24/7 fileserver - hohe kapazität;schnell

manu4g

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
192
hallo,
für meine familie und hauptsächlich für mich möchte ich einen server kaufen, der tag und nacht laufen soll.

für folgendes wird er genutzt:
- jdownloader
- datenverwaltung (alle 4 pcs im haus sollten gleichzeitig ohne probleme filme in full hd streamen können, ihre daten auf ihn absichern können und auf sonstige dateien zugreifen können.)

folgendes sollte er haben:
- ab 9 tb speicher (sata 2)
- schnellligkeit (dual-core atom cpu?) auch schnelligkeit im bezug auf daten rumschieben
- windows 7 remotedesktop unterstüzung
- verbrauch spielt natürlich auch eine rolle, aber wenn es den preis und die leistung negativ beeinflusst ist dieses doch eher 2. rangig
- leise

die frage ist ob ich selber etwas zusammenstellen soll, oder ein fertiges system kaufe.

folgendes habe ich mir schon angeschaut bzw. zusammengestellt.

fertiges system:
NAS QNAP Turbostation TS-410 SATA
scheint mir allerdings langsam zu sein
eventuell doch lieber dass hier:
NAS QNAP TS-439 Pro II+ Turbo
ist aber schon sehr teuer... vor allem da noch keine festplatten dabei sind

eigene zusammenstellung:
mainboard+cpu: atom system mit 4x sata
festplatten: 3x Hitachi Deskstar 7K3000 3TB, SATA 6Gb/s 8,9cm (3,5")
ICY BOX IB-554SK für 4 HDD's (SEHR WICHTIG falls zusammenstellung)
4GB-Kit DDR2 Corsair
netzteil vorhanden (irgendein 400 watt noname produkt)

auf jeden fall wird KEIN RAID benötigt!! (falls ich das gefühl hab das ne festplatte demnächst down geht, wird halt ne neue gekauft ;) )


leider weis ich nicht was es derzeit für empfehlenswerte server teile auf dem markt gibt, deswegen bitte ich um kaufberatung. sowas wie das "icy box" finde ich z.b. sehr praktisch, was ich auch auf jeden fall bei einer zusammenstellung dabei haben möchte.

vielen dank im voraus! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

sanders

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.171
also atom und schnell sind schonmal 2 wörter die nicht in einen Satz gehören.

Ich würde eher zu nem sebst gebauten sys greifen. In den unteren preisklassen kommen die fertigen lösungen meißt nicht auf tolle transferraten. Windows KANN man für nen Server nehmen, MUSS man aber nicht :D Ich würd eher zu nem stabilen Enterprise angelehnten Linux greifen. Fedora z.B.. Und dann noch Amahi drauf und gut wirds :D (ja, ich bin amahi fanboy ;) )

wegen dem NT. NONAME setzt man NIEMALS nicht und NEVER in einer´n Server!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
die dinger LIEBEN es einfach abzurauchen und deine Platten mit in den Tod zu reißen. Wenn du nicht bereit bist in ein ordentliches NT zu investieren mit ausreichenden Schutzmechanismen dann lass es lieber gleich sein ;)
Achja, und ne Schutzsteckdose darf auch nicht fehlen (Kost auch nicht sooo viel)! Das ist die grundsätzliche Basisausstattung die IMMER dazu gehört!

Als CPU würd ich aktuell nur noch zu dem AMD E350 greifen. Der ist teils DEUTLICH schneller als der Atom und vom stromverbrauch gleichauf.
Achja, 2gig RAM reichen auch. ;)
 

manu4g

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
192
zurzeit besteht mein jetziger server aus folgender hardware:

cpu intel celeron dualcore e1500 2x 2,2 ghz
cpu kühler: scythe mugen
mainboard gigabyte p43-es3g
ram: a-data 4gig
os: win 7 64bit
hdd's: viele im bereich von 500gb aufwärts zu 1,5tb
netzteil: noname 400watt

ich bin mit dem sys eigentlich rechts zufrieden allerdings kann ich nicht mehr festplatten anschließen, da das mainboard nicht genügend sata ports hergibt. deshalb wollte ich erster nur ein sata controller dazu holen, aber dann hab ich gedacht eigentlich könnte ich gleich ein neuen server zusammenbauen. aber eben merk ich dass das keinen sinn macht, denn eigentlich ist diese hardware ja im serverbereich gut zu gebrauchen.

deshalb bin ich auf folgendes gestoßen:
https://www.computerbase.de/forum/threads/asus-u3s6-icybox-usb-3-0-funktionieren-praechtig.692279/

das cb-mitglied verwendet einen asus usb3.0 controller in verbindung mit einer icy box usb3.0.
aufgrund dessen bin ich zum entschluss gekommen, dass ich lediglich alle festplatten austausche (3x3tb festplatten vorerst) und einen usb 3.0 controller (pcie x1 oder pci möglich) ebenfalls in verbindung mit einer passenden icybox ergänzen werde.

meine frage lautet also:
welche "icybox" (o.a.) mit mindestens 4 3,5" festplatten einschübe in verbindung mit einem pcie x1 o. pci usb3.0 controller würdet ihr mir für einen höchstmöglichen datentransfer raten?

welche vorteile bringt das linux betriebssystem in bezug auf meine anwendungen mit sich?
habe linux noch nie installiert gehabt. in windows 7 finde ich es genial, dass man einfach eine remotedesktopverbindung ohne probleme herstellen kann.


edit1:
falls die frage kommt warum ich überhaupt dieses wechselrahmen ding haben möchte, da ich ja wenn ich sowieso auf 3x3tb aufrüsten will, die sata ports doch ausreichen würden:

ich gehe immer mal wieder gerne auf lanpartys und möchte die möglichkeit haben meine daten einfach ohne probleme mitzunehmen und da ist sowas sehr praktisch, da ich z.b. festplatten einfach rausziehen kann oder das komplette teil mitnehmen kann, was ja ohne diese icybox o.ä. sehr umständlich wäre, da ich erst alle festplatten vom gehäsue rausschrauben müsste usw.

edit2:
meiner meinung nach wäre dies die sinnvollste lösung:

(neue kaufberatung bitte)
-externer wechselrahmen mit usb 3.0 unterstüzung in den 4 3,5 hdd's reinpassen
- 3-4x3tb sata 2 festplatten
- usb 3.0 pci controller


sata 3 finde ich nicht sinnvoll, da es sich meiner meinung nach nicht lohnt für ein paar praktische mb/s transferrate mehr viel mehr geld auszugeben. da eine sata 2 festplatte zu einer anderen sata 2 festplatte mit ca 100mb/s überträgt, ist usb3.0 praktisch, da die transferraten von usb3.0 ja bei ca 110mb/s liegen (alles natürlich praxis orientiert)


edit3:
eine allgemeine frage zu solchen wechselrahmen:
angenommen man hätte 4 sata 2 festplatten in so einem ding. wie verhält es sich dann bei der übertragung? gibt es für jede sata 2 festplatte einen usb3.0 anschluss, sodass man alle 4 usb ports direkt an den pc anschließen kann um höchstmögliche transferraten rauszuholen? oder muss man mit datenübertragungsverluste rechnen, wenn man von 4 festplatten aus gleichzeitig was auf einen pc übertragen möchte, falls es beispielsweise nur über einen usb 3.0 port angeschlossen ist?

edit4:
ist das hier empfehlenswert?
http://www.google.de/products/catal...=X&ei=3jebTfeGFYfe4wb5ybHeBg&ved=0CFMQ8wIwAA#

da es nur ein usb3.0 anschluss hat, habe ich bedenken, die in edit3 beschrieben/gefragt wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top