News AMD benennt neuen Finanzchef (CFO)

Denahar

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.783
@Ned: Unwahrscheinlich.

@blangone: 20% sind einfach nur ein Fünftel, egal wie du es gerne bezeichnest. Dieser kleine Anteil am Gesamtkonzernergebnis muss also beispielsweise viermal so stark wachsen um einfache Verluste im restlichen Konzern wett zu machen. Verstehst du es nun?

Zu den Martanteilen: Zu siehst es zu trivial. Nur weil es ein neues Produkt gibt, müssen die Marktanteile nicht steigen. Ganz im Gegenteil, die Einführung einer neuen Produktgeneration führt sogar dazu, dass die alte Generation plötzlich deutlich weniger verkauft wird, weil die meisten Kunden nicht was "altes" haben wollen und auf die Einführung der neuen Produtke warten mit dem Kauf.
In diesem ist es sogar so, dass die HD-5k-Reihe noch nicht einmal richtig verfügbar ist und gleichzeitig auch viele Kunden auf Fermi warten. Die paar 100k an Dell sind war ganz nett, nur verkauft man dort die Chips auch deutlich billiger, was also auch nicht signifikant die Umsatz retten kann.

Und mit den Verlusten pro Karte meinte ich nicht die HD-5k-Serie, so viel sollte schon klar sein. Bitte beschäftige dich ein wenig intensiver mit diesem Thema anstelle diese halbgaren Vermuten hier zu verkünden. Glaub mir, die Marktwirtschaft ist ein wenig komplizierter als du denkst...
 
M

MixMasterMike

Gast
@ned flanders:
hui mal schaun ob das stimmt, das würde AMDs Verluste der ganzen letzten Jahre wirklich ausgleichen, also wenn es denn 9 Milliarden werden. Allerdings glaube ich dass es für Intel dann immer noch nen tolles Geschäft war und der Lerneffekt bei Intel sollte sich einstellen. Erst an dem Tag an dem ich bei Saturn einen AMD PC sehe glaube ich, dass die Welt langsam gesundet.
 

Ycon

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.056
Wow, seine Referenzen sprechen ja für sich, alles Unternehmen, die nur negativ auffallen *lol*
Naja, für AMD wäre es sicherlich nicht schlecht, wenn nun wenigstens ein bisschen Geld in die Kassen kommt, vielleicht ist ja das der Mann, der das bewerkstelligen kann.
 

blangone

Ensign
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
170
@ Denahar

Versuch doch mal das hier nicht auf die persoenliche Ebene abgleiten zu lassen, von wegen halbgaren Vermutungen und deinen Unterstellungen ich verstehe Marktwirtschaft nicht usw.


Also, 20% entspricht einem fuenftel, das ist richtig. Zeige mir bitte mal einen Konzern, der sagt, na, dieser Zweig ist nicht sonderlich relevant, der liefert ja nur 20% meines Umsatzes.

Um nochmal zusammen zu fassen. Ich behaupte, GPU kann durchaus bei AMD fuer eine positive Konzernbilanz sorgen, wenn die CPU-Sparte um +/- Null operiert. Ich habe nie behauptet, das der GPU-Bereich in der Lage sein koennte, Verluste wie sie in der Vergangenheit im CPU-Bereich angefallen sind auffangen zu koennen.
Trotzdem waere ein positives Konzernergebnis fuer AMD ein SEHR wichtiger Schritt. Die ATI-Sparte kann da recht relevant fuer werden.

Was die Marktanteile angeht...ich rede hier ueber einen konkreten Fall. Was du an allgemeinen Aussagen triffst mag ja gut und richtig sein, nur passt das auch in diesen Fall?

Die 5xxx-Serie wurde am Ende des Quartals vorgestellt und dann gleich in Stueckzahlen ausgeliefert. Meines Erachtens sehr geschickt, denn so wurden weder die Verkaeufe der 4xxx in diesem Quartal gross kanabalisiert, noch hat eine schlechte Verfuegbarkeit auf allen Maerkten grosse Auswirkungen auf dieses Quartal. (Wobei man sich tunlichst hueten sollte, Deutschland als Referenzmarkt zu sehen - in den USA ist die 5870 lieferbar, schau einfach mal in entsprechende Onlineshops dort).
Mit Ende des naechsten Quartals duerfte das ganze LineUp von AMD in den Regalen stehen, also steht auch da nicht wirklich zu befuerchten, das dein Beispiel negative Auswirkungen auf die Quartalszahlen haben wird.

AMD wird hoechst wahrscheinlich Marktanteile ausbauen im GPU-Bereich. Das bedeutet auch, das sie Produkte einer hoeheren Preiskategorie verkaufen werden (Im Bereich 350$/Euro hatten sie davor nicht so arg viel). Im Lowend/Midrange koennen sie derzeit noch mit der alten Generation punkten, im Weihnachtsgeschaeft dann schon mit der neuen. Und das wohl ohne all zuviel Konkurrenz von Nvidia. Warum sollte AMD also deiner Meinung nach NICHT in der Lage sein, Marktanteile und Umsatz ausbauen zu koennen?
 

mightymartin

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.288
INFO

In diesem Thead haben sich viele Leute mit Halbwissen verirrt.
AMD Geschäftsberichte suchen, angucken - dann motzen ;-)
 

Ned Flanders

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.357
Eine Außergerichtliche Einigung halte ich für alles andere als unwahrscheinlich. 9 Milliarden werden es nicht werden, aber ein Freikauf von der knebel x86 Lizenzpolitik wird wahrscheinlich mit dabei sein.

@ Denahar

Versuch doch mal das hier nicht auf die persoenliche Ebene abgleiten zu lassen, von wegen halbgaren Vermutungen und deinen Unterstellungen ich verstehe Marktwirtschaft nicht usw.
Schau mal ins Aquarium und genieße seine gesamelten Werke.

So isser halt. Love it or leave it
 

Stryke707

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
538
Also das die Grafiksparte im Moment sehr gut aussieht sind wir uns wohl einig, ich befürchte aber das die Verluste aus der CPU-Fertigung immer noch größer sein werden aber AMD langsam in den Bereich der schwarzen Null kommt (also die Verluste verringert werden).
 

bluntman

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.496
Hier mal ein Zitat aus dem Handelsblatt von Juli 2003:

Kein Zweifel: Der ewige Zweite im Markt der PC-Prozessoren hinter Primus Intel kämpft wieder einmal ums Überleben. Marktbeobachter sehen die Misere aber gelassen. „Alle paar Jahre ist AMD dem Tode nahe. Und wenn man gerade dabei ist, sie auszuzählen, meldet sich diese mutige Firma lautstark zurück und stiehlt Intel noch ein Stück Marktanteil“, sagt Buchautor Michael Malone.
 

Denahar

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.783
Versuch doch mal das hier nicht auf die persoenliche Ebene abgleiten zu lassen, von wegen halbgaren Vermutungen und deinen Unterstellungen ich verstehe Marktwirtschaft nicht usw.
Es war freundlich gemeint, auch wenn du es so interpretieren möchtest. Auch dieser Beitrag ist allenfalls höchspekulativ und beinhaltet kaum handfeste Fakten. Leider.

Also, 20% entspricht einem fuenftel, das ist richtig. Zeige mir bitte mal einen Konzern, der sagt, na, dieser Zweig ist nicht sonderlich relevant, der liefert ja nur 20% meines Umsatzes.
Fragen wir mal andersherum: Nenne mir ein Unternehmen, der 80% seines Geschäfts für unwichtiger als ein kleiner, 20%-iger Teil hält. ;) Der ATi-Bereich ist schön und gut, aber eben "nur" zu einem Fünftel relevant. Nicht mehr und nicht weniger.

Um nochmal zusammen zu fassen. Ich behaupte, GPU kann durchaus bei AMD fuer eine positive Konzernbilanz sorgen, wenn die CPU-Sparte um +/- Null operiert. Ich habe nie behauptet, das der GPU-Bereich in der Lage sein koennte, Verluste wie sie in der Vergangenheit im CPU-Bereich angefallen sind auffangen zu koennen.
Dann ruderst du nun doch schon ein wenig zurück. Zunächst hieß es noch, der GPU-Bereich wird für schwarze Zahlen sorgen, was aber aufgrund des bereist vorliegenden Verlust in "allen" Sparten unsinnig ist. Dazu müsste ATi nicht nur ihr eigenes Geschäft auf Vordermann bringen sondern eben noch ca. 200 Mio. Miese des restlichen Konzern kompensieren. Nichts anderes wurde dir entgegengehalten, obwohl deine These vielleicht theoretisch funktionieren könnte. Nur entspricht es eben nicht der Realität. Leider, once again.

Trotzdem waere ein positives Konzernergebnis fuer AMD ein SEHR wichtiger Schritt. Die ATI-Sparte kann da recht relevant fuer werden.
Klar wäre das Super. Und ATi könnte relevant sein. Aber nun genug orakelt.

Was die Marktanteile angeht...ich rede hier ueber einen konkreten Fall. Was du an allgemeinen Aussagen triffst mag ja gut und richtig sein, nur passt das auch in diesen Fall?
Ja.

Die 5xxx-Serie wurde am Ende des Quartals vorgestellt... Warum sollte AMD also deiner Meinung nach NICHT in der Lage sein, Marktanteile und Umsatz ausbauen zu koennen?
Dies ist alles sehr spekulativ. Du kennst noch nicht einmal die HKs der HD5k-Serie, was also keinerlei vorzeitige Rückschlüsse auf Gewinne zulässt. Der Deal mit Dell kann auch subventioniert worden sein um überhaupt den Auftrag zu bekommen, was auch keinerlei Rückschlüsse auf einen möglichen Umsatz zulässt. Und die Wirkung eines neuen Produkts hat man auch bei Verfügbarkeit sehr gut um 2 Quartal gesehen, als theoretisch die HD4k-Serie einschlagen sollte, aber fiskalisch eher Ernüchterung herrschte. Ich wollte dir damit nur klar machen, dass es eben nicht so trivial ist, wie es zu seien scheint. Warte die Zahlen ab und wir werden es ja sehen.
Und zu deiner Frage: ich habe nicht das Gegenteil behauptet, sondern lediglich auf die Euphoriebremse getreten. Die Wirtschaft schwächelt noch immer so dass Umsatzsteigerungen gegenüber dem Vorjahr eher ausgeschlossen sind. Der Marktanteil (Volumen) wird auch gleich bleiben oder höchsten ein wenig steigen. Nur hat das keinen Einfluss (direkt) auf den Umsatz, da die ASPs gefallen sind seit Monaten. Insofern haben die Analysten schon recht indem dem FAD eher skeptisch entgegen gesehen wird.

Eine Außergerichtliche Einigung halte ich für alles andere als unwahrscheinlich. 9 Milliarden werden es nicht werden, aber ein Freikauf von der knebel x86 Lizenzpolitik wird wahrscheinlich mit dabei sein.
Ich meinte auch die Höhe einer möglichen AG-Einigung. Wir werden es eh nie erfahren, da solche Absprachen stetst unter NDA stehen. Die Frage wird eher sein, wie positioniert sind Amd in der Frage nach der Auslagerung der Fabriken und der damit verbundenen Drohung des Entzugs der x86-Lizenz. Worst-case für Amd: beide lassen ihre Vorwürfe lediglich fallen.

@Ned unter mir: Möglich ist das, aber genauso unwahrscheinlich, da dann auch Amd zumachen kann. Daher die Möglichkeit, dass einfach nur Keinem was passiert. Wir werden es nie erfahren, wobei Intel bereits in der Vergangeheit mehrfach Amd finanziell unter die Arme gegriffen hat. Nur klingen mehrere Amd-Jahresumsätze übertrieben, wenngleich vielleicht gerechtfertigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ned Flanders

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.357
Die Frage wird eher sein, wie positioniert sind Amd in der Frage nach der Auslagerung der Fabriken und der damit verbundenen Drohung des Entzugs der x86-Lizenz. Worst-case für Amd: beide lassen ihre Vorwürfe lediglich fallen.
Die können die Lizenz gar nicht entziehen. AMD würde Intel sofort die AMD64 Lizenz und alles andere was im Rahmen des Patent Austausch Abkommens getauscht wurde entziehen und aus wärs für Intel.

Wenn es Justicia noch irgendwo da draußen gibt, dann wären 9 Milliarden relativ angebracht.

Wird aber alles reichlich OT jetzt.
 

quotenkiller

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
935
...
Wenn es Justicia noch irgendwo da draußen gibt, dann wären 9 Milliarden relativ angebracht.

Wird aber alles reichlich OT jetzt.
in anbetracht dessen, dass es in der news um den neuen cfo bei amd geht, sind wir nicht ot :)

aber mal was anderes, wie kommst du auf 9 milliarden?
ist das der betrag um den es bei der eu v intel klage geht *ich verfolge das nicht so sehr, daher tappe ich da im dunkeln*?
wenn ja, dann ist das geld,welches in die eu fliesst, nicht aber an amd (stichwort strafe). amd darf dann im nachhinein sehen, ob und wie sie in einem noch langwierigerem zivilprozess, an etwas geld / lizenzen / sonstige vergünstigungen kommen. wobei das ganze dann üblicherweise in einer aussergerichtlichen einigung endet.
klingt vielleicht nicht so positiv, wäre aber für amd auch schon sehr viel wert.
 

blangone

Ensign
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
170
Fragen wir mal andersherum: Nenne mir ein Unternehmen, der 80% seines Geschäfts für unwichtiger als ein kleiner, 20%-iger Teil hält. ;) Der ATi-Bereich ist schön und gut, aber eben "nur" zu einem Fünftel relevant. Nicht mehr und nicht weniger.
Geht doch gar nicht darum, ich hab mich nur daran gestossen, das du das GPU-Geschaeft bei AMD als klein und damit unwichtig abgetan hast.

Dann ruderst du nun doch schon ein wenig zurück. Zunächst hieß es noch, der GPU-Bereich wird für schwarze Zahlen sorgen, was aber aufgrund des bereist vorliegenden Verlust in "allen" Sparten unsinnig ist. Dazu müsste ATi nicht nur ihr eigenes Geschäft auf Vordermann bringen sondern eben noch ca. 200 Mio. Miese des restlichen Konzern kompensieren. Nichts anderes wurde dir entgegengehalten, obwohl deine These vielleicht theoretisch funktionieren könnte. Nur entspricht es eben nicht der Realität. Leider, once again.
Ich rudere hier garnix zurueck, lies bitte noch mal meinen ersten Post zu diesem Thema, da steht:
Warum sollte die Grafikkartensparte AMD nicht alleine in die schwarzen Zahlen fuehren koennen? Wenn die CPU-Sparte nur ein leichtes Minus bzw. +- 0 erwirtschaftet, kann die GPU-Sparte fuer ein positives Gesamtergebniss des Konzerns sorgen.
Den Unsinn versuchst du mir zu unterstellen. Ich erwarte allerdings, das AMD versuchen wird ihr CPU-Geschaeft unter Kontrolle zu bringen und da die Verluste zu kompensieren. In wie weit denen das gelingen wird sehen wir in ein paar Wochen.

Dies ist alles sehr spekulativ. Du kennst noch nicht einmal die HKs der HD5k-Serie, was also keinerlei vorzeitige Rückschlüsse auf Gewinne zulässt. Der Deal mit Dell kann auch subventioniert worden sein um überhaupt den Auftrag zu bekommen, was auch keinerlei Rückschlüsse auf einen möglichen Umsatz zulässt. Und die Wirkung eines neuen Produkts hat man auch bei Verfügbarkeit sehr gut um 2 Quartal gesehen, als theoretisch die HD4k-Serie einschlagen sollte, aber fiskalisch eher Ernüchterung herrschte. Ich wollte dir damit nur klar machen, dass es eben nicht so trivial ist, wie es zu seien scheint. Warte die Zahlen ab und wir werden es ja sehen.
Mal redest du von Gewinn, dann wieder von Umsatz. Meine Aussage ist nicht sonderlich spekulativ, da ich von Umsatz und Marktanteilen geredet habe. In diesem Bezug ist Gewinn erst einmal egal, also interessieren mich auch die Herstellungskosten nicht sonderlich.

Und da ich Verkaufspreise (zumindest im Retail-Segment) und Marktstellung kenne ist es wohl kein sonderlich gewagter Schluss davon auszugehen das Umsatz und Marktanteil steigen wird. Nvidia hat noch lange nichts konkurrenzfaehiges auf dem Markt, Reviews der Karten sind durch die Bank weg gut, grosse OEMs als Abnehmer sind mit im Boot. Also nochmal, warum sollten UMSATZ und MARKTANTEIL nicht steigen?

Und wo du die grosse Ernuechterung hernimmst weiss ich auch, trotz weltweiter Krise eine leichte Umsatzsteigerung zum Vorjahresquartal und deutlich weniger Verluste. Gleichzeitig groessten Marktanteil in dedizierten mobilen Grafikchips, deutliche Steigerung der Marktanteile im Desktopbereich usw.

Die Wirtschaft schwächelt noch immer so dass Umsatzsteigerungen gegenüber dem Vorjahr eher ausgeschlossen sind. Der Marktanteil (Volumen) wird auch gleich bleiben oder höchsten ein wenig steigen. Nur hat das keinen Einfluss (direkt) auf den Umsatz, da die ASPs gefallen sind seit Monaten. Insofern haben die Analysten schon recht indem dem FAD eher skeptisch entgegen gesehen wird.
Sie haben eine minimale Steigerung im letzten Quartal gehabt, wieso schliesst du sie dann fuer dieses aus? Und wie meinst du das mit Marktanteil (Volumen)? Evtl. gehen die Stueckzahlen durch ein schrumpfen des Marktes zurueck, aber gegenueber Nvidia werden sie Marktanteile gutmachen. Falls der Markt ueberhaupt schrumpft, was auch nicht gerade sicher ist, die Konsumentenstimmung ist auf jeden Fall nicht dramatisch schlimm im Moment. Aber selbst in einem schrumpfenden Markt kann man noch wachsen, indem man der Konkurrenz Anteile abnimmt, und dazu ist AMD/ATI gerade in sehr guter Ausgangslage.

Aber naja, das ist wirklich spekulieren, lass uns die Zahlen abwarten, dann sehen wir weiter.

Nur noch eins, was die ASPs angeht. Logisch das die fallen, das gleiche gilt aber auch fuer die HKs. Besser Yields usw. Und AMD/ATI hat gerade durch die neue Generation wieder Produkte mit hohem ASP.

Wie auch immer
 

Ned Flanders

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.357

Bruno2k

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
263
Wieviel muss AMD eigentlich noch vom ATI Deal abbezahlen?
 

quotenkiller

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
935
Da geht es um das zivilrechtliche Verfahren, also nicht um eine Strafe sondern um Schadensersatz.
ah, also der zivilrechtliche teil. aber mit dem geld sollte amd vorerst nicht rechnen. solch ein zivilverfahren dauert erfahrungsgemäss ewig (üblicherweise länger als ein kartellverfahren) und zieht regulär auch ein paar berufungen nach sich. vorausgesetzt, man geht den langen rechtlichen weg bis zum ende und einigt sich nicht im vorfeld auf einen vergleich, bei dem amd aber auch abstriche machten müsste.
darüber hinaus geht dieses geld nicht so einfach als gewinn in die bilanz ein (ist schliesslich ein _ausserordentlicher_ gewinn). die kohle ist zwar da und wird im jahresabschluss natürlich auch erwähnt, ändert aber nichts an den umsatzzahlen und den entsprechend erzielten gewinnen. und das ist es, worauf aktionäre nebst den prognosen für die kommenden jahre achten. das heutige börsengeschäft ist in meinen augen vergleichbar mit einem mix aus bild-zeitungs horoskopen und dem lesen aus eingeweiden. die real existierenden werte *verfügbares geld, patente, langfristige verträge die einnahmen sichern, produktionsmittel, know how der mitarbeiter* spielen nur eine untergeordnete rolle. natürlich gibt solch eine summe amd wieder sehr viel mehr spielraum, dennoch muss amd dieses geld nuzen, um sich besser am markt zu positionieren. sollte das nicht gelingen, könnten selbst die öl-dollar wieder aus amd abgezogen werden, die jungs aus dem nahen osten investieren für gewöhnlich sehr bedacht und langfristig, um auch nach den öl-dollar weiterhin eine gute einnahmequelle zu haben. das bedeutet aber auch, dass sie aus einem geschäft aussteigen, wenn sich absehen lässt, dass das nichts wird. lieber ende mit schrecken, als ein schrecken ohne ende.
 

aylano

Banned
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.127
Dass die Grafikkarten AMD aus den roten Zahlen holen ist echt unrealistisch. Das müssen die CPUs schaffen, das ist der Bärenanteil am Umsatz. Mit Grafik macht AMD gerade 20% vom Gesatumsatz (250 Mio von 1,2 Mrd Umsatz - aber 330 Mio miese) aus, da retten einige Millionen hier oder da das gesamte Geschäft nicht. Schwarze Zahlen wird es deshalb aufgrund der Radeon kaum geben, beitragen können sie allerdings, wenn sie nicht selbst weiterhin Verluste einfahren, und das war im letzten Quartal halt auch noch der Fall, obwohl da schon die sehr gut gehende 4k-Serie verkauft wurde. Und die 3K-Serie vorher war auch nicht schlechter und es hat nicht gereicht.
AMD hat letztes Jahr 2Q 2008 --> 3Q 2008 gezeigt, wie schnell es nach oben gehen kann ala GPU 200 Mio. $ Umsatz und 0 Gewinn auf 370 Mio. $ auf 60 Mio. $ gewinn. (so ähnlich)
Überraschend positiv ist da auch der CPU verkauf gegangen, obwohl sie damlas auch nur K8 & K10 hatten.
Und beinahe hätte AMD damals die schwarze Null erreicht, aber dann kam die Wirtschaftskrise.

So ähnlich wird es heuer auch laufen. Und wenn es keinen Wirtschaftseinbruch mehr gibt, sollte AMD zumindestens im 4Q 2009 eine schwarze Null schreiben.

Es gab schon mehrere Berichte, wo von 15-20% mehr Verkäufe im 3Q gesprochen wurde.
Und im 3Q 2009 werden erstmals mehr K10.5-CPUs als K8-CPUs verkauft, welche einen höheren Preis haben.

Alleine das könnte schon 1,5 Mrd. $ Umsatz bringen, abdem es bei AMD eine schwarze Null geben sollte.

Und dann hat AMD gerade im 3Q bzw. kurz davor oder danach viele neue Produkte eingeführt.

seit Juni gibts Instanbul
seit Juni gibts Regor
seit Sept gibts AMD-Next-Gen-Notebooks
seit Sept gibts Propus
seit Sept gibts HD 5800.

Diese Produkte bringen höhere Preise, aber die Mengen sind am Anfang geringe, sodass sie erst Monate später größere Wirkungen aufs Budget zeigen.
Aber wenn es teils keine größere Auswirkung aufs 3Q hat, hat es fürs 4Q umsomehr.

Somit sollte AMD im 4Q 2009 eine schwarze Null schreiben. Mal sehen was kommt.
 

Denahar

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.783
Geht doch gar nicht darum, ich hab mich nur daran gestossen, das du das GPU-Geschaeft bei AMD als klein und damit unwichtig abgetan hast.
Wie geschrieben, es ist eben "nur" 20%. Nicht mehr und nicht weniger. ;)

Ich rudere hier garnix zurueck, lies bitte noch mal meinen ersten Post zu diesem Thema
Wo du eben von der "halbgaren" Theorie erzählt hast, dass das GPU-Geschäft das CPU-Geschäft subventionieren könnte, was aber bei 1:5 im Umsatzverhältnis schwer ist, gerade weil das ATi-Geschäft selbst noch Schulden anhäuft.

Ich erwarte allerdings, das AMD versuchen wird ihr CPU-Geschaeft unter Kontrolle zu bringen und da die Verluste zu kompensieren.
Wie gesagt, rein spekulativ.

Mal redest du von Gewinn, dann wieder von Umsatz.
Verstehe bitte den Kontext. Gerade dieser letzte Beitrag dagegen strotzt nur von dem Zusammenwürfeln von Umsatz und Gewinn. Lese mal nach... ;)

In diesem Bezug ist Gewinn erst einmal egal, also interessieren mich auch die Herstellungskosten nicht sonderlich.
Ja was denn nun? Sollte nicht eine schwarze "0" geschrieben werden?

Und da ich Verkaufspreise (zumindest im Retail-Segment) und Marktstellung kenne ist es wohl kein sonderlich gewagter Schluss davon auszugehen das Umsatz und Marktanteil steigen wird.
Doch, da gerade die VPs völlig spekulativ sind, da der Retailmarkt uninteressant für ATi/Amd ist. Siehe dazu ASPs.

Nvidia hat noch lange nichts konkurrenzfaehiges auf dem Markt, Reviews der Karten sind durch die Bank weg gut, grosse OEMs als Abnehmer sind mit im Boot. Also nochmal, warum sollten UMSATZ und MARKTANTEIL nicht steigen?
Also nochmals: es ist nicht so einfach wie du denken willst. Das eine hat nicht zwangsläufig was mit dem anderen zu tun. Reviews sind völlig irrelevant für das Prognostizieren von Umsätzen. Fakt ist eher, dass die Verkäufe ungefähr gleich bleiben bzw. gegenüber dem Vorjahr sehr eingebrochen sind. Die ASPs fallen weiter, da hochpreisige (neue) Produkte nicht im Volumen eine Rolle spielen bzw. kaum verfügbar sind. Ergo ist alles hier gesagte reine Spekulation was mehr Orakeln gleichkommt als eine vernünftige Diskussion auf Basis von Fakten.

Und wo du die grosse Ernuechterung hernimmst weiss ich auch
Dann lese dir die Analystenkommentare zu den letzten Quartalsergebnissen nochmal nach. ;)

Sie haben eine minimale Steigerung im letzten Quartal gehabt, wieso schliesst du sie dann fuer dieses aus?
Ich schließe nichts aus. Ich sehe nur keine Fakten und keinen Automatismus, der dazu verleiten würde dies zu behaupten.

Und wie meinst du das mit Marktanteil (Volumen)? Evtl. gehen die Stueckzahlen durch ein schrumpfen des Marktes zurueck, aber gegenueber Nvidia werden sie Marktanteile gutmachen.
Marktanteile vom Konkurrenten abnehmen, heißt noch lange nicht mehr Umsatz, geschweige denn überhaupt höhere verkaufte Stückzahlen. Nicht mehr und nicht weniger habe ich gesagt. Du siehst das ganze Thema sehr vereinfacht. Es ist aber keinenfalls "schwarz/weiß".

Aber selbst in einem schrumpfenden Markt kann man noch wachsen, indem man der Konkurrenz Anteile abnimmt, und dazu ist AMD/ATI gerade in sehr guter Ausgangslage.
Was bei fallenden ASPs trotzdem geringen Umsatz und/oder auch fallenden Gewinn bedeuten kann (nicht muss).

Aber naja, das ist wirklich spekulieren, lass uns die Zahlen abwarten, dann sehen wir weiter.
Genau, besser ist das.

Nur noch eins, was die ASPs angeht. Logisch das die fallen, das gleiche gilt aber auch fuer die HKs. Besser Yields usw. Und AMD/ATI hat gerade durch die neue Generation wieder Produkte mit hohem ASP.
Du machst es dir zu einfach. Die HKs fallen nicht unbedingt wie die ASPs. Und auch neue Produkte sind gerade zu Beginn der Einführung von den Stückzahlen her unwichtig für die ASPs, da das Volumen mit Lowrange bis Midrange-Produkten gemacht wird.
Einigen wir uns einfach darauf, dass man nicht genaues auch nicht weiß und einfach mal die Zahlen am FAD abwarten muss. Es kann vielen passieren, aber trivial ist es eben nicht.
 

DAU II

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
857
...
seit Sept gibts HD 5800.
Diese Produkte bringen höhere Preise, aber die Mengen sind am Anfang geringe, sodass sie erst Monate später größere Wirkungen aufs Budget zeigen.
Aber wenn es teils keine größere Auswirkung aufs 3Q hat, hat es fürs 4Q umsomehr.
Somit sollte AMD im 4Q 2009 eine schwarze Null schreiben. Mal sehen was kommt.
Nvidia kränkelt derzeit offensichtlich und bei den Grafikkarten wird das umsatzstarke Weihnachtsgeschäft ATI/AMD gehören. Dies wird sich erst im 1Q 2010 auswirken und wenn AMD dann eine schwarze Null schreiben könnte wärs echt super. :)
 

aylano

Banned
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.127
Nvidia kränkelt derzeit offensichtlich und bei den Grafikkarten wird das umsatzstarke Weihnachtsgeschäft ATI/AMD gehören. Dies wird sich erst im 1Q 2010 auswirken und wenn AMD dann eine schwarze Null schreiben könnte wärs echt super. :)
High-End & Performance-Grafikkarten wirken sich sogar im selben Quartal stark aus, wenn sie am Anfang des Quartals bzw. kurz davor eingeführt wurden.
Schließlich haben sie nicht so große Stückzahlen, wie Low-End mit viele Mio. Stück pro Monat.
Wegen RV770 konnte AMD den Umsatz in der ATI-Grafikkartensparte von ca. 200 auf 370 Mio. Euro erhöhen.
Ein ziemlicher sprung.

Ob das im 4Q wieder so passiert, kann man ja nicht so gut sagen. Denn damals war die Yield-rate deutlich besser, sowie die Wafer-Kapazität deutlichst höher.
Im 4Q sind die Wafer-Outputs-per-Month bei TSMC von 10.000 auf 40.000 gestiegen.
Ob AMD jetzt die selbe Wafer-Kapazität zu Verfügung hat wie damals bei 55nm, weiß ich jetzt nicht, aber dafür kann der höhere Preis immerhin die schlechtere Yield halbwegs ausgleichen.

im 1Q 2010 auswirken und wenn AMD dann eine schwarze Null schreiben könnte wärs echt super. :)
Im 1Q wirds wieder schwierig.
Der Markt geht wieder etwas zurück und Intel greift mit Clarkdale an. Zwar wirkt sich das für Intel monate später aus, aber AMD wird wahrscheinlich gleich in Jänner die Preise senken "müssen".
 
Zuletzt bearbeitet:
Top