Ändern der system-reservierte Partition.

johnny1331

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
10
#1
Sehr geehrte ComputerBase Community,

Da meine alte HDD am eingehen ist, habe ich mir eine neue 4TiB HDD geholt. Mein OS ist auf einer separaten SSD. Jedoch ist mir während des Klonens der alten HDD aufgefallen, dass der 100MB System-reservierte speicher auf der alten HDD und nicht gemeinsam auf der SSD ist. Nun hab ich diesen ebenfalls auf die neue HDD geklont. Hier meine Frage: wie kann ich den Klon des System-reservierte speicher zum "Offiziellen" oder auch "Aktiven" speicher/Partition ändern. Oder noch besser: kann ich diesen System-reservierte speicher gleich auf die SSD mit dem OS verschieben?​
Hab Win7, 64bit, keine Windows CD, keine Nerven mehr.​
Zum Bild: OS auf Datenträger C: , O: ist die alte HDD und D: der Klon mit dem geklonten Systemspeicher auf der neuen HDD.​
MfG johnny.​
 

Anhänge

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.025
#4
Du brauchst die 100MB Partition nicht zwingend, damit Windows bootet.
Stecke alle Datenträger außer der Windows-Platte ab und lass das Windows-Setup die Startreparatur bis zu 3 mal ausführen. Ggf. muss du noch manuell die Partition aktiv setzen, das funktioniert nicht immer über die Reparatur.
Dann natürlich noch die Reihenfolge im Bios anpassen.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.025
#6
Du sollt ja auch das Windows-Setup booten. Ohne geht's natürlich nicht.
 
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
209
#7
Mit dieser merkwürdigen, versteckten, 100 MB Partition (Bootmager etc) unter Windows hatte ich schon so manchesmal Probleme. Grade auch wenn diese bei einem Backup mal vergessen wurde oder ab und an auch nicht sauber zurückgespielt weren konnte.

Wie empfohlen kannst du es ja mal mit der Startreparatur versuchen, ich persönlich hatte da unterschiedliche Erfahrungen mit.

Seither partitioniere ich die Festplatte immer erst, bevor ich Windows installiere. Dann legt Windows eben nicht die versteckte Partition an und alles landet auf C:\.
 

Volume Z

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
1.418
#8
Ein weitverbreiteter Irrglaube besagt, das Platzieren von Startdateien könne nur mittels Bootmedium erfolgen. Tatsächlich erfüllt eine laufende Windows-Installation denselben Zweck. Unter Verwendung der Datenträgerverwaltung Datenträger 0 auf "aktiv" setzen sowie in der Eingabeaufforderung den Befehl

bcdboot C:\Windows /l de-de /s C:

als Administrator ausführen.
 
Top