News Acer setzt auf dünnere und schmalere Panels

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.265
#1
Der unter Druck geratene taiwanische PC-Hersteller Acer will im Zuge der Unternehmensneuausrichtung auch neue Technologien verwenden, um wieder steigende Marktanteile verzeichnen zu können. Ein erster Schritt soll hier die Verwendung eines neuen Display-Panels für Notebooks sein.

Zur News: Acer setzt auf dünnere und schmalere Panels
 

canada

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
755
#3
Das wird aber kein IPS oder VPA Panel werden, auch die Auflösung wird wieder nur bei 1366 liegen, dieses ist halt nur noch dünner ... wobei die Display ja schon extrem dünne sind und der Stabilität zu liebe sollte man da auch nichts dünner machen.
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
754
#4
Joa... solange es wieder auf dasselbe 1366x768, TN Panel mit 200:1 Kontrast herausläuft, ist es schnuppe, wie groß der Rahmen darum herum ist... besser aussehen tut's trotzdem nicht.
 

Patrick

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.265
#8
Dabei seit
März 2006
Beiträge
4.028
#9
"Shuriken-Panel" haha, ist das wohl so eine japanisierte Form von "shrunken" oder wie :D
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.603
#11
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
612
#12
Nachdem mein mittlerweile über 3 Jahre altes 15" 16:10!!!! Notebook eine Auflösung von 1920x1200 bietet werde ich sicherlich nicht auf die Schüsseln mit 1366x768 mit 16:9 zurück steigen. Im Moment bewegt sich die Notebookbranche zurück ins Mittelalter.
 

DaDare

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.421
#13
Im Moment bewegt sich die Notebookbranche zurück ins Mittelalter.
Nicht mittelalter, ins Mainstreame. Viele leute schauen drauf Fernsehen, bzw. Filme.
Luxus Auflösung ist wirklich gut, mein MBA hat auf 13" 1440X900 pixel und das verbaute TN Pannel ist auch richtig gut. Einfach genial.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.382
#14
Sehe das genauso wie die anderen hier: Was soll der Quark mit dünnem Displayrahmen und dergleichen? Spiegelnde Displays, schwacher Kontrast, schlechte Ausleuchtung und niedrige Auflösung - das sind die Probleme, welche angegangen werden sollten. Kein "stylischer" Rahmen.
 
E

ewndb

Gast
#15
Matt, FullHD, Leuchtkraft sind Dinge die man vermutlich erst in 3 Jahren auf mobil bekommt. Die Umweltverschmutzung im Mainstream geht weiter^^
 

DaDare

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.421
#16
Wäre lieber, Matt, Full HD und Farbecht.

Die Frage, die wir uns alle stellen ist, in welcher Preisklasse die Notebooks mit diesen ultra dünnen Pannels rauskommen.
Bis 800€ würde ich sagen, kann es standard Hardware sein, nur ein bisschen dünner eben.
Ab 1000€ müsste dort schon ein relativ gutes Pannel verbaut werden, um mit der Konkurrenz mithalten zu können.
Wenn man was gutes haben will, dann muss man auch Investieren.
 

computer11

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
338
#17
Das ist nur ein Vorwand um eine zukünftige Preissteigerung bei ihren Notebooks zu erklären. Die verdienen sonst zu wenig, so können se sagen die haben etwas "neues" verbaut, was dann gleich mal eine Preissteigerung von 300€ ausmacht.
Hauptsache "Shuriken-Panel" hört sich gut an, damit lassen sich neue Kunden ködern.
 
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.905
#19
Im gegensatz zur euch empfinde ich Matte Displays als ziemlich schwach und bringen die Farben sehr schlecht rüber als beim Glanz Displays. Aber für Leute die mit Photoshop und dessen gleichen arbeiten, würde ich schon ein Mattes Display bevorzugen.
Allerdings arbeitet man auch auf eine mind. 24" Display und nicht auf ein Notebook!

Ich selbst will blos ein 15.6" mit 1600 x 900 "GLANZ" Display mit wenn möglich gute Farbwiedergabe und nicht so ein Gelbstichiges TN Panel.
 

canada

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
755
#20
Acer sollte eher mal auf Qualität anstelle von MM-Superschrott setzen. Dann stimmen die Anteile auch wieder....
Du kaufst dann nur die falsche Serie von Acer ;-) Selber schuld wer ein Extensa oder Aspire kauft, es gibt auch hochwertigere von Acer, kostet aber halt mehr und stehen nicht bei MM & Co. aus. In NB gehört nur ein mattes, ein Glare ist da völlig fehl am platze. Wenn ich meine Bilder bearbeite steht Daheim dann auf dem Schreibtisch ein echter Monitor. Problem gelöst (etwas umständlich)

Aber eins stimmt schon, die Auflösungen waren alle schon mal höher, mit den ganzen 1366 Panels ist aber nicht nur die Auflösung wieder geschrumpft, sondern auch die Blickwinkel und Kontraste sind gesunken. Also liebe Hersteller, back to the roots!
 
Top