News 6G: 1 Tbit/s für die Hologramm-Projektion im Jahr 2028

madmax2010

Commodore
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
4.497
Gegen den SDN Teil will ich doch garnichts sagen - Das ist für die Betreiber Super.
Korrigier mich bitte falls ich das falsch verstanden habe, aber bei 256-QAM gibt es mit den aktuell hier verfügbaren Frequenzen garnicht mal so viel mehr user pro Zelle und auch keine höhere Bandbreite. Soweit ich das vetstehe, benötigt es hier mmwave
 

joshy337

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
630
Finde ich interessant. ;)
Eigentlich könnten wir uns den 5G Kram jetzt sparen und die Infrastruktur für 6G (Antennen der Umsetzer, Standort etc) Stück für Stück vorbereiten.

Später dann, 2025 bis 2030, könnten wir sauber 6G in Betrieb nehmen und die fertiggestellen "Modems" für 6G in den Umsetzern verbauen.
Das würde die Umweltverschmutzung durch bereits jetzt angezählte 5G-Technik ersparen, die in max. 5Jahren milliardenfach auf Afrikas Recycle-Müllbergen landen wird.

Infrastruktur sollte einfach eine Weile halten.
Lange lebe UKW Radio! 👍
Ergänzung ()

Das Marketing war anderer Meinung und - Intels A20 Gate läßt grüßen - der Wunsch die alten Zöpfe abzuschneiden und das was vor 20 Jahren mal definiert wurde mit den nun aktuellen Frameworks und Erfahrungen komplett zu überarbeiten war auch nicht ganz unerheblich
Immer der Wirbel um die alten Zöpfe - So funktioniert Kompatibelität eben.
Genau das machte den IBM PC auch so zukunftssicher.
Als Entwickler konnte man sich darauf verlassen, daß die harte Arbeit nicht umsonst war.

Ausserdem wird A20 überbewertet. Es gab zig Versionen von A20.
Per Keyboard Controller, Chipsatz, PS/2 Interface und direkt in der CPU.
Himem.sys und DOS war es egal, welche Version vorhanden war (Himem kannte 20 Varianten).
Solange zumindest das PC BIOS einen Weg kannte, war alles gut.

Und selbst wenn das A20 dauerhaft offen war,
wie in Virtual PC 200x, liefen DOS und viele Anwendungen fröhlich weiter..
Im Grunde war nur das DPMI bzw. Protected-Mode Gerümpel auf A20 verbissen.

Normale Programme - auch die, die den Wrap-around erwarteten - liefen per DOS 5/6 mit offener A20.

IMHO, die ganze A20 Sache ist schon ein wenig Propaganda.
Vielleicht um gegen die Altlasten Stimmung zu machen bzw. weil die aktuellen
CPU-Entwickler nicht mehr über das x86-Know How ihrer Vorgänger verfügen ?

Ryzen bekommt ja auch kein VME mehr hin.

Edit: Nur um nochmal etwas nachzutreten.. 😁
EMM386 und Freunde konnten dank V86 und 386er MMU die A20 emulieren.
Was mit der echten A20 war, war völlig egal.

Die meisten DOS Anwendungen haben garnicht gerafft, dass sie in ein V86 Session liefen..

Edit: Was ich schrieb war nicht als Kritik an User Hayda Ministral gedacht,
sondern war die an vielen Stellen (im Web) in letzter Zeit auftretenden A20 Gate Vergleiche gerichtet. :)

Edit: Text am PC leicht editiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.913
[ ] Du kannst Licht bei 1 Terahertz sehen
[ ] 1 Terahertz ist gar kein Terahertz
Zutreffendes bitte ankreuzen. Danke.
Infrarot zählt mMn zum optischen Spektrum... zumindest für die Belange der Kommunikation kann man es in die Schublade optische Kommunikation schieben.

Es reicht wenn Glas dort liegt wo diese Dienste angeboten werden. Von Flächendeckend war keine Rede.
Das stimmt schon, aber was genau gedenkt man mit der Technologie zu nutzen, dass diese auch tatsächlich erfordert? Für das Handy is optische Kommunikation zu unpraktisch. Selbst bei 5G wurde für bewegte Objekte abartige Forschung betrieben. Stationäre Geräte bindet man idR einfach per Kabel an (billig, schnell, zuverlässig)... Semi-stationäre Geräte wie Laptops wären noch am ehesten ein Ziel... aber Laptops haben idR nichtmal 4G oder gar 5G sofern man nicht selbst ein Modul nachrüstet. Und um einen 6G Standard zu erfüllen müsste man mehr als nur das optische Modul verbaut haben (das logischerweise am oberen Ende des Displays Sender/Empfänger haben müsste, also standardmäßig Teil des Gerätes sein muss), sondern auch ein Funkmodul dass die 6G Funkfrequenzen unterstützt. Das kostet ein kleines Vermögen... LTE WWAN Karten kosten, also >300Mbit/s um halbwegs am Zahn der Zeit zu sein (das bringt uns zur mangelnden Unterstützung der Netzbetreiber, die unterstützen nichtmal LTE vernünftig) gut dreistellig.
Ich seh das schlicht kein vernüftiges Einsatzszenario für einen WWAN Optikstandard. Dass im Artikel Hologramme als Einssatzszenario dahergeblökt werden ist eigentlich Beweis genug, dass man selbst nicht weiß wozu das gut sein soll.
Und solange man in DE/AT nichtmal flächendeckt 100Mbit/s symmetrisch liefert is auch so ein Standard praktisch nutzlos da keine Anwendungen...
 

yurij

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
928
Was genau haben Hologramme jetzt mit einem Funkstandard zu tun?
Nix. Die Industrie sucht immer lustige Use Cases um die Notwendigkeit eines Fortschritts zu rechtfertigen. Ich glaube nicht dass ich 2028 mit nem Hologramm Galaxy S25 rumrenne. Zum Surfen und Videoschauen reicht auch 4G. Aber sollen sie ihr Spielzeug von mir aus weiterentwickeln. Fortschritt ist besser als Stillstand.

8K TVs sind ein ähliches Beispiel. Egal, dass das menschliche Auge die Winkelauflösung bei den TV Größen und Betrachtungsabständen nicht wahrnemen kann. Trotzdem wird 8K und 10K weitergepusht als ob das jemand wirklich braucht. Selbstbeschäftigung damit sich die Forscher nich langweilen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

fox40phil

Captain
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.581
Jau und das fördert die Produktion von Elektroschrott und die Verschwendung von Ressourcen... und mit der Vergabe von Funklizenzen etc....fördert unsere Regierung/System auch noch den Mist, der imho ziemlich unnötig ist! Überall gibt es Wlan und Lan Anschlüsse... aber keiner braucht doch auf seinem mobilen Gerät 0,2-1Gbit Internet..das haben wir nicht mal aus der Dose.
 

yurij

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
928
fix40phil. Hier geht es nicht um 1 Gbit. Das war Schnee von gestern. Mit 6G wollen sie 1Tbit (1000 Gbit) realisieren. Dafür sind sie bereit auf 3THz zu funken und Funkmasten in jedem Klo zu installieren. Brauchen ja Sichtverbindung. Mit Hologramm-Kitties auf Holotube macht sich das Geschäft viel entspannter.
 
Zuletzt bearbeitet:

new Account()

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
7.167

Hayda Ministral

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
5.701
Infrarot zählt mMn zum optischen Spektrum...
Du hast Recht. Mein Fehler, ich hätte besser vorher kurz recherchiert.

aber was genau gedenkt man mit der Technologie zu nutzen, dass diese auch tatsächlich erfordert?
Prognosen sind schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen. :-)

Selbst bei 5G wurde für bewegte Objekte abartige Forschung betrieben.
Ich kann an MIMO, elektronischer Strahllenkung, Reflexion und anderem was da erforscht wurde nichts ungewöhnliches finden. Was genau war denn Deiner Meinung nach "abartig"?

Stationäre Geräte bindet man idR einfach per Kabel an (billig, schnell, zuverlässig)...
Man bindet sie per Kabel an weil es vorteilhaft ist. Die Vorteile verschieben sich schon seit 30 Jahren stetig in richtung der kabellosen Anbindung. Das ist nicht meine Welt, aber "viele" haben schon heute PC und Fernseher per WLAN statt Ethernet verbunden.

... aber Laptops haben idR nichtmal 4G oder gar 5G sofern man nicht selbst ein Modul nachrüstet.
Erinnerst Du Dich noch an "die Zeit vor Intels Centrino"? Da hatten Laptops in idR nichtmal WLAN. Das hat sich innerhalb kürzester Zeit radikal geändert. Es deutet einiges darauf hin, das sich eine ähnliche Entwicklung mit 4G/5G wiederholen könnte. (Intel war dabei nur einprägsam im Marketing, die Entwicklung brauchte und braucht kein Intel)

Und um einen 6G Standard zu erfüllen müsste man mehr als nur das optische Modul verbaut haben
Du wiederholst den gleichen Fehler den andere auch schon bei 5G machen. Eine Einbeziehung von Frequenzen im Bereich x Gigaherz in die Grundplanung bedeutet nicht dass nur diese Frequenzen genutzt werden können. Auch mit 600..800...2000 MHz kann das immer noch 6G sein.
 

scootiewolff22

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
393
Naja die Technik entwickelt sich und was heute da steht im Artikel, wird dann auch nicht mehr stimmen wenn wir soweit sind. Wie hier wieder alle schwarz sehen XD
 

mkossmann

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
975
Fünfzigfache Peak-Datenrate bei nur doppelter Energieeffizienz . Wie groß müssen da dann die Akkus der Phones werden ?
 

stefan@x700pro

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
966
Zuletzt bearbeitet:

Cey123

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
836
Samsung zeichnete sich schon immer durch etwas weltfremde technische "Ideen" aus. So wie schon das Pulsoxymeter im Handy.

Aber gut, mit einer Vision anfangen ist ein Start!
 

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.913
LTE Advanced macht auch 30bps/Hz bei 8x8...
Mehr spectral efficiency geht mit mMIMO aber die Frage is ob das kommt, weil whs sauteuer...
Du wiederholst den gleichen Fehler den andere auch schon bei 5G machen. Eine Einbeziehung von Frequenzen im Bereich x Gigaherz in die Grundplanung bedeutet nicht dass nur diese Frequenzen genutzt werden können. Auch mit 600..800...2000 MHz kann das immer noch 6G sein.
Ich meinte, dass man nicht nur einen optischen Transceiver in einen Laptop einbauen wird können und dann einen 6G Sticker draufklatschen. Optisch alleine reicht nicht um einen 6G Standard zu erfüllen. Irgendwelche Funkfrequenzen im 700-3,5Ghz Bereich wird man auch unterstützen müssen -selbst wenn es der Standard nicht verlangen würde, der Kunde würde es erwarten. Heißt im konkreten teures 6G Funkmodul. Und, nein, die Dinger werden höchstwahrscheinlich nicht billiger und auch nicht wie WLAN damals bei Centrino in den Chipsatz wandern. Das liegt vA an Test und Zertifizierung der Geräte. Mobilfunk is ungemein teurer als WLAN...
Anyway, die Diskussion is recht irrelevant... Es is ja noch nichtmal 5g wirklich im Markt angekommen...
 

LukS

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.096
auch sind langsam Mikrowellen im teraherzbereich zugange. Das ist auch eher nix was ich haben möchte. Damit kocht man essen :D man trifft die Molekülschwingungen von Wasser. Schwierig für ein Lebewesen was zum Großteil daraus besteht.
Fast alle heutigen Mikrowellenofen arbeiten mit 2,455GHz, da die Frequenz frei verfügbar ist. Sprich du hast jetzt schon diverse Mikrowellenöffen in deinem Haus stehen (WLAN, Bluetooth,...), welche dich besteahlen. Nur halt mit viel weniger Leistung...
 

PS828

Commodore
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
4.285
Richtig. Aber mit diesen geringen Leistungen und Wellenlängen kann man eben kein Tbit sicher übertragen. Und dann bin ich halt gespannt wie sie das lösen wollen.
 

Nero Atreides

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.098
Ok, wenn man also aus den Erfahrungswerten der vollmundigen Ankündigungen 2G-5G ableitet, dann wird 6G fast das liefern, was ursprünglich mal 5G leisten sollte ;)
 

Hayda Ministral

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
5.701
Optisch alleine reicht nicht um einen 6G Standard zu erfüllen.
Nochmal: Optisch wird mit großer Sicherheit keine Voraussetzung sein.

Irgendwelche Funkfrequenzen im 700-3,5Ghz Bereich wird man auch unterstützen müssen -selbst wenn es der Standard nicht verlangen würde, der Kunde würde es erwarten. Heißt im konkreten teures 6G Funkmodul.
Bitte begründe, warum ein Funkmodul mit 700-3500 Mhz in 10 Jahren Deiner Ansicht nach teuer sein sollte.

Und, nein, die Dinger werden höchstwahrscheinlich nicht billiger
Begründung bitte.

und auch nicht wie WLAN damals bei Centrino in den Chipsatz wandern.
Bei Centrino waren sie noch nicht in den Chipsatz gewandert. Das kam deutlich später.
 
Top