AMD Kaveri 7850K Probleme (Bildschirm plötzlich kein Signal)

krischii

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
37
Hallo liebes Forum,

ich habe folgendes Problem schon versucht in diversen Unterforen zu klären, leider habe ich damit wohl eher ein Durcheinander produziert, deswegen fange ich hier mit einem eigenen Thread an.

Ich habe folgendes Problem:

Mein Computerbildschirm verliert plötzlich das Signal, meldet in etwa "kein Signal liegt an". Dies passiert unregelmäßig und ist für mich nicht zuverlässig reproduzierbar. Einziger gemeinsamer Nenner war bisher immer, dass ich etwas gespielt habe (League of Legends oder Child of Light).

Ich konnte tagelang keine Probleme haben in den Spielen, aber dann von jetzt auf gleich drei System-Abstürze in kurzen Abständen hintereinander.

Hier kurz die Symptome komplett:

  • Bildschirm verliert plötzlich ohne Vorankündigung die Verbindung
  • CPU-Lüfter und NT-Lüfter laufen weiter
  • Tastatur- oder Maus LEDs (CAPS-Lock, Num-Lock etc.) funktionieren nicht mehr.
  • Kein Laut über die Kopfhörer, verstummt genauso plötzlich wie das Bild verschwindet.

Hier das System um das es geht (8 Monate alt):

1 x Seagate Desktop SSHD 1TB, SATA 6Gb/s (ST1000DX001)
1 x AMD A10-7850K Black Edition, 4x 3.70GHz, boxed (AD785KXBJABOX)
1 x TeamGroup Vulcan Series orange DIMM Kit 8GB, DDR3-2400, CL11 (TLAD38G2400HC11CDC01)
1 x ASRock FM2A88X-ITX+ (90-MXGRV0-A0UAYZ)
1 x LG Electronics 24EB23PM-B schwarz, 24"
1 x LiteOn iHAS124 schwarz, SATA, bulk
1 x Cherry G80-3000LSCDE-2, PS/2 & USB, DE
1 x Sharkoon FireGlider Black, USB
1 x EKL Alpenföhn Panorama (84000000040)
1 x Lian Li PC-Q07B USB 3.0 schwarz, Mini-ITX
1 x be quiet! Pure Power L8 300W ATX 2.4 (BN220)

Was ich bereits versucht habe:

  1. Top-Blow CPU Kühler, der die Luft direkt in den Netzteill-Ventilator absaugt ausgetauscht gegen einen Tower-Kühler und bei offenem Gehäuse betrieben (Gehäuse sonst zu klein)
  2. Grafiktreiber neu installiert
  3. System neu aufgesetzt

Ich schließe Temperatur-Probleme eigentlich aus, da auch der größere Kühler Arctic Freezer 13 keine Besserung bringt. Grundsätzlich ist natürlich möglich, dass ich mich zweimal doof mit der WLP angestellt habe, aber irgendwie passt die Symptomatik da nicht zu. Habe auch mit MSI Afterburner die Temperatur während des Spielens ausgelesen und eigentlich keine extremen Temperaturen feststellen können.

Da das Neuaufsetzen des Systems und der Treiber keine Besserung gebracht hat, gehe ich davon aus, dass ein Hardware-Defekt vorliegt.

Ereignismeldungen bekomme ich keine ausgegeben, außer "Ereignis 41/Kernel-Power" was aber mMn daher rührt, dass ich den Computer mit der Brechstange ausschalten muss, wenn er absürzt.

Ich nutze ausschließlich die onboard-Graphic und habe das im Bios (ja, auch geupdated :cool_alt:) so eingestellt.

MemTest86+ durchgeführt ohne Fehler

Furmark durchgeführt (15 Minuten) und keine Abweichungen .

Einmalige Beobachtung (vor Umbau des Kühlers): Als der Computer wiedereinmal ausgegangen war, habe ich größenwahnsinnig in den Rechner gegriffen um am Kühlkörper zu fühlen, ob dieser heiß war (Ja, der Alpenföhn Panorama war damals heiß, deswegen u.a. auch der Austausch). Bei diese Griff, bin ich den Stecker für die Hauptplatine (24 Ministecker berührt und siehe da, der Rechner wieder an, ohne dass ich Power- oder Reset-Knopf berührt habe. Ich habe daraufhin den Computer vom Strom genommen und den Sitz des Steckers überprüft und dieser war tatsächlich lose. Das Problem wurde dadurch aber nicht behoben.

Lange Rede kurzer Sinn, ich als Laie habe drei Verdächtige:

  1. CPU
  2. Motherboard
  3. Netzteil

Leider habe ich keine Ahnung, wie ich weiter vorgehen kann und bin für jede Hilfe dankbar.
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
Ich tippe auf Grafiktreiber Absturz , das erklärt auch das die Tastatur eingefroren ist.

Vll. hast du bei der Neuinstall immer den alten CD Treiber verwendet ?
 

krischii

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
37
Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Ansonsten würd ich mal aufs Mobo tippen,seit dem AsRock AsRock ist,ist die Qualität schlecht geworden bei AMD.
Gibt es hier eine Möglichkeit, dass irgendwie für mich auch nur ansatzweise zu testen, oder muss ich notgedrungen ein neues Mobo ordern?

Ich tippe auf Grafiktreiber Absturz , das erklärt auch das die Tastatur eingefroren ist.

Vll. hast du bei der Neuinstall immer den alten CD Treiber verwendet ?
Ich habe den Treiber genommen den AsRock auf der Homepage anbietet. Alternativ, habe ich auch den genommen den AMD direkt empfiehlt. Beide Installationen natürlich erst, nachdem ich die alten Treiber entfernt habe.

Würde so ein Fehler nicht zu einem Bluescreen führen oder in irgendeinem Log auftauchen?
 

krischii

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
37
Zum Punkt Temperaturen der CPU. Ich habe schon mit diversen Programmen versucht die Temperatur auszulesen. Immer wieder lese ich jedoch, dass dies gar nicht ohne weiteres ohne größere Abweichungen möglich ist.

Ich habe gerade direkt auf dem neuen System CPUID HWMonitor installiert. Hier sind die Werte aus dem normalen "Surf- und Office-Betrieb":

Hardware monitor Nuvoton NCT6776
Voltage 0 1.42 Volts [0xB1] (CPU VCORE)
Voltage 1 0.21 Volts [0x1A] (VIN1)
Voltage 2 3.42 Volts [0xD6] (AVCC)
Voltage 3 3.41 Volts [0xD5] (3VCC)
Voltage 4 0.60 Volts [0x4B] (VIN4)
Voltage 5 1.70 Volts [0xD5] (VIN5)
Voltage 6 1.87 Volts [0xEA] (VIN6)
Temperature 0 52°C (125°F) [0x34] (SYSTIN)
Temperature 1 40°C (104°F) [0x50] (CPUTIN)
Temperature 2 31°C (86°F) [0x1C3] (AUXTIN)
Temperature 3 40°C (104°F) [0x28] (TMPIN3)
Fan 1 1948 RPM [0x79C] (CPUFANIN)
Was ich auch noch hinzufügen muss: Das Problem ist bisher nur aufgetreten, wenn auch Sound ausgegeben wurde. Vielleicht klingt das bscheuert, aber kann es auch sein, dass mein Funk-Headset Logitech G930 auf Dauer zu viel Strom über den USB-Port abzieht?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Zitat entfernt)

krischii

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
37
Temps mal so überprüfen.Beim Kaltstart sollte der Rechner min 1-2 Stunde aus sein.
So Rechner war über Nacht aus. Ich habe heute morgen noch 3 120mm Gehäuselüfter eingebaut und die auf maximaler Geschwindigkeit am Laufen. Hier sind die Temperaturen, so gut es geht:

Temps_Kaltstart.jpg

Ich werde in 1h die Temperaturen noch einmal dokumentieren und hier editieren.

Ergänzung ()

Was du auch machen könntest,Ram Profil von 2133MHz Laden bei 1,6V
APU auf 45Watt stellen.
Ich habe ins Bios geschaut, dort konnte ich das Ram Profil von 2400 auf 2133MHz stellen, Laden habe ich von 1.65V auf 1.6V gestellt. Wo ich die APU auf 45Watt stellen kann, habe ich noch nicht rausgefunden.
 

NO_ID

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
87
Ich kann mir nicht vorstellen,das der Panorama bei dir die Temps unter Last im grünen Bereich hält.
Ich hatte ihn selbst auf dem 7850K,und da schoss die Temp bei Prime innerhalb kürzester Zeit auf über 70°C.
Und das bei schon gesenkter CPU-Spannung.

Prüf die Temps doch mal unter Prime.Und wenn Du dabei die gleichen Symptome erhältst(kein Bild),dann hast Du den Übeltäter gefunden.
Der PC schaltet sich aufgrund zu hoher CPU-Temps ab.

Den Turbo würd ich,wenn noch nicht geschehen,ausschalten.Die Spannung könntest Du ohne Turbo ebenfalls senken.Ich geb meinem bei 3,8GHz 1,275V,und damit läuft er kühl und stabil.
 
Zuletzt bearbeitet:

krischii

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
37
Hallo vielen Dank für Deinen Beitrag. Den Panorama hatte ich von Anfang an im Verdacht, weil ich ihn ja auch saugen über der CPU installiert habe und direkt über dem Fan dann das Netzteil, bedingt durch das Gehäuse wurde die Luft dann durch das NT abgesaugt. Richtigen Luftstrom gab es da nicht. Was mich jedoch dann stutzig gemacht hat war, dass auch bei geöffnetem Gehäuse und entferntem NT, Lüfter richtig montiert, die Symptome immer noch auftraten. Selbst ein Austausch des CPU-Kühlers gegen den Arctic Freezer 13 hat bei dem kleinen Gehäuse nichts gebracht.

Seit gestern habe ich nun erst einmal Ruhe. Was ich seit dem geändert habe:

1) Großes Gehäuse mit 3 Lüftern auf voller Geschwindigkeit

2)
@Casi030
Soweit meine rudimentären BIOS Kenntnisse das zuließen habe ich versucht das so einzustellen. Was mir jetzt auffällt ist, dass die RAM-Riegel vorher auch recht warm wurden, was jetzt nicht mehr der Fall ist.

Was ich jetzt noch versuchen will ist dann wie von Dir beschrieben den Turbo auszuschalten. Kannst Du mir einen Tip geben, wie das im BIOS aussehen sollte?

EDIT: Glaube ich habe die Einstellung gefunden. Läuft jetzt ohne "Core Turbo" und auf 1.3V. Werde später mal einen Stresstest machen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Zitat entfernt)

krischii

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
37
Okay, gerade wieder gecrashed. Temperatur nach dem unmittelbaren Neustart waren laut Speedfan 31°C, ich denke Temperatur kann ich ausschließen.

Jetzt komme ich denke ich nicht drumherum Teile zu tauschen und mich in Unkosten zu stürzen. Was muss ich in Betracht ziehen?

MoBo, Netzteil, CPU?


Ich werde sicherheitshalber gleich noch einmal 30 Minuten Prime laufen lassen und schauen, ob der Rechner da ausgeht.

30 Minuten Prime bringen alle Kerne auf 100% - die Temperatur steigt von 31°C auf 37°C laut SpeedFan an. Kein Absturz.

30min_Prime_37C.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

krischii

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
37
In welchem Programm kann ich die Last denn auslesen? Ich finde leider keinen entsprechenden Reiter in den drei Programmen.

40Min_Prime95.jpg

EDIT: Grafik angefügt, 40 Minuten Prime 95, ich habe keine Ahnung was ich mache oder suche. ASUS Board habe ich auch mal bestellt, will nun endlich Ruhe haben.

EDIT2: Gerade festgestellt, dass die Sicherung zweier Worddokumente die beim letzten Absturz offen waren auf die Systemzeit 00:00:00. 01.01.1601 gestellt sind - scheint wirklich irgendwas mit dem Motherboard zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

krischii

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
37
Prime95 hat erstmal zu keine Absturz geführt. Ist momentan auch erstmal wieder uninteressant, weil ich gerade das neue ASUS Board installiert habe. Was soll ich sagen? NIE wieder AsRock. Asus ist soviel aufgeräumter und durchdachter, was Anordnung der Anschlüsse und auch das BIOS angeht.

Jetzt heißt es erst einmal wieder abwarten, ob was passiert
 
Top