Test Alle Desktop-Trinity im GPU-Vergleichstest

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.098
#1
Mit Trinity hat AMD die APU-Produktpalette deutlich erweitert und durchweg verbessert. Das Flaggschiff haben wir uns schon angeschaut, doch wie schlagen sich die kleineren Modelle? Wir haben uns die fünf restlichen APUs in unser Testlabor eingeladen, sodass wir sämtliche Trinitys genauer untersucht haben.

Zum Artikel: Alle Desktop-Trinity im GPU-Vergleichstest
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
9.597
#2
https://www.computerbase.de/2012-11/alle-desktop-trinity-im-gpu-vergleichstest/9/
Ein kleiner Fehler sollte A8-5600k stehen

Sonst finde ich es recht interessant, dass wenn man den A8 overclocked mehr oder weniger die Performance des A10 OC erreichen kann :p

Die Leistungsaufnahme ist durch die höheren Frequenzen um fünf Watt auf dem A8-5600K und um sieben Watt auf dem A4-5400K angestiegen
Somit hab ich richtig gedacht, dass in einem HTPC das OC der igp am meisten bringen wird ^^

Wenn man eine günstige APU sucht, ist in meinen Augen scheinbar der A8 mit OC am besten.
Wenn man die Performance des A10 überbieten kann und der Verbrauch nur um 7 Watt steigt ist dieser wesentlich interessanter als der A10 dessen Verbrauch durch die höhere Shader Anzahl wächst.

Interessant dürfte es dann mit Richland werden. Denn scheinbar kann man durch ein Shrink die 25% schnellere gpu erreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.195
#3
Borderlands auf 1366*768 und niedrigen Settings gerade mal so flüssig, wenn man das größte Paket kauft? Naja begeistern tut mich das nicht wirklich. Das die AMD IGPUs die Intel abhängen war im Vorfeld schon klar.
Absolut ist das aber für Spiele so oder so nicht ausreichend.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
626
#4
Borderlands 2 und nicht drei =)
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
821
#5
Borderlands auf 1366*768 und niedrigen Settings gerade mal so flüssig, wenn man das größte Paket kauft? Naja begeistern tut mich das nicht wirklich. Das die AMD IGPUs die Intel abhängen war im Vorfeld schon klar.
Absolut ist das aber für Spiele so oder so nicht ausreichend.
:heuldoch: Was erwartest du? Soll eine 110 € APU die Grafikleistung einer 400€ GPU beinhalten? Das ist eine Lösung für wenig anspruchsvolle Gelegenheitsspieler, die gelegentlich mal ein altes Spiel oder eines mit geringen Anforderungen spielen. Bei solchen GPUs würde ein Benchmarkparcours mit spielen wie sims oder wow sicher mehr Sinn ergeben.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
5.920
#6
Die Desktop APU könnte von mir aus auch 250 € kosten wenn dafür die Grafikleistung im Verhältnis steht, sprich die Leistung einer 7850 integriert wäre. Dann könnte man damit tolle Low Budget Gaming Systeme realisieren.

Aber so?

Auch finde ich die Auflösung etwas seltsam, das is doch ne Laptopauflösung im Test geht es aber eigentlich um die Desktop APUs, sprich unter realen Bedingungen werd ich eher höhere Auflösungen fahren.

Für Office tuts auch ein I3 und für Gaming wirklich zu betreiben brauche ich sowieso eine dedizierte Grafikkarte. Also liegt man aktuell irgendwo im Nirgendwo mit den APUs.

20 % mehr Grafikleistung im Schnitt als Llano ist zwar schon ganz nett, aber noch lange nicht das womit man mit einer APU wirklich Erfolg haben kann.
 
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1
#7
ich frage mich, warum hier eine Desktop-Grafik bei 1366*768 getestet wird. Im CPU-Test schreibt ihr selbst:
Die aktuell meist genutzte Auflösung auf ComputerBase beträgt seit Mitte des letzten Jahres 1.920 × 1.080 Pixel und hat seitdem den Vorsprung gegenüber dem Vorgänger, 1.680 × 1.050, deutlich ausgebaut. Dies ist natürlich auch ein Grund für uns, unser Geschehen entsprechend anzupassen.
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.770
#8
Zudem man bei Borderlands 2 einige Tweaks vornehmen kann, was die Grafik IMO sogar verbessert aber ebenso die Leistung.

Ich sag nur Texturauflösung von 512 oder 1024 (weiss den Wert nicht mehr) zu 2048. Hat den "komischen" Effekt, dass die Leistung verbessert wird. Dafür werden Texturen nicht mehr allzu matschig.
Und die schwarzen Ränder Shader ausschalten.
Dazu den besseren SMAA statt FXAA laufen lassen (muss man injizieren lassen). Macht sich zwar an der Performance nicht bemerkbar. Dafür optisch.

Das sind einige Tweaks, die das Aussehen gesamthaft verbessert. Dazu aber auch die Leistung ansich. :-) Win-Win.


Ich sag nur http://www.geforce.com/optimize/guides/borderlands-2-tweak-guide#11 ... Die #11 im Link führt zu 1. Seite von den Tweaks. Dann noch die nächste!
Da steht jedoch nichts von Texturen.. Dazu noch einfach googeln. :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

quakzopas

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
414
#9
sind doch alles durchaus akzeptable werte.

gefällt mir :D
 

Burfi

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.231
#10
Also so wie ich das sehe ist das das perfekte Mediamarkt Produkt. Für Leute die einfach einen günstigen PC für zuhause suchen mit dem man auch zur not mal Spiele auf minimalen Einstellungen laufen lassen kann.

Wenn man aber von richtigen Anwendern spricht, die Wissen was sie suchen, ist keine einzige dieser APUs zu empfehlen:
- Vom CPU Part brauchen wir gar nicht zu sprechen
- Die APU bringt nicht ansatzweise genug Leistung zum Spielen
- Da man laut Test subjektiv keinen Unterschied bei der Bildqualität bei BluRays sieht ist bei Multimedia PCs keine APU einzubauen sondern ein günstiger Intel der bedeutend effizienter arbeitet
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.168
#11
interessante zusammenstellung von leistungemessungen, aus meiner sicht aber absolut ungeeignet zur produktempfehlung. das manko der ableitung von informationen aus den tests ist überall spürbar, hier sehe ich seitens CB keine positive entwicklung. da ist die leistungsentwicklung selbst von amd-cpu's deutlich dynamischer! das fazit ist komplett unbrauchbar, wie eh und je. beispiel: die 42 € teure dual-core apu AMD A4-5300 erhält als bewertung: Zwei Module nicht so schnell wie vier „echte“ Kerne.
was bitte soll das? wieviele cpus mit 4 echten kernen bekomme ich denn bitte für 42 €? was bitte bringt mit die info, wenn ich einen smart kaufe, nicht zu 5. bequem stundenlang mit tempe 150 über die autobahn gleiten kann? ... es ist einfach nur schlecht, wie hier testergebnisse kommuniziert werden und das ergebnis ist eine schwarz/weiß (blau/grün) malerei, dabei sind die unterschiede weit wenig gravieren, überwiegend!

Wenn man aber von richtigen Anwendern spricht, die Wissen was sie suchen, ist keine einzige dieser APUs zu empfehlen:
- Vom CPU Part brauchen wir gar nicht zu sprechen
- Die APU bringt nicht ansatzweise genug Leistung zum Spielen
ich denke, dass es genau umgekehrt ist. wer richtige professionelle software einsetzt, kommt sehr gut zurecht mit der leistung einer apu. ich habe x6 + 6970 gegen A10 5800k getauscht und würde es jederzeit wieder tun. wenn man etwas entwickelt, wird man ganz schnell merken, dass rechenlast in erster linie mit schlechtem code zu tun hat. gut programmierte anwendungen benötigen in den seltensten fällen derartige leistungen, wie sie eine 1000 € intel consumer-cpu bringt. schlechte konsolen-portierungen können noch so viel ressorcen erhalten, überzeugend sind diese aus technischer sicht sehr selten...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.269
#12
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.112
#13
die dinger sind nicht ohne grund so billig. würd mir jedoch sowas halbgares nichtmal kaufen wenn dies 20euro kostete. amd hat sich bestimmt gedacht: weil wir auf dem cpu markt nicht mithalten können, nennen wir unsere cpu nicht mehr so, sondern apu. es wäre auch eine blamage sowas cpu zu nennen. wären die teile wenigstens sparsam, ok, aber selbst das ist zuviel verlangt. naja für 80% der anwender reichts dann doch...
 
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
4.846
#14
Verstehe nicht warum so oft an AMD CPUs (in diesem Falle APUs) rum gernögelt wird. Hier wird die GPU Leistung schlecht gemacht - dann schaut euch die Intels an...Wer an dem GPU Teil der APU rum nörgelt hat keine Ahnung. Beim CPU Teil und der Leistungsaufnahme würde ich die Kritik verstehen, da der CPU Teil im Verhältnis recht schwach ist und die Leistungsaufnahme etwas höher als bei Intel ist.
 
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
253
#16
Also lässt sich zusammenfassen: Wenn man nicht unbedingt 3D-Gelegenheitsspieler ist, braucht man AMD nicht angucken. Wenn man relativ genügsame, aktuelle Spiele spielt, dann AMD. Aber nur wenn man wirklich nicht zu viel erwartet, sonst Intel+AMD/Nvidia-Karte.

In jedem Fall ist der 2-Modul-Trinity ein Nischenprodukt(vom 1 Modul reden wir garnicht) schrumpfenden PC Markt.
Alle Hoffnungen liegen auf der Rolle rückwärts: Steamroller. Bis dahin hat AMD nicht viel Umsatzbringendes im Desktop-Repertoire.
Bleibt zu hoffen, dass die Gerüchte mit dem Delay bei Steamroller(nicht mehr 2013) oder dessen ganze Einstellung wirklich nur Gerüchte sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
832
#17
Finde die Kritik mit der Leistungsaufnahme auch nicht gerechtfertigt. In Relation zur deutlich höheren GPU-Leistung sollte die AMD-APU am Ende viel effizienter dastehen.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.003
#18
Naja ich hab in meinem Umfeld niemanden der mit so einer APu etwas anfangen könnte.
Entweder die intel igpu reicht oder es muss ne dezitierte graka her dazwischen.

Früher mag man noch argumentiert haben das intel eben bugs aufweist bei br oder generell die treiber suboptimal sind aber das hat intel mittlerweile auch behoben oder sagen wir stark verbessert.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.195
#19
:heuldoch: Was erwartest du? Soll eine 110 € APU die Grafikleistung einer 400€ GPU beinhalten? Das ist eine Lösung für wenig anspruchsvolle Gelegenheitsspieler, die gelegentlich mal ein altes Spiel oder eines mit geringen Anforderungen spielen. Bei solchen GPUs würde ein Benchmarkparcours mit spielen wie sims oder wow sicher mehr Sinn ergeben.
Naja die Leistung einer 2 Jahre alten 150€ Mid Class GPU wäre schon irgendwo angebracht.
Wenn man eben keine Spiele mit spielen kann, bleibt für die iGPU halt nur noch Office oder HTPC BluRay Dekodierung als Anwendungszweck übrig (ich gehe mal davon aus, dass GPU Computing wohl auch keine Höhenflüge mit dem Chip macht) und bei so einer Anwendung ist der Unterschied zur Intel iGPU vollkommen egal.

Wie schon geschrieben wurde ist 1366*768 nun wirklich kein Standard mehr und man will zumindest die native Auflösung nutzen, genauso wie Borderlands (2) mit der Unreal Engine nun wirklich keine großen Anforderungen stellt. In dem Zusammenhang ist Borderlands einem älteren Spiel gleichzusetzen.
 
Top