4k (h.265/264) Transcoding @720/1080, welche CPU vonnöten?

Reflexion

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
499
Hi zusammen,

ich möchte gerne mit OMV und Emby Server gerne unterwegs oder auch Standorten außerhalb der eigenen 4 Wände auf meine Medienbibliothek zugreifen, und teils 4k Video files auf eine annehmbare Datenrate(Größe) herunterrechnen (720-1080p@H.265 aus Platzspargründen), Streams werde hier aber nie mehr als 2 parallel laufen.

Die Frage ist nun ob ein "Kaby Lake" Intel Celeron G3930 vonnöten ist oder sogar der Pentium G4560, da diese die aktuellen H.265 und auch VP9 (vlt verwende ich das google Alleinstellungsmerkmal ja mal...) encodieren können....

.....oder ob auch ein günstigerer Vorgänger (Dank ebaykl.) Intel Celeron G3900/Pentium G4400... oder die sehr effizient AiO Board wie zbs: Intel Celeron J3455 ausreichend ist, ohne explizite H.265(8-10Bit) HW Encodierung...

Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sebbi

Rear Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
5.712
du kannst jede CPU dazu nutzen ..... es ist nur eine Frage der Zeit die du hast :D n Core2Duo geht genauso dazu wie die aktuellste CPU die es gibt XD

nur die zeit die zum transkodieren benötigt wird, ist unterschiedlich

zum Streamen selbst brauchst du idR kaum Rechenleistung, nur ne schnelle Festplatte, Schittstelle und Netzwerk.
 

Reflexion

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
499
Danke dir, soll natürlich effizient sein das Ganze, und packt sowas an CPU auch 4k@h.265 10Bit in 720p ohne Aussetzer zu wandeln ?
 

eRacoon

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.527
Du brauchst zwangweise einen Hardwaredecoder sonst wird das nix mit ruckelfrei Videos schauen.
Bei x265 mit 10Bit geht selbst mein 3rd Generation i7 gnadenlos in die Knie.

Wenn es x265 mit 8Bit ist reicht ein Skylake, bei 10Bit musst du auf Kaby gehen.
Bei den aktuellen Preisen für die neusten Pentiums würde ich direkt auf Kaby setzen um für die Zukunft gerüstet zu sein.

Edit: Oh gerade erst gelesen dass es um 720/1080p geht, meine Erfahrungen basieren auf 4k... daher mein Post nur halb beachten ;)
 

derbe

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.057
Kann das OMV und Emby Server? Ich habe ein Plexserver der kann direkt HEVC streamen aber nur mit der vollen Bandbreite der Videodatei. D.h. man muss verdammt viel Upload haben (bei FHD mit hoher Qualität). Bin mir nicht sicher ob man das "on the fly" runter rechnen kann nachdem es direkt gestreamt wird.
 

Reflexion

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
499
Danke, meist du der Intel Celeron G3930 langt oder doch eher der Pentium G4560 ? Soll ja nur zum streamen sein, abspielen hab ich genügend anderes (Nvidia Shield TV, div. Android Boxen ect.) ich möchte gerne OMV und darauf dann Emby Server nutzen, soweit ich weiß sollte dieser auch Encodierung. unterstützen. Ich habe vDSL 100/20 von 1&1.
 
Zuletzt bearbeitet:

760_Torr

Lieutenant
Dabei seit
März 2017
Beiträge
615
du kannst jede CPU dazu nutzen ..... es ist nur eine Frage der Zeit die du hast :D n Core2Duo geht genauso dazu wie die aktuellste CPU die es gibt XD[...]
:daumen:

Genauso isses!

Aber der Sprung von reiner Software-Codierung zu Hardware-Codierung ist schon riesig. Meine Preis-Leistungs-Kompromiß-Lösung wäre der G4600, weil der ungefähr die doppelte Grafik-Rechenleistung im Vergleich zu den allerbilligsten Modellen hat. Oder vielleicht auch ein älteres System mit einer RX460.
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
Was heißt Aussetzer? Wenn das live sein soll, dann wird ein Apollo Lake o.ä. wohl kaum ausreichen. Und bei Quick Sync müsste die Software das auch unterstützen.
 

Reflexion

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
499
RX460/Gtx1050 war auch eine Überlegung, fernab des Streaming&Transcoding weiß ich nicht wie gut die Qualität inzwischen beim Umwandeln von Videoformaten so ist, soweit ich weiß soll man dies die CPU ordentlicher umsetzen können. Abgesehen davon.. futtert die GPU dann auch noch ein paar Watt zusätzlich.

Aussetzer, dass die CPU bzw GPU nicht hinterher kommt mit der Komprimierung, Artefakte auftreten oder die Bildrate in die Knie geht, sprich "slow Motion" fahrt....
 
Zuletzt bearbeitet:

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.847
Nur hilft Dir eine CPU nicht bei Deinem Vorhaben. Willst Du transkodieren mit der CPU, dann kannst Du Pentium & Celeron von der Liste streichen. Da wäre ein i7 der richtige. Und selbst der wohl zu schwach. Bei Deinem bestem Material.

Du musst das in Hardware machen lassen. Und da nehmen sich Intels Quicksync und AMDs VCE und nVidias NVENC nicht wirklich was. Die Qualitätsfrage solltest Du beim transkodieren von 10 Bit h.265 Material wohl hinten anstellen. Du brauchst erst einmal Hardware, die das überhaupt kann.
 

Reflexion

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
499
Du brauchst zwangweise einen Hardwaredecoder sonst wird das nix mit ruckelfrei Videos schauen.
Bei x265 mit 10Bit geht selbst mein 3rd Generation i7 gnadenlos in die Knie.

Wenn es x265 mit 8Bit ist reicht ein Skylake, bei 10Bit musst du auf Kaby gehen.
Bei den aktuellen Preisen für die neusten Pentiums würde ich direkt auf Kaby setzen um für die Zukunft gerüstet zu sein.

Edit: Oh gerade erst gelesen dass es um 720/1080p geht, meine Erfahrungen basieren auf 4k... daher mein Post nur halb beachten ;)
Naja, wenn 4k so weitergegeben werden sol wird das doch weniger arbeit sein als wenn diese erst von 4k in 720 runtergeschraubt und zeitnah weitergereicht werden muss...
Ergänzung ()

...transkodieren mit der CPU, mittels HW Beschleunigung, keine Chance ? Dann doch besser HW Enkodierung per rx460/gtx 1050 ?
 
Zuletzt bearbeitet:

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.847
Du haust da Dinge durcheinander. Entweder nutzt man die CPU als Softwarerenderer. Oder eben bei den neuen Intels die Hardware via Quicksync. Und da ist es eben egal in Sachen Qualität. Ob man da AMD, nVidia oder Intel Hardware nimmt. Die geben sich nichts. Und liegen eben merklich in Sachen Qualität der Software Lösung zurück.
 

Reflexion

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
499
Du haust da Dinge durcheinander. Entweder nutzt man die CPU als Softwarerenderer. Oder eben bei den neuen Intels die Hardware via Quicksync. Und da ist es eben egal in Sachen Qualität. Ob man da AMD, nVidia oder Intel Hardware nimmt. Die geben sich nichts. Und liegen eben merklich in Sachen Qualität der Software Lösung zurück.
Soweit schon klar, nur was macht aus P/L Sicht mehr Sinn, und ist wirklich eine separate Graka erforderlich. Wenn ich nicht falsch liege soll doch eben die HW-Encodierung in der CPU ( oder besser iGPU) die Kernlast senken...das Vorhaben effizienter gestalten.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
72.396
Plex benutzen, die Videos im Netz ablegen (volle Auflösung) und Plex das ganze Transcodieren machen lassen.

Also wenn es immer nur ein File ist, das z.b. in Dein Google-Drive/Dropbox/OneDrive passt.

Hatte das Testweise mal mit dem Handy ausprobiert und funktioiert wundervoll. Ganz ohne eigene Investition in die Hardware. Muss die Dateien halt nur ins Netz bekommen.
 

Reflexion

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
499
Danke, hört sich jetzt blöd an...aber ich hasse Ockergelb^^Und das darf man andauert bei Plex sehen.. da gefällt mir Emby doch deutlich besser. Plex würde auch meine Shield TV gebacken bekommen, "nur auf max" 1080p.
 

760_Torr

Lieutenant
Dabei seit
März 2017
Beiträge
615
Du haust da Dinge durcheinander. Entweder nutzt man die CPU als Softwarerenderer. Oder eben bei den neuen Intels die Hardware via Quicksync. Und da ist es eben egal in Sachen Qualität. Ob man da AMD, nVidia oder Intel Hardware nimmt. Die geben sich nichts. Und liegen eben merklich in Sachen Qualität der Software Lösung zurück.
[Hervorhebung durch mich]

:D Autsch, das war wohl ein flüchtiger Tipp-Fehler. Natürlich meinst Du, dass die aktuellen Hardware-Lösungen von AMD, Nvidia und Intel den reinen Software-Lösungen (mit älteren Komponenten) HAUSHOCH ÜBERLEGEN sind. :D
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.847
Sind sind haushoch unterlegen. Nur in einer Sache sind sie eben besser. In der Geschwindigkeit und Effizienz. Bei allen anderen, und allen voran der Qualität, liegen sie eben weit zurück. Dafür sind sie auch nicht designt. Sie sind für Geschwindigkeit und Einfachheit designt. Schneller (De)Kodierung mit weniger Einstell und Optimierungsmöglichkeiten.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
72.396

Reflexion

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
499
ok... für Game Streaming.. aber scheinbar nicht für Filme. Gut dann bleibt es eben bei dem Celeron G3930, die 2 anstelle von 4 Kerne scheinen hier eh uninteressant zu sein da HW-Beschleunigung der ingenerierten GPU genutzt werden sollte. Abzuspielen schafft die Shield TV ne Menge, aber ob die die 4k files in 720p fürs Smartphone unterwegs klein-gehauen bekommt... stelle ich mir schwierig vor...
 
Zuletzt bearbeitet:

derbe

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.057
Na ja mit Nvenc kann man mittlerweile sehr gute Qualität abliefern, und die letzen 2-3% "mehr" die man mit der CPU bekommt sind den Workload einfach nicht wert. Aber mir ist kein Programm bekannt das es über die GPU streamen/encodieren kann.
Ich nutze auch Plex da macht es der Server oder direkter Stream aber dann brauchst du bei guter Video Qualität massig upload. Beim Transcoden hat der Server hohen load wenn man rechte hohe Qualität hat, oder weiter als FHD geht.

@HisN denke du nutzt ein direkten Steam oder?
 
Top