amd 64 übertakten?

dragon1980

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
62
hallo ich hab ne frage zum overclocken des amd 64.
also ich hab mir den thread zum überakten durch gelesen. dabei ist mir eine frage aufgekommen und zwar muss man ja den referenztakt ändern. dann den ht takt so einstellen das dieser nicht über 1000mhz kommt. ebenfalls muss ich den teiler des speichertaktes einstellen. so nun zu meiner frage.
wenn ich den referenztakt erhöhe heisst das doch das der arbeitspeicher jedoch diesen takt mitmachen muss oder?? der wird dann doch effektiv mit dem referenztakt laufen oder?
das heisst referenztakt von z. b. 240 mhz würde nur klappen wenn mein speicher der für 200 mhz spezifiziert ist diesen höhern wert mitmacht?

dann noch ne frage.
falls das so sein sollte das der speicher diesen takt mitmachen muss kann ich diesen auch unter windows verändern?
habe nämlich keine lust mein bios zu reseten nur weil ich nen zu hohen refenztakt eingestellt habe da ich ja irgendwie die grenzen meines speichers testen muss und irgendwann der rechner wohl nicht mehr mitmachen wird.
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.208
a) ja, der RAM würde mit Referenz-Takt betrieben werden (allerdings gibt es dafür ja die RAM-Teiler, damit du auch bei erhöhten Referenztakt dein RAM ned großartig übertakten musst)
b) ebenfalls ja: Software wie ClockGen kann dir da unter Windows helfen (glaube zumindest). Alles was du dafür brauchst ist ein Mainboard, das von dem Proggy unterstützt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Red Devil Pit

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
65

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Welche CPU hast du denn genau?

Ich mach dir mal ein Beispiel für einen 3700+ (default 2200MHz)

CPU-Multi 11*Referenztakt 200MHz = 2200MHz
HTT-Multi 5*Referenztakt 200MHz = 1000MHz
CPU-Takt 2200MHz durch RAM-Teiler 11 (DDR400) = 200MHz

Dasselbe mit 2750MHz CPU-Takt:

CPU-Multi 11*Referenztakt 250MHz = 2750MHz
HTT-Multi 4*Referenztakt 250MHz = 1000MHz
CPU-Takt 2750MHz durch RAM-Teiler 14 (DDR333) = 196MHz


Ein sehr anschaliches Tool dazu ist übrigens der 939clocker
 

dragon1980

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
62
also ich hab das mb: abit kn8 sli und die cpu : 3700 + san diego
leider ist mein crucial ballistix pc3200 kaputt und ich musste den einschicken.
konnte den speicher nicht testen und ich hoffe das der kompatibel ist mit dem mainboard.

hab jetzt nen infineon cl3 drinne.
das ich den htt-muli so einstellen muss das 1000 mhz nicht überschritten wird hab ich verstanden und das der ram teiler so eingestellt wird das ich so ca. 200 mhz habe ist auch klar.

nur mein speicher muss doch trotz der obigen einstellung den referenztakt mitmachen oder?
das heisst egal wie ich den ramteiler einstelle und er dadurch bei 200 ist muss er trotzdem die z. b. von dir angegebenen 250mhz packen.
 

Atte

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
628
Ne muss er nicht, genau dafür hast du ja den Ramteiler.
So kannst du die CPU übertakten ohne deinen Ram aus seinen Spezifikationen zu treiben.

mfg
Atte
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Du musst einfach nur 'nen anderen RAM-Teiler einstellen. Der Haken ist, dass der Teiler nicht direkt einstellbar ist (also /11 bzw. /14) sondern eben über den Speichertakt errechnet wird, also DDR400 bzw. DDR333 (oder besser 200MHz bzw. 166MHz). Musst mal im Manual oder direkt im BIOS gucken, welche Settings möglich sind, manche Boards könne auch 183MHz oder 150.
 

dragon1980

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
62
achso ich dachte das der speicher aber egal wie der ramteiler eingestellt wird den referenztakt mitmachen muss.

so ist es ja gar nicht nötig teuren overclocker speicher zu kaufen der nen hohen fsb mitmachen kann falls man die cpu übertakten möchte.

kannte das nur von meinem alten board asus a7n8x-e deluxe
da musste der speicher den höheren fsb mitmachen wenn ich die cpu über den fsb übertakten wollte.

habe mich nämlich gewundert das einige z.b. 10x260 mhz stehen haben.
dachte mir diese leute müssen nen ziemlich guten ram haben um solche hohen mhz einstellen zu können.
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
so ist es ja gar nicht nötig teuren overclocker speicher zu kaufen der nen hohen fsb mitmachen kann falls man die cpu übertakten möchte.
Röööschtööösch! ;)
Wobei das an sich auch für den Sockel A galt, allerdings insofern auch wieder nicht, als das asynchones Takten bei 32bit-Athlon noch reichlich ungesund für die Performance war. Dank des Refernztaktes gibt es nun kein synchron/asynchon mehr, so dass man sich den teuren RAM erst mal sparen kann.
 

<-|Chiller|->

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
976
deswegen hab ich keinen wesentlich billigeren xp 3200+ gekauft^^
 

eXcelcutor

Ensign
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
153
ich schreibs mal mit hier rein, da es um nen ähnliches Thema geht ;)

also ich hab meinen 3000+ mit einem Chiptakt von 269 laufen, mit dem 9er multi und dem 3er ldt macht das also einen HTT von 807 MHz. Müsste also laufen....nur tuts das nicht, der Rechner startet beim booten immer neu. Komischerweise mit 2x ldt ist alles i.O., der HT ist dann bei 538. Meine Frage nun: warum bootet er nicht bei 3x ? Sehr mysteriös das ganze, achja ich glaube mich zu erinnern, dass es schonmal mit 3x lief.
 
Top