1He Netzteil mit 250W: ausreichend?

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.861
Ich möchte meinen Standserver in ein 2HE 19" Gehäuse umbauen. Benötigt werden deshalb ein neues Netzteil und ein neuer, flacher CPU-Kühler

Der Server verfügt über folgende Komponenten:
  • GA-G33M-DS2R
  • Q6600
  • 8x 2,5" Drives
  • EX8350 Raidcontroller

Derzeit läuft der Server noch mit 6x 3,5" Drives. Die Leistungsaufnahme an der Steckdose (!) bei CPU-Idle beträgt 145W (+-5W, ziemlich unabhängig von HDD-Aktivität). Beim StartUp sinds allerdings geschlagene 430W Peak. Bei einem 80% Wirkungsgrad wären das Rechnerintern 116W bzw. 334W)

Die Frage ist jetzt worauf die 430W zurückzuführend sind: Denn wenn irgendwelche leeren Kondensatoren sich laden kommen schnell große Ströme zustande...

Ich würde mir jedenfalls gerne ein 1He Netzteil mit 250W zulegen, nämlich das SS-250U1A. Peak schafft das Netzteil noch etwas mehr...
Reicht das? Vorallem, da es ja auch viele kleine HTPCs mit schwachen Netzteilen gibt, die für einen Q6600 "zugelassen" sind. Sorgen machen mir derzeit eigentlich nur die 6 zusätzlichen 3,5" Platten...

Auch wenn's nicht in die Kategorie passt:
Als CPU-Kühler dachte ich an einen Arctic Cooling Freezer 7 LP. Dieser sollte einen undergevolteten Q6600 eigentlich packen...​

MfG, Thomas
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.358
also die 430W peak wundern mich doch sehr stark. bist du dir da sicher? ich erreiche mit meinem 250-330W peak, je nachdem, wie hoch die grafikkarte getaktet ist, und die schluckt immerhin fast 200W alleine. eigentlich solltest du mit den 250W gut auskommen.

so long and greetz
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.986
der Peak kommt von den acht Platten. Die Anlaufströme sind wesentlich höher als die "Dauerlast", ich wäre da sehr vorsichtig mit dem 150 W Netzteil, zumal der Q6600 auch undervolted nicht zum Stromsparkünstler wird.
 

r00dy

Ensign
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
233
Festplatten brauchen beim hochdrehen immer eine ganze Menge Strom. Da könnte der Peak seine Ursache haben. Vielleicht gibt es ja so eine Art Timer, dass man die Platten etws verzögern anlaufen lassen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gentlem4n

Gast
Meine iwo gelesen zu haben, dass Festplatten knapp 30Watt zum anlaufen benötigen...
 

cookiie

Lieutenant
Dabei seit
März 2007
Beiträge
662
Sofern es SATA-II-Platten sind, sollte es möglich sein, dass sie versetzt starten zu lassen um das Netzteil zu schonen; ich glaube, dass diese Technik von Haus aus ist integriert ist und nicht aktiviert werden muss.
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
6.053
Nun die HDDs versetzt anlaufen zu lassen ist möglich, meist drehen die primitiven Dinger aber einfach los wenn Saft anliegt. Hier sollte man vielleicht mal das Handbuch vom Raidcontroller befragen, da zB Intels Onboardlösungen dies ebenso beherrschen wie einige steckbare Controller (wenn ich mich nicht total Irre muss die HDD vom Controller vom Hochdrehen abgehalten werden).

Was den hohen Anlaufstrom angeht. Die handelsüblichen, sehr billigen Messgeräte kommen mit starken, spontanen Leistungsschwankungen nicht mit. Vor allem bei Anlaufströmen zeigen die Teile Werte an, die oftmals mehr als 50% Abweichung haben (beliebige Richtung). Bei einigen Stromversorgern kann man sich jedoch kostenlos etwas bessere Geräte ausleihen, jene zeigen solche Sachen mitunter deutlich zuverlässlicher an.

Was den Anlaufstrom angeht. Bei Seagate hab ich mal schnell das hier gefunden:
http://www.seagate.com/staticfiles/docs/pdf/datasheet/disc/ds_barracuda_7200_12.pdf

Da steht bei Anlaufstrom auf der 12V-Leitung: 2,0A mit +/-10% Abweichung macht also 12V*2,2A=26,4W

Western Digitals Green Series benötigt je nach Anzahl der Platter 1,4 bis 1,8A bei 12V, macht also 17-22W
Quelle:
http://www.wdc.com/en/library/sata/2879-701229.pdf


btw. Google is your very best freund :D

Was den Betrieb des NTs bei Überlast angeht. Mehr als 300W Peak über 1 bis 2s würde ich dem NT nich zumuten.
 

HighTech-Freak

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.861
Dank für die vielen Antworten!

Dass die Platten wirklich der Grund für die hohe Leistung sind hatte ich eigentlich fast ausgeschlossen. Naja... man lernt nie aus :) Dass eine HDD beim Start ganze 24W braucht finde ich recht beachtlich... :freak:
Gemessen habe ich die "Startleistung" sowohl mit einem normalen Energie-Verbrauchsmessgerät, als auch über die Anzeige der USV, die beim Start stark ausschlägt...
Das verzögerte Drive-SpinUp (Staggered Spin Up) unterstützt der Controller imho nicht.

Basierend auf dem Post von Schnitz habe ich jetzt mal entschieden, ich probiers mal mit dem 250W Netzteil und hoffe, dass es funktioniert... Andernfalls muss ich wohl eine Möglichkeit finden, die Platten etwas verzögert zu starten. ^^

Danke nochmal!

MfG, Thomas
 
Top