BIOS-Update: F20a macht auf Z490-Boards von Gigabyte Probleme

Michael Günsch
94 Kommentare
BIOS-Update: F20a macht auf Z490-Boards von Gigabyte Probleme
Bild: Gigabyte

Ein Leser machte die Redaktion auf ein Problem mit neuen BIOS-Versionen (Beta-Status) für bestimmte Z490-Mainboards von Gigabyte aufmerksam. Das vor einigen Tagen veröffentlichte BIOS-Update mit der Versionsnummer F20a führt im beschriebenen Fall dazu, dass das System nicht mehr startet.

Mit dem Problem, das greg86 im ComputerBase-Forum beschreibt, ist er nicht allein. Im US-Forum von Gigabyte mehren sich Stimmen über ähnliche Probleme. Betroffen sind demnach unter anderem die Mainboards Z490 UD, Z490 Aorus Elite AC und Z490 Aorus Master sowie weitere der Z490-Serie, für die das besagte F20a-Update veröffentlicht wurde.

BIOS-Update F20a macht Probleme
BIOS-Update F20a macht Probleme

Das Update soll laut Gigabyte unter anderem die Kompatibilität zur Ende März erscheinenden CPU-Familie „11th Gen Intel Core“ alias Rocket Lake-S sicherstellen. Schnell wurde spekuliert, dass das System nach dem Update nur noch mit diesen neuen CPUs funktioniert, was sich aber derzeit nicht bestätigen lässt.

In jedem Fall sollten Besitzer eines Z490-Mainboards von Gigabyte bis zur Klärung der Probleme erst einmal das Beta-BIOS-Update F20a meiden. Ist es schon zu spät, bleibe nur ein „Rollback“ auf eine vorherige BIOS-Version, die sich mittels Gigabytes Q-Flash-Feature bewerkstelligen lässt.

Update 01.02.2021 20:33 Uhr

Gigabyte hat inzwischen das problematische BIOS-Update F20a für die Z490-Mainboards zurück genommen. Es findet sich nun nicht mehr in den entsprechenden Download-Sektionen.

Die Redaktion dankt den Community-Mitgliedern „greg86“ und „Dr@gonXP“ für die Hinweise.