Test Amazon Echo Auto im Test: Alexa-Sprachsteuerung im Auto mit Kabelsalat

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.505
tl;dr: Amazon Echo Auto bringt die Sprachsteuerung mit Alexa über Bluetooth oder Klinke in neue und alte Autos. In ruhiger Umgebung funktioniert die Sprachsteuerung sehr gut, bei lauter sind ihr aber Grenzen gesetzt. Zudem müssen immer mehr Kabel verlegt werden. Echo Auto kann deshalb nur eine Zwischenlösung sein.

Zum Test: Amazon Echo Auto im Test: Alexa-Sprachsteuerung im Auto mit Kabelsalat
 

bumbklaatt

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.260
Sieht wirklich mega verbastelt aus. Habe zwar fünf Echos zuhause, aber im Auto wäre mir das auf Dauer echt zu viel Geraffel, auch wenn eine gute Sprachsteuerung im Auto schon Vorteile hat.
 

besseresmorgen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.204
Ich hab mir vor 2 Jahren einen Adapter von Mpow bei Amazon bestellt. Kosten: 15€.
Das Teil ist mit meinem Adroid verbunden und ich kann mit "OKGoogle" so ziemlich alles machen, was dieses Gerät hier kann.

Außerdem hat es einen Akku, welcher ca. 10 Stunden hält und der Klinke-Anschluss ist direkt am Gerät, so dass dies nicht irgendwo ins Auto geklebt werden muss.
Selbst das (einzige) Mikrofon an diesem billigteil ist für Telefonate vollkommen okay, obwohl der Adapter direkt neben dem Zigarettenanzünder in der Mittelkonsole am Aux-Eingang steckt.


Dieses Gerät hier ist zu teuer, zu groß und hat zu viele Nachteile.
 

Discovery_1

Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
2.488
Bin gespannt, wie viele Leute den Kabelsalat dennoch in Kauf nehmen werden um sich von "Alexa" überwachen zu lassen. Das ist Überwachungskapitalismus pur. Man zahlt für diesen "Dienst" Geld und gibt als Sahnehäubchen seine persönlichen Daten noch gratis dazu. 😛 Also wenn schon, dann kostenlos, würde ich sagen.:D
 

drago-museweni

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.880
Kabelsalat im Auto nein Danke, sowas brauche ich heute sicher nicht mehr...
 

joschxxl

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
38
Sieht nach...."drive by wire" aus. 🤣
Muss halt jeder selbst entscheiden ob er es mag oder nicht.
Ich wäre im Auto eher für "back to the roots", dann kann man eine Tonne Kabel im Auto sparen
und wäre sicherlich ökologischer unterwegs.
 

PhilAd

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.514
Für alle die jetzt wieder mit Überwachung, Mithören usw kommen.... Schaltet ihr euer Google / Apple Handy ständig aus und nehmt den Akku raus wenn ihr es nicht benutzt? Wieso glaubt ihr das Alexa "mehr" mithört als andere Geräte mit Mikros?
Weil es mittlerweile erwiesen ist, dass explizite Geräte auch mithören wenn sie es nicht sollten und etwaige Mitschnitte von Menschen ausgewertet werden. ‚Hey Siri‘ oder ‚Ok Google‘ sind zur Aktivierung für mich daher deaktiviert und ich fühle mich auch unwohl, wenn ich ein vertrauliches Privatgespräch bei Freunden führe, wenn neben mir eine Alexa steht.
Irgendwo sollte man meiner Meinung nach eine Grenze ziehen und die besteht bei mir genau an dem Punkt wo ich zustimme, dass ein Gerät zuhören darf, um aktiviert zu werden.
 

Butzi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
959
Ich weiß nicht ob ich zu blöd bin für dieses Gerät einen Anwendungsfall zu finden. Oder ist das nur für diejenigen die den Google Assistenten/Siri nicht verwenden wollen.
In meinem set-up hängt das Smartphone per Bluetooth im Auto und ich kann mit OK Google alles steuern. Und das ohne hässliche Box
 

timo82

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.799
Warum installiert man das Teil nicht irgendwo, wo die Kabel nicht stören?
 

usernamehere

Ensign
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
187
Halte ich für sinnfrei. Schließlich kann ich auch einfach mein Smartphone mit Siri/Google Assistant mit dem Auto verbinden und hab doch quasi genau die selben Funktionen? Dazu hat mein Smartphone einen Akku und sieht nicht aus wie eine Streichholzschachtel an einer Handyhalterung.
 

Weyoun

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.493
Mal ganz naiv gefragt: und das gibt es, weil es keine Alexa-App gibt? Weil jedes Handy über ein Mikro, Lautsprecher und Prozessor verfügt. Und auch diese Lösung ja TROTZDEM ein aktives Handy voraussetzt....
Frage ich mich auch.
Vielleicht hat dieses "Kästchen" mehrere Richtmikrofone, um besser (ab)hören zu können, wobei der Test ja eher ein schlechtes Zeugnis bei stärkerem Lärm ausstellt. Dann doch lieber eine entsprechende App und ohne dieses Kabelgedöns.
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.076
Viele moderne Autos haben ihren eigenen Sprachdienst. Der kann dann auch deutlich mehr, weil er Eingriffe in das Fahrzeug vornehmen kann. Wenn ich Alexa sage, dass mir kalt ist, dann wird sie wohl kaum die Heizung aufdrehen können. Auch auf das interne Infotainment und Navi wird Alexa wohl nur bedingt eingehen können.

Damit bietet dieser Kabelsalat nichts, was ich nicht auch mit einem Smartphone habe. Wer es braucht. Ich nutze Sprachsteuerung im Auto höchstens mal um bei Spotify eine Playlist zu wechseln oder mir eine Nachricht vorlesen zu lassen. Letzteres wird schon wieder schwierig, da Alexa out of the box sicher keine iMessage Nachrichten vorlesen kann. In meinen Augen reichlich Sinnlos. Wird aber seine Abnehmer finden.
 

timo82

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.799

margeorg

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
13
Können wir bitte mal die Diskussion über Sinn oder Unsinn von Sprachassistenten samt deren Implikationen (Stichwort "Überwachung") lassen? In jedem neuen Beitrag zu dem Thema ist spätestens bis Antwort 5 der erste dabei, der mir wieder erzählen will, warum so etwas mein Untergang in das Reich von 1984 sein soll. Darum gehts hier aber nicht. Diese Entscheidung hat ein Käufer des Geräts längst getroffen.

Ich würde gerne mehr über die technischen Eigenschaften und die Umsetzung diskutieren. Da fehlen noch einige Aspekte.

Hier wird über Praxiserfahrung erzählt und dass ein Auto mit Aux-Eingang kein Alexa fürs Auto braucht.
Das hat mit Praxiserfahrung nichts zu tun. Das ist ein Schwätzer, der den Sinn des Gerätes nicht begriffen hat. Das Video ist so nützlich wie eine Sonnebrille um Mitternacht.

Ich fahre einen Ford C-Max BJ 2008 mit einem Ford CD6000 Radiosystem. Das Ding ist nicht sinnvoll zu ersetzen, kann aber auch kein Bluetooth. Die Aux-Buchse ist weit entfernt im Ablagefach der Mittelaramlehne. Der Echo Auto ermöglicht mir eine Sprachsteuerung des Smartphones, und bringt mir die grundsätzliche Alexa-Funktionalität ins Auto. Natürlich könnte ich auch Google verwenden, oder Siri (würde ich ein iPhone besitzen), aber bei mir fiel die Wahl eben auf Alexa.

Das Gerät arbeitet grundsätzlich zufriedenstellend, manchmal ist mir die Reaktionszeit etwas langsam. Die Spracherkennung bei geschlossenen Fenstern ist sehr gut.
Eine Fehlkonstruktion ist die mitglieferte Lüftungsgitter-Halterung. Die drehbare Klemme dreht zu leicht und führt zu dauerndem Verkippen des Geräts.
Den Kabelwust bekommt man mit 3-4 Klebehaltern für Kabel sauber in den Griff.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.818
wozu? So ziemlich alles genannte kann Google von Haus aus besser, ohne Kabelsalat. Ich hab ne magnetische Halterung die gleichzeitig induktiv landen kann, da klemm ich das Pixel 4 an, erzähle wo es hingehen soll und welche Spotify Mucke laufen soll und fertig.

Okay, hat wohl eher die Zielgruppe ohne Smartphone im Fokus.

Edit. Geht ja auch nicht ohne Smartphone. Wieso hänge ich dann nicht das Smartphone an Klinke?
 
Zuletzt bearbeitet:

Sascha L

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
306
Ich verwende nun schon seit bald 2 Jahren einen ROAV VIVA und mich würde vor allem interessieren, ob es sich lohnt auf den Echo Auto umzusteigen? Ist die Spracherkennung im Vergleich zum ROAV VIVA besser? (weil ggf. mehr und bessere Mikrofone verbaut wurden?).

Geht Amazon Music Ultra HD? Über den ROAV VIVA ist das nämlich nicht möglich.

Der ROAV VIVA zeigt im Auto (A3 8V, MMI Touch) nur bei Amazon Music die Infos wie Titel, Interpret, etc. an. Bei Internet-Radiosendern über TuneIn hingegen nicht. Mein Echo Show und Echo Show 5 hingegen zeigt zuhause auch bei den Internet-Radio-Sendern diese Infos an. Klappt das mit dem Echo Auto also auch?
 
Top