(2 x 166) + (1 x 500) = RAID 5

godapol

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.486
Hi,

ich spiele gerade diverse Möglichkeiten für mein "Problem"

https://www.computerbase.de/forum/t...-auslagerungsdatei-anregungen-gesucht.815617/

durch. Nachdem mein Gigabyte P35-DS4 rev. 2 auch RAID5 kann, würd ich das mal ausprobieren.

Jetzt meine Frage: Wenn ich das RAID5 mit den zwei 166 GB und einmal 500 GB einrichte, muss ich vorher auf der 500 eine Partition einrichten oder schnappt sich der Controller einfach die ersten 166 GB, oder? Und kann ich den restlichen Bereich einfach danach partitionieren und als eigenes Laufwerk einrichten?

Mir is durchaus bewusst, dass dies vielleicht besonders sinnvoll ist, aber mir gehts eher ums basteln. :D
 

Mojo1987

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.522
Hi,

wenn du daraus ein RAID 5 machst, hast du nutzbare 322 GB.

Er nimmt die kleinste Platte als Grundmaß (sollte der Controller können, die "guten" könnens zumindest^^). Macht dann ein RAID aus 3x166 GB (wovon eine Platte für Checksum verfällt).

Von deiner 500 GB Platte werden dann 166 genutzt. Der Rest verfällt. Du kannst den Rest nicht Partitionieren und verwenden oder so, der ist dann weg, solange die Platte im RAID ist.
 

Kenny [CH]

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.113
Raid 5 würde ich nur mit einem Anständigen Kontroller empfellen!
das Problem bei Raid 5 ist einfach:


Wie du hier in der Grafik sehen kanst (einfach mit 4 Disk) werden auf 3 Disk die daten gespeichert und auf der 4. Ein Parity Block. Der Parity Block muss berechnet werden, von deiner CPU.

Wenn es dir nur ums Basteln geht, kanst du das natürlich einrichten. Wie genau dein Onboard Raid Kontroller vorgeht, kann ich dir nicht sagen. Kenne den nicht. Denke mal das du am schluss eine Partition von 330GB hast, den rest der 500GB Platte kanste nicht mehr gebrauchen für eine weiter Partition.

Hi,
wovon eine Platte für Checksum verfällt
Wobei ich hier anmerken muss, es ist nicht immer die Selbe platte! das den Parity Block wird immer auf eine andere Platte geschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
72.429
O

Onkelhitman

Gast
Wenns dir ums basteln geht geh in den Ikea und kauf dir einen Schrank.

Mein Gott, schon im anderen Thread wars ja lächerlich wie du das einteilst. Aber jetzt noch um des Besitzen-Willens und Biegen und Brechen deine alten Festplatten zu nutzen....

Das Raid-5 wird langsamer sein als eine Einzelplatte, welche von denen ist egal. Da hier der Prozessor die Arbeit am Hals hat wird dieser mit der Verwaltung mehr zu tun haben.

Und ja, du hast dann 720GB und nutzbar sind dann 320GB.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.736
@ godapol:

Lass es bitte einfach sein und stell einfach keine weiteren Fragen :evillol:
Ein RAID ist nur was für Leute, die (vor allem vor der Einrichtung) keine Fragen stellen müssen.
Und das sind ganz wenige. Vor allem bei einem RAID abseits von RAID 0/1.

Sinn macht das in deinem Fall zu 0,00000000000001 Prozent. Und da hab ich schon sehr großzügig aufgerundet.

Wenn du basteln willst, geh in den Kindergarten, wenn du rummschrauben willst, such dir ne Freundin ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Hier sind ja lauter Miesepeter, die nicht gern sehen, wenn Jugend forscht...
Die nervt wohl die Fragerei - statt einfach auszuprobieren und zu schauen, was dabei rauskommt.
Wenn das Ergebnis nicht erklärbar ist, Fragen stellen, nicht vorher!

Die Vorgangsweise "Ich hab gehört, mit einem Auto bin ich schneller unterwegs als mit meinem Fahrrad, muss ich da den Führerschein machen oder fährt das alleine?" zeigt aber ein wenig zu wenig Ehrgeiz und Unmut bei den Ungefragten :D
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.736
Was bringt es ihm, wenn er ein RAID 5 erstellen kann, es aber im Privatumfeld quasi keine sinnvollen Einsatzgebiete gibt? Und wenn die Daten auf seinem Faik-RAID-onBoard-Controller zudem so langsam geschrieben werden, dass er es nach 5 Minuten eh wieder rückgängig machen wird?

Ich muss auch nicht wissen, wie man einen Motor zerlegen und wieder zusammensetzen kann, wenn ich eh nur Fahrrad fahre. Auch wenn ein Kumpel vielleicht jemanden kennt, der ein Auto besitzt.


Das er eh nur 322 GB nutzen kann, wurde ja bereits erwähnt. Zudem sollte man besser baugleiche Platten nehmen. Und wenn man einigermaßen Performance möchte, braucht man wegen der Paritätsbereichnung eben einen Hardware-Controller und da ist er ca. 300 € für los. Und selbst dann macht das RAID für ihn keinen Sinn.

Ansonsten natürlich richtig, wenn man was lernen will, sollte man einfach mal rumprobieren. Nur durch Fehler wird man klug, deshalb ist einer nicht genug.
Bei PC-Versuchen natürlich vorher die Daten sichern...
 
Zuletzt bearbeitet:

godapol

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.486
Von deiner 500 GB Platte werden dann 166 genutzt. Der Rest verfällt. Du kannst den Rest nicht Partitionieren und verwenden oder so, der ist dann weg, solange die Platte im RAID ist.
danke für die kurze und sinnvolle antwort. ;)

Hier sind ja lauter Miesepeter, die nicht gern sehen, wenn Jugend forscht...
Die nervt wohl die Fragerei - statt einfach auszuprobieren und zu schauen, was dabei rauskommt.
Wenn das Ergebnis nicht erklärbar ist, Fragen stellen, nicht vorher!
naja, von jugend forscht dürfte ich alterstechnisch weit entfernt sein. ich habe aber wirklich ernsthaft nach einer antwort für meine frage gesucht, sowohl hier als auch in google, aber keine wirklich klare antwort gefunden.

@ godapol:

Lass es bitte einfach sein und stell einfach keine weiteren Fragen :evillol:
Ein RAID ist nur was für Leute, die (vor allem vor der Einrichtung) keine Fragen stellen müssen.
Und das sind ganz wenige. Vor allem bei einem RAID abseits von RAID 0/1.

Sinn macht das in deinem Fall zu 0,00000000000001 Prozent. Und da hab ich schon sehr großzügig aufgerundet.

Wenn du basteln willst, geh in den Kindergarten, wenn du rummschrauben willst, such dir ne Freundin ;)
1. mir der einstellung hätt ich nie mit linux angefangen oder würde heute meine rechner nicht selber zusammenbauen.

2. freundin ist angeschafft, kindergarten lass ich lieber. ;)

Wenns dir ums basteln geht geh in den Ikea und kauf dir einen Schrank.

Mein Gott, schon im anderen Thread wars ja lächerlich wie du das einteilst. Aber jetzt noch um des Besitzen-Willens und Biegen und Brechen deine alten Festplatten zu nutzen...
ich seh das eher sportlich. weiss aber ehrlich gesagt nicht, warum der genervte unterton bei dir mitschwingt.
 

CD

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.634
(...)
Nachdem mein Gigabyte P35-DS4 rev. 2 auch RAID5 kann, würd ich das mal ausprobieren.
(...)
Kleine Anmerkung: je nach dem wie das Raid aufgebaut wird (Hardware/Software), kann es nicht zu einem anderen Controller migriert werden, d.h. wenn dir beispielsweise das Mainboard verreckt und du keinen Ersatz mit identischem/vergleichbarem Raid Controller bekommst, dann sind deine Daten bei allem abseits Raid 1 weg, selbst wenn jede Festplatte für sich einwandfrei funktioniert*.
Redundanz bekommst du erst, wenn auch der Controller ausfallen und durch einen identischen ersetzt werden kann, bzw. wenn das aufgebaute Raid unabhängig von der Hardware funktioniert. Bei nem 0815-Onboard-Raidcontroller, wo das Array dann auch noch über den Controller statt über irgend ne Software aufgebaut wird, stehn die Chancen schlecht, das Array jemals an nem anderen Controller zum laufen zu kriegen.
Und wie bereits mehrfach erwähnt wurde geht die Geschwindigkeit bei Raid 5 in Verbindung mit nem Onboard-Raidcontroller in den Keller. Daher würde ich zum Basteln eher mal Raid0 ausprobieren und keine wichtigen Daten drauf speichern, für tatsächliche Redundanz dagegen immer nen extra Controller, und wenns tatsächlich Raid5 werden soll, dann halt gleich ein Controller der das nativ beherrscht und die Berechnung der Checksums nicht auf die CPU abwälzen muss. Andererseits sind die Festplattenpreise inzwischen dermaßen im Keller, dass man sich auch gleich Raid10 hinstellen kann, die 50% Speicherplatzverlust schlagen heute preislich nicht mehr so zu...

*hab zu dem Thema tatsächlich mal nen Testbericht gefunden, wo Leute ausprobiert haben, ob sie ein Onboard-Raid von Board A nach Board B migrieren können, in fast allen Fällen ging dies jedoch schief, manchmal hat bereits eine abweichende Firmware-Version des Raidcontrollers gereicht, damit das Array nicht mehr erkannt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
@hill01: Nicht böse sein - aber ich schließe daraus, daß Du niemals damit selbst herumgespielt hast und einfach zur Nachplapperfraktion gehörst, die den Unsinn anderer Dummschwätzer weiterträgt.
Bei Raid1 kann ich jede Platte einzeln an ein völlig anderes System hängen und problemlos drauf zugreifen.
Bei RAID0/5 geht ein Wechsel an jeden anderen Onboard-Controller vom gleichen oder Nachfolger-Typ(mit wenigen historischen Einschränkungen). (Nachtrag: prinzipiell gehts aber mit etwas Aufwand immer - egal, von wo nach wohin)
Die extra CPU eines "ordentlichen" Controllers hat eine ganz andere Aufgabe, als die minimale XOR-Berechnungslast von der CPU zu nehmen, nämlich völlig unabhängig und asynchron aus dem Cache arbeiten zu konnen. Damit wird das ganze auch nicht schneller, sondern nur anders zeitlich verteilt und die CPU des Board muss nicht darauf warten, bis das fertig ist.

Testberichte werden in den wenigsten Fällen von Leuten geschrieben, die wirklich was davon verstehen
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Onkelhitman

Gast
Also mit dem ICH von Intel ist es sehr wohl möglich und wahrscheinlich, ein Raid migrieren zu können.

"ich seh das eher sportlich. weiss aber ehrlich gesagt nicht, warum der genervte unterton bei dir mitschwingt."

Entschuldige bitte, aber es ist meistens so, dass das Fazit genau das wird, was andere Leute vorher schon gesagt haben. Daher ist "mit eigenen Augen sehen" nichts anderes als zum XXXten Mal etwas zu probieren, was schon unglaublich viele vorher versucht und dann verworfen haben aus den o.g. Gründen. Es bringt dir halt nichts außer dass du mal eben was gebastelt hast aus alten Komponenten. Verkauf die Platten, solange sie noch gehen und was Wert sind. Weder die Übertragungsraten der kleinen Bereiche noch die Zugriffszeit werden verbessert, nein, durch die hohe Last wird eher das System ausgebremst.

Und dann ist natürlich da die Sache, dass Raid keine Datensicherung ist. Was dir aber recht Hupe sein sollte, da du ja deine Daten eh 2 mal sicherst. Daher schließe ich diesen Punkt hier mal aus.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.736
1. mir der einstellung hätt ich nie mit linux angefangen oder würde heute meine rechner nicht selber zusammenbauen.
Gut, schön, wenn man sich mit Linux auskennt. Was man allerdings groß an Vorteilen hat, wenn man seinen Rechner selbst zusammenbauen kann, erkenne ich jetzt nicht (auch, wenn ich es selbst auch hinbekomme ;))

Geld spart man durch dieses Können kaum. Jeder Depp baut ihn dir für 20 € zusammen.
Ehrlich gesagt gibt es sicher andere Dinge im Leben, die ich wichtiger einschätzen würde.
 

godapol

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.486
Entschuldige bitte, aber es ist meistens so, dass das Fazit genau das wird, was andere Leute vorher schon gesagt haben.
mir ging es nur darum, ob de freie platz auf der 500 gb genutzt werden kann. da ich bei meinen recherchen keine klare antwort gefunden habe (speziell darüber, ob der freie speicherplatz verwendet werden kann), habe ich hier gefragt. nachdem das nicht geht, werde ich es lassen.

Gut, schön, wenn man sich mit Linux auskennt. Was man allerdings groß an Vorteilen hat, wenn man seinen Rechner selbst zusammenbauen kann, erkenne ich jetzt nicht (auch, wenn ich es selbst auch hinbekomme ;))

Geld spart man durch dieses Können kaum. Jeder Depp baut ihn dir für 20 € zusammen.
Ehrlich gesagt gibt es sicher andere Dinge im Leben, die ich wichtiger einschätzen würde.
mein rechner ist ein hobby von mir. ich bastle gern in der kiste rum und ich wähle auch gern die komponenten aus, die ich will. ich habe keine lust darauf, das ding von irgendeinem kistenschieber zusammenbauen zu lassen. und wenn man seinen rechner selber zusammenbauen kann, ist man auch in der lage, ne CPU zu wechseln oder nen riegel zu ergänzen. viele können sowas schlicht nicht.
 
Top