Community

Aus der Community: AMD Ryzen 5000 per Curve Optimizer optimieren

Sven Bauduin
144 Kommentare
Aus der Community: AMD Ryzen 5000 per Curve Optimizer optimieren
Bild: AMD

Aus der Community kommt eine Anleitung für die Optimierung von Desktop-Prozessoren auf Basis von Zen 3 aus der Serie AMD Ryzen 5000 (Test) alias Vermeer mit Hilfe der BIOS-Option Curve Optimizer, welche auf der Funktion Precision Boost Overdrive 2 basiert und mit AGESA ComboAM4v2PI 1.1.9.0 jetzt final implementiert wurde.

Overclocking per Undervolting

Die meisten CPUs bei AMD sind Power-Limitiert, bei den aktuellen AM4-CPUs sind es maximal 142 Watt. Das spielte bisher primär Prozessoren mit vielen Kernen in die Hände, auch was das Overclocking betrifft. Mit den neuen Optimierungen rückt AMD auch das Übertakten einzelner Kerne weiter in den Fokus. Helfen soll der „Curve Optimizer“, der Overclocking als auch Undervolting unterstützt.

Da jede CPU anders ist und eine gewisse Serienstreuung immer existent ist, sind pauschale Aussagen zum Overclocking- und Undervolting-Verhalten stets eine schwierige Angelegenheit. Hier hilft einmal mehr die ComputerBase-Community.

Community-Mitglied „Foxel“ hat in einem Beitrag im Forum dargelegt, wie er bei seinem AMD Ryzen 9 5950X vorgegangen ist und wie es ihm gelang, alle Kerne der CPU auf mehr als 5 GHz „boosten“ zu lassen.

Hierzu hat der ComputerBase-Leser zuerst alle Kerne mit dem auf der Entwicklerplattform GitHub beheimateten Tool BoostTester ausgelastet und mit HWiNFO ausgelesen.

Also ich für meinen Teil kann behaupten, dass mein jetziges Setting Stabiler ist als mein alter Stock betriebener AMD Ryzen 9 3950X.

Foxel, Community-Mitglied

Die folgenden Offsets waren nötig, um die insgesamt 16 Kerne auf jeweils 5,05 GHz „boosten“ zu lassen.

AMD Ryzen 9 5950X von Community-Mitglied „Foxel“
Kern Standard-Boost Offset per Cuve Optimizer Optimierter Boost
1 5,050 GHz 5,050 GHz
2 5,050 GHz 5,050 GHz
3 5,050 GHz 5,050 GHz
4 5,050 GHz 5,050 GHz
5 5,050 GHz 5,050 GHz
6 5,050 GHz 5,050 GHz
7 5,050 GHz 5,050 GHz
8 5,050 GHz 5,050 GHz
9 4,950 GHz – 20 5,050 GHz
10 4,950 GHz – 20 5,050 GHz
11 4,925 GHz – 20 5,050 GHz
12 4,925 GHz – 20 5,050 GHz
13 4,925 GHz – 20 5,050 GHz
14 4,975 GHz – 20 5,050 GHz
15 4,900 GHz – 25 5,050 GHz
16 4,850 GHz – 25 5,050 GHz

Auch ComputerBase wird sich dem Thema „Cuve Optimizer“ zu gegebener Zeit noch einmal annehmen, doch welche Erfahrungen hat die Community bislang mit der Funktion gemacht? Die Redaktion freut sich über Feedback in den Kommentaren zu dieser Notiz.