Smartphone und Notebook: SHIFTmu-Projekt geht weiter, Wechsel-Option bleibt

Nicolas La Rocco
11 Kommentare
Smartphone und Notebook: SHIFTmu-Projekt geht weiter, Wechsel-Option bleibt
Bild: Shift

Die Shift GmbH setzt ihre Arbeiten an dem Projekt SHIFTmu fort, hinter dem sich ein Smartphone verbirgt, das sich per Tastatur und Tablet-Bildschirm zum Notebook wandeln soll. Die Fertigstellung des zuvor priorisierten SHIFT13mi habe auch Einfluss auf das SHIFTmu gehabt, von dem nach wie vor zum SHIFT13mi gewechselt werden kann.

Vor knapp zwei Jahren hatte das in Deutschland ansässige Unternehmen, das den Fokus auf modulare Hardware aus nachhaltiger Fertigung mit hoher Reparierbarkeit legt, die Entwicklung des SHIFT13mi genannten 2-in-1 nach vorne gezogen und gegenüber dem SHIFTmu priorisiert. Das SHIFT13mi lässt sich als reines Tablet mit Tiger-Lake-Prozessor oder im Bundle mit Tastatur im Shop des Herstellers bestellen.

Die Konzeptphase des SHIFTmu geht zurück ins Jahr 2017, als das Gerät noch unter dem Namen SHIFT12m lief, aber trotz Erreichen des ersten Fundingziels nicht umgesetzt wurde. Das vor zwei Jahren priorisierte SHIFT13mi sei mit Unterstützung der Vorbesteller finalisiert worden und Shift warte derzeit auf die Fertigstellung der Hauptproduktion. Nachdem sich dieses Projekt jetzt dem Abschluss nähert, scheint Shift wieder mehr Kapazitäten für das SHIFTmu zu haben.

Tastatur-Entwicklung profitiert von SHIFT13mi

Auf dem Blog des Unternehmens wird erklärt, dass die Entwicklungen rund um das SHIFT13mi „nach wie vor kontinuierlich Erkenntnisse und eine enorme Lernkurve für das Voranbringen unseres Zukunftsprojekts SHIFTmu“ liefere. Etwa die Fertigstellung der Multi-Touch-Tastatur des SHIFT13mi sei mit deutlich mehr Anstrengungen verbunden gewesen als angenommen. Zurückliegende Korrekturschleifen und Prototyp-Anpassungen in der Tastatur-Entwicklung des SHIFTmu könne man sich sparen, selbst wenn sich die Tastatur des SHIFTmu-Bundles später von der gegenwärtigen Tastatur unterscheiden sollte.

SHIFT13mi mit Multi-Touch-Tastatur
SHIFT13mi mit Multi-Touch-Tastatur (Bild: Shift)

Bei der Tablet-Einheit des SHIFTmu könnten Vorbesteller einen an das SHIFT13mi angelehnten Formfaktor erwarten, allerdings werde das Tablet schmaler und leichter ausfallen. Beim SHIFT13mi sitzt die Hardware typisch für ein 2-in-1 im Bildschirm, beim SHIFTmu hingegen extern in einem Smartphone.

Weiterhin kein Prozessor gewählt

Ein Termin für das SHIFTmu kann allerdings weiterhin nicht genannt werden, wenngleich im Shop nach wie vor mit einer „Lieferzeit voraussichtlich Mitte 2023“ geworben wird. Das SHIFTmu kostet derzeit 866 Euro zuzüglich 22 Euro Gerätepfand, im Bundle mit Tablet-Bildschirm, Tastatur, Stift, Hub und Netzteil sind es 1.222 Euro. Noch einige Details und Überlegungen seien „offen“, erklärt Shift, darunter auch die Wahl eines geeigneten Prozessors. Das SHIFTmu sollte ursprünglich mit dem Snapdragon 865 auf den Markt kommen, der Prozessor sei letztlich aber nicht das SoC geworden, das Shift vor der Ankündigung im Dezember 2019 erwartet hatte.

Wechsler können SHIFT13mi im Juli erhalten

Wer nicht mehr auf das SHIFTmu warten möchte, kann weiterhin zum SHIFT13mi wechseln. Zum Wechsel-Vorgehen sollten Stand Mai 2020 mit der Auslieferung des SHIFT13mi weitere Informationen verschickt werden. Jetzt erklärt der Hersteller, dass die Pilot-Produktion des SHIFT13mi zwar bereits vollständig reserviert, aber die zweite Produktion für Mai 2022 geplant sei, aus der SHIFTmu-Wechsler dann im Juli ein Gerät erhalten könnten. Vorbesteller des SHIFTmu sollen diesbezüglich weiterhin eine Mail erhalten, über die ein Wechsel in die Wege geleitetet werden könne.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?