News AMD: Ausblick auf Ryzen 5, 3 und Varianten G, T, S, H, U sowie M

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.485
#1
Während mit Ryzen 7 (Test) heute die Acht-Kern-Flaggschiffe der neuen Zen-Prozessoren an den Start gehen, nennt AMD nur grobe Termine für die „kleineren“ Ryzen 5 und Ryzen 3 mit weniger Kernen. Näher spezifiziert hat AMD bisher lediglich die Modelle Ryzen 5 1600X und Ryzen 5 1500X. Zu den Ryzen 3 fehlen offizielle Details.

Zur News: AMD: Ausblick auf Ryzen 5, 3 und Varianten G, T, S, H, U sowie M
 

kadney

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
407
#2
Hoffentlich kommt Ryzen 5 recht früh im 2. Quartal. Finde den R5 1600X neben dem R7 1700 für mich am interessantesten. Im schlimmsten Fall müsste man jetzt noch fast vier Monate auf ihn warten. :(

Werde mir gleich erstmal die Testberichte zum 1800X durchlesen. Ist schon absehbar, ob der 1600X ein teildeaktivierter Ryzen 7 wird der sich ähnlich verhält oder ob die eigene Chips bekommen?
Theoretisch könnte man den R5 1600X dann ja auch schon simulieren, indem man zwei Kerne eines 1800X deaktiviert.
 

El_Chapo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
756
#4
Nach dem Test der 8Kerner... die sind ja nicht wirklich schneller als der i7 7700k, von daher denke ich, dass der 6kerner nicht besser sein wird.
 

pcBauer

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
872
#6
Nach dem Test der 8Kerner... die sind ja nicht wirklich schneller als der i7 7700k, von daher denke ich, dass der 6kerner nicht besser sein wird.
Besser nicht, aber günstiger.
Und der 6-Kerner bewegt sich preislich laut News ja eher Richtung i5, außer die Preisnachlässe in den USA sind von Dauer.
Von daher durchaus interessant, wenn sie direkte Konkurrenten sind.
 
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
654
#7
6kerne für i5 Preis hört sich gut an. Ist aber meistens eher für content creator gedacht und Software die die Kerne und Threads nutzen kann.
 

yast

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.790
#8
@computerbase
könntet ihr durch abschalten von Kernen und anpassen des Taktes nicht jetzt schon testen wie sich die 6/12 und 4/8 Ryzen verhalten? Zumindest um die Leistung grob einzuschätzen sollte das sehr aufschlussreich sein.
 

engineer123

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.036
#9
die 5er und 3er haben die gleiche Architektur und Funktionsweise, nur einige Kerne weniger.

Sie schneiden im Gaming eben gleich mäßig oder eher schlechter ab als das "Top-Modell" 1800X. Von daher können sie mit den Prozis im April oder im Dezember rauskommen, mir ist das Banane.

Wers nicht glaubt, soll sich mal die ganzen anderen Tests reinziehen, es ist kein "Testfehler" hier auf CB. Die anderen Tests haben die exakt gleichen Ergebnisse in mitunter den gleichen Titeln und anderen ebenso.
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
4.476
#10
Endlich mal wieder ein verständliches Namensschema. Daumen hoch dafür.
 
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.344
#11
@computerbase
könntet ihr durch abschalten von Kernen und anpassen des Taktes nicht jetzt schon testen wie sich die 6/12 und 4/8 Ryzen verhalten? Zumindest um die Leistung grob einzuschätzen sollte das sehr aufschlussreich sein.
Kerne lassen sich, meines Wissens, nicht so einfach abschalten.
Zudem werden die Vier- und Sechskerner auch ein bzw. zwei Doppelkerne (falls so der Aufbau ist) weniger auf dem Silizium haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.151
#12
Wie geplant warte ich auf den 1600X, die Kernanzahl genügt mir dann erstmal die nächsten Jahre.
Bis dahin dürfte BIOS und RAM-Problemchen geklärt sein.

Und von der Performance hab ich eh keine Wunder erwartet, wenn man bedenkt, dass ein 5 Jahre alter intel 2600K nur schlappe 20% hinter einem 7700K liegt, dann bringt AMD ja nicht plötzlich mehr Leistung.
Aber mehr Kerne werden in Zukunft wichtiger werden, wer eh alle 2 Jahre einen neuen Rechner kauft, dem kann das egal sein, ich will meinen aber 5 Jahre nutzen.
 

v_ossi

Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.251
#13
[..]Ist schon absehbar, ob der 1600X ein teildeaktivierter Ryzen 7 wird der sich ähnlich verhält oder ob die eigene Chips bekommen?
Theoretisch könnte man den R5 1600X dann ja auch schon simulieren, indem man zwei Kerne eines 1800X deaktiviert.
Da die Architektur aus 4 Kern Blöcken besteht, gibt es eigentlich keine andere Möglichkeit, als teildeaktiveirte R7 zu verwenden. Allerdings soll angeblich der gesamte Cach zur Verfügung stehen. Vlt. gibt das noch einen kleinen Boost.

Davon abgesehen: Gibt es zu den APUs, speziell für Notebooks eigentlich mal handfeste Informationen?
Es geistert ja eine 4 Kern APU mit dem kleinen Vega und HBM durch die Gerüchteküche...
 

reymon

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
52
#15
Also ich hätte da mal gelesen, dass dieses neue OC-Tool von AMD ein einfaches deaktivieren von Kernen erlaubt. Betreffend der 6-Kern CPUs dürfte es lt. einigen Seiten wohl so sein, dass je 4er Cluster 1 Kern deaktivert wird. Dadurch bleibt der gesamte Cache erhalten. Obs stimmt, abwarten.
mfg RM
 

the_ButcheR

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.902
#16
Ich werde mir auch noch den Ryzen 5 1600X anschauen und dann entscheiden ob es dieser oder ein Ryzen 7 1700 wird. Vielleicht sind ja beim Sechskerner spürbar höhere Taktraten möglich, wäre mir sogar fast lieber als die zwei Kerne mehr des Ryzen 7.


MfG
 

Zergra

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
308
#18
Kerne lassen sich, meines Wissens, nicht so einfach abschalten.
Zudem werden die Vier- und Sechskerner auch ein bzw. zwei Doppelkerne (falls so der Aufbau ist) weniger auf dem Silizium haben.
Doch, ganz einfach. Dafür gibt es auch das Ryzen Master Tool.

Außerdem besteht der 8 Kerner aus 2 Blocks a 4 Kernen. Der 6 Kerner wird also 2 deaktivierte Kerne besitzen.
Beim 4 Kerner gibt es dann 2 Möglichkeiten.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.583
#20
Her mit dem Ryzen 5 1600X! :king:
 
Top