1. #1
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Aug 2016
    Beiträge
    94

    [Erfahrungsbericht] Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    UPDATED 03.2017
    Danke für das tolle Feedback und den ComputerBase Leseartikel!!

    Hier mal ein Erfahrungsbericht über die Zotac GTX 1060 mini.
    Baseclock: 1506 mhz - Boost 1730mhz / 2002mhz MemClk

    Wird die kleine die 2.2 GHZ knacken !? stay tuned



    Inhalt:
    1. Layout / PCB / Kühlung / Boost / 6 Pin vs 8 Pin
    2. Overclock / Undervolting @ Stock Cooler / Stock Bios

    3. Overclock / Undervolting @ Arctic Accelero Mono / Stock Bios
    4. Overclock / Undervolting @ Arctiv Accelero Mono / Mod Bios
    5. Fazit & Info
    6. weitere Bilder & Leistungsdaten / Stromaufnahme
    7. Bonus - Umdenken im OC? 1060 @ 2500mhz GPU more Vcore more Fps?

    8. Bios mit erhöhter TDP ( 160Watt )

    9. Kühlpads auf die Speicherchips - maxed out memOC



    1. Layout / PCB / Kühlung / Boost

    Gekühlt wird die Zotac über ein 90mm Lüfter , der Kühlkörper besteht vollständig
    aus Aluminium und auch selbst beim direkten Kontakt zur GPU wird auf Kupfer
    verzichtet , das Plastikgehäuse des Kühlkörpers sorgt dafür das einigermaßen die
    Luft über die Spannungswandler , VRAM sowie die Phasen strömt. Bis etwa 50 % Fan
    Speed
    ist die Karte nahezu unhörbar und wird erst deutlicher in der Wahrnehmung ab
    etwa 60 % Fan Speed. Während sich Spiele mit erhöhter Last je nach Setting bei etwa
    65-75 C° einpendeln kann es in Benchmark´s bzw Furmark (ohne BurnIn Setting) auf
    bis zu 83°C einpendeln und das in einem wohlgemerkt gut ventiliertem Gehäuse.
    Das besondere an der Karte ist das sie A: passive Kühlkörper auf den
    Spannungswandlern
    hat und B: 5 Phasen hat , eine Phase mehr als das Nvidia Referenz
    Layout und ansonsten das selbe Layout hat wie der größere Bruder der Zotac 1060
    AMP!
    , also eine "bessere " Stromversorgung wenn schlechtere thermische Bedingungen
    herrschen sollten. Verfügen tut die Zotac über einen 6 PIN Stromanschluss , zu
    dieser Thematik füge ich nochmal meinen Beitrag zu "6 PIN vs 8 PIN" mit ein und gehe
    nochmal auf die Wichtigkeit der Phasen ein , es hat seinen Grund warum Top OC
    Modelle
    wie z.b die KFA2 HOF (Hall of Fame ) bis zu 10 oder mehr Phasen haben.

    Bild A Zotac AMP 1060 @ 5 Phasen



    Bild B Zotac 1060 mini @ 5 Phasen


    Bild C KFA2 GTX 980 Ti mit 16 VRM Phasen


    Doch wo ist der Unterschied dann zur Zotac AMP 1060? Neben den natürlich deutlich
    besseren Kühlkörper und dem leicht erhöhten BaseClock sowie BoostTakt liegt der
    Unterschied eben deutlich im Management des Bios und wie aggressiv der Boost
    verwaltet wird , bei der Zotac mini ist das Management eben sehr aggressiv
    gestaltet um eben nach Vorgaben zu funktionieren und das tut sie zu jeder Zeit gut
    , die vorgegebenen Taktraten werden stets eingehalten!
    Die Zotac 1060 Mini boostet mit einem Stock Powerlimit von 100 % bis etwa 1830 mhz
    und mit etwa 116% (max) bis etwa 1888mhz , verwunderlich ist das man im GPUz Trend
    sieht das schon wenn 112 % TDP erreicht sind die Karte runtergeregelt wird , das
    spricht für die aggressive Politik , dazu später mehr.

    Zu der 6 Pin Vs 8 Pin Thematik bitte folgendes lesen ..ich schrieb an nikoooo1987 folgendes

    Zitat Zitat von nikooo1987 Beitrag anzeigen
    meinte die mit der aio, die hat ja nur einen Anschluss,

    die ek hat doch glaube ich einen 6 und 8 pin

    Gesendet von meinem LG-D855 mit Tapatalk
    Das mit 6 und 8 Pin ist doch absoluter Quatsch und ich sag dir mal warum...

    1.Aus alten Netzteil Specifikationen hatten die 6 Pin Stecker vom Netzteil kommend
    immer 2 x 12Volt 1x Sense 2x Masse 1x unbenutzt und man ging dabei von einer
    Leistung aus von 2 x 3 Ampere .
    2. In modernen Netzteilen hat der 6 Pin Stecker aber nicht 2 x 12 Volt sondern 3
    x 12 Volt
    und in der Regel auch nicht nur 2 x 3 Ampere sondern im mittel 3 x
    mögliche 5-6 Ampere
    und manche sogar bis zu 3 x 8 Ampere , das heisst
    das deine aktuelle GTX über den 6 Pin locker 200+Watt plus ziehen kann.

    siehe Artikel Wikipedia


    https://de.wikipedia.org/wiki/PCI_Express


    3. Und siehe da , der 6 Pin Anschluss auf der GTX verfügt und geht ebenso
    mit 3 x 12 Volt auf die Platine
    !
    hier der PCB einer GTX 1060 - rechts oben der Anschluß mit 3x12 Volt und 2 x Masse
    und 1 x Sense (Kabel hat Kontakt)


    4. Du sagst 8 Pin ist immernoch besser? Dann lass dir gesagt sein, das ein 8
    Pin Stecker ebenso nur 3 x 12 Volt bietet
    wie ein 6 Pin Stecker!

    5. Was sagt das über das OC Verhalten aus? NICHTS! Wichtiger sind die Phasen
    und umso mehr Phasen umso garantierter ist der höhere Stromfluss , mit steigender
    Temperatur der Mosfets/Kondensatoren/Phasen fällt der garantierte / stabile
    Stromfluss!

    6. Nebenbei noch sei noch ein Aspekt bemerkt das man z.b nicht bei der GPU am
    Limit
    anbelangt sei weil die Transistoren schlichtweg nicht mehr sauber
    schalten, sondern weil man einfach gerade die Mosfets thermisch so sehr durch
    OC/ Takt / Voltage erhöhung belastet
    das es den garantieren Stromfluss
    minimiert
    und es deshalb plötzlich eine gewisse Schwelle im Takt gibt
    die auch mit mehr Volt schlichtweg nicht mehr zu überbrücken möglich sind...
    Ich kann keine aktuellen bzw genaueren Werte finden aber ihr müsst euch das so
    vorstellen das
    bei 30-40 C° pro Phase/Mosfet zb 70-90 Ampere möglich sind
    bei 80-100C° weniger als die hälfte der Ampere möglich sind und ihr
    euch jetzt vorstellen könnt wie das auf die Übertaktbarkeit wirkt wenn der
    gebrauchte Strom nicht ankommt.

    Ja im grünen Bereich sind sie mit 90 C° auch noch aber nicht mehr so freudig ugs.



    2. Overclock / Undervolting @ Stock Cooler / Stock Bios

    Der Speichertakt ließ sich für Spiele bis auf 500+ mhz anheben und je nach
    Benchmark bis 600-700mhz mit der Tendenz zu Artefakten bei letzterem . Das erhöhen
    des Speichertaktes sorgt auch für einen ordentlichen TDP Schub in Sachen Verbrauch
    und sollte nicht außer Acht gelassen werden wenn es darum geht die GPU zu
    maximieren bei einem schmalen PowerLimit.
    Die maximal mögliche Spannung die man an die GPU anlegen kann sind 1.06v ( Bios Limit ).

    maximaler erreichter Takt
    2113mhz @ 1.0Volt - die 2130mhz konnte ich nicht überwinden , auch wenn ich die
    GpuCore auf 1.06v maximiert habe und gleichzeitig den Speichertakt um 500mhz
    minimiert
    habe um höhere TDP Spitzen abzufedern. Durch die geringe CoreSpannung
    konnte ich das TempLimit wie auch PowerLimit eingrenzen um Throttling zu vermeiden.
    Ich gehe davon aus das dass Management des Bios hier zu aggressiv verwaltet und
    das umschalten bei Taktsprüngen für zu hohe Spannungsspitzen sorgt und letztendlich
    in einen unstabilen Takt resultiert , warum ich mit der Vermutung recht behalten
    werde kommt noch.

    Um meine OC Ergebnisse zu verbessern und die Schwelle von 2130mhz zu überwinden
    entschied ich mich die Kühlung zu verbessern , wohlgemerkt das ich bedingt durch
    das Undervolting keine Temperatur Probleme habe durch die verringerte Abwärme.
    Nebenbei bemerkt sei noch das die Zotac die 1800mhz auch mit 0.8Volt meistert!

    3. Overclock / Undervolting @ Arctic Accelero Mono/ Stock Bios


    Ich habe mich entschieden diesen Kühler zu montieren da dieser nach Recherchen
    kompatibel ist und viele Variationen an GPU´s abdeckt , bis zu 200 Watt soll er
    stemmen können! Wichtig ist das falls ihr über diesen Kühler nachdenkt ihr bei der
    Montage die 1mm Spacer nehmt , bei der GTX980 wurden wohl noch 2mm Spacer
    verwendet!

    Plaste/Luftführung demontiert - Alu Kühlkörper sichtbar


    Arctic Accelero Mono fertig montiert



    Der Temperaturunterschied ist erstmal gewaltig.

    Furmark - Custom Run ~ 15 Minuten bis Temperaturtrend stabil ( ohne BurnIn Setting )

    Stock Cooler - PowerLimit 116 % = 1830mhz@Stock Boost bis 83 C°
    Mono Cooler - PowerLimit 116 % = ~1900mhz@Stock Boost max 55 C
    °

    Durch die bessere Kühlung und die daraus resultierenden Temperaturen ist allgemein
    bekannt das bei gleichem Takt und Spannung einfach weniger Strom benötigt wird um
    diese umzusetzen, auch sehr schön ist das nun der Mono direkt durch die Kühlrippen auf die Phasen sowie Spannungswandler und die Speicherchips pustet.

    In Bruchteilen von Sekunden ermittelt der aggressive Boost 3.0
    was geht und pendelt sich dann je nach Temperatur/TDP/Spannung ein.
    Kurios ist auch , trotz der Temperaturen von gerade mal 55C° ist die Schwelle von
    2130mhz wieder nicht zu passieren , ob 1.0Volt oder das maximal mögliche 1.06Volt
    hier war einfach Ende.

    Obwohl ich das PL auf 116% erhöht habe und bei einem TDP von gerade mal 112 % war ,
    regelte die Karte bei der TDP hin und her und umso mehr Takt umso extremer wurde
    dieses verhalten , so das die Karte anfing runter zu takten obwohl das TDP von 116%
    garnicht erreicht wurde ( selbst bei 0.1s (Trend- aktualisierung) konnte ich keine
    Spitzen von über 112% erkennen ) JA RICHTIG , man kann jetzt natürlich auch von
    unzureichender Stromversorgung ausgehen aber mein 600Watt Netzteil hat auch schon
    die R9 280 @ 1200mhz @ 1.25Volt geschaukelt und das bei einer TDP (Bios Mod) von
    250Watt+!

    Bei meinen Auswertungen konnte ich im GPUz Trend sehen das es durch das aggressive
    verwalten dazu kam , das über Offset sowie Curve Editor es zu unregelmäßigen
    Schwankungen im Trend kam und z.b eine 1650mhz mit 0.6v anlag , das war schwierig
    auszuwerten weil sich die GPU bzw der PC nach einem Freeze nicht immer gefangen
    haben.

    Durch die Schwankungen im Trend genauer beim TDP werden zudem Leistungsspitzen
    generiert welche die GPU zum Crashen bringen . An dieser Stelle kein Vorwurf an
    Zotac und das aggressive verwalten , die Karten wurde nicht für das OC gemacht und
    wird über das Bios im Zaum gehalten ,und genau das liegt der Knackpunkt! Ein
    anderes Bios muss her!

    4. Overclock / Undervolting @ Arctiv Accelero Mono / Mod Bios

    !!!WARNING!!!
    Bitte seit euch bewusst das ihr eure teure GPU unbrauchbar machen könnt , ich kann keine
    Garantie dafür übernehmen welche Konsequenzen daraus resultieren , tut es nur wenn ihr euch über einen Plan B bewusst seit !

    An dieser Stelle (stand 1.Sep 2016 ) ist kein modden des Bios möglich und auch das
    extrahieren ist zurzeit teils fast unmöglich wie z.b mit GpuZ.
    Auch das gemoddete Nvflash v5.287 schlug fehl und teilte mir mit ich habe keinen NV
    Adapter installiert.

    Zotac hatte sein Firestorm Tool aktualisiert auf 2.0.0.010E vom 24.Aug.2016 und mit
    dem war es möglich mein Bios zu extrahieren bzw speichern und zum Test auch gleich
    wieder mit Firestorm zu flashen und siehe das es funktionierte.

    Firestorm Download:



    http://hkftp.zotac.com/External/FireStorm/FireStorm_V2.0.0.010_EN.zip


    Ich war auf der Suche nach einem GTX 1060 Bios und das am besten von einer FTW / SC
    / Gaming Variante . Warum? Weil ich davon Ausgehe das gerade die z.b FTW einfach
    ein höheres PowerLimit hat und nicht so aggressiv den Boost verwaltet. Die Suche
    war schwierig und am liebsten wäre mir ein Bios der Zotac 1060 Amp! gewesen einfach
    um beim gleichen Brand zu bleiben. Finden konnte ich dann nur letztendlich ein
    Bios der EVGA 1060 SC welches ich dann via Firestorm geflasht habe!

    Hier findet ihr das SC Bios ( EVGA GeForce GTX 1060 SC (06G-P4-6163-KR) )

    http://forums.evga.com/EVGA-GeForce-...-m2520978.aspx

    Das flashen ist nicht ganz ohne , Stichwort "Warning PCI Subsystem ID Mismatch"
    welches ich mit "Y" bestästigen musste um es zu flashen , einen Moment später war
    der Zauber vorbei und nach einem Neustart lief auch schon das Bios der EVGA SC mit
    den dazugehörigen Taktraten!
    Der Unterschied war enorm! Die Karte boostet nun bei Stock PowerLimit von 100 % auf
    2002mhz bei 1.06v und die TDP war auf ~80 % und das hoch runtertakten war passê und
    allgemein waren keine TDP Spitzen mehr gegeben weil ich schlicht und einfach nicht
    mehr in dieses Limit kam und siehe da nun waren auch die 2130mhz kein Problem mehr
    zu bewältigen!



    Stock Bios / Stock Cooler PL 116% = 1830mhz
    Stock Bios / Accelero Mono PL 116% = ~1900mhz
    Evga Bios / Accelero Mono PL 100 % = 2002mhz


    Mit 1.06v habe ich erstmal versucht die 2,2GHZ zu erreichen und um
    Fehler beim Speicher auszuschließen habe ich diesen für erste Versuche reduziert!




    Als zweiten Test habe ich geschaut wie weit ich mit dem EVGA Bios und 1.0v komme
    und konnte mich VORERST bis zu 2240mhz rantasten , eine halbe Stunde Furmark , 2x
    Firestrike durchläufe , 1xUngine Heaven sowie eine Runde GTA5 liefen stabil durch!

    Ich sage das natürlich mit Vorsicht da ich noch keine weitere Zeit hatte noch
    weiter zu testen.



    5. Fazit & Info

    Ich kann die Karte auch @ Stock wirklich nur empfehlen denn auch mit dem Stock Cooler hielt sie die versprochenen Taktraten ein und boostete höher als angegeben und hatte dabei noch mehr als genug Luft für OC nach Oben , natürlich wurde die Karte durch eine harte Bios Reglementierung in Zaum gehalten , doch wenn man sich davon befreit mittels ModBios (EVGA) und sogar einen Customkühler ala Arctic Mono plus verwendet macht das OC damit wirklich freude!
    Ich hatte mich bewusst für eine so kurze Karte entschieden da ich plane auf ein kleines ITX Gehäuse umzuschwenken sonst hätte ich wohl zu einer DualFan Variante ala Amp! gegriffen.

    Zu mir , Ich arbeite in der Fertigungstechnik und muss mich mit Strukturen von um die < 20 Nanometer befassen , Prozesse verbessern & lenken , Trends auswerten , Leistungsberechnung -regeln -anpassen und bin ein absoluter Technik Nerd
    . Ich selber übertakte schon seit gut mindestens 15 Jahren und habe alles durch vom Bleistift bis zum Gummi Pin Mod und habe schon damals eine Radeon 9800 Pro im Herd gerettet .

    Ich hoffe es hat euch soweit gefallen und ich werde die Tage noch die Ergebnisse anpassen und Screenshots nachschieben.


    weitere Bilder

    1 x Firestrike 1x TimeSpy

    Anhang 578254

    TimeSpy Online validierung
    http://www.3dmark.com/3dm/14557599


    Anhang 578255

    2316mhz @ 1.0Volt
    Firestrike Validierung siehe Link

    http://www.3dmark.com/3dm/14559810






    Die Cpu ist ein IvyBridge 3570 mit non-K OC - 4 Cores - 4ghz @ AsRock Z77 Pro3 - DDR3 2133mhz deshalb der niedrige Physic&Combine Score!
    Der Ergebnis ist nichts besonderes , ich bin gespannt inwiefern ich den Score in die Höhe treibe wenn ich den Takt unterhalb von 2.2 GHZ untermauere bzw die Baseclock höher ziehe! Ich verweise an dieser Stelle nochmal auf einen anderen Post von mir hin der sich mit dieser " Lower FPS trotz OC " Thematik befasst!

    Lower FPS Phänomen trotz OC

    Stromaufnahme ( ganzer PC)

    So Update:
    (alle Messungen mit 100% PowerLimit / FanSpeed 50%)
    1. Idle
    =56 Watt

    2. Stock GPU / MEM ( Boost geht auf 2005mhz bei 1.05v)
    =215-236 Watt

    3. Stock GPU / MEM @ 700 Mhz+ ( Boost geht auf 2005mmhz bei 1.062v)
    =250-259 Watt

    4. GPU @ 1.0v / MEM @ 500 Mhz ( Boost auf 2250Mhz @ 1.062v)
    =200-230 Watt

    5. GPU @ 1.062v / MEM @ Stock ( Boost auf 2250Mhz @ 1.062v)
    =~248-255Watt

    6. GPU @ 1.06v / MEM @ 500 Mhz ( Boost auf 2250mhz @ 1.062v)
    = ~268Watt

    7. Bonus - Umdenken im OC? 1060 @ 2500 mhz

    Wie ich schonmal angemerkt habe das der Boost sehr aggressiv gestaltet ist so hatte ich schon vorher angezweifelt das auch einfach intern etwas geregelt wird und das OC einfach augenscheinlich nicht mehr als das Betrachtet werden kann was es einmal war , was ich meine ist das man ursprünglich vorher einfach sagen konnte das mehr Takt schlicht und einfach auch mehr Rechenleistung bedeutet bzw höheren Score , doch in einem Beispiel werdet ihr schnell sehen von was ich hier Spreche!

    Dank des neuen Afterburner 4.3.0 Beta 14 konnte ich nun den CoreVoltage Offset auf +100 setzen was für die GPU einen maximal mögliche Vcore von 1.09v bedeutet.

    Wenn ich nun einen Furmark Custom Bench einrichte lasse ich nun die 2 folgenden Settings gegeneinander antreten. Die Ergebnisse lassen sich schnell und einfach auch auf einen höheren bzw niedrigeren Score in einem Bench nutzten.

    0.8 Vcore @ GPU 1800mhz + 500 mhz Vram
    minimum FPS: 219fps maximum FPS: 343fps average FPS: 269fps

    1.08 Vcore @ GPU 1800mhz + 500 mhz Vram
    minimum FPS: 242fps maximum FPS: 374fps average FPS: 293fps

    Mögen die durchschnittliche Frames nicht so groß im Unterschied sein so sprechen doch die minimum Frames eine deutlich andere Sprache! Zur info , es gab zu keiner Zeit Powerlimit oder TempLimits!

    Vereinfach kann man sagen das mehr Vcore mehr FPS bedeuten und sich die interne Schalttechnik auch intern alleine stabilisiert so das der hohe Takt erst durch eine größere Voltage / Takt unterfütterrung effektiv wird.

    Hier der Takt von 2500mhz @ 1.0v (Fire Strike Bench)


    http://www.3dmark.com/3dm/14560529

    Ich erreiche mit deutlich höheren Vcore und deutlich niedrigeren Takt einfach auch deutlich bessere Scores!

    8. Bios mit erhöhter TDP

    https://www.techpowerup.com/vgabios/186238/186238

    Dieses BIOS von der GTX 1060 (MSI) biete eine maximale Leistungsaufnahme von 160Watt wenn ihr zugleich den Slider für das PowerLimit im Afterburner hochstellt und erweitert somit eure Möglichkeiten eure OC Ergebnisse zu maximieren wenn ihr gleichzeitig CORE / SPEICHER sowie VOLTAGE OC betreibt.

    Die normale Leistungs/TDP -grenze liegt in der Regel bei 140 Watt und somit habt ihr 20Watt mehr Spielraum!

    Das Flashen geschieht auf eigene Gefahr!

    9. Passivkühler/Pads auf die Speicherchips
    WICHTIG! Zu hohes Memory führt dazu das die interne Fehlerkorrektur greift bzw mehr zu arbeiten hat was in weniger FPS resultiert! So können 400mhz+ schneller sein als zb 600 mhz+!
    **Denkt daran , das ein Rückbau bzw entfernen der Pads später mal Probleme machen könnte aufgrund des Montageklebers wenn ihr den Originalzustand für den Verkauf wieder herstellen möchtet**

    Die passiven Kühlpads die bei dem Mono Plus mitgeliefert werden, wurden letztendlich montiert und sorgten nocheinmal für einen erweitertes memOC. Die Speicherchips werden mit dem Montagekleber mittels eines Schlitzschraubenziehers bestrichen bzw glatt gestrichen.
    Ungeduldig wie ich bin habe ich nur 15 min. gewartet und die Graka zurück in den PC gebaut da mir die Haftung der Pads schon ausreichend erschien. Die großen Kühlrippen des Mono Plus lassen gut Luft durch die Kühlrippen der Pads zirkulieren.

    Speichertakt ohne Passivkühler - max etwa 2250mhz
    Speichertakt mit Passivkühler - max 2350mhz

    Letzteres ist nur Benchmark -stabil mit wesentlich dezententeren Artifakten als wie ohne montierte Passivkühler wenn ich es bis zum absoluten maximum treibe! Bei Spielen kann es zu Treiber freeze(s) kommen.


    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_8666.jpg 
Hits:	3796 
Größe:	976,2 KB 
ID:	615697   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Foto 31.08.16 17 05 24.jpg 
Hits:	8941 
Größe:	1,61 MB 
ID:	578137   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Foto 31.08.16 17 53 28.jpg 
Hits:	8860 
Größe:	1,44 MB 
ID:	578138   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Foto 31.08.16 17 04 11.jpg 
Hits:	8884 
Größe:	1,57 MB 
ID:	578139   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	zotac_gtx1060_amp_test-08.jpg 
Hits:	8831 
Größe:	198,5 KB 
ID:	578140  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	KFA2_GTX_980_Ti_HOF_LCE_4-pcgh.jpg 
Hits:	8724 
Größe:	74,7 KB 
ID:	578147   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2316 10.jpg 
Hits:	288 
Größe:	82,4 KB 
ID:	578291   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2316 10.jpg 
Hits:	8628 
Größe:	82,4 KB 
ID:	578293  
    Geändert von ShoreLooser (24.04.2017 um 23:18 Uhr) Grund: Update 04.2017

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Moderator
    1+1=10
    Dabei seit
    Aug 2011
    Ort
    Im Südwesten der Republik
    Beiträge
    7.266

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    Danke für diesen tollen Bericht. Da steckt viel Arbeit drin, das sieht und liest man
    i7-5930k @ 4.2 GHz - 2 x R9 290 (Crossfire läuft!)
    3 x FullHD Monitore (Eyefinity - 6048 x 1080 Pixel)
    Custom Water Loop (CPU, GPUs, Mainboard-VRMs) - Mora3 + NexXxoS 360 + EK Coolstream 240

  4. #3
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Sep 2015
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.342

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    Sehr interessanter Bericht
    i7 4770 non-K @3.9Ghz | MSI Z97S Krait | 16GB Kingston | Sapphire RX470 Nitro+ 8GB @1300Mhz

  5. #4
    JoeCool
    Gast

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    Hallo ShoreLooser,

    vielen Dank für deinen ausführlichen und gut dokumentierten Bericht!
    Verfügst du über einen brauchbares Leistungsmeßgerät? Falls ja:
    Würdest du einmal messen wieviel Watt dein System im Idle aufnimmt
    und wieviel es mit dem neuen Kühler/Lüfter und dem Evga Bios bei PL 100 %
    und bei Stock Memory Clock und 1,062V GPU Spannungan Leistung aufnimmt?
    Und zum Vergleich vielleicht nochmal bei Stock Clock?

    Vielen Dank, JoeCool

  6. #5
    Cadet 4th Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2016
    Beiträge
    94

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    Hallo und danke erstmal für das positive Feedback

    @JoeCool

    Ja ich verfüge über ein solches Messgerät.
    Bitte schildere deine gewünschten Messungen genauer , ich erlese folgendes:

    1. Idle @ Stock GPU MEM SPANNUNG PL100

    2. Wenn ich @ Stock 100% Last draufgebe boostet die Karte bis 2005 mhz hoch @ 1.05v

    3. Die anderen gewünschten Messungen verstehe ich nicht , wünscht du dir 2.2 GHZ bei 1.06? Mit und Ohne Mem Oc?

    So Update:
    (alle Messungen mit 100% PowerLimit / FanSpeed 50%)
    1. Idle
    =56 Watt

    2. Stock GPU / MEM ( Boost geht auf 2005mhz bei 1.05v)
    =215-236 Watt

    3. Stock GPU / MEM @ 700 Mhz+ ( Boost geht auf 2005mmhz bei 1.062v)
    =250-259 Watt

    4. GPU @ 1.0v / MEM @ 500 Mhz ( Boost auf 2250Mhz @ 1.062v)
    =200-230 Watt

    5. GPU @ 1.062v / MEM @ Stock ( Boost auf 2250Mhz @ 1.062v)
    =~248-255Watt

    6. GPU @ 1.06v / MEM @ 500 Mhz ( Boost auf 2250mhz @ 1.062v)
    = ~268Watt
    Geändert von ShoreLooser (01.09.2016 um 21:05 Uhr)

  7. #6
    JoeCool
    Gast

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    Hallo ShoreLooser,

    ich meinte ohne Speicher overclocking.
    Aber deine sehr umfangreichen Messungen sind ja noch viel besser
    Man kann daraus den Einfluß der Speicherübertaktung auf die Stromaufnahme erkennen.
    Auch der Einfluß der CPU Spannung 1,0V vs 1.062V ist deutlich.

    Die 1060 zieht im Idle irgenwas um die 6W. 50W gehen also auf den PC ohne Graka.
    Unter Last wird der PC sich einiges mehr reinziehen, auch wenn ich nicht weis wie dein PC
    zusammengestellt ist.

    Ich denke wenn man den Speicher nicht übertaktet und mit 1,0V GPU Spannung arbeitet
    ergibt sich im Zusammenspiel mit dem Accelero Kühler eine beeindruckend effiziente Karte
    mit guter Leistung.
    Man sieht anhand deine Messungen sehr schön wie günstig sich niedrige Temperaturen
    sowie niedrige Spannungen auf den Verbrauch auswirken.

    Nochmal vielen Dank für deine Mühen

    Gruß, JoeCool
    Geändert von JoeCool (01.09.2016 um 23:05 Uhr)

  8. #7
    Cadet 4th Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2016
    Beiträge
    94

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    Zitat Zitat von JoeCool Beitrag anzeigen

    Nochmal vielen Dank für deine Mühen

    Gruß, JoeCool
    gern geschehen ,,Ich Danke dir für deine Zusammenfassung

  9. #8
    Banned
    Dabei seit
    Mai 2016
    Beiträge
    309

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    Daumen Hoch für die Super Arbeit

  10. #9
    Commodore
    Dabei seit
    Apr 2012
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    4.335

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    Und ich bleibe dabei, schön ist der hohe Takt, aber das verblendet nur die Sichtweise. Ich hatte mit der MSI GTX 970 Gaming einen Grafikscore von 14400 Punkte und das mit deutlich weniger Takt. Und man kann die Werte ganz gut vergleichen, da ich ja auch einen i5 4690K habe

    Hier mal der Screen den ich damals gemacht habe:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	MSI GTX 970 Gaming & i5 4690K Firestrike 1.1 Benchmark.jpg 
Hits:	290 
Größe:	243,0 KB 
ID:	578315

    Zumal scheint mir der Takt beim OC der GTX 1060 nochmals etwas mehr nach oben zu gehen, wie das bei meiner GTX 1070 und dies im allgemeinen bei den 1070er Modellen der Fall ist. Dennoch bleibt mein Eindruck, das der hohe Takt der Pascal sich nicht deutlich in mehr Leistung per FPS ausdrückt, aber wie gesagt das ist meine persönliche Meinung.

    Wenn Du jetzt auf das EVGA Bios geflasht hast, wird dann eigentlich im GPU-z auch als Grafikkarte dann EVGA angezeigt? Würde mich mal interessieren, interessant finde ich bei den Pascal GPUs, das man scheinbar ohne Probleme die unterschiedlichen Bios Versionen der verschiedenen Customer so einfach flashen kann, das war ja bei anderen GPUs von Nvidia nicht immer so.
    My sysProfile !
    MSI GTX 1070 Gaming X
    INFILTRATOR - Unreal Engine 4 Demo: https://www.youtube.com/watch?v=R3KVcb4TVt8
    FFXIV Heavensward Bench 1440p : https://www.youtube.com/watch?v=NLO7ek5sGUI

  11. #10
    Cadet 4th Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2016
    Beiträge
    94

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    Hey @Zotac2012 hier der Screeni nach dem Flash des EVGA Bios



    Ich stimme dir übrigens voll zu was den Score angeht , aber ich habe oben auch geschrieben das der Score nichts besonderes ist und es darum geht den "SweetSpot" aus OC und FPS zu finden
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	evgabios.jpg 
Hits:	8571 
Größe:	98,1 KB 
ID:	578319  
    Geändert von ShoreLooser (02.09.2016 um 09:54 Uhr)

  12. #11
    Commodore
    Dabei seit
    Apr 2012
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    4.335

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    @ShoreLooser
    Erst mal Danke für den GPU-z Screen, so ist das also, da macht man mal in Null Komma Nix aus einer Zotac eine EVGA

    Ja das mit dem Sweet Spot verstehe ich schon, es sollte ja auch keine Kritik von mir sein, sondern nur eine Feststellung, was die Pascal GPUs im allgemeinen betrifft und welche Erfahrungen ich gemacht habe und meine persönliche Schlussfolgerung daraus.

    Ich habe mir schon so manches mal gedacht, wenn man der GTX 970 damals 6GB bzw. 8.GB Vram spendiert hätte, was das dann selbst Heute noch für eine richtig gute Grafikkarte wäre, gerade in Anbetracht des limitierten Speichers ist deren Leistung nicht hoch genug einzuschätzen. Ich fand die Kritik an der GTX 970 doch schon ziemlich unfair und teilweise völlig überzogen, aber so ist das halt in der heutigen Zeit.

    Zumindest hat man bei der GTX 1060 von Nvidia Seite aus, einiges besser gemacht, gerade was effizienz und Speicherbestückung angeht [und hier meine ich dies nur auf die 6.GB Version bezogen], allerdings hätte man auch der GTX 1060 8GB Vram geben können, so wie es auch AMD schon mit der R9 290er Serie wie jetzt auch mit der RX 480 gemacht hat.
    Geändert von Zotac2012 (02.09.2016 um 15:31 Uhr)
    My sysProfile !
    MSI GTX 1070 Gaming X
    INFILTRATOR - Unreal Engine 4 Demo: https://www.youtube.com/watch?v=R3KVcb4TVt8
    FFXIV Heavensward Bench 1440p : https://www.youtube.com/watch?v=NLO7ek5sGUI

  13. #12
    JoeCool
    Gast

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    Hallo Zotac2012,

    ... allerdings hätte man auch der GTX 1060 8GB Vram geben können, ...
    das würde aber wegen des 192 Bit Speicherinterface keinen Sinn machen.
    Entweder 6 GB, oder falls mehr dann 9 GB Speicher.

    Inwieweit der hohe Takt entsprechende Mehrleistung ergibt kann ich nicht beurteilen.
    Ich denke daß man eine Meßreihe machen müßte um diese Frage beurteilen zu können.
    Einen geeigneten Benchmark finden und den mit 1,8 / 1,9 / 2.0 / 2.1 / 2.2 GHZ durchführen.

    Gruß, JoeCool

  14. #13
    Ensign
    Dabei seit
    Sep 2013
    Beiträge
    192

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    he he Alter, tolle Arbeit! thx

  15. #14
    Commodore
    Dabei seit
    Apr 2012
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    4.335

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    Zitat Zitat von JoeCool Beitrag anzeigen
    Hallo Zotac2012,

    das würde aber wegen des 192 Bit Speicherinterface keinen Sinn machen.
    Entweder 6 GB, oder falls mehr dann 9 GB Speicher.
    Ja das mit dem Speicherinterface ist schon klar, man hätte ja auch hier 256 Bit wie bei der GTX 1070 oder auch der AMD RX 480 machen können, wobei dann natürlich die Frage ist, wie man die Grafikkarte dann dennoch so bremsen kann, das die GTX 1060 der GTX 1070 nicht zu nahe kommt. Aber was das Betrifft, ist Nvidia ja Kreativ wie wir alle Wissen.
    My sysProfile !
    MSI GTX 1070 Gaming X
    INFILTRATOR - Unreal Engine 4 Demo: https://www.youtube.com/watch?v=R3KVcb4TVt8
    FFXIV Heavensward Bench 1440p : https://www.youtube.com/watch?v=NLO7ek5sGUI

  16. #15
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Nov 2010
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    10.782

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    Na, aktuell sind es doch 33-35% leistungsunterschied.
    Mit nem 256 bit interface wären es vermutlich dann 25-30% gewesen. Die 1060 hat ja immernoch deutlich weniger shader, rops etc.

    ne 1080 ist ja auch nur 20-25% schneller als die 1070

    Btw, wow 2200 Mhz Meine MSI Gaming X schafft spontan 2101 Mhz

    Wie hast du denn Übertaktet? Im Afterburner Core clock +xxx gestellt, oder hast du das ganze über den Curve editor gemacht?
    Geändert von Darkseth88 (07.09.2016 um 11:43 Uhr)

  17. #16
    Cadet 4th Year
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2016
    Beiträge
    94

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    @Darkseth88


    Ich habe den Bericht um einen Bonus Artikel (2500mhz @ GPU ) erweitert , ich tue das über den Curve Editor.

  18. #17
    Commodore
    Dabei seit
    Apr 2012
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    4.335

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    @ShoreLooser
    Naja Du postest wild ein paar Screens, die einen Wert von 2500 MHz zeigen, das sagt gar nichts aus. Wenn Du über den Curve-Editor schon ein Profil erstellst, dann zeige auch das Profil, damit User auch gewisse Einstellungen nachvollziehen können. Man kann ja nicht einfach mal so im Curve-Editor 2500 MHz Takt einstellen mit einem Volt [zumindest geht das bei meiner GTX 1070 nicht!], keine Ahnung wie Du da auf 2500 MHz Takt kommst.

    Wenn ich z.B. im Curve-Editor 2100 MHz Takt einstelle mit 1,0 Volt [was einem zusätzlichen GPU-Takt von +205 MHZ entspricht], dann startet der Unigine Valley Benchmark gar nicht erst, das ganze sieht dann so aus:

    Screen:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Curve-Profil 2100 MHz bei 1,0 Volt.jpg 
Hits:	771 
Größe:	726,3 KB 
ID:	579509

    Das ganze kann ich natürlich auch so einstellen, dann kann ich auch 2100 MHz bei 1,0 Volt machen, das ist aber eine völlig andere Einstellung!

    Screen:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Curve-Profil 2100 MHz bei 1,0 Volt.jpg 
Hits:	493 
Größe:	872,9 KB 
ID:	579513
    Geändert von Zotac2012 (08.09.2016 um 12:29 Uhr)
    My sysProfile !
    MSI GTX 1070 Gaming X
    INFILTRATOR - Unreal Engine 4 Demo: https://www.youtube.com/watch?v=R3KVcb4TVt8
    FFXIV Heavensward Bench 1440p : https://www.youtube.com/watch?v=NLO7ek5sGUI

  19. #18
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Nov 2010
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    10.782

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    Wow, 2.5 Ghz ist echt krank...

    Gibt's denn auch in Games mehr fps, wenn man nur die VCore erhöht?

    hast du schon nen "sweet spot" ausloten können, zwecks Leistung und stromverbrauch?

    Edit:
    So hab nun mit 0.85 Volt und 1873 Mhz nen Firestorm run gemacht. 10751 Punkte.
    Dann das ganze mit 1.043 Volt. 10850 Punkte.
    Würde mal sagen messtolleranz...?! Mach aber gleich noch einen. (Edit: 10852 diesmal)

    @ Zotac: Hab noch nicht genau verstanden was einstellungstechnisch der unterschied ist zwischen den beiden möglichkeiten ^^
    Im 3DCenter forum wird ja gesagt, dass die obere Einstellung "richtig" ist bzw besser?!

    Aber wenn du bei der unteren den Takt fahren kannst, warum ist die einstellung dann nicht die bessere?
    Geändert von Darkseth88 (08.09.2016 um 12:54 Uhr)

  20. #19
    Commodore
    Dabei seit
    Apr 2012
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    4.335

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    @Darkseth88
    Bei der unteren Einstellung habe ich zwar einen höheren Takt mit 2100 MHz bei einem Volt, aber ein wesentlich schlechteres Ergebnis im Benchmark. Wenn ich die z.B. 2012 MHz mit 0,975 Volt einstelle, so wie im oberen Screen, dann habe ich deutlich höhere FPS und einen deutlich höheren Benchmark-Score. Im Prinzip stelle ich den Curve-Editor in dem oberen Screen ein, wie ich es auch ganz normal im MSI Afterburner mit dem GPU-Takt mache, ich hebe sozusagen alle Stats auf das Niveau von meiner Vorgabe an, im unteren Screen hebe ich nur bestimmte Stas an, alles nach 1,0 Volt, alles davor bleibt wie in der @Stock Einstellung.
    My sysProfile !
    MSI GTX 1070 Gaming X
    INFILTRATOR - Unreal Engine 4 Demo: https://www.youtube.com/watch?v=R3KVcb4TVt8
    FFXIV Heavensward Bench 1440p : https://www.youtube.com/watch?v=NLO7ek5sGUI

  21. #20
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Nov 2010
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    10.782

    [Erfahrungsbericht] AW: Zotac 1060 mini Overclock / Undervolting / ModBios / Accelero Mono

    Ne Ahnung warum du da schlechtere Benchmark ergebnisse hast, obwohl Takt und spannung höher sind? Weil theoretisch müsste es ja eig höher sein.

    Und zum zweiten ist es ja dann fast wiedersprüchlich zu oben, mit der höheren VCore?!

    Bzw anders gefragt. Sagen wir als Beispiel ich lass meine karte bei 2 Ghz laufen. Stabil läuft das ab 0.9 Volt. Gäbe es Leistungsvorteile, wenn ich statt 0.9 Volt dann 1.0 Volt oder 1.05 Volt drauf gebe? Bei ShoreLooser gab es ja mit mehr Spannung aber selbem Takt dann plötzlich deutlich mehr leistung?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite