All-in-One-System mit SSD?

user_23

Ensign
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
254
Hallo!
Wer kann mir einen Tipp für ein geeignetes All-in-One-System geben, das folgende Anforderungen erfüllt:

- hochwertiges nicht spiegelndes Display mit min. 17"
- mit SSD 60-80 GB, sonst keine Festplatte nötig
- mit Intel core i3 oder core i5
- iGPU, also keine spezielle Graka
- stabil und qualitativ hochwertig in Material und Verarbeitung
- nicht schwarz

Ich denke einfach, es wäre von Vorteil, wenn bereits eine SSD vorhanden wäre, finde es jedoch schwierig, genau meine gewünschte Konfiguration mit SSD zu finden. Oder bleibt am Ende nur, eine SSD nachzurüsten?

Gruss und Dank für alle guten Tipps!
 

user_23

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
254
... danke für den Tipp.

Das Problem ist nur, das System ist nicht für mich, ich soll nur ein wenig supporten, soweit ich dazu in der Lage bin. Von Apple OS hab ich aber schlicht keine Ahnung mehr. Deswegen hab ich dort schon gar nicht gesucht, kommt also nicht in Frage. Ansonsten spielt der Preis an sich keine Rolle.

Der nachträgliche Einbau einer Postville G2 ist natürlich eine gute Idee, habe selbst auch schon so eine am Laufen. Ich begreife nicht, warum die in besseren Komplettsystemen nicht schon selbstverständlich dabei sind.

Aber es ist schon so, man muss sich nicht wundern, dass Apple etwa in den USA im Hochpreissegment über 1000 Dollar über 90% Martanteil besitzt. Die andern bieten in diesem Bereich einfach zu wenig, oder meist das Falsche.

Gruss
 

Kasmopaya

Banned
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.285
Also seine und meine Ansprüche decken sich im Groben, hab mir erst vor kurzem das Gerät gekauft: https://www.computerbase.de/forum/threads/neues-17-macbook-pro-absegnung-max-2500eur.725829/

Sowohl unter Win 7 als auch unter Leopard der beste Laptop den ich mir vorstellen kann, in Bezug auf unsere Anforderungen.

Mass Effect 2 läuft zb. wie Butter auf Win 7 und Steam wird grad unter Leopard installiert. :D

Wegen der SSD würde ich mich an einen Apple Premium Händler wenden, der baut dir dann gleich vor Ort die SSD ein und du musst nich selber aufschrauben, noch dazu gibts Studentenrabatt(wenn du einen auftreiben kannst). Garantiepreise sind auch viel günstiger...

Das Apple fast schon konkurrenzlos da steht wenns um kompromisslose Qualität bei der Verarbeitung geht ist mir auch schon aufgefallen, ein Wunder das sie die Preise nicht noch höher angesetzt haben... :rolleyes:
 

user_23

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
254
@real_general: Warum ein Komplettsystem? Bzw. ich dachte eben an nen richtigen All-in-One-PC, d.h. so'n Monitor mit allem Nötigen eingebaut, wie's das bei Apple und andern auch gibt, nur leider oft nicht mit der gewünschten Ausstattung, bzw. hab ich da gar keinen Überblick über den Markt, obwohl er doch bestimmt noch recht überschaubar ist.

Das Teil soll mit Leichtigkeit von einem Raum in den andern transportiert werden können, ausser Haus geht es jedoch nicht.

Platzsparend soll es sein und optisch ansprechend. Deshalb die Idee All-in-One-PC, um doch etwas mehr Komfort zu haben als bei einem Notebook.

Einsatzzweck: Office, Internet und DVD schauen, daher min. 17".

Die einzige Alternative, an die ich noch gedacht habe, sind diese Dinge, die bei einem bestehenden Monitor hinten dran geschraubt werden.

Ich stelle einfach fest, dass es nicht leicht ist, nach entsprechenden Systemen gezielt zu suchen, bei geizhals oder so.

@ Kasmopaya: Apple mit Win 7? Lese das in deinem Thread zum ersten Mal. Dachte, die Apple-Hardware sein genau auf das Apple OS abgestimmt. Aber ich werd mir diese Option mal näher anschauen, auch wenn ich dabei wohl zwei OS kaufe und eine überflüssige SDD.

Hm... sehe gerade, es würde wohl auf einen iMac hinauslaufen. Jedoch gibt's die derzeit noch nicht mit iGPU.
 

Kasmopaya

Banned
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.285
@ Kasmopaya: Apple mit Win 7? Lese das in deinem Thread zum ersten Mal. Dachte, die Apple-Hardware sein genau auf das Apple OS abgestimmt.
Richtig, Leoprard ist perfekt auf das MacBook abgestimmt hab zb. nur 7 Watt Verbrauch im Idle! Trotzdem kann man per Bootcamp Windows ohne Probleme installieren und die gesamte Hardware wird automatisch installiert.

Die Monitore mit angeschnallten Laptop auf der Rückseite die du meinst sind nicht wirklich mein Ding, mobiler als ein Laptop sind sie auch nicht. Einzig der Monitor ist größer, verbrauchen aber deutlich mehr da es Desktop Monitore sind. Gibts die überhaupt matt?

Edit: Hab jetzt mal geschaut: http://store.apple.com/de/configure/MB953D/A?mco=MTM3NTgzMzc
Der einzige der einen i5 hat ist der 27" Brocken, noch dazu nur in "Schminkspiegel Ausführung" glossi -> ergo fail, das genaue Gegenteil von mobil...

ne wart doppel fail:rolleyes::
Maximale kontinuierliche Leistungsaufnahme: 241 W (21,5 Modell), 365 W (27" Modell)
 
Zuletzt bearbeitet:

user_23

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
254
nur 7 Watt Verbrauch im Idle! Trotzdem kann man per Bootcamp Windows ohne Probleme installieren und die gesamte Hardware wird automatisch installiert.
Die Monitore mit angeschnallten Laptop auf der Rückseite die du meinst sind nicht wirklich mein Ding, mobiler als ein Laptop sind sie auch nicht.
In der Tat ist die Energieffizienz ein wichtiges Kriterium. 7 W im idle ist echt nicht schlecht. Hier liegt ein Grund, warum ich auf Clarkdale setzen will. Aber da wie gesagt "Ausser-Haus-Mobilität" kein Thema ist, drängt sich eine Lösung mit separater Tastatur und Monitor auf einer angenehmen Höhe auf.

A propos, unter einem Laptop verstehe ich im Prinzip nichts anderes als ein Notebook. Letzerer Begriff hat sich einfach eingebürgert, seit dem Laptops tendenziell kleiner geworden sind, die Steigerung ist das Netbook. Ich würde das also eher Mini-Desktop nennen, das an die Rückseite eines Monitors geschnallt wird.

Zweitens, wenn ich das richtig verstehe, bleibt bei einer Windows-Installation mit Bootcamp das originäre OS bestehen und besetzt weiterhin Platz auf der Festplatte, was bei einer SSD schon ins Gewicht fallen kann.

Es scheint, dass ich noch etwas warten muss, bis etwas geeignetes auf den Markt kommt.

Übrigens, auch bei Notebooks mit iGPU bleibt scheinbar nur die Möglichkeit, die SSD nachträglich zu installieren.
 

Kasmopaya

Banned
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.285
Ich würde das also eher Mini-Desktop nennen, das an die Rückseite eines Monitors geschnallt wird.
Stimmt, hätte ich jetzt nicht gedacht das die Desktop Hardware ran machen, daher wohl auch die schlechte Effizienz, 365Watt soll wohl ein Witz sein?

Zweitens, wenn ich das richtig verstehe, bleibt bei einer Windows-Installation mit Bootcamp das originäre OS bestehen und besetzt weiterhin Platz auf der Festplatte, was bei einer SSD schon ins Gewicht fallen kann.
Normalerweise teilt man die ja, aber soweit ich weis kann man auch nur eine Win Partition draus machen, was aber nicht zu empfehlen ist, weil Leopard eine bessere Energieeffizienz hat und auch sonst angenehmer zum arbeiten ist.

Übrigens, auch bei Notebooks mit iGPU bleibt scheinbar nur die Möglichkeit, die SSD nachträglich zu installieren.
Meinst du mit iGPU den automatischen Wechseln von onboard auf extra GPU?

Übrigens mit den 1920 x 1200 Pixeln vom 17" hi-res hat man ne Menge Arbeitsraum, hätte zwar auch gern einen 19/20" genommen, aber mit der Auflösung ist der 17 Zoller dann doch nicht so klein wie befürchtet...
 

user_23

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
254
Meinst du mit iGPU den automatischen Wechseln von onboard auf extra GPU?
Nein. Ich meine damit die integrierte Grafik von core i3 und core i5 Clarkdale-Prozessoren, die eine dedizierte Grafikkarte erübrigt, wenn man nicht Gamen will.

Aber es scheint sich nun doch ein Notebook abzuzeichnen. Von dem her bin ich hier nun im falschen Forum ...

Das Einzige, was ich da sehe, ist das Dell Vostro 3700 , plus Postville G2 ... Allerdings gibt's da wieder Einschränkungen bei der Zusammenstellung: Entweder 4 GB Ram oder integrierte Grafik, aber nicht beides ...
 
Zuletzt bearbeitet:

user_23

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
254
Danke für den Tipp. an diesen Modellen gefallen mir zwei Dinge nicht: Erstens haben sie alle ne Grafikkarte eingebaut, die's eigentlich nicht braucht, und zweitens finde ich diese berührungsempfindlichen Monitore unmöglich. Für unterwegs mag das okay sein, aber wer mit einer Tastatur und einer Maus umgehen kann, braucht das doch nicht.
Ich werde noch etwas zuwarten, in den nächsten Monaten kommt bestimmt noch einiges auf den Markt.
Gruss und Dank an alle für die interessanten Anregungen!
 
Top