Leserartikel [How to] AMD Athlon 64 übertakten

Smash

Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2.307
How to: AMD Athlon 64 übertakten

1. Vorbereitung

Das Wichtigste beim Übertakten ist eine gute Kühlung. Die Standardkühler reichen meistens nicht aus, daher sollte man sich einen neuen Kühler zulegen. Ebenfalls sollte fur eine gute Gehäuse Kühlung gesorgt sein.

Was du sonst noch brauchst: CPU-Z, Prime 95, Speedfan, ein aktuelles BIOS(Anleitung zum BIOS Update im Nachtrag 2), viel Zeit und vielleicht einen Taschenrechner:D.
2. Allgemeines


Diese Regeln müssen wir beim Übertakten beachten : * = multiplizieren und / = teilen

CPU-Takt = Referenztakt * CPU Multiplikator

Hypertransportakttakt = HT Multiplikator * Referenztakt

RAM Takt = CPU-Takt / RAM Teiler



Was wir beim Übertakten machen?
Wir heben den Refrenztakt an, um einen höheren Realtakt zu bekommen.

Warum heben wir nicht den Multiplikator an?
Ganz einfach! Dieser ist gesperrt, einzig die FX-Serie hat einen freien Multiplikator.

Dual Core Prozessoren übertaktet man genau gleich, wie Single Core Prozessoren. Man muss also hier keine Rücksicht nehmen.

Refrenztakt:

Der Referenztakt beträgt bei jedem AMD Athlon 64 200 Mhz.

CPU Multiplikator:

Wie oben beschrieben, errechnet sich der Realtakt aus dem Multiplikator und dem Referenztakt

Bsp.:

AMD Athlon 64 3200+ Venice
Takt: 2 Ghz
200Mhz * 10 = 2000 Mhz

AMD Athlon 64 4000+ Sledgehammer
Takt: 2,4 Ghz
200Mhz * 12 = 2400Mhz

AMD Athlon 64 X2 4400+ Toledo
Takt: 2* 2,2 Ghz
200Mhz * 11 = 2200Mhz

RAM Teiler:

Für den RAM Teiler gibt es eine eigene Formel:

CPU-Standarttakt / RAM Takt = RAM Teiler ;aufgrundet auf die nächste ganze Zahl

Den Ram Takt kann man im BIOS einstellen, meist ist es 400 Mhz(entspricht DDR-400), 333(entspricht DDR-333) Mhz, 266 Mhz(enstpricht 266 Mhz)...
Dies ist jedoch von Board zu Board unterschiedlich, manchmal kann man den RAM Teiler direkt einstellen, jedoch nie ganz frei.


Gerechnet wird narürlich jeweils nur mit der Hälfte also: 400Mhz=200Mhz, 333Mhz=166Mhz, 266Mhz=133...Es gibt auch hier von Board zu Board unterschiedliche Teiler.
Dies geschieht durch das DDR-Verfahren(Double Data Rate). Erklärung findest du hier.

Im Gegensatz zu dem, was oft behauptet wird, läuft der HTT/RAM nicht synchron bzw. asynchron.

Bsp.:

AMD Athlon 64 X2 4400+
2200Mhz / 200Mhz = 11


2200Mhz / 166Mhz = 14 (eigentlich 13,2 ;gerundet jedoch 14)
2200Mhz / 133Mhz = 17


AMD Athlon 64 FX 60
2600Mhz / 200Mhz = 13
2600Mhz / 166Mhz = 16


Jetzt weißt du, wie man den RAM-Teiler errechnet. Wie man ihn praktisch einsetzt, darauf kommen wir später beim Übertakten.


HT Takt:

Der HT-Takt ist für die Kommunikation zwischen den einzelnen Komponenten zuständig.

Er läuft standardmäßig mit 1000 Mhz da: 200 Mhz * 5 = 1000 Mhz.
Dies sind die Standardeinstellungen bei jedem AMD Athlon 64 Prozessor.

Der HT-Takt darf jedoch nicht höher als 1000 Mhz sein. Jedoch darf er bis auf 600 Mhz sinken, da man keinen Performanceunterschied merkt. Hier Benches dazu. Dank an Noob Hunter.
Beim nForce 3 Chipsatz ist der Standard 800MHz.(Die Ultra Version nutzt jedoch ebenfalls 1000MHz)

Mehr gibt es erstmal nicht zu sagen.


Letzte Einstellungen


1.Cool&Quiet musst du im BIOS deaktivieren. (Es gibt eine Möglichkeit dies nicht zu tun, Link, Dank an ALanMozilla. Mit Tools wie Crystalcpuid oder RightMark CPU Clock Utility kann man auch übertakteten CPUs einen Energiesparmodus geben.)
2.Informiere dich genau über den Standard-VCore(Kernspannung) von deinem Prozessor unter Volllast. Den VCore stellst du dann fest im BIOS ein. Standardmäßig steht er meist auf "Automatisch" oder ähnliches.


3.Folgende Einstellungen musst du ebenfalls fest im BIOS einstellen:
-PCI Takt: 33Mhz
-PCI-E Takt: 100Mhz (Bei AGP=66MHz)
-RAM Takt bzw. RAM Teiler: 333Mhz (später eventuell 266Mhz)
-HT-Multi: 4x (später eventuell 3x)
4.Installiere CPU-Z, Speedfan und Prime 95.


4.Übertakten

Erst nochmal ein bisschen Theorie. Ich werde den ganzen Übertaktungsvorgang anhand eines AMD Athlon 64 X2 4400+ darstellen.

AMD Athlon 64 X2 4400+ (2,2 Ghz):

Standard:
CPU: 200Mhz*11 = 2200Mhz
HT-Takt: 200Mhz*5 = 1000Mhz
RAM-Takt: 2200Mhz/11 = 200Mhz(DDR-400)

Refrenztakt angehoben auf 205Mhz:
CPU: 205*11 = 2255Mhz
HT-Takt: 205Mhz*5 = 1025Mhz
RAM-Takt: 2255/11 = 205Mhz

Wie du siehst, sind der HT-Takt und der RAM-Takt zu hoch,desshalb die oben eingetragenen Werte:
CPU: 205*11 = 2255Mhz
HT-Takt: 205*4 = 820Mhz
RAM-Takt: 2255/14 = 161Mhz

Der Ram Takt ist jetzt natürlich extrem niedrig, dies holt man jedoch beim späteren Übertakten wieder rein:


CPU: 240*11 = 2640Mhz
HT-Takt: 240*4 = 960Mhz
RAM-Takt: 2640/14 = 188Mhz

Zum RAM-Takt:
Bei Punkt 2 habe ich gesagt, dass 205Mhz RAM-Takt zu viel seien. Das war nicht ganz richtig, denn die RAM-Riegel sind nur auf 200Mhz abgeschnitten, aber laufen theoretisch auch mit mehr. Es gibt auch DDR-500 RAM welche, 250Mhz unterstützen.

Könnte also ohne gesenkten RAM-Teiler so aussehen:
CPU: 240*11 = 2640Mhz
HT-Takt: 240*4 = 960Mhz
RAM-Takt: 2640/11 = 240Mhz

Jetzt zur Praxis:

1.Erhöhe den Referenztakt im BIOS um 5-10 Mhz.
2.Starte jetzt unter Windows Speedfan und kontrolliere die Temperaturen. Die CPU darf nie wärmer als 60 Grad Celsius werden.
3.Lasse jetzt Prime(siehe Nachtrag!) für ca. 30 Minuten laufen. Es gilt: Je länger du Prime laufen lässt, desto sicherer bist du, dass die CPU stabil läuft.
-->Meldet Prime keine Fehler: Wiederhole Schritt 1-3 bis er den ersten Fehler findet. Dann machst du mit Schritt 4 weiter.
-->Meldet Prime Fehler: Mache mit Schritt 4 weiter!
4.Erhöhe den VCore im BIOS um 0,025 Volt. Du solltest den VCore maximal nur um ca. 10% steigern.
5.Lasse Prime mit dem erhöhten Vcore und den Taktraten laufen.(Achtung auch auf die Temperaturen!)
-->Meldet Prime keine Fehler: Wiederhole wieder die Schritte 1-3
-->Meldet Prime Fehler: Wiederhole wieder die Schritte 4-5

Sollte ihr PC nach einer Änderung der Taktfrequenz im Bios nicht mehr hochfahern, musst du ein "Clear Cmos"(BIOS-Reset) vollführen:
1. Nehme den PC vom Netz.
2. Mache den Jumper ausfindig(Mainboard-Handbuch). Setze ihn für ca. 5-10 Sekunden um. Danach wieder auf die ursprüngliche Position.
3. Jetzt sollten alle Einstellungen im BIOS zurückgesetzt worden sein und dein PC wieder booten. Vergesse du also nicht wieder alles einzustellen.

Dies ist nur eine allgemeine Beschreibung, sie kann von Mainboard zu Mainboard anders sein. Lesen dazu dein Maiboard-Handbuch.

Diese Schritte wiederholst du, bis du entweder bei ca. 57 Grad unter Volllast angekommen bist, du den VCore um ca. 10% gesteigert hast oder dein RAM nicht mehr mit macht.
Bist du bei einer dieser Punkte angekommen, musst du den Refernztakt natürlich auf die letzte stabile Stufe senken.
Vergesse nicht, den HT-Multi rechtzeitig auf 3x zu senken.

Als stabil gilt eine übertaktete CPU erst nachdem sie Prime ca. 12 Stunden ohne Fehler überstanden hat.


Nachtrag: Einstellungen für Prime 95: Du musst den Torture Test laufen lassen, zu finden unter Optionen/Torture Test.... Einstellungen wie auf dem Bild zu sehen:

Hast du einen Dual Core Prozessor musst du das Prime 95 Verzeichnis kopieren und die Anwendung aus jedem Verzeichnis einmal starten.
Wichtig:
Die Angabe für "Memory in Use" müssen nicht zwingend diese sein. Sie werden von deinem System selbst angepasst.

Ein guter Stabilitätstest ist es auch einfach mal ein anspruchvolles Game zu spielen. Manche Leute erzählen von "12 Stunden Primestable", aber zu zocken war unmöglich.
Auch ein Test mit zugeschaltetem "Blend Test" ist gut um RAM und CPU gleichzeitig zu testen.

Nachtrag 2: Das BIOS flashen
1. BIOS downloaden und auf eine Bootfähige CD bzw. Floppy kopieren
2. Beim Booten muss man dann eine bestimmte Tastenkombination drücken, bei ASUS zum Beispiel ALT+F2(Schaue in dein Handbuch)
3. Jetzt startet der Flashvorgang
4. Wenn er beendet ist, startet der PC wahrscheinlich neu
5. Jetzt bleibt der Bildschirm wahrscheinlich schwarz
6. PC vom Netz nehmen
7. Ein CMOS Clear durchführen(siehe weiter oben)
8. Neustarten und fertig

Übertakten des AM2 Sockels:

Eigentlich hat sich nichts geändert, deshalb will ich nur kurz auf den RAM-Teiler eingehen.

Bsp.: AMD Athlon 64 X2 4400+ ( 2,2GHz)


DDR2-RAM 800MHz: 2200Mhz / 400Mhz = 6
6er RAM-Teiler
2200Mhz / 6 = 366Mhz


DDR2-RAM 667MHz: 2200Mhz / 333Mhz = 7
7er RAM Teiler
2200Mhz / 7 = 314Mhz

Man sieht, dass sich nichts verändert hat. Der Speichercontroller sorgt weiterhin für nicht immer genaue Taktraten.

HIER gibt es noch eine vielleicht unübersichtliche, aber doch recht nützliche Liste für DDR2 RAM-Teiler bei AMD. (Achtung: Diese Liste stammt nicht von mir.)



Die Grenzen einzelner Komponenten finden

Da das Übertakten stark davon abhängt, wie Spiecher und Mainboard bzw. Referenztakt übertaktbar sind, kann man schon im Vorraus testen, wann diese Komponenten schlapp machen.

1.Referenztakt
Dafür stellst du einen niedrigen CPU-Multi ein und erhöhst den Referenztakt, als der Standardtakt. Es macht nichts, wenn die CPU unter ihrem Standardtakt läuft.

Bsp.: AMD Athlon 64 X2 3800+ (2,0 GHZ)
CPU-Multi=7

Referenztakt: 200MHz Standard, müsste eigentlich stabil laufen
7*200=1400MHz CPU-Takt

Referenzrakt: 250MHz
7*250=1750MHZ CPU-Takt


Schaue, ob der PC so startet, wenn nicht mache ein CMOS-Reset. Du kannst auch hier wieder Prime laufen lassen. Achte ebenfalls auf die Temperaturen.
Steigere den Referentakt schrittweise, bis der Rechner nicht mehr startet oder instabil ist.


2.Speicher

Da der Speicher oft eine Behinderung beim Übertakten ist, sollte man auch wissen, wie weit man ihn treiben kann.

Hierzu stellst du einen kleineren RAM-Teiler ein.
Dies ist jedoch erst bei neuren 939 Mainboards möglich, außerdem brauchst du eine CPU mit E Stepping(E3, E4, E6). Bei AM2 Mainboards ist dies generell anwählbar, da sonst der höhere Speichertakt ja nicht möglich wäre.

Vielleicht musst du auch noch etwas am CPU-Takt ändern um bestimmte RAM-Taktraten zu erreichen. Dafür benutzt du einfach unsere Formeln.

Ob dieser dann stabil läuft überprüfst du mit folgenden Prime-Einstellungen:


Dual Core:

Deine Angabe in dem roten Kreis musst du halbieren.

Meldet Prime Fehler musst du den Takt senken und erneut testen.
Ich übernehme keinen Schadensersatz für Schäden an deiner Hardware.
OC-Tools
CPU-Z:Das wohl berühmteste Programm zum Auslesen der Prozessorinformationen
Everest: Tool zum Auslesen jeglicher Systeminformationen. Enhält ebenfalls ein Benchmarkprogramm.
Speedfan:Liest ebenfalls jegliche Sensoren des PCs aus.
ClockGen:Erlaubt die Übertaktung unter Windows über den FSB.
Memset:Erlaubt das Verändern der RAM Timings unter Windows.
Prime95:Der Stabilitätstest über den jeder spricht.
Boinc Client:Ein Stabilitätstest, der wissenschaftliche Berechnung durchführt. Dieser gilt als empfindlicher als Prime.


Version History:

Verison 1.0 25.5.2006
Version 1.1 21.6.2006
[+AM2 Übertaktung]
Version 1.2 13.7.2006
[+BIOS Flash]
[+Komponenten übertakten]
[+Infos zu HT-Takt, Cool&Quiet und Prime]
Version 1.2.1 18.8.2006
[+Sprachliche Verbesserungen]
Version 1.2.2 20.9.2006
[+kleine Primetipps]
Version 1.5 26.9.2006
[+jetzt in der "Du-Form"]
[+Bilder verlegt auf abload.de]
Version 1.5.1 14.1.2007
[+Info zu Energiesparmodusen]
Version 1.5.2 4.3.2007
[+Fehler von der "Sie in Du" Portierung behoben]
Version 1.5.3 12.3.2007
[+Haftungshinweis verändert]
Version 1.5.4 15.12.2007
[+Bilder mit Namen versehen]
Version 1.6 16.12.2007
[+Vertauschte Bilder korrigiert (von 1.5.4)]
[+Synchron bzw. Asynchron hinzugefügt]
[+OC-Tools hinzugefügt]
[+Ram/Multi Tabelle hinzugefügt]
 
Zuletzt bearbeitet:

GaBBa-Gandalf

The Overclocker
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.633
AW: [Diskussion] [How to] AMD Athlon 64 übertakten

Hallo.

Da hat sich ja wer wiedermal richtig Mühe gegeben ;)

Soweit ganz gut.

Meine Verbesserungsvorschläge:

- HT Takt nur bei NF4 Ultra bei 1000MHz! beim NF3 / 4 ist er doch nur 800 MHz, ne?

- Prime95 für Dualcore:
Hier 2 Verknüfungen von der prime95.exe erstellen.
Eins mit dem Parameter -A0 (C:\Programme\Prime95\Prime95.exe -A0)
Eins mit dem Parameter -A1 (C:\Programme\Prime95\Prime95.exe -A1)

Dann musst Du die beiden Programme starten. Unter "Advanced - Affinity" musst Du den Haken bei "Let program run on any CPU" noch entfernen und jeweils die beiden Core eintragen (bei Prime 1 die 0 und bei Prime 2 die 1).

Gruß
GaBBa
 

Smash

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2.307
AW: [Diskussion] [How to] AMD Athlon 64 übertakten

Ja mit dem HT-Takt hast du Recht. Das werde ich hinzufügen. Diesen Link werde ich auch noch hinzufügen.(Dank an noob-hunter)

Das man den beiden Primes je einen Kern zuweisen soll, ist auch nicht die allgemeine Meinung. Manche sagen, dass es besser ist, wenn XP es selbst verwaltet.

EDIT:

*Update*
 
Zuletzt bearbeitet:
C

CBOT

Gast
AW: [Diskussion] FAQ und HowTo Forum

Nehme alles zurück Sorry war blöd ich weiß aber mittlerweile ist das echt schlimm geworden mit leuten die einfach nur Copy&Paste machen und keine ahnnung haben was hinter für eine Arbeit das manchmal.
 
Zuletzt bearbeitet:

TermyLucky

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.445
Thema 1000Mhz HT: Das ist auch bei Nforce 3 vom BIOS abhängig. Der Nforce 3 250Gb läuft ebenfalls seit dem 2.1er BIOS auf meinem MSI K8N Neo1 PE mit 1000 MHz (Multi 5x). Everest zeigt dies auch so an. Beim einem der VorgängerBIOSe war dies ebenso der Fall.

Ergo: Keine Verallgemeinerung möglich.
 

lj88...

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
19
vll kannst du noch erwähnen, dass die latenzen des speichers manuell eingegeben werden sollten. denn wenn sie auf auto stehen kann es sein das bei einem niedrigeren teiler diese auch nach unten korrigiert werden und es nicht weiter geht. ähnliches prob hatte ich auch. mit mehr vdimm gehts aber auch zu beheben :evillol:
 

Arne

Commodore
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.985
Was vielleicht nicht unerwähnt bleiben sollte, ist das Problem mit Cool&Quiet. Wie in a!i3ns HowTo sehr richtig erwähnt, führt C&Q bei übertakteten Systemen sehr oft zu Problemen. Was leider nirgends geschrieben steht: Mit Tools wie CrystalCPUID (meine Empfehlung ;)) kann man 1. auch übertakteten Systemen zu einem Energiesparmodus verhelfen und 2. die Takt- und Spannungsstufen auch noch selber festlegen, sodass ein System mit CrystalCPUID je nach Einstellung sogar sparsamer sein kann als mit dem normalen Cool&Quiet.

Vielleicht kannste das noch in das HowTo aufnehmen.
 

mattar

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
51
Hallo, erst mal vielen Dank für die tollen Anleitung!!
Hab meinem A64 3700+ jetzt auch endlich mal ordentlich Beine gemacht ;) 2900MHz taktet er ohne Spannungserhöhung.
Eigentlich wollt ich ja noch einen Tip loswerden. Das Tool welches mein Vorredner nannte ist wirklich nicht schlecht. Doch von der Bedienung und dem Autostartverhalten find ich
RightMark CPU Clock Utility
viel besser. Also wer so ein Tool sucht, darauf unbedingt mal einen Blick werfen.
So viel Spass weiter beim Overclocking!
 

soulpain

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
16.045
Ist sicherlich Geschmackssache.Ich habe mir beide (und noch weitere)runtergeladen.Jedes hat so seine Vor-und Nachteile.Hab aber kein tool gefunden,welches den HT-Takt beeinflusst und nein,ich kann das nicht im BIOS regeln wegen Award.Mit dem BIOS update hab ich so meine Probleme.Hab mal gelesen es gibt Probleme wegen der 2 Kerne-CPU.Da ich mich zudem mit dem BIOS nicht soo sehr auskenne.lasse ich das mal lieber.
Aber ich merke eigentlich keinen großen Unterschied zwischen 2400 und 2000 Mhz,da ich vor allem Anwendungen,die die Graka belasten,verwende.Und die Graka ist übertaktet.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheLagg

Banned
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.263
Bin gerade am übertakten.
Lasse im Mom Prime laufen:
1. Ist es normal, dass die CPU Auslastung 100% beträgt, wenn ich Prime laufen lasse?
2. Ist das akzeptabel? Die Temperaturen unter 100% CPU Auslastung? -> Bild


MfG


Edit: Ich sehe gerade, dass "Core" kurz 60° betrug...im HowTo steht aber, dass es maximal 60° sein dürfen...oder darf es ruhig höher sein, wenn die CPU AUSLASTUNG 100% beträgt?
Im mom A64 3200+ von 2000MHz->2150MHz

-> Nach etwa 20Min häufiger 60-61°

-.- -> Everest und Speed Fan zeigen verschiedene Temps an -> 2. Bild
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
24.352
Hi!

60° C unter Last sind zu viel. Ist das der boxed-Kühler? Ich würde wieder runtertakten und/oder einen besseren Kühler kaufen. 100% Auslastung bei prime95 sind normal, und vor allem auch Sinn der Sache, die CPU soll ja auf Herz und Nieren geprüft werden. Dementsprechend muss sie auch belastet werden.
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
24.352
Die "Core"-Angabe ist die präziseste, da dieser Wert direkt in der CPU ausgelesen wird. Wenn Everest weniger anzeigt, dann ist das leider weniger verlässlich. Wie gesagt: entweder wieder heruntertakten oder einen besseren Kühler einbauen. Sonst wird's zu warm ...
 

TheLagg

Banned
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.263
Hmm...schade.
Was sind an max. 62° denn zu viel? Was kann kaputt gehen?
VCore etwas runterschrrauben? Habe es bisher 2 oder 3mal um 0,025 Volt erhöht.
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
24.352
Wenn die CPU so warm wird, verkürzt sich einfach die Lebenserwartung des Prozzis drastisch. Die Erhöhung der VCore ist deshalb auch schädlich, da durch Elektronenmigration die Leiterbahnen zerstört werden. Temperatur- und VCore-Erhöhung sind somit fast zwei verschiedene Paar Schuhe, die sich allerdings gegenseitig bedingen. Mehr Vcore bedeutet mehr Temperatur usw. ...

Aber wenn Du es schaffst, bei niedrigerer Spannung die CPU stabil zu bekommen, wäre das natürlich gut. Probiere es einfach. An einem besseren Kühler wirst Du aber m.E. trotzdem über kurz oder lang nicht vorbei kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top