News 474 PFLOPS: Folding@home übertrifft schnellste Supercomputer

firejohn

Ensign
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
209
Ist World Community Grid = BOINC? Ich bin bei Ersterem, war lange nicht mehr drin. Da gibts ja auch Teams, ist Computerbase da als Team, den ich beitreten könnte, vorhanden?

Was bedeutet "Service Install", ich verstehe die Beschreibung nicht ganz im Detail.
Von welchen applicationen ist die Rede, die Projekte? Und wenn ich diese Option aktiviere,
wird dann/kann die GPU nicht mitgenutzt werden?
wcg.png
 
Zuletzt bearbeitet:

calluna

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.688
Mittlerweile sind anscheinend mehr als 1 ExaFlop an Rechenleistung für die Covid 19 Forschung verfügbar - wow
Das ist ja toll... aber inwiefern beschleunigt dies jetzt das Zulassungsverfahren? Verschiedene mögliche Impfstoffe sind nun vorhanden und die meiste Zeit geht für reale Tests drauf, um Wirksamkeit und Verträglichkeit nachzuweisen.
 
Zuletzt bearbeitet:

calluna

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.688
F@H hat doch schon den ersten Teilerfolg gegen Coronavirus errichtet
Ein Teilerfolg?

Es wurde schon vor Wochen berichtet, das Institute und Unternehmen wie CureVac aussichtsreiche Kandidaten für einen Impfstoff haben - und ab diesem Moment, ab dem es einen Kandidaten gibt, dauert es dennoch viele Monate wegen den notwendigen Tests, um sicherzustellen, dass der Impfstoff nicht mehr schadet als nützt.

F@H kann also jetzt sonst wie viel Rechenleistung bereitstellen... das beschleunigt in diesem Fall nichts mehr.

Und vertrauenswürdige Quellen, dass das etwas genützt hat, sind für mich forschende Einrichtungen.
 

Rock Lee

Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
2.130
Ein Teilerfolg?
Es wurde schon vor Wochen berichtet, das Institute und Unternehmen wie CureVac aussichtsreiche Kandidaten für einen Impfstoff haben -
F@H kann also jetzt sonst wie viel Rechenleistung bereitstellen... das beschleunigt in diesem Fall nichts mehr.
Gut, dass du tief genug in der Thematik drinsteckst um beurteilen zu können, dass F@H jetzt die komplette Rechenleistung einstellen und für andere Zwecke einsetzen kann.:rolleyes:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: msv

Northstar2710

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
31
Bekommt man über Rosetta@Home Corona Aufgaben auch für die CPU? Dann würde ich die CPU bei Rosetta arbeiten lassen und die Graka bei F@H (dort kommen Corona WUs ja nur für die Graka).
Du kannst bei R@H leider nicht speziel nur an Corona arbeiten lassen. Du bekommst auch von anderen Projekten WU's. Die COVID-19 wu's sind aber gekennzeichnet. Mann könnte therotisch alle andere aufgaben abbrechen, aber ob das wirklich sin macht, glaube ich nicht. Mein Ryzen läuft seid 1 Woche bei Rosetta, und ist 100% ausgelastet .
 

calluna

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.688
Gut, dass du tief genug in der Thematik drinsteckst um beurteilen zu können, dass F@H jetzt die komplette Rechenleistung einstellen und für andere Zwecke einsetzen kann.:rolleyes:
Dazu muss ich nicht tief drin stecken:

1.) Es gibt bereits Kandidaten für Impfstoffe, mRNA-vakzine, und es gibt erste Versuche an Menschen

2.) Ab dem Moment, ab dem es einen Kandidaten gibt, dauert es dennoch 12 bis 18 Monate bis zur breiten Verfügbarkeit - soweit die Aussage derjenigen, die damit zu tun haben.

Die eigentliche Beschleunigung der Forschung besteht diesmal in vorgezogenen Tests an Menschen.

Und je nach Alter- und Risikogruppe sollte der mögliche Impfschaden sehr gering ausfallen, um eine Impfung zu rechtfertigen... das lässt sich eben nur mit genügend Tests und Zeit sicherstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Satan666

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.099

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.935
Viel schöner, als irgendwelche Rechenleistungsrekorde, wäre eine Meldung wenn bei dem ganzen auch mal was rauskommen würde!
Das ist wissenschaftlich kaum zu tracken, solange die Gruppe nicht selbst basierend auf den Ergebnissen einen inhibitor veröffentlicht der es durch die klinischen Phase 3 trials schafft und damit ist kaum zu rechnen.

Grundlagenforschung ist keine klinische Forschung. Trotzdem ist die das wichtigste Standbein für die Ansätze nach neuen Methoden.
 

Alphanerd

Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.008
Heute mit Schrecken festgestellt, dass maximal 32 Threads unterstützt werden - der 3990X hat sich ganz schön gelangweilt.
2ten clienten in einer vm laufen lassen ;)
Dazu muss ich nicht tief drin stecken:

1.) Es gibt bereits Kandidaten für Impfstoffe, mRNA-vakzine, und es gibt erste Versuche an Menschen

2.) Ab dem Moment, ab dem es einen Kandidaten gibt, dauert es dennoch 12 bis 18 Monate bis zur breiten Verfügbarkeit - soweit die Aussage derjenigen, die damit zu tun haben.
Ein Logikfehler. Wenn ich bei 1.) mehr Kandidaten ins Rennen schicke kommt hinten eher etwas raus. Unabhängig der Zeit.
 

calluna

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.688
Ja, sehr witzig... die Argumentation von F@H ist, dass es zwar viele Möglichkeiten gibt, um experimentell genug über die Virushülle zu erfahren (sonst gäbe es auch nicht bereits Wirkstoffe für klinische Tests) - dass aber damit nicht alles in Erfahrung gebracht werden kann und dass "die Strukturen, die wir experimentell nicht sehen können, der Schlüssel auf dem Weg zu einer neuen Therapie sein könnten."

Und die Argumentation ist dann so ähnlich wie bei Alphanerd... umso mehr, desto besser.

Zur Erinnerung: dieser Virus ist deswegen gefährlich, weil a) niemand dagegen immun ist, was die Ausbreitung begünstigt und b) eine Überlastung des Gesundheitssystems viele Folgetote durch andere Ursachen hätte, da diesen Menschen nicht geholfen werden kann.

Wenn es jetzt nicht gelingt, die Ausbreitung einzudämmen, ist die Durchseuchung der Bevölkerung bis ein Impfstoff verfügbar ist, so hoch, dass ein großteil der Bevölkerung bereits immun ist.

Deswegen zählt jede Woche... und die bereits bestehenden Kandidaten sind die beste Chance.

Ich finde, es gibt andere Probleme, in die die Rechenkapazität besser investiert wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alphanerd

Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.008
Ja natürlich. Ob ich 5 Mittel habe, bei denen ich erst in 6-24 Monaten weiß, ob sie mehr helfen als Schaden oder ob ich 20 davon ins Rennen schicke.

Ist ja nicht so, dass alle Mittel eine Erfolgschance von 90%+ haben. Und selbst dann könnte es mit den (beispielhaften) 5 Mitteln noch daneben hauen.
 

DaZpoon

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.242
Habe es gestern auch mal angeworfen, nach 1 Nacht kein Job. Ursache war aber eine fehlerhafte Installation. Jetzt ist er schön am Heizen.
Klar kostet das mal Energie. Aber wenn man das jetzt mal auf 2-3 Wochen beschränkt ist's immernoch weniger als 12 Jahre Klopapier.

Ich verstehe von dem Proteingefalte eh nix, aber wenn es vielleicht ein Quäntchen hilft ist es doch auch was. Und selbst wenn hinten BitCoins rausfallen - hoffentlich gehen sie an die richtigen.
Hier im Erzegebirge will man die Schwibbögen wieder rausstellen - da lasse ich lieber rechnen (vielleicht den mit RGB verzierten PC ins Fenster stellen? :-D )

P.S.: Vielleicht stirbt dann auch mein SandyBridge endlich mal sodass ich ihn ruhigen Gewissens ersetzen kann.

Zur Erinnerung: dieser Virus ist deswegen gefährlich, weil a) niemand dagegen immun ist, was die Ausbreitung begünstigt und b) eine Überlastung des Gesundheitssystems viele Folgetote durch andere Ursachen hätte, da diesen Menschen nicht geholfen werden kann.
Laut Lesch auch c): Weil das Virus sich diesmal nicht an den Rezeptoren tief in der Lunge anheftet sondern im Nasen-/Rachenraum. Deshalb breitet sich es sehr effizient aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

zEtTlAh

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
866
Ein Teilerfolg?

Es wurde schon vor Wochen berichtet, das Institute und Unternehmen wie CureVac aussichtsreiche Kandidaten für einen Impfstoff haben - und ab diesem Moment, ab dem es einen Kandidaten gibt, dauert es dennoch viele Monate wegen den notwendigen Tests, um sicherzustellen, dass der Impfstoff nicht mehr schadet als nützt.

F@H kann also jetzt sonst wie viel Rechenleistung bereitstellen... das beschleunigt in diesem Fall nichts mehr.

Und vertrauenswürdige Quellen, dass das etwas genützt hat, sind für mich forschende Einrichtungen.
Dazu muss ich nicht tief drin stecken:

1.) Es gibt bereits Kandidaten für Impfstoffe, mRNA-vakzine, und es gibt erste Versuche an Menschen

2.) Ab dem Moment, ab dem es einen Kandidaten gibt, dauert es dennoch 12 bis 18 Monate bis zur breiten Verfügbarkeit - soweit die Aussage derjenigen, die damit zu tun haben.

Die eigentliche Beschleunigung der Forschung besteht diesmal in vorgezogenen Tests an Menschen.

Und je nach Alter- und Risikogruppe sollte der mögliche Impfschaden sehr gering ausfallen, um eine Impfung zu rechtfertigen... das lässt sich eben nur mit genügend Tests und Zeit sicherstellen.
Sach ma... Ich glaube dir rast ein wenig der Blocker... Wie hirnrissig ist das denn... Wäre es besser gewesen sie hätten nicht vielversprechendes gefunden ? Oder gar nicht erst gesucht ?

Und was, wenn sich in 18 Monate rausstellt, dass Kandidat 1 Mist war ? Hoppla, fangen wir halt von vorne an. Hätte ja klappen können...

Nee nee nee... nicht für 2 Cent nachgedacht... Aber Hauptsache mal was in den Wald gebrüllt...
 

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.935
Deswegen zählt jede Woche... und die bereits bestehenden Kandidaten sind die beste Chance.
Und genau deswegen rechnen die Computer auch nicht an der Entwicklung eines Impfstoffes (was nur indirekt geschieht weil durch die 3D Struktur die Bewertung der Antigenizität und Zugänglichkeit eines potentiellen Epitops ermöglicht wird) sondern an dem Docking von small molecule Inhibitoren - vorzugsweise repurposing von bereits zugelassenen Strukturen, weil diese eben nicht erst wieder komplett zugelassen werden müssen. Neben Impfung gibt's ja auch noch Therapie ;-).

Selbstüberschätzung ist halt immer ein denkbar schlechter Ratgeber.
 

zakuma

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.271
Jeder mit einer PV Anlage aufm Dach kann getrost mal laufen lassen ^^ die paar cent die der Versorger noch Zahlt. Alle anderen Vorsicht, kann teuer werden
 

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.736
Es wurde schon vor Wochen berichtet, das Institute und Unternehmen wie CureVac aussichtsreiche Kandidaten für einen Impfstoff haben - und ab diesem Moment, ab dem es einen Kandidaten gibt, dauert es dennoch viele Monate wegen den notwendigen Tests, um sicherzustellen, dass der Impfstoff nicht mehr schadet als nützt.
Ist ja toll, dass es schon Kandidaten gibt. Glaubst du, deshalb hören die auf die Grundlagen zu erforschen? In einem so frühren Stadium sind die Chancen, dass der Kandidat als ungeeignet bei den Tests identifiziert wird, noch recht hoch. Daher wird man im Hintergrund auch schonmal weitere Alternativen erforschen. Oder Verbesserungen für den aktuellen Kandidaten.
Außerdem geht's nicht nur um einen Impfstoff, sondern auch um Medikamente die nach der Infektion helfen. Also wird auch dafür fleißig geforscht.

Nur weil es jetzt ein paar erste Kandidaten gibt, hört doch keiner auf und wartet erstmal 18 Monate, ob das vielleicht klappt...
 

DaZpoon

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.242
Nichtsdestotrotz fehlt mir (oder wahrscheinlich vielen für die Motivation) tatsächlich ein wenig Erfolgsfeedback.
 

calluna

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.688
Ist ja toll, dass es schon Kandidaten gibt. Glaubst du, deshalb hören die auf die Grundlagen zu erforschen? In einem so frühren Stadium sind die Chancen, dass der Kandidat als ungeeignet bei den Tests identifiziert wird, noch recht hoch.
Es geht hier explizit um F@H und was das bisher konkret dazu beigetragen hat bzw. beitragen kann. Und das, was F@H macht ist nicht die Grundlagenforschung der Institute, die bereits vielversprechende Kandidaten haben.

Ihr könnt euch ja gerne daran beteiligen, aber ich halte es nicht für sinnvoll. Warum ich es nicht für sinnvoll halte, habe ich geschrieben.

Wie hirnrissig ist das denn... Wäre es besser gewesen sie hätten nicht vielversprechendes gefunden ? Oder gar nicht erst gesucht ?

Und was, wenn sich in 18 Monate rausstellt, dass Kandidat 1 Mist war ? Hoppla, fangen wir halt von vorne an. Hätte ja klappen können...

Nee nee nee... nicht für 2 Cent nachgedacht... Aber Hauptsache mal was in den Wald gebrüllt...
Es fällt mir gerade schwer einen Bezug zwischen deiner Antwort und dem, was ich geschrieben habe, zu finden. Vielleicht liest du dir noch einmal in Ruhe durch, was ich geschrieben habe.

Meine Annahmen und meine Argumente enthalten sicher viele Fehler, doch bei Computerbase werden Diskussionen für gewöhnlich nicht so geführt, dass dem anderen tatsächlich argumentativ überzeugend die Fehler in seiner Argumentation gezeigt werden - dabei ist es gerade das, was uns von Tieren unterscheidet: das verlangen und geben von Gründen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top