Test AMD B550 im Test: Mehr Mainstream-Chipsatz braucht keiner

Salamimander

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
795
Bezüglich 2,5 GBit vs 10:

Zeigt mir doch mal preiswerte * 24Port 2,5G Switche.... Gibt es bei beiden nicht! Und solange das so bleibt sind beide Technologien WEIT weg von Standard...

Mit preiswert meine ich 300€ Aufwärts (darunter gibt es ja meist weder PoE noch ne Backplane die 48G schafft...)
 

superrocko

Ensign
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
161
Bezüglich 2,5 GBit vs 10:

Zeigt mir doch mal preiswerte * 24Port 2,5G Switche.... Gibt es bei beiden nicht! Und solange das so bleibt sind beide Technologien WEIT weg von Standard...

Mit preiswert meine ich 300€ Aufwärts (darunter gibt es ja meist weder PoE noch ne Backplane die 48G schafft...)
Kein Mensch braucht 24 Port im Heimbereich.
Professionelle Lösungen kosten eben immer noch viel Geld^^
 

PS828

Captain
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
3.845
Kommt halt drauf immer drauf an. Netzwerk ist dennoch vergleichsweise günstig. Problem ist hier das gleiche wie bei speichern wo 1 bis 2 TB HDDs immernoch reißenden Absatz finden.

Für den normalo reichts halt auch einfach :D deshalb ist dort nahezu kein Druck da schnellere Switches zu verbauen, da es nicht nachgefragt wird.

Ausnahme sind hier wirklich gute heimnetzwerke aber solche Nutzer hätten es eh gekauft..

Ich hab noch nen 100 MBit switch in dem Raum stehen wo ich experimentiere. Die PCs dort sind so alt die können sowieso nicht mehr und wenn mir ein bekannter seinen mitbringt weil was nicht geht dann teste ich den auch nur an dem teil weil dort meist nicht das problem liegt :D

Und für hinter den TV Schrank reicht auch ein 5x1 GBit switch aus. Kein Gerät zieht dort unmengen Daten.

Die schnellste Verbindung hat da noch mein PC zum NAS. Direktverbindung mit 5 GBit. Warum nur 5? Sind nur 5 GBit verbaut und ich habe keinen Platz auf dem threadripper Board für mehr. Dennoch reicht es aus hier und da mal eine TB zu übertragen. Die HDDs schaffen es Grades zusammen die 5 GBit zu Stämmen.

Wären hier 10 GBit verbaut hätte ich halt mit 10 verbunden. Hätte ich auch nicht nein gesagt aber man kann nicht alles haben :D

Ich finds super dass die Mainboardherstellee zumindest 2,5 GBit verbauen. Und man darf nicht vergessen dass B550 ein Mittelklasse Chipsatz ist. Das ist schon bemerkenswert
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19.865
Also ich kenne genug EFH Besitzer die Pro Zimmer mal mindestens 2 Ports haben, gerne mehr.
Ich bin mal frech und behaupte, niemand von denen hat jede Dose in Benutzung und es reicht, wenn die benötigten Dosen am Patchfeld per Patchkabel scharf geschaltet werden. Und auch da braucht niemand überall 2,5 GBit. Nicht falsch verstehen, man kommt mit Rechner und NAS seit Jahren an die Gigabit-Grenze und dort könnte es gerne schneller werden, ja. Aber ein Haushalt mit 24 gleichzeitigen 2,5 oder 10 Gigabit Geräten? 😉
 

superrocko

Ensign
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
161
Ich bin mal frech und behaupte, niemand von denen hat jede Dose in Benutzung und es reicht, wenn die benötigten Dosen am Patchfeld per Patchkabel scharf geschaltet werden. Und auch da braucht niemand überall 2,5 GBit. Nicht falsch verstehen, man kommt mit Rechner und NAS seit Jahren an die Gigabit-Grenze und dort könnte es gerne schneller werden, ja. Aber ein Haushalt mit 24 gleichzeitigen 2,5 oder 10 Gigabit Geräten? 😉
Vor allem, hat ein EFH auch 12 Zimmer :lol:

Wir haben auch ein EFH, nen 8er Switch reichte, nen 12er wäre mit Reserve :D
 

Salamimander

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
795
Mir geht es doch nur darum, das behauptet wird 2,5G wäre schon im Alltag angekommen und das neue 1G. Das ist es nun mal nicht. Mein NAS habe ich mit 2x1G angebunden. Reicht dicke. 2,5G ist einfach noch zu teuer! Wer es schnell haben will packt 10G in seinen Switch und fertig ist. Mehr als 1-2 Anschlüsse >1G nutzt Privat keine Sau.
 

DaBo87

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
116
@Redaktion, hätte einen kleinen Spezialauftrag: Seit Wochen möchte ich Gigabyte B550M S2H ordern, aber es ist nirgends lieferbar. Die einzigen lieferbaren Mainboards mit B550 sind die höherpreisigen, egal bei welchem Anbieter. Geht erst ab ca. 105 EUR los.
Ist die Chipausbeute schlecht o.ä., oder ist die Verfügbarkeit auf Grund von COVID-19 Umständen so mau?

Betrifft nicht nur Gigabyte, auch andere Hersteller.
 

aldaric

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.183
@DaBo87

Aus dem Großhandel kann ich dir sagen, dass dies in der Regel normal ist. Die Board-Hersteller lassen anfangs überwiegend die Premium-Modelle fertigen, daher dauert es oft ein paar Wochen bis die günstigeren Varianten nachkommen.

Der Kunde der nicht warten möchte, soll so wohl eine Preisklasse höher ins Regal greifen. :daumen:
 

DaBo87

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
116
Top