Neuer 2er Active Tourer: Das iDrive mit BMW OS 8 ist jetzt Serie ab 34.750 Euro

Nicolas La Rocco
159 Kommentare
Neuer 2er Active Tourer: Das iDrive mit BMW OS 8 ist jetzt Serie ab 34.750 Euro
Bild: BMW

Auf den im gehobenen Segment angesiedelten, rein elektrischen iX und i4 lässt BMW im Februar 2022 mit dem neuen 2er Active Tourer ein deutlich günstigeres Fahrzeug folgen, das serienmäßig mit dem neuen iDrive-Infotainmentsystem samt BMW OS 8 ausgestattet sein wird. Auch den Digital Key Plus mit UWB (Test) wird es geben.

Einsteig bislang erst ab 58.300 Euro im i4

Wer bei BMW bislang das neueste iDrive-Infotainmentsystem mit BMW OS 8 haben wollte, musste zwangsweise zum rein elektrischen iX ab 77.300 Euro oder zum ebenso elektrischen i4 ab 58.300 Euro greifen. Vom Top-down-Prinzip für neue Ausstattungen verabschiedet sich BMW jetzt mit der Vorstellung der neuen 2. Generation des 2er Active Tourer, dessen Markteinführung für Februar 2022 zu Preisen ab 34.750 Euro geplant ist. Das sind bei identischer Modellvariante (218i) zwar 2.350 Euro mehr, als BMW bislang für die 1. Generation (F45) aufruft, die neue Baureihe kommt aber mit deutlich aufgewerteter Serienausstattung zum Händler, die den Aufpreis mehr als ausgleichen soll. Konkret betrifft das vor allem die neueste Generation Infotainmentsystem mit BMW OS 8, die serienmäßig bei allen Varianten mit zwei Curved-Bildschirm verbaut ist.

Inspirationsquelle war der iX

Im Interieur des neuen 2er Active Tourer spiegelt sich die DNA des iX wider. Sofort ins Auge stechen die gebogenen Bildschirme, die 10,25 Zoll für das Information Display vor dem Fahrer und 10,7 Zoll für das Control Display der Mittelkonsole messen. Auf dem Infotainmentsystem läuft mit dem BMW OS 8 das neueste Betriebssystem des Herstellers, das auf dem Homescreen anpassbare Kacheln für die wichtigsten Funktionen respektive eigene Präferenzen zur Verfügung stellt und sich beim Aufbau mit App-Drawer und Zentrale für Benachrichtigungen an Smartphone-Betriebssystemen orientiert. Die Bedienung erfolgt primär über Touch und Sprache, am Lenkrad befindet sich rechts zudem ein neues Bedienelement für Einstellungen auf dem Information Display.

Die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst (Bild: BMW)

Mittelkonsole mit Smartphone-Halterung

Die Mittelkonsole verzichtet damit auf den bekannten iDrive-Controller, stattdessen gibt es dort jetzt Bedienelemente für die stets serienmäßige Automatik (7-Gang Steptronic), die Lautstärke, den Start-Stopp-Knopf, den Warnblinker und die „My Modes“, die als Themes für das Infotainmentsystem verstanden werden können. Individuell ausgewählte Fahrzeugeinstellungen lassen sich dort mit „Interieur-Erlebniswelten“ kombinieren.

Das Tastenfeld versammelt BMW auf einer neu gestalteten Mittelkonsole, die von der Seite betrachtet zu großen Teilen frei schwebend erscheint, ganz so wie es BMW auch beim iX vollzieht. Der Raum unter der Armauflage lässt sich als Ablage nutzen, im Bereich davor ist Platz für zwei Cupholder. Direkt dahinter respektive davor folgt eine neue Ablage für das eigene Smartphone, das angewinkelt im Sichtbereich von Fahrer und Beifahrer von einem Bügel in Position gehalten wird. Optional kann das Smartphone in dieser Halterung auch drahtlos geladen werden. Über das Smartphone lassen sich drahtlos Dienste wie Apple CarPlay und Android Auto ins Fahrzeug bringen, zusätzlich werden im Auto insgesamt vier USB-C-Anschlüsse und je ein 12-Volt-Anschluss auf der Mittelkonsole und im Gepäckraum geboten.

Digital Key Plus mit UWB verfügbar

Die Integration des Smartphones setzt sich bei der Unterstützung von Ultra-Breitband (UWB) für den digitalen Autoschlüssel der 2. Generation fort. Den bislang ebenfalls nur für iX und i4 angebotenen Digital Key Plus bietet BMW optional jetzt auch in der Klasse des 2er Active Tourer an. Das Fahrzeug kann auf wenige Zentimeter genau erkennen, von wo sich der Fahrer nähert und in welcher Entfernung er sich befindet. Bei Annäherung zum Fahrzeug startet ein „Welcome Scenario“ mit Licht und Entriegelung. Im letzten Schritt lässt sich das Auto über das Smartphone oder die Smartwatch starten, ohne die Geräte wie noch im letzten Jahr dafür in die Ladeschale legen zu müssen.

Das Auto schießt Selfies und hat 5G

Zu den ab Werk installierten Diensten für das BMW OS 8 zählt vor allem das Cloud-basierte Navigationssystem BMW Maps, das erstmals mit dem Remote Software Upgrade (RSU) 07/20 im Oktober des letzten Jahres noch für BMW OS 7 eingeführt wurde. Auch für das BMW OS 8 sind regelmäßige RSUs vorgesehen, wie sie zum Beispiel der iX im März und Juli kommenden Jahres erhalten wird. RSUs werden über 5G heruntergeladen, das sich optional über die Personal eSIM für zusätzliche Dienste wie einen 5G-Hotspot im Auto erweitern lässt. Optional bietet BMW zudem Dienste wie eine Augmented-Reality-Ansicht auf dem zentralen Control Display an, die Navigationspfeile und ähnliche Hinweise über eine Ansicht der Frontkamera legt. Apropos Kamera: Mit Hilfe einer Innenraumkamera lassen sich auf Sprachbefehl Schnappschüsse der Insassen machen sowie Interieuraufnahmen etwa zur Überwachung auf das Smartphone schicken.

BMW 230e xDrive Active Tourer (2022)

Mehr serienmäßige Assistenzsysteme

Bei den Assistenzsystemen des 2er Active Tourer bietet BMW ebenfalls mehr als bisher serienmäßig ab Werk. Die Serienausstattung umfasst unter anderem die Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion und die Frontkollisionswarnung, zu deren Funktionsumfang nun auch die Erfassung des Gegenverkehrs beim Linksabbiegen sowie von Fußgängern oder Radfahrern beim Rechtsabbiegen gehört. Serienmäßig an Bord ist auch der Parking Assistant einschließlich Rückfahrkamera und Rückfahrassistent. Optional stehen unter anderem der Lenk- und Spurführungsassistent, die Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop-&-Go-Funktion, die Aktive Navigationsführung, die Ausstiegswarnung, ein Head-up-Display sowie die Funktionen Surround View, Remote 3D View, BMW Drive Recorder und Remote Theft Recorder zur Auswahl. Über die „Functions on Demand“ haben Käufer und spätere Besitzer die Möglichkeit, ausgewählte Funktionen nachträglich zu buchen und aufzuspielen.

Weitere serienmäßige Ausstattungsmerkmale sind Voll-LED-Scheinwerfer (adaptive LED-Scheinwerfer optional), je nach Modellvariante 16 Zoll beziehungsweise 17 Zoll große Leichtmetallräder, eine automatische Heckklappenbetätigung, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, ein Sportlenkrad und ein Regensensor mit automatischer Fahrlichtsteuerung.

Auf vier Verbrenner folgen zwei Plug-in-Hybride

Den Auftakt beim neuen 2er Active Tourer machen am 26. Februar 2022 der 218i (34.750 Euro), der 220i (36.750 Euro), der 223i (41.000 Euro) und der 218d (38.550 Euro). Im Sommer 2022 folgen mit dem 225e xDrive (43.950 Euro) und dem 230e xDrive (47.550 Euro) zwei Plug-in-Hybrid-Modelle mit Allrad- statt Frontantrieb. Im 223i und im 220i feiert außerdem eine neue Ausführung der 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie ihre Premiere. Ihr in das Automatikgetriebe integrierter Elektromotor unterstützt den Verbrennungsantrieb mit einer auf 14 kW/19 PS gesteigerten Leistung.

BMW 223i Active Tourer (2022)

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von BMW im Rahmen einer Veranstaltung des Herstellers in Kirchheim bei München unter NDA erhalten. Die Kosten für An- und Abreise wurden von BMW getragen. Eine Einflussnahme des Herstellers oder eine Verpflichtung zur Berichterstattung bestand nicht.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?