Bethesda-Spiele: Starfield und Redfall kommen erst 2023

Michael Günsch
48 Kommentare
Bethesda-Spiele: Starfield und Redfall kommen erst 2023
Bild: Bethesda

Bethesda verschiebt das Sci-Fi-Rollenspiel Starfield sowie den Open-World-Shooter Redfall auf das erste Halbjahr 2023. Das teilte das inzwischen zu Microsoft zählende Unternehmen kurz und knapp über Twitter mit.

Ursprünglich sollten beide Spiele noch dieses Jahr erscheinen. Die Ursache der Verschiebung ist wie so oft in einem länger als geplant dauernden Feinschliff zu suchen. Zumindest wolle man so „sichergehen, dass ihr das bestmögliche Spielerlebnis in die Hände bekommt“, heißt es im Statement.

Von beiden Titeln will Bethesda schon bald erstes Gameplay zeigen. Dafür wird zwar noch kein Termin genannt, aber es ist keine waghalsige Vermutung, dass dies im Rahmen des Xbox & Bethesda Games Showcase am 12. Juni stattfinden wird. Dies ist die von Microsofts Spielesparte ausgerichtete Veranstaltung im Rahmen des Summer Game Fest 2022, das per Livestream zu verfolgen ist.

Starfield ist das erste neue Bethesda-Universum in 25 Jahren Geschichte des Studios, das für die Serien The Elder Scrolls und Fallout bekannt ist. Entsprechend groß sind auch die Erwartungen an das kommende Action-Rollenspiel, in dem Spieler mit anpassbarem Charakter die Weiten des Weltalls erkunden.

Redfall wird wiederum von den Arkane Studios (Deathloop, Dishonored, Prey) entwickelt und verspricht Ego-Shooter-Coop-Action in einer offenen Spielwelt, die sich Redfall, Massachusetts nennt und von Vampiren überrannt wurde.