Notiz Akasa Galactico: Passiv-Gehäuse für den Skull-Canyon-NUC kostet 200 Euro

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
829
#1

Beyazid

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
730
#3
Da stimme ich zu, da kann man auch gleich zwei kleine Lüfter jeweils seitlich dazu packen statt soviel Metall zu nutzen und den Formfaktor zunichte zu machen
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
223
#4
Optischer Reinfall, muss man so sagen.
Bin auf Tests damit gespannt, wenn der NUC im Dauerstresstest beheizt wird..
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.488
#5
Also wenn es unbedingt ein passives Gehäuse sein soll, dann würde ich ja eher zu etwas von Streacom greifen. Die haben ähnliche Preise, bieten aber eine deutlich bessere Optik und vor allem sind sie nicht auf ein bestimmtes NUC Kit als Innenleben festgenagelt.
 
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
752
#6
interessantes Gehäuse...löblich


besser 5 kg Metall...als Lüftergeräusche....:D Muss man ja nicht notorisch spazieren tragen...
 
Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.038
#7
Wenn man bedenkt, dass eine 45W CPU damit klar kommen soll ist es OK. Mir gefällt die Form. Würde vermutlich einen Fledermaus-Mod daraus zaubern :D
 

NOTAUS

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
422
#8
Schöner Staubfänger! ;)
 

DogsOfWar

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.731
#9
optisch schon auffällig nur wüsst ich irgwie nix mit nem Nuc anzufangen. ich wollt mir eiglich die ganze zeit mit meinem g4560 nen htpc fürs schlafzimmer bauen aber da mein desktop inzwischen nur noch 33w im idle bzw TV / Video kucken braucht ist das mit dem htpc vom tisch. passiv bzw nahezu lautlos hat sicher viele fans und ich denke nicht das nen Nuc jemals unter volllast läuft. auch nicht bei 4K .mkv!
 
Top