780 Ti Wasserkühlung - Leckströme

BLACKDIAMONT

Lt. Commander
Registriert
Nov. 2012
Beiträge
1.473
Moinsen,

ich habe hier eine GTX 780 Ti mit Wasserkühlungsblock(aquacomputer), Backplate und hassunischgesehn Schikanen^^
Restliche Hardware:
- Asus P6T Deluxe
- Intel Xeon X5650 OC
- 16gig g.skill
- 120gb muskin chronos deluxe
- Corsair VS650
- Gigabyte 780 Ti Referenz

Läuft stabil auch mit OC. Jetzt das große Aber! Bei einigen Spielen ist mir aufgefallen das der Rechner sich abschaltet ...
dachte erst ok Netzteil futsch? Habe natürlich ein Wattmeter an der Steckdose hängen wo nur der Rechner drann ist.
Unter 3DMark und Dying light komme ich so auf 530-610W je nach Situation und Auslastung, alles läuft Bombe mit 1240mhz auf der GPU.

Starte ich im Standart Takt Furmark, geht nach 2 Sekunden der Rechner aus ... schaue ich solange auf den Stromzähler zeigt er mir knapp über 500W an.
Takte ich die GPU -100mhz dann läuft Furmark eine weile und zeigt 850W an :freak:
Dabei werden die PCI-E Stromanschlusse verdaaaaaamt warm!

Bei 3DMark und Dying light sind die Kühl ....

Teste ich das selbe Szenario mit meinen beiden 970 im SLI komme ich auf über 600W und es läuft ohne Probleme.

Somit kann ich mir nicht vorstellen das es am Netzteil liegt, sondern die GPU evtl Leckströme hat wenn Bestimmte Funktionen/Register in Benutzung sind.

Bei Far Cry 3 habe ich übrigends das selbe Problem, dort läuft das Game auch mit -100mhz aber grottig wie die Nacht ...

Hat einer von euch schonmal sowas gehabt oder meint ihr dazu?

Grüssle BLACK
 
Zuletzt bearbeitet: (korrektur)
Wenn die "PCI-E Stromanschlusse verdaaaaaamt warm!" werden, dann zieht die GPU in diesem Scenario recht viel Strom über das Mainboard - gut möglich, dass es >75W sind und die Toleranz ist je nach Mainboard unterschiedlich.
Nicht so hoch takten, oder Bios moden wenn du es kannst und die Spannungswandler es zulassen - kenne die Karte nicht, daher kann ich das Risiko nicht einschätzen...

Da die Karte je nach Spiel wegen den 3GB VRAM bereits recht lahm sein kann würde ich sie gegen was besseres tauschen...
 
Hi,

Hatte mal einen ähnlichen Fall mit einer AMD 7970. In gewissen Spielen / Benchmarks stürzte alles ab, bei anderen Anwendungen lief alles problemlos. Habe die Karte dann mit gutem Gewissen in den Ruhestand geschickt und mir eine neue geholt. Und siehe da alles lief wieder einwandfrei.

grüsse
 
Robo32 schrieb:
Wenn die "PCI-E Stromanschlusse verdaaaaaamt warm!" werden, dann zieht die GPU in diesem Scenario recht viel Strom über das Mainboard

Ich kann mich jetzt auch irren, aber ich denke der TE meint die Anschlüsse vom Netzteil?
 
Also die Karte habe ich zum Test da, der Lüfter dreht unter Windows immer auf 100% bis ich gesehen habe das beim Auslesen 0 RPM bei 26% PWM steht ... die Wakü habe ich dann mit aufgebaut weil der Lärm schon "kur vor hörsturz" ist ;)

Robo32 schrieb:
Da die Karte je nach Spiel wegen den 3GB VRAM bereits recht lahm sein kann würde ich sie gegen was besseres tauschen...
Darum ging es doch garnicht ...

@Bonanca
Jep die meine ich ;)
8+6 Pin
 
Warme Anschlusskabel und ein Abschalten mit der 780Ti deuten normalerweise auf eine ungleiche Auslastung des Netzteils hin bzw. eine Überlastung einzelner 12V-Schienen. Da würde dann der Überlastungsschutz eingreifen.
Allerdings scheint dein Corsair VS650 ein Singlerail-Design zu haben, also nur eine 12V-Schiene. Da sollte das eigentlich nicht passieren, wobei die Qualität des Netzteils im Gegensatz zu denen aus Corsairs Vengeance Series auch nicht das Wahre ist.

Wie ist die Spannung der GPU? Hast du die schon an den höheren Takt angepasst? Hilft das irgendwie oder schaltet der Rechner dann noch früher ab? Was man auch beachten muss: Bei höherem Takt können theoretisch mehr Rechenfehler auftreten. Die fressen dann die gewonnene Leistung wieder auf oder der Rechner stürzt ganz ab.
 
Auf Standart Takt mit Original Nvidia BIOS wird das getestet.

Das BIOS hatte ich auch angepasst damit ich höher Takten kann, aber der Fehler ist wie geschrieben schon mit "default Werten".
ASIC Qualität ist Laut GPU-Z 69,1% aber das sollte ja nicht sehr ins Gewicht fallen.
 
BLACKDIAMONT schrieb:
Starte ich im Standart Takt Furmark, geht nach 2 Sekunden der Rechner aus ... schaue ich solange auf den Stromzähler zeigt er mir knapp über 500W an.
Takte ich die GPU -100mhz dann läuft Furmark eine weile und zeigt 850W an :freak:
Dabei werden die PCI-E Stromanschlusse verdaaaaaamt warm!
Wenn diese 850 W stimmen, dann lässt das Netzteil zu, dass massiv zuviel Strom über die PCIe-Leitungen fließen.

Gute Netzteile lassen das mittels Überstrom-Schutzschaltung nicht zu und das ist auch gut und wichtig.

Dass da etwas faul ist, ist klar. Was die GTX 780 Ti angeht, könntest Du mal mit GPU-Z -- "Sensoren" und hier durch Klicken Voltage und Powertarget auf "max" setzten schauen, was hiervon wirklich bei der Graka ankommt.
 
Wobei es auch sein kann, dass das Messgerät einfach nur Mist misst.;)
Es könnte auch sein, dass das Netzteil die Überlast tatsächlich eine "Weile" liefern kann. In realen Situationen ist das ja nicht schlecht, da sind Spitzen ja nur kurz. Furmark ist aber keine reale Spielelast. Für eine kurzzeitige Überlastung sind 850W aber vermutlich doch etwas heftig, sind immerhin ~30% mehr.

Bin gespannt auf die Auflösung durch einen Experten. Bis dahin hoffe ich, wir können zusammen irgendeine Erklärung finden.
 
https://www.computerbase.de/2017-01/geforce-gtx-780-980-ti-1080-vergleich/2/

Eine 1080er ohne TI liefert ungefähr das doppelte einer 780 TI bei 20% weniger Stromverbrauch.
Dein Overclocking bringt deutlich weniger und überfordert offensichtlich dein Komplettsystem.
Das Furmark mehr Strom braucht als Spiele ist völlig normal und dem entsprechend nicht verwunderlich, dass es dort als erstes nicht mehr mitmacht.
 
dodolein schrieb:
Wenn diese 850 W stimmen, dann lässt das Netzteil zu, dass massiv zuviel Strom über die PCIe-Leitungen fließen.

Gute Netzteile lassen das mittels Überstrom-Schutzschaltung nicht zu und das ist auch gut und wichtig.

Dass da etwas faul ist, ist klar. Was die GTX 780 Ti angeht, könntest Du mal mit GPU-Z -- "Sensoren" und hier durch Klicken Voltage und Powertarget auf "max" setzten schauen, was hiervon wirklich bei der Graka ankommt.
Powertarget lässt sich nicht verändern, hier fehlt auch der Sensor bei GPU-Z.

Zwecks Netzteil, es ist ja ein 80+ sprich von der 230V Seite sind 650W nicht gleich 650W aufgeteilt auf 3,3V/5V/12V ;)

Bleibt nur die Frage wiso bei Far Cry 3 das gleiche Passiert bei knapp über 500W was gezogen wird.

mace1978 schrieb:
Eine 1080er ohne TI liefert ungefähr das doppelte einer 780 TI bei 20% weniger Stromverbrauch.
Deswegen schaltet sich der PC ab? Interessant :D :D

Edit:
Zum Vergleich nochmal, beide 970 mit 1414mhz Takt laufen mit dem Netzteil auf max last etc ohne das die Stecker warm werden.

Die 780 Ti soll 250W TDP haben, eine 970 hat 175W.
 
@mace1978: Stimmt, seine Frage war ja ob es sich lohnt die Grafikkarte zu Übertakten, oder ob es besser wäre diese gegen ein anderes Modell zu tauschen. ;)
 
Genau :D :D

Also eben mit meinem Gamer PC(siehe Signatur), Furmark laufen lassen ca 15 Mins und die Kabel bei beiden Karten .. Kalt? :)
Glaube kaum das 50W soviel ausmachen ;)

Zur Info:
Ist meine erste Eigenbau Wakü, vorher nur Kompaktwakü benutzt. Das System ist als Test-Bestie halb Gehäuse-Tisch aufgebaut und es wird in der "freien Zeit" gebencht was nur geht.
Das die GPU oder das System selber schon älter sind, ist mir klar ;)

Edit:
Zur Spannung, die Karte nimmt meistens 1,1785V und schaltet in manchen Szenarien auf 1.2120V.
Mehr ist auch im BIOS nicht einstellbar, bin also mit 1240mhz am Limit.
Die nimmt die Spannung auch im Furmark mit normalen Takt.

Edit2:
Ich werde mir mal ein größeres Netzteil zukommen lassen und damit Testen ... weil entweder GPU oder NT hat definitiv eins weg(Gestern Abend ging fast nix mehr an Games :mad:).
 
Zuletzt bearbeitet:
Es sind ja nicht nur 50W, wenn man es pro Kabel betrachtet. Bei einer 970 sind es 150W TDP, verteilt auf PCIe-Slot und zwei Stromkabel bzw. zwei Slots und vier Kabel bei SLI. Dabei fließen 50W durch jeden Weg, wenn es gleich verteilt wird. Bei einer 780 Ti sind es 250W TDP, der 8-Pin-Stromanschluss kann 150W führen. Das ist im Extremfall das dreifache wie bei einer 970. Das zusammen mit etwas dünnen Kabeln oder nicht empfehlenswerten Adaptern, dann kein Wunder, wenn das Kabel etwas wärmer wird.

Und ja, die Kabel sind etwas dünn. 18AWG, also Mindestdurchmesser in der Klasse. Quelle: http://www.overclock.pl/articles/show/id/649,6,9,zasilacz (Polnisch, aber den Wert 18 AWG bestätigt es)
BeQuiet setzte hier in einer Klasse darunter noch dickere Kabel ein: https://www.computerbase.de/2014-09...00-watt-im-test/2/#abschnitt_kabelausstattung

Bei einem hochwertigen Netzteil mit allen Anschlüssen, dicken Leitungen und ohne Adapter dürfte kein Kabel oder Anschluss heiß werden. Generell gibt es aber für alles Grenzwerte, auch Temperaturen. Die Folgen, wenn diese überschritten werden und nicht für die Temperatur geeignete Isolation um die Kabel vorhanden ist, sieht man an den vielen Chinaböllern. So schlecht ist das Corsair aber sicher nicht. Ein Neukauf ist trotzdem keine schlechte Idee, es gibt qualitativ deutlich bessere und sicherere Netzteile, bei denen der Rechner nicht abschaltet
 
Habe auch nochmal die Kabel angeschaut, mir ist nicht aufgefallen das Corsair 1 Kabel vom Netzteil zieht wo 1x 6+2 Pin vorhanden ist, welcher einfach mit kurzen Kabel auf einen zweiten Stecker erweitert wird.
Das Cooler Master hat zwei Kabel vom Netzteil(Modular) welche jeweils an eine 970 gehen(180W TDP laut EVGA bzw 225W SSC).

Ich lasse mir mal testweise ein 830W mit 6x 6+2Pin 80+ schicken und hoffe das reicht dann :D

Aber Danke erstmal alle für die Antworten, sobald das NT da ist und ich Zeit hatte zum Testen gibts ein follow-up!
 
Ich bin ja davon ausgegangen das die 650W 80+ bronze reichen, jetzt werde ich erstmal testen ob es an den Kabeln liegt oder ob die Karte wirklich zuviel Ampere zieht(was ein 550W NT auch nicht hinbekommen sollte).
Das System ist so erstmal ein Testaufbau für Benches und OC, auf langer Sicht komme ich aber um ein Vernünftiges Netzteil nicht drumherum ;)

EDIT:
Habe mir ein Thermaltake Frankurt 830W zum test Schicken lassen und damit einmal getestet.
Furmark läuft ohne Probleme, die Stecker und Kabel werden lauwarm wenns hochkommt ;)
Messgerät zeigt sogar nur 780W an, mit dem alten war ich bei 850+

Far Cry 3 lief ne Stunde ohne Probleme! Kein abschalten nix :)

Möglich das beim Corsair irgendwo ein Defekt ist oder doch zu klein?.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben