T-Force Siren: Team Group bringt dualen AiO-Kühler für CPU und SSD

Update 2 Michael Günsch
31 Kommentare
T-Force Siren: Team Group bringt dualen AiO-Kühler für CPU und SSD
Bild: Team Group

Der taiwanische Hersteller Team Group hat einen ungewöhnlichen Flüssigkeitskühler angekündigt. Der T-Force Siren soll nicht nur eine CPU, sondern gleichzeitig eine M.2-SSD kühlen. Das duale System besitzt zudem eine adressierbare RGB-Beleuchtung.

Mit nur einem Bild und vorerst wenig Details hat Team Group den „CPU/SSD-All-in-One-Flüssigkeitskühler“ der Serie T-Force Siren vorgestellt, der erstmals Wärme von zwei Quellen ableitet: CPU und SSD.

Radiator mit Pumpe fehlt im Bild

Die Abbildung zeigt einen typischen Kühlblock für den Einsatz auf einer CPU. Daneben ist der untypische Kühlblock für eine M.2-SSD im Formfaktor M.2-2280 zu sehen. Was allerdings auf der Abbildung fehlt, ist ein Radiator mit Lüfter. Von der Redaktion darauf angesprochen, hat Team Group aber versichert, dass ein mit Lüfter(n) bestückter Radiator vorhanden ist. Welche Größe und wie viele Lüfter dieser haben wird, wurde aber noch nicht verraten.

T-Force Siren CPU & SSD All-In-One Liquid Cooler
T-Force Siren CPU & SSD All-In-One Liquid Cooler (Bild: Team Group)

Die Annahme der Redaktion, dass die Pumpe im CPU-Kühlblock steckt, hat der Hersteller verneint. Stattdessen soll die Pumpe in den Radiator integriert sein. Mehr Bilder würden jetzt aber noch nicht zur Verfügung stehen.

Die Kühlblöcke sind mit einer steuerbaren ARGB-LED-Beleuchtung versehen, die „eine große Auswahl an schönen Lichteffekten“ zaubern soll. Die Hauptfarbe des Systems ist aber Weiß.

Für LGA 1700 und AM5

Auf Seiten der CPU soll „eine breite Palette von Intel- und AMD-Sockeln“ unterstützt werden. Explizit genannt werden dabei Intels neuer LGA 1700 für die Core ix-12000 sowie AMDs kommender AM5 für Ryzen 7000.

Nach eigenen Angaben hat Team Group das duale Kühlsystem bereits mit Hinblick auf steigende Anforderungen bei der Kühlung kommender Hardware-Generationen entworfen. Bisher lassen sich auch schnelle M.2-NVMe-SSDs mit einem einfachen Kühlblech bei leichtem Luftstrom im Zaum halten, doch bei den kommenden PCIe-5.0-SSDs könnten die Anforderungen steigen.

Dennoch hatte Team Group selbst seine erste PCIe-5.0-SSD mit herkömmlichen Kühlmethoden angekündigt. Eine PCIe-4.0-SSD mit AiO-Wasserkühler hat der Hersteller mit der Cardea Liquid II im Programm.

Letztlich wirkt der jetzt vorgestellte Siren-Kühler wie eine Kombination aus diesem SSD-Kühler mit einem AiO-CPU-Kühler der Serie GD240 respektive der kommenden GD360-Serie.

Preis und Verfügbarkeit

Nach derzeitigem Stand rechnet Team Group mit der Markteinführung des dualen CPU-SSD-Kühlers im zweiten oder dritten Quartal 2022. Auch ein Preis stehe noch nicht fest.

Update

Wie Team Group heute Morgen mitgeteilt hat, wird der Kühler über einen 360-mm-Radiator verfügen. Das bedeutet hohes Kühlpotenzial bei zugleich hohem Platzbedarf. Auf den Produktseiten führt der Hersteller mit dem Siren GD360E ein Pendant zur reinen CPU-Kühlung, das „bald kommen“ soll.

Update

Mit einer Pressemitteilung erinnert Team Group an den CPU-SSD-Kombi-Kühler und bewirbt diesen als „beste Kühllösung im Startjahr der PCIe-Gen5-SSDs“. Letztere bringen nochmals deutlich mehr Leistung mit, benötigen allerdings auch mehr Energie und werden daher wärmer.

With power consumption of approximately 12W on a PCIe Gen4 SSD running at 7,000MB/s, the controller temperature can reach over 110℃. When PCIe Gen5 SSDs have speeds of over 12,000MB/s and consume 14W or above, one can expect controller temperatures to rise sharply. Therefore, TEAMGROUP is committed to providing the best thermal solutions for stable, high-speed operation of SSDs over sustained periods.

Team Group

Dies sieht der Hersteller als schlagkräftiges Argument für seinen kommenden AiO-Kühler, verrät aber auch auf Nachfrage der Redaktion noch keine technischen Details, die erst zusammen mit dem offiziellen Marktstart des Kühlers folgen sollen. Dieser wird für die kommenden ein bis zwei Monate erwartet, so ein Sprecher des Unternehmens. In zwei Monaten wird auch der Marktstart von AMDs AM5-Plattform mit PCIe 5.0 erwartet.

T-Force Siren CPU & SSD All-In-One Liquid Cooler
T-Force Siren CPU & SSD All-In-One Liquid Cooler (Bild: Team Group)
25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.