openmediavault 6.0: Neues NAS-Betriebssystem mit Debian 11 und neuem GUI

Frank Hüber
88 Kommentare
openmediavault 6.0: Neues NAS-Betriebssystem mit Debian 11 und neuem GUI
Bild: OpenMediaVault

Nachdem openmediavault 6 (Codename Shaitan) bereits seit November 2021 als Release Candidate verfügbar war, ist nun die finale Version des freien NAS-Betriebssystems freigegeben worden. Gleichzeitig wird das Ende der Unterstützung für openmediavault 5 angekündigt.

Debian 11 und neue Oberfläche

Das NAS-Betriebssystem bietet in der neuen Version nicht nur eine neue Linux-Basis, sondern auch ein von Grund auf neu entwickeltes Web-Interface. Openmediavault 6.0 basiert auf Debian 11 (Bullseye), während der Vorgänger auf Debian 10 aufsetzt. Mit S3, OwnTone, PhotoPrism, WeTTY, FileBrowser und Onedrive sind zudem einige neue, Cointainer-basierte Plugins verfügbar, deren Verfügbarkeit jedoch von der zugrundeliegenden CPU-Architektur der eingesetzten Hardware abhängig ist. Die parallele Installation zu einer Linux-Desktop-Umgebung (GUI) wird von der neuen Version unterbunden. Das gesamte Changelog von openmediavault 6.0 umfasst mehr als 5.000 Zeilen, es kann auf Github eingesehen werden.

Openmediavault 6: Login
Openmediavault 6: Login (Bild: openmediavault)
Openmediavault 6: Dashboard
Openmediavault 6: Dashboard (Bild: openmediavault)
Openmediavault 6: Plugins
Openmediavault 6: Plugins (Bild: openmediavault)

JMicron-USB-Controller kann Probleme machen

Das Upgrade von Version 5 auf Version 6 ist nicht immer völlig problemlos möglich. Der Entwickler weist explizit darauf hin, dass es zu Problemen kommen kann, wenn ein USB-Controller von JMicron im System eingesetzt wird. Details hierzu sind im Blog von openmediavault verfügbar.

Am einfachsten als ISO-Image

Openmediavault 6 kann über ISO-Images oder auf jeder Debian-11-basierten Distribution installiert werden. Auch Raspbian wird unterstützt, so dass sich auch mit einem Raspberry Pi ein NAS aufsetzen lässt.

openmediavault 5 bald EOL

Mit der offiziellen Vorstellung von openmediavault 6 geht die Ankündigung des Supportendes von openmediavault 5.x einher. Ab dem 30.06.2022 wird es keine Updates für die alte Version mehr geben, auch keine Sicherheitspatches oder Bugfixes. Die Entwickler empfehlen die Aktualisierung auf Version 6.0. Die alte Version lässt sich auch per Kommandozeile mit dem Befehl

omv-release-upgrade

auf Version 6 aktualisieren.

Die Redaktion dankt Community-Mitglied rueckspiegel für den Hinweis.

Microsoft Build 2024 (21.–23. Mai 2024): Alle News auf der Themenseite!