden Xbox von Microsoft, denen die Redaktion zum Marktstart am Dienstag einen ausführlichen Bericht gewidmet hat.

Bei den News schafft es AMD die „Durststrecke“ zwischen Ryzen 5000 mit Zen 3 und Radeon RX 6800 (XT) mit RDNA 2 mit ein paar Informationshäppchen zu Zen 4 und RDNA 3 im Vorbeigehen für sich zu entscheiden. Bis auf die wiederholte Bestätigung, dass beide Technologien bis 2022 erscheinen sollen – Zen 4 in 5 nm, RDNA 3 in einem gegenüber den aktuell genutzten 7 nm „verbesserten Verfahren“ – gab es allerdings wenig handfeste Informationen.

AMD Radeon RX 6800 (XT) im Test

Die kommende Woche dürfte wie die vorletzte gänzlich von AMD dominiert werden: Am Mittwoch erscheinen mit Radeon RX 6800 und 6800 XT die ersten beiden RDNA-2-Grafikkarten mit „Big Navi“-GPU. AMD hat in Aussicht gestellt, mit beiden die Konkurrenz von Nvidia schlagen zu können. Ob die Grafikkarten GeForce RTX 3070 und RTX 3080 wirklich übertreffen können und wenn ja, in welchen Szenarien genau, wird die Redaktion mit Fall des Embargos für Tests im Detail erläutern.

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünscht die Redaktion einen erholsamen Sonntag!