• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

BF1 Aktuelle Battlefield-Spiele ruckeln aufgrund plötzlicher unerklärlicher Framedrops

BorstiNumberOne

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.143
Nur um eventuell Probleme Ausschließen zu können hast du ganz schön viel Hardware bestellt und wieder zurück geschickt... Schade das man da nicht gegen vorgeht. Absolute Frechheit deinerseits. Ich würde dir als Händler diverse Dinge in Rechnung stellen.

Und Greta schick ich dir auch vorbei ;D.

Der Support der Händler kommt ja meist mit gar keinen anderen Lösungen daher, als Komponente xy mal gegen eine andere zu tauschen. Und nicht jeder hat Ersatz-Hardware bei sich rumliegen oder die PC Freunde von früher noch in seiner Nähe, geschweige denn die Zeit, dauernd irgendwelche Kreuzverbauten zum Ausschluss zu unternehmen. Daher ganz normales Vorgehen und anscheinend beim Händler in die Preise auch mit einkalkuliert, sonst würde er ja dagegen vorgehen. Deshalb bestelle ich mir zB möglichst alle Komponenten beim gleichen Händler. Dann wird im Fehlerfall von mir voranalysiert und dann der Technikabteilung des Händlers alle Komponenten für den Verbundtest zugesandt, was meist einzelnes Hin- und Hergeschicke erspart.
Ich hatte das zB bei mir im letzten Jahr auch:
Der Rechner bootete nur noch mit der CPU Graka, nicht mehr mit der Internen, bei einem Freund bootete der PC jedoch mit dieser ohne Probleme. Also sind Board, CPU, RAM und Graka im Verbund zum Händler gegangen und er konnte die Graka bei sich schließlich als das Problem allen Übels identifizieren. Sie ging dort in vier Systemen nicht.

@Kl4vi3rlack:
Bitte geh einmal den Beobachte-Thread von @HisN durch und schau mal mit latencymon, ob es DPC-Calls von irgendeinem Treiber gibt, der die fps Drops verursacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sebastian_12

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.032
Ist ein bug im Nvidia Treiber mit Versionen noch Windows 10 1607 mit Windows 10 1607 lief es noch.
Das Problem besteht seit mehreren Jahren und wurde nie gefixt und wird nie gefixt.
Wenn du Battlefield spielen willst kauf dir eine amd.
Es gibt doch jetzt die neuen navi Karten
 

Tobi-S.

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
585
Im Nachbarforum und bei Nvidia direkt gibt es dazu leider auch ewig lange Threads.
Leider noch keine allgemeingültige Lösung soweit ich es überblicke.

https://www.hardwareluxx.de/community/f14/2080-ti-ruckler-frametime-spikes-1217103-38.html

Der User @HisN war da auch schon mal recht tief drin in dem Thema, vielleicht kann er was dazu beitragen.

Ich habe scheinbar seit gestern auch das selbe Problem.
Hab in meinem Gaming Rechner von GTX1080 (ohne Probleme) auf eine RTX2080TI umgestellt.
Da scheint es in BF5 viele Spikes zu geben.
An meinem Arbeitsrechner, ebenfalls mit einer RTX2080TI keine Probleme.
Werd mich in ca. 1 Woche darum annehmen, da ich jetzt dann für ein paar Tage unterwegs bin. Aber ich bin recht zuversichtlich das ich durch Cross-Testing den Fehler ausfindig machen kann.
 

BorstiNumberOne

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.143

GeneralJules

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
237
Habe den Kühler be quiet! Dark Rock 4. War eigentlich der Meinung, dass der völlig ausreichend sein müsste, vor allem, da ich die CPU jetzt nicht extrem übertaktet habe. Dass die auf ~ 85 - 90° geht scheint auch sehr selten zu passieren. Mein Netzteil ist das be quiet! Straight Power 11 mit 850 Watt.
Auch wenn das Problem vermutlich nicht an deiner CPU liegt, mir wären die Temps deutlich zu hoch. Vielleicht betreibst du die CPU ja doch oberhalb der Kotzgrenze, oder du kannst mit der Spannung noch runter? Das solltest du dir auf jeden Fall mal näher anschauen.
 

Kl4vi3rlack

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
33
Danke für die vielen Antworten!

Das scheint ja doch ein bekannteres Problem zu sein. Allerdings sehe ich in den Threads überall nur etwas von Battlefield 5 Problemen. Vermute aber hier das gleiche Problem, wundern würde es mich nicht, wenn das generell mit der Frostbite-Engine zu tun hat.
Hoffentlich kann dieses baldmöglichst doch noch behoben werden.

Windows 10 1903 testete ich bereits, damit hatte ich ebenfalls die Framedrops. Eine Navi-Karte zu kaufen ist auch keine wirkliche Lösung, da ich ja nun die GTX 1080 habe, mit der ich ansonsten bisher auch sehr zufrieden bin. Außerdem schrieb @NightfireNES auch, dass es ebenfalls mit seiner Vega-Karte auftritt.
Ich werde wohl also weiterhin das ISLC-Tool benutzen müssen, bis eventuell doch irgendwann eine ordentliche Lösung verfügbar ist.

Die Wärmeleitpaste mag nicht mehr ganz frisch sein, ich habee mich da vorhin vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Da ich die CPU aber erst seit ich glaube September / Oktober des letzten Jahres besitze, ist sie auch noch nicht sehr alt. Und wie gesagt lief mit der GTX 1060 auch noch alles problemlos.

@GeneralJules Das könnte sein, da bin ich mir nicht ganz sicher. Ich lasse die Spannung automatisch regeln, da ich mich da nicht wirklich herantraue. Habe nun schon vermehrt gelesen, dass man durch dem herumspielen an der Spannung etwas zerstören könnte, auch wenn man sich da scheinbar nie wirklich ganz einig ist. ^^
Werde denke ich erst mal wieder auf 4GHz runtergehen und die Temperatur damit weiterhin beobachten.

Edit: Das Spiel läuft übrigens auf der SSD. Die Kabel der HDD und SSD sitzen auch noch korrekt. Ich werde noch demnächst versuchen, das Spiel mal auf einer anderen SSD zu installieren, aber ich habe da ehrlich gesagt keine große Hoffnung, denn wie bereits geschrieben scheint das ein bekannteres Problem zu sein und nicht unbedingt mit der Hardware zu tun zu haben.
 

NightfireNES

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
622
Wie schon gesagt ist das Problem nicht nur bei Battlefield vor allem bei Far Cry 5 aber auch bei StarCraft 2 habe ich diese Probleme auch feststellen können. Im Gegensatz zu Rainbow six Siege.
 

NightfireNES

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
622
Hey ich nochmal. Nachdem ich meinen Arbeitsspeicher getauscht habe auf die Crucial siehe Signatur funktionieren jetzt alle Battlefield Spiele ohne Ruckler Frametime Einbrüche. Ich bin jetzt endlich von meinem PC begeistert.
 

Kl4vi3rlack

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
33
Hey ich nochmal. Nachdem ich meinen Arbeitsspeicher getauscht habe auf die Crucial siehe Signatur funktionieren jetzt alle Battlefield Spiele ohne Ruckler Frametime Einbrüche. Ich bin jetzt endlich von meinem PC begeistert.

Hey,
vielen Dank für die Information! Ich habe bis heute leider keine "saubere" Lösung für das Problem gefunden, verwende immer noch das ISLC-Tool und lasse es einfach automatisch starten und im Hintergrund laufen. Mittlerweile habe ich sogar ein neues Mainboard, das MSI B450 Gaming Pro Carbon AC. Auch damit war keine Besserung ohne dem Tool spürbar. Ich habe mir deshalb nun ebenfalls mal diesen RAM bestellt, allerdings in rot (BLS16G4D30AESE), da weiß von der Optik her überhaupt nicht zu meinen restlichen Komponenten passen würde. Das dürfte letztendlich allerdings sehr wahrscheinlich keinen wirklichen Unterschied machen. Bin gespannt und werde auf jeden Fall berichten!
 
Zuletzt bearbeitet:

NightfireNES

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
622
@Kl4vi3rlack Also ich denke ja es lag daran. Folgendes ist nur eine eine Theorie:

Ich hatte 2 x 8gb https://geizhals.de/g-skill-aegis-dimm-8gb-f4-3000c16s-8gisb-a1474868.html installiert. Sobald ich über 8GB gekommen bin, habe ich die Spikes unglaublich gespürt, d. h. mir kommt es so vor, sobald der zweite Riegel benutzt wurde kam es zu den Rucklern. Memtest sowohl im BIOS als auch im Windows haben keine Fehler angezeigt. Auf jeden Fall hat bei mir das ISLC-Tool auch nicht hundertprozentig funktioniert, deswegen der Neukauf.
Weiß nur deshalb, da diese waren einmal im Angebot waren.
 
Zuletzt bearbeitet:

NightfireNES

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
622
Zuletzt bearbeitet:

Kl4vi3rlack

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
33
Der Arbeitsspeicher kam heute bei mir an und ich habe es sofort ausprobiert. Merkwürdig ist... Die Ruckler scheinen tatsächlich komplett verschwunden zu sein! Bisher habe ich es zwar nur in Battlefield 1 getestet, da Battlefield 5 momentan nicht installiert habe. Allerdings konnte ich das Problem auch nach mehreren Runden und Neustarts des Spiels nicht feststellen, wohlgemerkt ohne ISLC-Tool.
Was mich allerdings verwundert, ist, dass die Ruckler damals, als ich es schon mal mit einen 32GB Crucial RAM-Kit (> Crucial Ballistix Sport LT BLS2K16G4D30AESB, grau) probierte, eben nicht verschwunden sind. Eigentlich kann es mir ja egal sein, falls das nun tatsächlich in keinem Spiel auftreten sollte. Allerdings würde mich trotzdem mal interessieren, wo bei diesen beiden Modellen bzw. auch bei anderen Arbeitsspeichern, wie zum Beispiel meinem vorherigen 16GB HyperX Fury HX432C18FB2K2, nun der große Unterschied liegt, der letztendlich für das Ruckeln sorgt.
 

NightfireNES

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
622
@Kl4vi3rlack Das freut mich das es auch bei dir dann weggegangen ist. Ich habe echt schon an mir gezweifelt warum es mit funktionierenden RAM zu solchen Problemen gekommen ist.
 

poly123

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
986

Sollte man, insofern sich dies bestätigt, der Redaktion mitteilen, da dieser Speicher in dem Community-Artikel @RYZ3N empfohlen wird - wobei, ich hab die andere Empfehlung gekauft (Vengeance LPX) und hab auch nervige, bis zum Plattformwechsel nicht gekannte Ruckler in Division 2 seither (ich teste mal in BF5 heute Abend, sicher dasselbe)
 
Zuletzt bearbeitet:

NightfireNES

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
622
Das Problem was ich habe ist, dass ich die gleiche Art von Arbeitsspeicher in meinem 2. PC ebenfalls verbaut habe und diese hier ohne murren und zurren funktionieren. Untereinander getauscht habe ich sie auch von daher bin ich ratlos.

AMD 2600, Noctua NH-D14, ASRock Fatal1ty B450 Gaming-ITX/AC, 2x8 GB G.Skill Aegis DDR4 3000, 8GB HIS Radeon RX 480, 1 TB SSD, NT Seasonic 460 Watt, Jonsbo C3
 
Zuletzt bearbeitet:

thuNDa

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.906
Es ist ein windows 10 problem, was einfach den standby speicher aufbläht bis ausgelagert werden muss = ruckler. Bis das in win10 gefixt ist(falls man das noch erleben darf) führt einfach kein weg um ein Speicheraufräumprogramm vorbei, da könnt ihr nochsoviel Geld ausgeben....
 

Kl4vi3rlack

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
33
Mittlerweile steht fest, dass zumindest bei mir auch mit dem 32GB RAM-Kit von Crucial die Ruckler immer noch auftreten. Zwar lange nicht so schnell und auch nicht ganz so extrem, wie mit dem 16GB HyperX Arbeitsspeicher, aber leider doch auch nach einiger Zeit. Zwischenzeitlich kaufte ich mir sogar eine der neuen AMD Navi-GPUs, von der ich bisher wirklich sehr begeistert bin, vor allem von der Leistung und auch Lautstärke / Wärmeentwicklung (zwar auch nicht perfekt, aber wenn ich da an meine damalige Vega zurückdenke... Vor allem wenn man direkt neben dem PC sitzt... Puh...). Nein, der Kaufgrund waren nicht die Mikroruckler, falls das jetzt jemand denkt, sondern ein eigentlich damals überhaupt nicht eingeplanter neuer Monitor, für den mir die Leistung der GTX 1080 dann leider doch nicht für alle Spiele, die ich spiele, ganz ausgereicht hat. ^^
Da es allerdings auch mit der AMD-GPU weiterhin ruckelt, scheint es tatsächlich kein Problem nur mit Nvidia-GPUs + Windows 10 zu sein, wie hier einige schrieben.
Momentan hilft bei mir wirklich nur das ISLC-Tool. Was halt merkwürdig ist, da ich mit meiner damaligen Konfiguration (GTX 1060, 4x 4GB 2133MHz RAM, Ryzen 2600) und auch mit meiner Vega-Karte (Rest war gleich, also 4x 4GB 2133MHz RAM, Ryzen 2600) diese überhaupt nicht wahrnehmen konnte.
Na ja, ich habe jedenfalls auch keine Lust, momentan noch weiter zu suchen und herumzuprobieren. Und da das ISLC-Tool bei mir so gut funktioniert, werde ich wohl vorerst weiterhin dieses auf dem PC laufen lassen.
Was mich allerdings wundert, ist, dass dieses doch eher "kritische" Problem Microsoft scheinbar nicht interessiert, wenn das tatsächlich ein exklusives Windows 10 Problem ist. Das existiert ja wohl nicht erst seit kurzem. Generell liest man im eher wenig darüber, dass Leute ein solches Problem haben, oder? Zumindest ich finde eher wenig Themen dazu im Internet...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top