News Adobe stellt Flash-Player-Roadmap vor

ice-breaker

Commodore
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
4.133
HTML5 wird und kann garnicht alles unterstützen was mit flash möglich ist. und selbst der hardwarehunger wird in ein paar jahren wohl jeden egal sein.
und was sollte in HTML5 bzw. genauer gesagt den eigentlichen JS-Standards dazu nicht möglich sein, was Flash bietet? Aber wahrscheinlich wird darauf nie eine Antwort kommen...
Es geht doch nicht nur um den Hardware-Hunger, es hat seine Position als Cross-Platform-Lösung verloren:
  • iOS unterstützt gar kein Flash (weil Apple auf Grund der Instabilität von Flash auf den Macs angepisst ist)
  • Die Weiterentwicklung von Flash für Android wurde eingestellt, auf kurz oder lang wird es das also beim nächsten größeren Umbau von Android nicht mehr geben - da inkompatibel
  • Die Weiterentwicklung für Linux wird nach Flash 11.2 auch eingestellt
  • Flash ist seit Jahren auf MacOS X buggy
Was dann entsteht ist also ein Flash welches nur sauber auf Windows läuft, und auf anderen Systemen nicht mehr erhältlich ist...
Adobe schaufelt Flash gerade das eigene Grab.
Somit für jeden Entwickler uninteressant, wenn es mit HTML und Js umsetzbar ist, wird das in Zukunft der Weg sein, denn da muss es nur Browser unterstützen und diese wetteifern regelrecht wer schneller die neuen Funktionen implementiert: rasante Verbreitung. Selbst der IE wird mit dem IE10 sehr viele der neuen Funktionen unterstützen.


Auch wenn es nicht alle wahr haben wollen, Flash hat den Weg für Onlinegaming und Videoseiten ala Youtube geöffnet. Ohne Flash wäre da gar nix gelaufen. Auch Seiten wie Youpo*n nutzen die Technologie, aber natürlich besucht die Seite ja hier NIEMAND. ;-)
ja und? es ist für den Entwickler eine 30 Minuten Aktion und eine Video läuft dann mit HTML5 - und wer es kann nicht kann, mit Flash.
 
Zuletzt bearbeitet:

NoD.sunrise

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
16.719
Was mich aus Usersicht am meisten nervt ist die Instabilität - wenn ich z.B. radio.de nutze wo dann ununterbrochen das Flashplugin läuft dann stürzt selbiges regelmäßig ab.

Auch Adobe AIR ist mir schon oft abgestürzt (obwohl so selten im Einsatz).

Ich hätte keinerlei Probleme mit einem Desktopbrowser der kein Flash mehr unterstützt, Seiten die ohne nicht auskommen haben dann eben Pech gehabt.
 

uncool

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
105
ja und? es ist für den Entwickler eine 30 Minuten Aktion und eine Video läuft dann mit HTML5 - und wer es kann nicht kann, mit Flash.
Ok, du musst dich schon ein wenig genauer mit der Technik auseinandersetzen. Wenn du das schon mal getan hast, dann kennst du die Probleme. Jeder Browser stellt das Video (Buttons etc.) anders dar, bei vielen Rechnern fehlt der Codec, Streaming nicht oder nur ungenügend möglich. Prefessionelle Einbindung von Videos ist so eben nicht möglich, denn irgendwann muss auch Geld in die Kassen kommen. Was meinst du, warum viele Anbieter youtube-Videos für mobile Geräte sperren? Richtig, da gibst keine Klicks auf Werbung...

Professionelle Seite haben eben andere Anforderungen als Hobbywebseiten.
 

a-u-r-o-n

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
868
Flash verbraucht viel zu viel an Resourcen, entweder sollten die das Teil dorthin programieren damit weniger CPU Leistung verbraucht wird oder gleich aufhören...
 

buzz89

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.054
Das Bild ist aber sehr böse.

Flash verbraucht viel zu viel an Resourcen, entweder sollten die das Teil dorthin programieren damit weniger CPU Leistung verbraucht wird oder gleich aufhören...
Na da hat aber einer Ahnung, schön das du uns deine Unkenntnis in solch einer weise präsentierst.
Seit 10.1 gibt es eine GPU Unterstützung.
Siehe hier.


Soll ich dir mal etwas verraten.
Solange HTML5 nicht einheitlich in jedem Browser läuft und nicht jeder tünnes sein eigenes Süppchen kocht (siehe Google), wird es nie seinen Weg in die Professionelle Internet Welt finden.
Es gibt Seiten im Netz die kann man nur mit Chrome aufrufen, geilomat.

Und bewegte Werbung wird es immer geben, damit verdienen Professionelle Seiten ihr Geld.

Seit Jahren wird der tot von Flash heraufbeschworen, und der Messiahs HTML5 gepriesen.
Komisch das Flash das Internet immer noch dominiert.

Und das iOS kein Flash unterstützt hat sehr viele Gründe, die Performance und der Akkuverbrauch sind es nicht.
Man muss schon sehr naiv sein wenn man das glaubt.
Auf der einen Seite freuen sich die Apple Fanboys das sie hier akku sparen und auf der anderen Seite zocken sie Games die den Akku im Sekundentakt leer saugen.
Und bisher sind HTML5 Anwendungen die den ähnlichen Inhalt bieten genauso resourvenhungrig.
Es wäre eine absolute Milchmädchenrechnung wenn es nicht so wäre.
 

ice-breaker

Commodore
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
4.133
Jeder Browser stellt das Video (Buttons etc.) anders dar
korrekt, es ist eben ein Player, der nativ vom Browser kommt. Gefällt einem das nicht kann man z.B. zu MediaElement.js greifen, damit kann man das Aussehen des Players sowohl für HTML5 als auch Flash Videos anpassen, Problem gelöst.

wenn das Video in H264 konvertiert wurde, ist das kein Problem ;)
Jeder der Flash kann, kann es mit Flash abspielen. Und iOS, Android, IE sowie Chrome (noch) können H264 von Haus aus, wie wir sehen, könnte man also mit H264 (worin heute alle Video kodiert sind) die Videos auf jeder Plattform abspielen (Flash vorausgesetzt), aber es gibt ja noch rückständige Entwickler...

Streaming nicht oder nur ungenügend möglich
H264-Streaming ist in der Tat eine schwierige Sache, aber nur weil der MP4-Container dafür nicht geschaffen wurde, ist aber trotzdem sowohl für Flash als auch HTML5 möglich.

Prefessionelle Einbindung von Videos ist so eben nicht möglich, denn irgendwann muss auch Geld in die Kassen kommen. Was meinst du, warum viele Anbieter youtube-Videos für mobile Geräte sperren? Richtig, da gibst keine Klicks auf Werbung...
Ja eine Plattform auszusperren, die sowieso keine Werbeeinahmen produzieren könnte, ist natürlich DIE Lösung!
Pre-Roll-Ads für HTML5 Videos sind genauso möglich.

Na da hat aber einer Ahnung, schön das du uns deine Unkenntnis in solch einer weise präsentierst.
Seit 10.1 gibt es eine GPU Unterstützung.
Siehe hier.
GPU-Beschleunigung hilft dir aber auch nur bei Dingen, die per GPU beschleunigbar sind...
Und neben Videos gibts da nicht viel, eine Werbebanner kann also noch immer den PC lahmlegen, und die GPU Beschleunigung von Adobe ist auch nicht die effizienteste Variante, wenn du das gleiche Video auf deinem Desktop mit einem Videoplayer abspielst, hast du eine viel geringere CPU Auslastung.

Soll ich dir mal etwas verraten.
Solange HTML5 nicht einheitlich in jedem Browser läuft und nicht jeder tünnes sein eigenes Süppchen kocht (siehe Google), wird es nie seinen Weg in die Professionelle Internet Welt finden.
Hey, da hat aber einer einen Weitblick...
HTML5 ist längst "im professionellen Internet" angekommen, du siehst es nur nicht...
Das ist ja der Sinn dahinter, es integriert sich so gut in die Seite und ist kein Fremdkörper wie Flash, du merkst es gar nicht, wenn es genutzt wird.
Schon HTML5 auf CB gesehen? Der Swipe der Dia-Shows ist mit HTML5 Touch Events realisiert.
 
Zuletzt bearbeitet: (CB Diashow-Swipe)

Tumbleweed

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.598
Flash ist nunmal super zugänglich für Artists, die eigentlich keinen Schimmer vom Programmieren haben und allein der Fakt, dass es unheimlich viele solcher Leute gibt, die total in dem Flash workflow drinstecken und damit ihre Brötchen verdienen, sorgt dafür, dass Flash so schwer zu beseitigen ist.
Ich habe es immer abgelehnt, da mir Actionscript zu unsauber erschien. Soweit ich weiß, hat sich ja in AS3 einiges verändert, aber da ist mir ein Java-Applet doch noch lieber, wenn ich wirklich viel Funktionalität unterbringen will. Wenn es hingegen nur um optischen Firlefanz geht, bevorzuge ich Javascript, denn damit ist so viel möglich, dass Flash oftmals wirklich unnötiger Ballast ist.
Dass zum Abspielen von Videos im Web ein proprietärer Zusatz wie das Flash-Plugin benötigt wird, war mir schon immer völlig unverständlich. Das was mit HTML 5 kommt, war längst überfällig.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Ja, aber nur weil n paar napfsülzig-durchgeistigte Künstler ihre Kinkerlitzchen nur mit Flash zusammenklicken können ist es noch lange kein Grund, den Ramsch weiterhin großflächig zu nutzen.

Und wer hier mit Werbung argumentiert:
Also Flash ist DIIIIEEE Werbeplattform? Klar, wenn man gern auf das gesamte Apple-Clientel verzichtet, dazu noch auf all die Leute die Flashblocker laufen haben, um Hardware- und Transferhunger zu bremsen.
Ich versteh auch nicht, wieso eine wild blinkende Flash-Werbung effektiver sein soll als eine genau so blinkende HTML-Animation (die aber nur 10% der REssourcen kostet). Dafür kannst du die positiven Effekte eines Flashbanners aufs SEO an einer geballten Faust abzählen. In so ein HTML-Banner kannste crawlerfreundliche Metadaten einbinden, die dein Ranking nachhaltig pushen.
 

CvH

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.186
Dass zum Abspielen von Videos im Web ein proprietärer Zusatz wie das Flash-Plugin benötigt wird, war mir schon immer völlig unverständlich. Das was mit HTML 5 kommt, war längst überfällig.
Viele anderen Sachen sind mit HTML5 aber wesentlich umständlicher als in Flash zu realisieren.

Wer sagt das Flash tot ist halt schlicht keine Ahnung. Das man für Videos kein Flash brauchen sollte wäre allerdings wünschenswert.

BZW die Apple Mär von Batterieverbrauch und Performance ist herrlich ;)
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Ach komm, der einzige Grund, warum es in Flash leichter ist, ist weil man da Bunti-Klicki-Creatortools hat.
Bin mal gespannt, wann WYSIWYG-Editoren für HTML-basiertes Rich Media kommen...
 

davidzo

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
821
Es ist sinnlos, jetzt das nachrüsten zu wollen was man mit HTML5 schon kann.
http://www.chromeexperiments.com/

Bei jeder halbwegs ernstzunehmenden Anwendung muss man auch in Flash sowieso programmieren können und dann sind die klickiebunti interfaces eher umständlich und hinderlich und erzeugen am ende den allbekannten sehr ineffizienten rechenintensiven code. viele sachen sind wenn man programmieren kann in html5 einfach mal bequemer, schneller und effizienter ohne diese "creative tools" zu erstellen.

Da ist Adobe einfach zu spät dran. Flash hat überhaupt noch bestand weil es ein relativ etablierter prorpietärer Standard ist - wenn man diese Basis jetzt aufgibt, kann man gleich HTML5 nehmen was jeder aktuelle Browser auch beherrscht und was wenigstens standardisiert ist und auf lange Sicht eine mindestens ebenso breite basis hat wie der Flashplayer jetzt.

Die Entwickler sollten imo endlich aufhören flash zu benutzen, es ist proprietär, langsam und technisch überholt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Da ist Adobe einfach zu spät dran. Flash hat überhaupt noch bestand weil es ein relativ etablierter prorpietärer Standard ist - wenn man diese Basis jetzt aufgibt, kann man gleich HTML5 nehmen was jeder aktuelle Browser auch beherrscht und was wenigstens standardisiert ist und auf lange Sicht eine mindestens ebenso breite basis hat wie der Flashplayer jetzt.

Die Entwickler sollten imo endlich aufhören flash zu benutzen, es ist proprietär, langsam und technisch überholt!
Nun, so sauber ist die HTML5-Unterstützung eben auch in modernen Browsern noch nicht. Ich hab hier einen Chromium 16 (aus den Repositories) auf Ubuntu 11.10 (Kernel 3.2RC4, vom main ppa) laufen, GPU ist ne 560Ti, als Treiber dient der propritäre NVidia-Treiber aus den Repositories. http://www.chromeexperiments.com/detail/endless-forest/ läuft in diesem Browser nicht, auch nicht mit dem --ignore-gpu-blacklist - Switch. Im FF10 gehts hingegen perfekt.
Solange solche Ungereimtheiten aufkommen kann man sogar gegenüber eines modernen Klientels nicht auf diese Technologie setzen. Ist schade, aber ist so. Genauso wenig kann man sich aktuell auf die ganzen coolen Sachen verlassen, die HTML5 eigentlich noch so bietet, wie Form Validation. Selbst an input[type="search"] scheitert's aktuell. Da darfste als Entwickler erst einmal Webkit austreiben, dass es ne Render-Extrawurst kocht.

Ja, Flash sollte nicht mehr benutzt werden, wenn man es vermeiden kann. Aber noch ist es durchaus gut und brauchbar für gewisse Sachen. WebGL ist noch keine Alternative fürs Gaming, dafür ist der Support noch zu wacklig. Und dank des propritären Codec-Hickhacks ist HTML5-Video & -Audio zwar geil, aber ein Aufwand jenseits von Gut und Böse. Jeden Song auf einer Band-Homepage sowohl als ogg als auch als mp3 zu hosten, nur weil einige Browser einiges nicht mögen, ist schon ein deutlicher Mehraufwand, dasselbe Spiel mit Ogg Video vs. h264
 
Zuletzt bearbeitet: (Sinnloser Tippfehler meinerseits & Crash vom Chromium-Tab mit --ignore-gpu-blacklist seitens des Browsers)

Tulol

Captain
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
3.294
Flash ist mangels Unterstützung auf iOS- und Android-Tablets doch ohnein sowas von tot, das juckt doch wirklich niemanden mehr. Und das ist gut so! :)
Ich besitze weder das eine noch das andere.
Und ich kenne auch nur 3 leute die zwar nen iOS gerät besitzen, aber, genauso wie die Android leute alle nen Windows PC daheim stehen haben.

Davon abgesehen:
Über Flash wurde schon gelästert als es noch Macromedia Flash hieß. Man lästert auch heute noch darüber, aber all das gelästere hat all die vielen Jahre nichts daran geändert, das es zu einem Quasi Standard mutiert ist und diesen Status nach wie vor behalten hat.
Bin kein verfechter von Flash, aber ich kann mich noch an die Java Befürworter erinnern die prophezeit haben, das Java Flash bei MM Webanwendungen ersetzen wird. Java ist nun zwwar alles andere als Tot, aber für MM Inhalte im Web wird es trotzdem nicht, oder kaum(wenn überhaupt) verwendet.

Manchmal entwickeln sich Dinge völlig anders als 'erwartet'.

@ice-breaker
Ähm, wenn man bei HTML5 aber auf H.264 setzt, kann man sich das ganze auch wieder sparen. Ein Propritäres System durch ein anderes zu ersetzen ist riesen großer Käse.
Gerade die Möglichkeit auf einen Offenen Standard umzusteigen, bei Videos, ist ja der große Vorteil(bei Videos) von HTML5. Man ist nicht abhängig von den Launen eines Unternehmens(siehe GIF 'Debakel').
 
Zuletzt bearbeitet:

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
...bis Adobe den Support für dein OS einstellen, was sowohl bei Macs als auch unter Linux in absehbarer Zeit passiert. Wenn die Flash-App dann Flash12 voraussetzt, du aber in deinem OS nur 11.2 als höchste Version hast, dann bringts dir gar nix.
Mir ist hingegen noch kein Fall bekannt geworden, indem für ein OS der Support für HTML, CSS und JS eingestellt wurde.
 

sLyzOr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
444
@ice-breaker

Ich bin seit 2001 bei einer österreichischen Firma als Webentwickler angestellt. Ich behersche sebstverständlich XML/HTML und sowohl Javascript als auch Actionscript.

Und bei Ihren Aussagen, bin ich mir mehr als sicher, dass sie _KEINERLEI_ Ahnung von Actionscript haben. Ansonsten würden sie eine solche Meinung nicht vertreten. :)

Das der Durchschnittsnutzer eben hauptsächlich die (meistens auch noch extrem schlecht programmierte) Flash Werbung kennt und deshalb eine Abneigung gegen diese Technik hat ist meiner Meinung nach aber auch ganz klar.

Bei anständig programmierten Flash Inhalten wird keiner merken, dass es sich überhaupt um Flash Inhalte handelt. Und ich bin mir sicher, dass selbst sie täglich auf websiten mit flash inhalt surfen, der Ihnen nicht auffällt.

PS: und alleine die Aussage einen Codec zu verwenden, der mehreren Patenten unterliegt und für den es soweit ich weis mittlerweile 2 verschiedene Patentpools gibt, zeigt große Unwissenheit. Für solche Inhalte würde sich zukünftig zB webm/vp8 weitaus besser eignen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ice-breaker

Commodore
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
4.133
Und bei Ihren Aussagen, bin ich mir mehr als sicher, dass sie _KEINERLEI_ Ahnung von Actionscript haben. Ansonsten würden sie eine solche Meinung nicht vertreten. :)
falsch geraten, ich bin unter anderem auch Flash-Entwickler ;)
Das ganze für Flash-Spiele weil da imho der HTML5-Canvas Ersatz noch nicht ganz an Flash herankommt, bzw. es noch kaum Libraries gibt, die dann wirklich intelligentes Rendering unterstützen, also nur neue Bildinformationen rendern, nur was auch sitchbar. Aber auch z.B. die Click-Flächen usw für Tiles, analog zu dem Verhalten von Flash mit MovieClips.
Ich vertrete aber trotzdem die Meinung, dass Flash als Technologie immer "unnützer" wird, weil die Browser immer mehr der Funktionen direkt schon nativ können. Jetzt fehlt nur noch das Letzte Quäntchen der Browseruntertützung (also noch 1 Jahr dann kann man es getrost verwenden) und für Dinge wie HTML5-Canvas noch gute Libraries, aber da kommen die ersten ja schon...

Bei anständig programmierten Flash Inhalten wird keiner merken, dass es sich überhaupt um Flash Inhalte handelt. Und ich bin mir sicher, dass selbst sie täglich auf websiten mit flash inhalt surfen, der Ihnen nicht auffällt.
ich merke wo Flash ist ;) Und wenn man es nur auf Werbung beziehen würde, könnte auch ein Laie das ohne Probleme erkennen, den mit GIFs sind eben keine Interaktionen (schieße 5 Enten ab) oder so ausgefallene Animationen möglich, alos möglich schon aber dann wäre der Banner schnell 1MB groß und kein Werbenetzwerk würde es mehr ausliefern ^^
Und natürlich stört 99% der Flash-Werbung nicht, bis auf das 1% bei der auf meinem langsamen Subnotebook für unterwegs die CPU hochschnellt und selbst das Scrollen zu Ruckeln beginnt.

PS: und alleine die Aussage einen Codec zu verwenden, der mehreren Patenten unterliegt und für den es soweit ich weis mittlerweile 2 verschiedene Patentpools gibt, zeigt große Unwissenheit. Für solche Inhalte würde sich zukünftig zB webm/vp8 weitaus besser eignen.
ja, der aktuelle Zustand mit H264 ist natürlich allles andere als wünschenswert, aber aktuell sind doch sowieso alle Videos in H264 kodiert, da würde es für die Entwickler einfach gar keinen aufwand machen, neben dem Flash-Player auch eine HTML5-Einbindung mittels Video for Everybody zu machen, kaum Aufwand, keine erneute Kodierung notwendig (Material ist ja bereits H264 für Flash) und es könnte dann jede Plattform das Video abspielen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Bei anständig programmierten Flash Inhalten wird keiner merken, dass es sich überhaupt um Flash Inhalte handelt. Und ich bin mir sicher, dass selbst sie täglich auf websiten mit flash inhalt surfen, der Ihnen nicht auffällt.
Ach komm, Flash bemerkst du spätestens dann, wenn du einfach nur einen Rechtsklick machst.
Die primären Nachteile von Flash kann einfach keiner widerlegen: mangelnde Barrierefreiheit & höherer Datenaufwand als vergleichbare moderne Systeme


Was WebM angeht: Tja, cool wärs.... ein OS-Codec ohne nervige U-Boot - Patente.
Wird aber leider nicht passieren, denn es gibt ja immer noch Microsoft, die Entwicklungsbremse Nr1.
 
Top