8 Bildschirme via USB

jck5000

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
31
Soooo... ich habe ein Projekt wie andere hier auch, aber eine andere Zielsetzung. Grundsätzlich möchte ich eine Videowall; es stört mich aber nicht, wenn die Bildschirme "nur" einzeln anzusprechen sind, und ich will auch nicht auf allen Video laufen lassen.

Meine grundsätzliche Idee basiert auf 'hey, 17"-19" 4:3 - TFT's gibt's geschenkt'.

Nun ist mir noch nicht so ganz klar, was genau ich damit machen will, aber haben will ich sie auf jeden Fall. Nun kommt die Ansteuerfrage.

Ich hatte meiner Frau ein Teil gekauft, das nannte sich "externer USB-VGA-Adapter". Sah aus wie das hier.

Das wuppte passabel. Meine Frage ist jetzt: Wie passabel wuppt das denn noch, wenn ich da 6 oder 10 davon an den Rechner hänge? Und v.a. - was für einen Rechner brauche ich da mindestens? Ich denke grundsätzlich an ein i5 4rd Gen Lenovo-Notebook mit Dockingstation, da bin ich komplett mit 100€ dabei (internes diplay defekt; brauch ich ja nicht) - Laptop wegen Platz, Stromverbrauch, Lautstärke.

Oder lieber einen Desktop mit n billigen Grafikkarten?

Ich bräuchte nur eine grobe Einschätzung, was der Rechner haben sollte an CPU.

Ah, und falls jemand eine Idee hat, wozu das gut sein könnte, könnte ich das meiner Frau auch endlich beantworten.
 

Digitalzombie

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
621
Ach ja ... siehe da wieder einer der von purer Arroganz angetrieben wird :) @Dark-Silent

@jck5000
Mit einem Notebook wird das nicht hinhauen. Du hast nur begrenzt Bandbreite über einen USB Controller. Mit Glück hat das NB mehrere Controller die für verschiedene USB Ports zuständig sind.
Schätzungsweise kannst du 3 Monitore betreiben. 2 per USB und natürlich einer per VGA oder HDMI.

Für mehr ist auf jeden Fall ein kleiner PC zu empfehlen. Mehrere günstige Grafikkarten und dann kannste problemlos mit 2-3 Karten auch 6-9 Monitore betreiben (je nach Modell und Anschlüssen)

Und viel teurer wird das auch nicht wenn man sich auf dem Gebrauchtmarkt umschaut.
 

jck5000

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
31
@Digitalzombie
Herzlichen Dank, genau sowas hatte ich befürchtet und niemals bedacht (ich dachte eher, der CPU rödelt sich tot) ich geh dann mal auf Desktop-Suche.
 
T

Trice_

Gast
Moin,

ich will dir das nicht madig machen, aber bedenke:

Große Videowände, mit speziell dafür vorgesehenen Displays, sehen auf große Entfernung gut aus, weil das Auge dann die Gitternetzstruktur der Trennränder ausblendet.

Auf Schreibtischentfernung, gerade mit alten 17" Monitoren, wirst du aber wahrscheinlich kein homogenes Bild hinbekommen und hauptsächlich auf dicke Ränder starren.

Geschweige denn, falls du wirklich auf "geschenkt" spekulierst, dass es nicht einmal die gleichen Modelle sind.
Das Sammelsurium sieht dann vermutlich eher nach schlechtem Hacker-Film aus.

Zusätzlich musst du dir Gedanken über die Montage machen - und Multi-Monitor-Arme können ziemlich teuer werden.

Wenn du dir aktuelle Monitorpreise anguckst, gibt es 32" ab 200 Euro und 42" ab 500 Euro. Wenn du stattdessen einen Fernseher zweckentfremdest bist du noch günstiger dabei - oder halt gebraucht/geschenkt.
 
Top