News 6G: 1 Tbit/s für die Hologramm-Projektion im Jahr 2028

cruse

Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
9.970

q3fuba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
489
Wie schon von einigen Leuten davor schon erwähnt, kommt teilweise nicht mal 3G mit Voller Leistung an, geschweige denn 4G oder gar 5G und jetzt ist schon die Rede von 6G?!

Die am "Land" haben dann weiterhin <10 Mbit mit Latenzen von 1000+ ms bei Funk Netzen und in gewissen Gebieten dann 1Tbit IM BESTFALL?!

Bis das mal "Spruchreif" wird (wenn überhaupt), müsste zu aller erst sich die komplette Geselschaft ändern!

Damit das auch nur zu 50% ausgebau werden kann (wenn überhaupt) und wenn dann nicht 2028 sondern eher 2099 bei den Ausbaugeschwindigkeiten von z.B 4G oder gar 5G (wie man derzeit sieht) müssten Beträge in Milliarden Höhe oder mehr investiert werden, aber dies lohnt sich nicht im Kapitalismus, denn man würde 1000€ im Monat für solche Leitungen Zahlen.

Sehr interessant auf jeden Fall -> Umsetzbar für die Masse -> eher nicht.

Ich denke mal, man sollte sich was neues ausdenken anstelle von "altes Gulasch aufwärmen", sonst wird das nix!
 

Tobi47

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.895
500 Mrd Geräte... hm. Es mag dann 8,5 Mrd Menschen geben, aber mindestens 1 Mrd haben doch gar keinen Zugang zu solchen Geräten. Bleiben also noch 7,5 Mrd, auf die sich dann entsprechend schon 67 Geräte pro Kopf verteilen.

Ich rechne jetzt einfach mal alles, was in irgendeiner Form Netzwerk hat, bei uns im Haushalt zusammen: 2 Rechner, 1 Laptop, 2 TVs, 3 Handies. Mit Abstrichen noch zwei Autos. Was bzgl. der Haustechnik (Smartmeter etc.) noch Netz hat, weiß ich nicht... aber mehr als 2 Geräte werden es nicht sein. Macht nach aktuellem Stand 11 Geräte, die sich (teilweise) mehr als 2 Personen teilen: also gerade mal gut 5 Geräte pro Kopf. Kann ja sein dass ich hier und da etwas vergessen habe aufzuzählen... aber der Unterschied von 5 zu 67 ist doch heftig. Wo sollen die 62 zusätzlichen Internet-fähigen Geräte herkommen? Selbst wenn wir jeden Kühlschrank, jede Kaffeemaschine, jedes Rollo, jede Tür, jedes Fenster per Smarthome fernsteuern würden kämen wir nicht auf 67 Geräte - und schon gar nicht auf 67 Geräte pro Person.

...und das wäre ja nur der Durchschnitt. Also das was in jedem Haushalt normal wäre, hier bissl weniger, da bissl mehr.
Bei mir Zu hause komme ich mit zwei Personen auf 23 Geräte mit Internetzugang und da lebe ich einer ETW von 1995 ohne Smarte Steuerungen etc.

2x Handy
3x TV
2x Tablet
1x Uhr
3x Smartspeaker
2x Receiver
2x Spielekonsole
2x Laptop
1x PC
1x Hue
1x Auto
1x NAS
2x Streaming Sticks

Und ich bin mir ziemlich sicher etwas vergessen zu haben.
Wenn ich jetzt noch die Internetfähigen Geräte aufzählen würde, welche auf Arbeit dazu kommen, bin ich bei 30+
Ich kann mir sehr gut vorstellen dass in 5 Jahren und mehr noch etliche Geräte dazu kommen.
Und nur weil wir zu zweit sind, heißt das nicht dass sich die Anzahl bei einem Singlehaushalt halbieren würde.
Da würde max. 1 Handy, 1x Laptop und ggf. 1x Tablet wegfallen.

So abwegig sind die 67 Geräte Pro Kopf also gar nicht.
 

Mister79

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.962
Die reden von 6G und ich will doch nur von A nach B fahren können, ohne dabei beim telefonieren durch 3 Funklöcher unterbrochen zu werden
Mir würde schon reichen, von a nach b durch drei Sendeanlagen fahren zu können, bei denen das Handover dann ordentlich funktioniert.

Besonders wenn die Netzstandards sich dann ändern. Im Moment kommt mir Mobilfunk so vor, als würde es zwar funktionieren aber zuverlässig dann doch nicht
 

Googlook

Ensign
Dabei seit
März 2015
Beiträge
233
500 Mrd Geräte... hm. Es mag dann 8,5 Mrd Menschen geben, aber mindestens 1 Mrd haben doch gar keinen Zugang zu solchen Geräten. Bleiben also noch 7,5 Mrd, auf die sich dann entsprechend schon 67 Geräte pro Kopf verteilen.

Ich rechne jetzt einfach mal alles, was in irgendeiner Form Netzwerk hat, bei uns im Haushalt zusammen: 2 Rechner, 1 Laptop, 2 TVs, 3 Handies. Mit Abstrichen noch zwei Autos. Was bzgl. der Haustechnik (Smartmeter etc.) noch Netz hat, weiß ich nicht... aber mehr als 2 Geräte werden es nicht sein. Macht nach aktuellem Stand 11 Geräte, die sich (teilweise) mehr als 2 Personen teilen: also gerade mal gut 5 Geräte pro Kopf. Kann ja sein dass ich hier und da etwas vergessen habe aufzuzählen... aber der Unterschied von 5 zu 67 ist doch heftig. Wo sollen die 62 zusätzlichen Internet-fähigen Geräte herkommen? Selbst wenn wir jeden Kühlschrank, jede Kaffeemaschine, jedes Rollo, jede Tür, jedes Fenster per Smarthome fernsteuern würden kämen wir nicht auf 67 Geräte - und schon gar nicht auf 67 Geräte pro Person.

...und das wäre ja nur der Durchschnitt. Also das was in jedem Haushalt normal wäre, hier bissl weniger, da bissl mehr.
Im Haushalt selbst vermutlich tatsächlich nicht. In der Industrie und Logistik werden dafür ziemlich viele Geräte vorhanden sein. Jedes Teil, jeder Container, jede Schachtel. Da gibt es durchaus seit ein paar Jahre Unternehmen da ist das mehr oder weniger Realität. Dazu im öffentlichen Raum nahezu alles denkbare. Ampel, Reklame, Wegweiser, Parkplätze... In der Infrastruktur wie Sensoren in Brücken und Tunnel, Erdanker, Bohrpfähle, Hangsicherung...
 

held2000

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.089
na ja denn spart man sich wenigstens die Patrone, schön das der Fortschritt nun auch schon Menschen als Versuchkaninchen auserkoren hat...oder sind wir das schon längst? LG :)
 

Holindarn

Ensign
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
254
60-70 Geräte pro Person, die spinnen wohl wenn die meinen ich würde meine Haustechnik nach aussen öffnen!
Ich setze alles daran das meine Steuerung autark läuft... Nicht anders herum... :hammer_alt:
 

0screamer0

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.261
Mag ja vielleicht sein das wir alle irgendwann 60+ Geräte haben nur produzieren die ja keinen nennenswerten Datendurchsatz wenn 90% davon nur Steuer Signale senden.
 

B226

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
98
An 6G glaube ich, an Holoprojektion für die Masse aus technischen Gründen nicht. Zumindest sind die Darstellungen zu Hologrammen von Grund auf falsch/fake. Bestes Beispiel Magic Leap.
Wahrscheinlich braucht es die Bandbreite um auch den letzten Winkel der Erde (wo es Empfang gibt) noch in UHD jemanden zu posten, den es nicht interessiert.
 

ReactivateMe347

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
281
Hologramme auf der Smartwatch? Ich habe bis heute noch kein Holgramm irgendwo gesehen und in 8 Jahren soll das eine Smartwatch können? Warum rechnen wir nicht gleich die Datenraten für Teleportation aus?
 

supermanlovers

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.708
8K etabliert sich nur langsam bis garnicht.
4k hat auch gute 10 Jahre gebraucht. Bei 8k wird's vielleicht etwas schneller gehen.
Erste 55" 8k TVs gibt's für 2100€. Smartphones oder DSLMs können in 2020 in 8k Filmen.

Da ich meine TVs für gewöhnlich zwischen 8-12 Jahren nutze, würde ich nach 2022 wahrscheinlich keinen 4k TV mehr fürs Wohnzimmer kaufen.

Ein weniger komprimierter 4k Netflix Stream wäre aber erstmal wichtiger als 8k.
 

shuBra

Newbie
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
4
JA!

aber wir reden von 89 % der Unendlichkeit wenn wir von 2020 bis 2028 schauen.

ein Blick 2 Jahre oder 24 Monate auch wegen cor-v19, das so auch keiner vor dem 1.11.2019 auf dem Radar
hatte wäre schön. Und was wäre DER ENERGIE VERBRAUCH VON DEM?
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.227
bei wie viel GHz wird bei 6G dann gesendet ^^
 

jo89

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.911
Ich komme in meinem Haushalt (zwei Personen) auf ca 50 Geräte die man sinnvoll nennen bzw noch anbinden könnte.

Warum ich externe Funktechnik (6g) in meinen 4 Wänden brauchen könnte wird sich erst noch zeigen müssen. 🤷🏻‍♂️
 

Bigeagle

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
676
Also bei den Frequenzen war mein erster gedanke "was läuft denn da bisher eigentlich?"
siehe da, theoretisch nichts relevantes. nur forschung (passiver empfang) und ... amateurfunk O.o
quelle Frequenzplan Deutschland 2019
amateurfunk in so hohen frequenzen wusste ich noch garnichts davon.
aber ich vermute mal dass jeder der bisher damit forschung betreibt (astronomische beobachtungen und offenbar erderkundung per satellit) dürfte eher wenig freude verspüren (oder das kotzen kriegen) bei dem gedanken dass das in naher zukunft zugemüllt wird mit holographischen katzenbildern, p0rn, und natürlich den unabdingbaren herzholographien für den chirurgen die im schlechtesten moment lagt weil 5m weiter jemand zu feuchte atemluft in den funkweg ausatmet ^^

aber gigabit? immer her damit.
holographische darstellung? gerne.
kein empfang wenn kein sendemast in sicht ist und man bei normaler sehkraft wenigstens noch die prüfplakette erkennen kann? kennen wir in deutschland doch schon fast, damit kommen wir bestimmt auch klar.

edit: noch ein gedanke: ich kann heute immer noch nicht mobil telefonieren ohne dass mein gespräch immer wieder in einen zustand abschmiert der klingt als würde ich mit 2kbit und durch einen ventilator sprechen. mitten in einer großstadt.
bei allem anti-whataboutism, wie wäre es wenn die mobilfunkanbieter dazu verpflichtet werden erstmal (wieder!) telefonate zu ermöglichen bevor man weiter den bitratentraum träumt?
nur weil die verbindung nicht mehr wie noch vor einigen jahren einfach abbricht ist es nicht besser wenn man selbst bei halbem sprechtempo mühe hat zu raten was gesagt wurde.
 

Alpha.Male

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
518
Welche Breite muss dann das Aluminium für den Aluhut haben? :)
Hat das schon jemand berechnet?
Da die News noch zu frisch ist... dauert es bei den Jetzt-Aluhüten noch. ;)

@ Topic: Yo...dachte ich. Samsung hat wohl in Kürze eine Aktionärsversammlung...und braucht paar "nette,zukunftsweisende Produkte für diese".. Mehr ist das wohl (noch) nicht. Aber hey...vielleicht haben wir dann sogar schon 5 G flächendeckend. Dauert hier ja nur etwas länger...als um uns herum. (Neidisch nach Österreich und Niederlande guckt :(. Hier im Norden Göttingens musste ich 4G gegen 3G ersetzen...Im Stadtsüden..ist es genau andersrum.:D:daumen:
 

Hayda Ministral

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
5.656
Deployment in 8 Jahre... genau... :lol: Terahertz (besser bekannt als Licht
[ ] Du kannst Licht bei 1 Terahertz sehen
[ ] 1 Terahertz ist gar kein Terahertz

Zutreffendes bitte ankreuzen. Danke.

Doppelte Spektraleffizienz (selbst 5G is je nach Frequenz kaum effizienter als 4G) und 100ns Latenz... glaub ich erst, wenn ich's seh...
Das wiederum sehe ich ähnlich.

...und den Ansatz zB LED/Lampen zur Datenkommunikation zu nutzen gibt's schon länger... Wurde aber wegen mangelnder Usability mW nicht weiter verfolgt.
Doch, dieser Ansatz wird weiter verfolgt. Gefunden [https://www.itwissen.info/LiFi-light-fidelity.html]hier[/URL]:

LiFi wird von mehreren Standardisierungsgremien bearbeitet. So von IEEE 802.15.7, von der ITU-T in der Empfehlung G. VLC, sowie von den IEEE-Projektgruppen 802.15.13 und 802.11BB.
Der wahrscheinlichste Grund, dass das 2028 nicht so stattfindet is aber ein gänzlich anderer... Wozu? 8K etabliert sich nur langsam bis garnicht. Hologramme gibt's noch keine. VR findet kaum Verbreitung.
Sehe ich ähnlich. Es ist zwar möglich, meines erachtens aber unwahrscheinlich, dass Samsungs Zukunftsforscher Informationen haben die wir noch nicht besitzen und das daher besser abschätzen können. Wahrscheinlicher - imho - ist dass es sich hier um typisches Sommerloch-Gelaber handelt verbunden mit dem Versuch sich Forschungsgelder zu sichern.

Außerdem funktioniert das Konzept auch nur wenn überall Glas liegt.
Es reicht wenn Glas dort liegt wo diese Dienste angeboten werden. Von Flächendeckend war keine Rede.

Korrekt. Das was in Deutschland als 5g verkauft wird, war ursprünglich teil der nächsten 4g stufe -> Modulation, zugewiesene Frequenzen etc.
Alles was nach 4G kommt war mal als Teil von 4G geplant. Denn 4G war als "Long Term Evolution" angetreten um alle künftigen Entwicklungen zu integrieren. Das Marketing war anderer Meinung und - Intels A20 Gate läßt grüßen - der Wunsch die alten Zöpfe abzuschneiden und das was vor 20 Jahren mal definiert wurde mit den nun aktuellen Frameworks und Erfahrungen komplett zu überarbeiten war auch nicht ganz unerheblich.

Wirkliche Vorteile hat 5g erst, wenn die frequenzen oberhalb von 25ghz verwendet werden.
Ah. Die "wirklichen" Vorteile. Latenz, saubere Trennung von Back- und Frontend, Network Slicing, deutlich mehr Kunden die in einer Zelle bedient werden können,.... alles keine "wirklichen" Vorteile. Danke für die aufklärenden Worte.

Welche Breite muss dann das Aluminium für den Aluhut haben? :)
Tatsächlich hat noch niemand die Unbedenklichkeit von Terahertz-Wellen wissenschaftlich belegt. Und erst neulich hat ein Team von Schweizer Nobelpreisträgern genau die Pressemitteilung von Samsung mittels eines 300 KW Terahertz-Strahls in der Art einer klassischen Bildröhre auf die Augen diverser Laborratten projeziert. Woraufhin diese innerhalb von Sekunden starben! Es ist somit wissenschaftlich bewiesen dass selbst die Berichte über 6G schon brandgefährlich sind und CB ist vermutlich ein Teil der großen Weltverschwörung der Illuminaten die von ihrer geheimen Basis unter dem Norpol...oh Moment, es klingelt gerade....
 
Top