Leserartikel Alpenföhn Peter 79XX - ein etwas anderes Review

Wertzius

Ensign
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
195
*im Aufbau*


Moin,

ich habe mich entschlossen ein Review über den neuen Peter zu verfassen.

Dabei soll es aber nicht (hauptsächlich) darum gehen wie gut der Peter kühlt, wie man ihn montiert und was nicht alles in der Packung steckt.
Denn im Endefekt wissen 90% der LuXX-Leser wie gut der Peter kühlt, wie man ihn montiert und was alles in der Packung steckt.
Mir soll es darum gehen, wie sich die Temperaturen (und Lüfterdrehzahlen) im Rest des Gehäuses verändern.
=> Wieviel bringt der Exhaustlüfter einer Graka wirklich?

Zum Vergleich wird mir noch eine XFX 5770 dienen.

Die Kandidaten:

XFX 5770, Lüfter Max PWM 40% => hörbar aber nicht unangenehm.



Asus 7970 Referenz => Lüftersteuerung auf Werkseinstellungen




Umgebaut, im Einsatz mit 2 Arctic F12 PWM, welche von der Karte gesteuert werden. Max PWM 50% bei 50 Grad = 1000rpm. Nicht aus dem Gehäuse rauszuhören.
Die Lüftersteuerung muss nach einem Umbau angepasst werden, die Grafikkarte steuert die Lüfter sonst zu langsam an. Der Chip bleibt dann kühl, die Spawas werden höllisch heiß.
Nach dem Umbau habe ich Furmark bei 97 Grad Spawatemp bei unangepasster Lüftersteuerung abgebrochen. Bei 64 Grad Chiptemp und ca 650rpm.
Warum die F12? Sie sind günstig, bis 1200 rpm nicht aus dem Gehäuse rauszuhören und man spart sich ein Y-Kabel.




Mein System:

Anidees AI6 Gehäuse
-> 2x Noiseblocker PK2 @7V 800 rpm vorne
-> 1x Noiseblocker PK1 @ 450-700rpm oben, Regelung übers Mainboard
-> 1x Scythe Slipstream 120mm 500-900rpm hinten regelung übers Mainboard
Phenom II X4 960T @ 1,4V 3,8Ghz
-> Prolimatech Genesis mit 2x Alpenföhn Wingboost 140mm PWM @ 350-1300 rpm, Regelung übers Mainboard
Asus Sabertooth 990FX
-> Der Clou an der Sache
2x 4Gb Corsair LP 1600
1x Samsung 830 256Gb
1x Seagate Barracuda Green 2TB
Bequiet Straight Power E9 680W

Das ganze System ist auf leisen Betrieb getrimmt und im Idle am Schreibtisch nicht wahrnehmbar.
Unter Last laufen die Lüfter nur so schnell wie nötig, oberstes Ziel ist ein möglichst leiser Betrieb:

Ein paar Impressionen:

Entschuldigt bitte die Bildqualität.






Die Messungen:

Um maximale Belastung zu simulieren habe ich Prime und Furmark verwendet.
Da dieser Test natürlich völlig realitätsfern ist, habe ich nachdem Umbau ausgiebig Crysis2 gespielt und die Temperaturen aufgezeichnet um ein praxisnahes Ergebnis aufzuzeigen.
Im Idle wurde einfach nur der Desktop angezeigt und nebenbei gesurft.
Gemessen wurde in °C, alle Angaben sind ebenfalls in °C, alle Angaben sind Maximalwerte.
Die Raumtemperatur war jeweils 20-21°C.

Doch wie misst man die Temperaturveränderungen im Gehäuse? Ganz einfach: mit dem Mainboard!
Das Sabertooth hat insgesamt 10 auf dem Mainboard verteilte Messpunkte. Hier mal die fraglichen Punkte veranschaulicht:



Die Grakatemps wurden mit Afterburner oder dem Asus GPUtool aufgezeichnet. Bei der XFX muss ich leider Speicher und Spawatemps schuldig bleiben, ich konnte sie nicht auslesen.

Desweiteren habe ich alle Lüfterdrehzahlen vermerkt und werde auch etwas zur subjektiven Lautstärkeentwicklung sagen. Man kann also schön sehen, wann sich die Lüfter genötigt sehen schneller zu drehen.

IDLE:





Wie man sieht sind die Idletemps der Herstellerkarten recht unspektakulär.
Bemerkenswert ist allerdings das der Peter im Idle wesentlich bessere Gehäusetemperaturen ermöglicht als der Referenzlüfter. Obwohl er ja eigentlich warme Luft im Gehäuse verteilen sollte.
Der Effekt wird anscheinend durch den Luftstrom der beiden 120er mehr als wieder wett gemacht. Die GPU Temp spricht für sich.
Der Peter und die 5770 sind unhörbar, die Referenzkühlung der 7970 ist wahrnehmbar.

LAST:





Jetzt kommt der interessante Teil.
Wie deutlich zu sehen ist, heizt der Peter unter Last (Furmark+Prime) den oberen Teil des Gehäuses doch sehr deutlich auf.
9 Grad höhere CPU Temp sind schon eine Hausnummer, nicht viel anders ergeht es Ram und Mainboard Spawas.
Also die Exhaustlüfter auf den Referenzkarten haben schon einen Sinn. Sie stellen sicher, daß die Graka fast egal in welchem System, nicht abschmiert.
Gleichzeitig sorgen sie dafür das die Graka keine thermischen Probleme am Restsystem verursacht. Wer schon mal ein Mediblöd Micromaxx Gehäuse von Innen gesehen hat, weiß das diese Vorsicht nötig ist.
Dabei bleibt jedoch eindeutig die Lautstärke auf der Strecke.
Sehr schön zu sehen ist auch, daß die Spawas genauso warm sind wie bei Referenzkühler. Allerdings auch bei einem vernünftigen Airflow! Die Lüfter drehen bei 50% mit 1000 rpm. Dabei sind sie jedoch nicht aus dem Gehäuse herauszuhören!
Subjektiv verändert sich die Lautstärke zwischen Idle und Last nur minimal, was jedoch den CPU Lüftern geschuldet ist, der Peter selbst ist als silent zu bezeichnen, doch dazu später mehr.
Man ist also selbst Schuld, wenn man den Peter nutzt, die Lüfter nur auf 600 rpm laufen lässt und sich über höhere Spawatemps aufregt.
Neue Übertaktungsrekorde sind mit einem Peter aufgrund der Spawas nicht zu erwarten. Dafür ist die wirklich leise Kühlung der Highendkarte möglich.
Erschreckend auch der Anstieg der Speichertemperaturen. Natürlich sind die Temps noch im grünen Bereich. Von Übertaktungsversuchen oberhalb von 50 Mhz kann man jedoch nur abraten!
Nicht nur, das der Speicher sowieso schon sehr nah an der spezifizierten Grenze getaktet ist, auch die Temps sind nicht förderlich. Die kleinen Aluschnipsel sind ab einer bestimmten Verlustleistung überfordert.

Doch die gemessenen Temperaturen sind absolute Extremwerte! Realistisch ist der Crysis2 Versuch. (Ultra, DX11, HD Texturen, 1920x1200)
Hier brilliert der Peter mit Super Temperaturen an GPU, VRAM und Spawas.
Also doch noch reichlich Übertaktungsspielraum? -> Vielleicht später.
Man sieht also recht deutlich wie realitätsfern Furmark+Prime ist. Auch die Gehäusetemps sind im absolut grünen Bereich, die CPU Lüfter schweigen.

Kühlleistungsfazit:

Der Peter ermöglicht unter reellen Bedingungen eine flüsterleise und sehr gute Kühlung.
Ob auch noch Übertaktungsspielraum vorhanden ist werde ich später herausfinden ;-).
Furmark kann einfach kein Maßstab für das reale Leben sein.


Lüfterdrehzahlen/Lautstärke:

Die Idle Drehzahlen der Lüfter unterscheiden sich nur marginal, deshalb verzichte ich auf eine Auswertung.

LAST:



Man sieht deutlich das der Exhaustlüfter seine Arbeit sehr gut macht. Es macht für das Restsystem so gut wie keinen Unterschied ob nun eine 5770 oder eine 7970 mit Exhaustlüfter arbeitet. Dementsprechend leise laufen die Lüfter. Doch was nützt das, wenn der Referenzlüfter sich anhört wie ein Staubsauger?
Wir haben bereits festgestellt, das der Peter unter Last das nördlichen Gefilde des Gehäuses aufheizt. Die CPU wird 9 Grad heißer, dementsprechend schneller laufen die entsprechenden Lüfter. Es ist nun ein leises sonores Brummen zu vernehmen (typisch für die Wingboost), welches jedoch absolut untergeht und nicht stört. Der Rest des Systems ist leise wie immer.
Die Gehäuselüfter laufen unter Last immer fast mit Maxdrehzahl, ganz einfach weil es akustisch keinen Unterschied macht.

Doch all das wieder unter Furmark und Prime.
Wie siehts im Spielealltag aus?
Unter Spielelast (wieder Crysis 2) laufen die Lüfter in etwa mit den Geschwindigkeiten der 5770 Lasteinstellung.
Also so gut wie unhörbar.
Der Peter ermöglicht also endlich ungetrübten Spielgenuss ohne Kopfhörerzwang.

Fazit:

Unter Furmark offenbart der Peter einige Schwächen gegenüber dem Referenzlüfter, punktet aber mit der Gesamtlautstärke des Systems.
Aber mal ehrlich: "Wer ist eigentlich dieser Furmark?"
Im Spieleinsatz glänzt der Peter mit Supertemperaturen, vernachlässigbarer Erwärmung des Gehäuses und einer grandiosen Lautstärke.
Und darauf kommt es (mir) letztendlich an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hibble

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2010
Beiträge
11.886
Kannst du mir bitte erklären, wie du dann die F12 angeschlossen hast, wenn nicht per y Kabel?

Und ich finde es schon erstaunlich, wie der Peter seine Umgebung aufheizt, obwohl du doch einen so guten Luftstrom hast.
Das liegt halt daran, dass die Lamellen die Luft nicht aus dem Gehäuse befördern :/

Aber schon mal vorweg, danke für den noch nicht vollständigen "außergewöhnlichen" Test ;)
 

Austin_Muc

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
331
Spannend!
 

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377
Da kann der Kühler noch so gut sein , eine Grafikkarte die 5! Slotbereiche verbaut ist eine Fehlkonstruktion.
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.574
@Kartenlehrling: Naja bei den meisten Gaming PCs sind doch sämtliche weiteren Slots leer solange man keine Soundkarte hat und für jeden der den Platz hat wäre es eine Fehlkonstruktion den freien Platz nicht zu nutzen ;)
 

Spawnilein

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
121
Eine Fehlkonstruktion ist es nur .... wenns keiner kauft !
Scheint ja aber nicht so ;)

Danke für den Test, hab mich dennoch für eine AC Twin Turbo Pro für die 6950 entschieden weil ich
a) nicht übertakten will und
b) doch etwas auf das P/L Verhältnis achte und da sind 26 Euro einfach eine Hausnummer.
 
Top